Alte Prüfungen mit Musterlösungen HQ Teil

  • Sehr geehrte Mitglieder dieses Forums, (:);):|8):/^^)


    wie oben aufgeführt, bin auf der Suche nach alten HQ Prüfungen mit Musterlösungen.


    Gibt es hier hilfsbereite Freiwillige die diesbezüglich Lehrmaterial austauschen können und möchten?


    Zudem bin ich auf der Suche nach den Lehrbüchern für den HQ Teil vom Verlagshaus Zitzmann Band 1 - 3 in den neuen überarbeiteten, an den neuen Rahmenlehrplan angepassten Fassungen.


    Gerne würde ich diese einzeln kaufen. Das Verlagshaus bietet diese aktuell nur im Bund mit dem GQ Teil an.


    Mit freundlichen Grüßen


    Meis1234 :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

  • Hallo,


    ich bin auf der Suche nach alten HQ Prüfungen mit Musterlösungen.


    Falls jemand etwas hat wäre ich sehr dankbar

  • Hab jetzt alle MfSS HQ Teil Prüfungen bei der DIHK gekauft die möglich waren (und zwar nur rückwirkend bis 2019).


    Hat jemand noch weitere ältere Prüfungen?


    Gerne auch im Austausch..

  • Habe festgestellt, dass Perimeterschutz, Sicherheitskonzept, Plichten Lastenheft, Zutrittskontrollsysteme, Recht, Gesellschaftsformen, DSGVO auffällig oft drankommt.

  • PS: Weiß jemand ob die Gesetzessammlung (HQ Teil) vom Verlagshaus für den HQ Teil zugelassen ist?


    Mein Kenntnisstand ist, dass man Gesetzesbücher, auch STGB, BGB mit in die Prüfung nehmen darf und nicht wie damals bei der Fachkraft alles auswendig wissen muss, was natürlich trotzdem Sinn macht.

  • Hallo hat jemand lust zu schreiben nach Dienstag wenn die Prüfungen geschrieben und sich auszutauschen.


    oder auch vorher


    Liebe Grüße

  • Also Erkenntnisse aus der Meisterprüfung:


    1. Meister lohnt sich, ist umfangreich und interessant!


    Konnte Lücken aus der Fachkraft welche aus verschiedenen Gründen entstanden, schließen...


    2. Die Fachkraft für Schutz und Sicherheit ist sehr gewichtig wenn man eine gute Ausbildung hatte und die wichtigen Themen gelernt hat. Manches ist schwerer als beim Meister (z.B. ca. 120 Paragraphen auswendig lernen und situationsbezogen anwenden können, Genauere Ausarbeitung Schutzkonzept)



    3. Bildungsträger macht Sinn, jedoch ist hier Eigeninitiative gefragt, da der Bildungsträger ggf. manche Themen nicht vollständig umfasst - Also immer auf sich selbst verlassen - wir sprechen hier vom Meister, man muss in der Lage sein auch selber sich den Rahmenlehrplan und alte Prüfungen anzusehen und zu erarbeiten was fehlt.


    4. Es macht Sinn den Meister erst ab der Fachkraft oder ab der Geprüften Schutz und Sicherheitskraft zu machen! Ggf. auch als ältere sachkundige "praxisfachkraft" welche viel Berufserfahrung hat.



    Habe für den 1 Teil einen Intensivlehrgang (ca. 3 - 4 Tage pro Woche) IHK absolviert, nebenberuflich, durch flexible Schichteinteilung, 2 Wochen Bildungsurlaub + Urlaub war dies realisierbar.


    (Psychologischer Vorteil, dass man es schaffen muss/kann, da man mit Industriemeistern welche noch 2 weitere Fächer, NTG und Anwenden von Methoden der Planung und Kommunikation haben, zusammensitzt,

    wobei das 2. Fach bei uns ja im HQ Teil "Organisation" eingepflegt ist)


    2 Teil (HQ) habe ich in Eigenstudium und einige Tage Prüfungsvorbereitung bei einem Bildungsträger absolviert was sich aufgrund des Austauschs, der Atmosphäre und der Vervollständigung sich zu 100% gelohnt hat!



    Denke die Prüfung ist geschafft, war dieses Jahr durchaus machbar!


    Alles Gute an alle Mitlernenden!


    Weiteres im Juli :)

  • PS:


    Noch ein Punkt: Auch mal dankbar sein! Alles hängt von uns selbst ab!


    Ich bin z.B dankbar, dass es so eine tolle Literatur vom Zitzmann Verlag gibt!

    Ich kann euch allen das aktuelle Bundle "Meister für Schutz und Sicherheit" bestehend aus 6 Büchern empfehlen. Zusätzlich noch das Buch Schutz und Sicherheitskonzepte.


    Diese Grundlage und Eigenleistung haben schon sehr viel Gewicht!


    Ich habe da zwar z.B Themen wie Warensicherungssysteme vermisst (was in der Prüfung seltener vorkommen kann) und Freilanddetektionssysteme (was oft vorkommen kann) oder welche Sicherungs-/Nachrüsteinrichtungen/Melder es für Türen Fenster geben kann, oder z.B das sehr aktuelle Thema Informationssicherheit welches in fast jeder Prüfung inzwischen mit ca. 15 - 20 Punkten vorkommt und in den Büchern ggf. nicht so intensiv beleuchtet wird, wie es für die Prüfung erforderlich wäre, jedoch ist das stabile Grundgerüst auch schon in den neuen Büchern vorhanden (Die letzteren Themen bei spezielle Sicherheitsechnik im Buch Sicherheitstechnik).


    jedoch ist diese Literatur einmalig und wir sollten alle froh sein, dass es Sie gibt!

    (Rest hängt von uns ab, alte Prüfungen ansehen und Restinformationen einholen! Z.B hier: Perimetersicherheit - Konzepte & Broschüren - Publikationen - BHE

    BHE - Die Sicherheitsprofis! - BHE , Übersicht (vds.de) (Downloadbox zu verschiedenen Themen) ,

    Downloads | Secupedia



    Danke an Herrn Zitzmann und das Team!

  • Bei GQ, generell Respekt an alle die nicht bei der IHK einen VOLLzeitkurs absolviert haben!

    Hatte halt da den Vorteil, dass die Dozenten alle vom "Industriefach" waren und die Unterlagen seit vielen Jahrzehnten erprobt und verbessert wurden.


    Was jedoch auch zu sagen ist, dass


    bei dem Sicherheitsbildungsträger bei welchem ich kurz war, einige Dozenten dafür ggf verständnisvoller in Bezug auf das sich in Deine Situation versetzten sind, also wie ist es als Sicherheitskraft, in den ggf. Erstkontakt mit der Betriebswirtschaft zu treten, ggf. wird hier dafür eher "einfacher" erklärt und durch weniger "Masse" in kleineren Gruppen auch ggf. verständlicher. Das sehe ich auch bei den Büchern, einiges ist abgespeckter und man kann diese Bücher ggf. auch durchaus als Zusatz nutzen wenn man den ersten Teil bei einer IHK machen würde..


    Für HQ kenne ich ehrlich gesagt keine im Ansatz vergleichbaren Bücher.


    Wie es grundsätzlich ist den ersten Teil bei einem Sicherheitsbildungsträger zu absolvieren das können andere besser beantworten :)

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.