Anzeige
Anzeige
Anzeige

Qualität des FORUM

Hier habt Ihr die Möglichkeit über unser Forum zu sprechen und Änderungswünsche sowie Tipps loszuwerden.

Moderatoren: Landgraf, Moderatoren

Qualität des FORUM

Beitragvon Okidoki » 24.09.2010 09:00

Ja guten Morgen den verbliebenen Lesern dieses Forum....nachdem ich einige Monate aus berufl. Gründen nicht mehr im Forum aufgetreten bin muss ich mit Erschrecken feststellen, dass es auch in diesem ehemals so aktivem Forum gelungen ist dieses herunterzuwirtschaften in dem nur noch Themenn diskutiert werden, die alle in die Rubrik "Kindergarten" hineinpassen. Schade, dieses kritische Medium liegt leider im Koma, mal sehen wann es ganz stirbt....gibt es einen Nachfolger? Wo sind die kritischen Stimmen hin?
Okidoki
Wachmann
 
Beiträge: 73
Registriert: 03.08.2006 12:42
Wohnort: NRW

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon guardian_bw » 24.09.2010 09:18

Nun, es liegt auch an dir selbst, securitytreff.de wieder zu dem zu machen, was es mal war.

Zu den Gründen, warum hier zur Zeit nicht viel los ist, schau unter anderem hier:
http://www.securitytreff.de/viewtopic.php?t=11705

Ein wochenlanger Ausfall sorgt eben dafür, dass aktive User sich andere Plattformen suchen.
In anderen Foren wurde in großer Breite darüber berichtet, dass securitytreff offline ist, es wurde von manchen auch spekuliert warum.
Als securitytreff wieder online war, wurde in jenen Foren das teilweise auch mit einem Beitrag erwähnt (seltsamerweise verschwand dann der gesamte Thread, wurde gelöscht oder in nicht-öffentliche Bereiche des Forums verschoben), aber diese Neuigkeit wurde nicht in dem Maße verbreitet wie die Tatsache des Ausfalls.

Wir vom Team hier sind nicht diejenigen, die in anderen Foren für den Treff aktiv werben oder dort bekannt machen, dass securitytreff wieder online ist.

In naher Zukunft wird es einen Newsletter an alle bei securitytreff.de angemeldeten User geben. Spätestens dann sollten alle (meinetwegen derzeit ehemaligen) User wissen, dass es hier weiter geht.

Es liegt wie gesagt an den Usern selbst, hier Leben reinzubringen. Es gab in den letzten Wochen hier viele Anmeldungen neuer User. Bislang hat sich nur ein Teil jener User aktiv am Forum beteiligt. Es wäre wünschenswert, wenn sich wieder mehr aktiv einbringen... selbiges gilt natürlich für die "Altuser".



PS: Verschoben, weil es kein GWT-spezifisches Thema ist, sondern securitytreff.de allgemein betrifft.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5491
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Beitragvon stinkefuchs » 24.09.2010 09:47

Es ist leider auch so, dass der Großteil der Themen reine "Wiederkäuerei" ist und nur wenig neuer Stoff von den Usern kommt. Wenn sich jeder mehr beteiligen würde, passiert hier auch mehr.

Ich denke, dass es normal ist, dass man bei vielen Dingen nur noch mit einer gewissen Ironie antwortet, da etliche Punkte über einige Threads lang und breit durchgekaut wurden. Einfache und eindeutige Dinge werden nunmal nicht "richtiger", nur weil neue oder andere User es neu ausdiskutieren wollen.
Dazu zählt für mich der Personenschutzkram und auch meine Anspielung auf das Führen von Hiebwaffen mit dem kleinen Waffenschein in jüngster Zeit.

Irgendwann wird es müßig, aufgewärmte Themen zum drölften Mal klarzustellen. Wir stellen es, selbst bei größter Langeweile, aber immer so dar, dass eigentlich jeder merkt, dass es so nicht passen kann.

Es liegt, wie in jedem anderen Forum auch, an den Usern, ein gewisses Niveau zu erreichen und zu halten.

Beteilige Dich, eröffne Themen, stelle Fragen oder gib Antworten. Dann klappts auch.

Ich finde es schade, dass User, die sich nicht beteiligen oder einbringen, trotzdem mosern und mäkeln - denn an der Beteiligung eben dieser User liegt es, ob ein Forum lebt oder stirbt.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4588
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon morgenstern » 08.10.2010 23:33

gelöscht. Der Admin
morgenstern
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.10.2010 23:13

Beitragvon ghostguard » 08.10.2010 23:46

Wer hat euch denn ausgebuddelt.... :twisted:
Gruss
Ghost

Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
R.v.Weizsäcker
Benutzeravatar
ghostguard
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: 09.07.2007 23:22

Beitragvon Fusion2 » 09.10.2010 00:24

also die müssen ja wirklich sehr tief gegraben haben :roll:
Fusion2
Grünschnabel
 
Beiträge: 10
Registriert: 07.02.2009 12:39

Beitragvon stinkefuchs » 09.10.2010 07:29

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.

Aus welchen Löchern manche Leute gekrochen kommen...
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4588
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Fänger im Roggen » 09.10.2010 20:05

Was das Niveau in diesem Forum angeht, kann ich die Kritik zum Teil schon verstehen. Wenn Moderatoren eines Forums auf negatives Feedback (und sei es noch so unangemessen) so niveaulos reagieren wie oben zu sehen, ist das schon ein Armutszeugnis.
Was die Beteiligung der User betrifft, habe ich da auch einen Verdacht: Es fällt sehr auf, dass Fragen von Neulingen und anderen in dem Beruf teilweise mit einer Arroganz und Überheblichkeit beantwortet werden, die schon peinlich ist. Manchmal bekommt man den Eindruck, da wird nur geantwortet, damit der Moderator seinen Intellekt messen kann und eine gewisse Bestätigung sucht. Ich könnte verstehen, wenn sich ein Großteil der User dem nicht aussetzen möchte und lieber mitliest.
Leider werden die typischen Klischees, die in der Öffentlichkeit über Wachmänner und Detektive existieren (dicke Arme, nichts im Hirn), in diesem Forum immer wieder bestätigt. Dabei hätte man hier die Chance das Gegenteil zu zelebrieren.
Fänger im Roggen
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 19.03.2006 20:13
Wohnort: Nähe Oldenburg

Beitragvon stinkefuchs » 09.10.2010 21:01

Fänger im Roggen hat geschrieben:Was das Niveau in diesem Forum angeht, kann ich die Kritik zum Teil schon verstehen. Wenn Moderatoren eines Forums auf negatives Feedback (und sei es noch so unangemessen) so niveaulos reagieren wie oben zu sehen, ist das schon ein Armutszeugnis.
Ich hab zuvor den "Nuhr" zitiert - kannst Du Dir in irgendeiner Art und Weise vorstellen, warum ich das getan habe? Kannst Du über "morgenstern" mitreden? Nicht? Und wieder den Nuhr. Ganz bewusst mit ausgeprägter Arroganz und vorsätzlicher Überheblichkeit.
Fänger im Roggen hat geschrieben:Was die Beteiligung der User betrifft, habe ich da auch einen Verdacht: Es fällt sehr auf, dass Fragen von Neulingen und anderen in dem Beruf teilweise mit einer Arroganz und Überheblichkeit beantwortet werden, die schon peinlich ist.
Auch der Neuling (und Andere) können die Suchfunktion nutzen oder mal die Threads durchgehen. Vieles wiederholt sich einfach immer und immer wieder. Irgendwann, ich wiederhole mich, ist es aufgewärmter Kram oder "Wiederkäuerei". Sowas langweilt irgendwann, auch den normalen Durchschnittsuser.
Fänger im Roggen hat geschrieben:Manchmal bekommt man den Eindruck, da wird nur geantwortet, damit der Moderator seinen Intellekt messen kann und eine gewisse Bestätigung sucht. Ich könnte verstehen, wenn sich ein Großteil der User dem nicht aussetzen möchte und lieber mitliest.
Nee, hier will niemand seinen Intellekt messen. Es ist aber erschreckend, was manche "Profis" hier in den Raum schmeißen und welch geistiger Dünnschiss hier gestreut wird.
Ich (wahrscheinlich ist es bei Dir nicht anders) erlebe in aller Regelmäßigkeit die Hilf- und Planlosigkeit einiger Mitarbeiter und Mitbewerber dieses Gewerbes. Sowas ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten. Wenn ich mich dann entsinne, dass mir jemand mal erzählt hat, dass er einen Teil seines "Fachwissens" durch Posts in diesem Forum erworben hat, schüttelt es mich - gerade dann, wenn die getroffenen Aussagen einfach nur völlig für´n Arsch sind.
Fänger im Roggen hat geschrieben:Leider werden die typischen Klischees, die in der Öffentlichkeit über Wachmänner und Detektive existieren (dicke Arme, nichts im Hirn), in diesem Forum immer wieder bestätigt. Dabei hätte man hier die Chance das Gegenteil zu zelebrieren.
Stimmt. Deshalb versuchen wir in aller Regel auch tiefgehendere Dinge so zu klären, dass die "Klischeebediener" es auch lernen können.

Wenn Dir etwas daran liegt, das Niveau in irgendeiner Art und Weise zu beeinflussen, darfst Du gerne öfter mal was zum "steigenden Niveau" beitragen.
Ich finde es schade, wenn User sich mit einem neuen Account anmelden, nur um irgendeinen Blödsinn zu erzählen. Warum nutzen sie nicht einen bereits bestehenden Account? Fehlende "cojones"?
Bei "morgenstern" ist es auch der Fall gewesen.

Ich kann mit Kritik gut umgehen, sie muss nur angebracht sein. Wer mich einfach nur anpissen will, muss mit Gegenwind rechnen. Ich teile aus, also muss ich auch einstecken können.

Allgemein verstehe ich Deine Kritik aber durchaus und erkenne den Sinn Deiner Zeilen - aber erlaube mir die Frage, ob Du auch die andere Seite beachtest.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4588
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Wolperdinger » 09.10.2010 22:43

Was die Beteiligung der User betrifft, habe ich da auch einen Verdacht: Es fällt sehr auf, dass Fragen von Neulingen und anderen in dem Beruf teilweise mit einer Arroganz und Überheblichkeit beantwortet werden, die schon peinlich ist.


Stimmt. Und ich zähl mich auch dazu. Ein Forum ist zum Erfahrungsaustausch da oder um sich Anregungen zu holen. Meine Ansicht.

Wenn aber ein Detektiv (meine Branche) tönt, ALLES anzubieten und aber nicht einmal marginale Kenntnisse im einschlägigen Recht hat, gleichzeitig nicht in der Lage ist, die Suchfunktion zu bedienen, der Zaunpfahl seitens der Befragten durch einen Betonpfeiler ausgewechselt wird und dann immer noch nichts anderes als Gedöns seitens des Fragers zurückkommt, dann bleibt mir nur der Weg in die Arroganz. Es gibt Menschen mit angeborener Arroganz, ich halte mir damit nur Elemente vom Hals.

Leider werden die typischen Klischees, die in der Öffentlichkeit über Wachmänner und Detektive existieren (dicke Arme, nichts im Hirn), in diesem Forum immer wieder bestätigt. Dabei hätte man hier die Chance das Gegenteil zu zelebrieren.


Stimmt. Es bringt nur NICHTS, o. a. Elementen eine Thematik zu erläutern. Ich gehe dann den Weg in die Arroganz. Von Zeit zu Zeit schlage ich dann auch mal den Rechtsweg ein, um dem Treiben ein Ende zu setzen. Von diesen "Kollegen" kommt aber nicht mal nach Unterliegen im Rechtsweg die Einsicht.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1056
Registriert: 20.08.2007 20:17

Beitragvon Fänger im Roggen » 10.10.2010 09:18

Durchaus kann ich nachvollziehen, dass es manchmal müßig ist stets auf die gleichen Fragen und Statements reagieren zu müssen. Ich bin aber der Meinung, das ein Moderator nach Möglichkeit objektiv und manchmal möglichst neutral sein sollte. Gerade die Neulinge in einem Forum orientieren sich zunächst an den bereits geschriebenen Zeilen. Die Qualität und das Niveau eines Forums kann man auch an der art und weise festmachen, wie die Moderatoren die jeweiligen Threads "führen" und lenken. Wenn ein "morgenstern" ein erhebliches internes Problem im Forum darstellt und Euch nur schaden möchte, löscht ihn und den Thread gleich mit!
Mit derartigen groben Hinweisen in Fäkalsprache wie die Kesselflicker erreicht Ihr meiner Ansicht nach gerade nur die, die Ihr eigentlich vermeiden wollt. Nämlich nur die fühlen sich angesprochen, während sich User mit einigermaßen Niveau, dezent zurückhalten oder sich sogar verabschieden. Somit seid Ihr in der Tretmühle und dürft Euch künftig nur noch mit den Dumpfbacken herumschlagen.

P.S.: Wer ist ein "Nuhr", dass man ihn zitieren müsste? Ein niveauloser Satz bleibt ein niveauloser Satz, auch wenn ein "Nuhr" ihn gesagt hat.
Da könnte man auch mit Goethe´s "Götz" kommen. Die Aussage bleibt die selbe, da macht das zitieren keinen Unterschied. Ich finde es dem Forum und dem Status des Schreibers in demselben nicht angemessen.
Fänger im Roggen
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 19.03.2006 20:13
Wohnort: Nähe Oldenburg

Beitragvon stinkefuchs » 10.10.2010 09:56

Die "Morgenstern"-Debatte möchte ich hier nicht groß aufrollen.
Es gab mal ein paar andersdenkend Befähigte, die sich nachher in einem "Forum" gesammelt haben.
Fast alle haben große Haufen auf rechtliche Vorgaben und allgemein gültige Spielregeln geschi**en, sie haben sich selbst als eine Art "Outlaws" dargestellt.
Darunter waren Leute mit Berufsverbot, Vorbestrafte und auch Leute, die hier keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen.
Alles lief unter "Morgenstern". Auf den Namen möchte ich aber hier nicht weiter eingehen, dann müsste ich noch viel mehr schreiben.

Ich gehe nicht davon aus, dass der hier aufgetauchte "morgenstern" damit zu tun hatte, aber es ist wie ein Schlüsselreiz, wenn jemand unter diesem Nick hier auftaucht und Stuss ablässt.
Die Frage von ghostguard, wer diese Vögel ausgebuddelt hat, war völlig normal. Vielleicht politisch nicht ganz korrekt ausgedrückt, aber aus meiner Sicht absolut passend.

Die Umstände, dass wir mit klaren und ungeschönten Worten kein elitärer Sammelort werden, ist uns bewusst.
Ich weiß, dass ich den Intellekt der User hier nicht künstlich aufblähen kann. Ich weiß auch, dass ich das Niveau nicht erhöhen kann.

Moderatoren sind auch nur User.
Der normale User darf sich also weit aus dem Fenster lehnen, der Moderator nicht? Weshalb? Wir dürfen uns krumm machen, dürfen Antworten geben, aber dürfen uns nicht über die User ärgern, die sich jedoch das Recht rausnehmen, sich öffentlich über uns zu ärgern? Ziemlich einseitig, oder?

Wer in diesem Gewerbe arbeitet, weiß eigentlich, dass wir häufig an den Randgebieten normaler gesellschaftlicher Werte arbeiten. Da wird häufig auf bestimmte Floskeln wie "Bitte" und "Danke" verzichtet.

Wir befinden uns hier nicht in einer Autonomie, in der sich jeder seine eigenen Gesetze macht.

Viele User scheinen mit dem Motto "wasch mich, aber mach mich nicht nass" aufzutauchen.
Sie erwarten persönliche Meinungen oder Einschätzungen - wenn aber deren Denkweise nicht bestätigt wird, werden sie pissig. Sowas geht nicht.

Ich behaupte, dass nicht alle User eine gewisse Streitkultur besitzen. Ich muss eingestehen, dass ich auch nicht unbedingt der Deeskalationsprofi bin. Ich bin darauf nicht stolz, ich gebe es aber offen zu.
Wer sachlich diskutiert, kann sich sicher sein, auch eine lange und vernünftige Diskussion führen zu können.
Wer aber mit Halbwissen aufläuft und sich nicht ansatzweise überzeugen lässt, darf sich nicht wundern, wenn er irgendwann vorgeführt wird.

Übrigens:
Der "Nuhr" hat sich mittlerweile in den normalen Sprachgebrauch eingebürgert, der "Götz" ist nichtmal jedem bekannt.
In diesem Fall würde ich auch eher am "keine Ahnung = Fresse halten" festhalten wollen, und nicht am "im Arsche lecken".
Ich fordere hier niemanden auf, sich vom Acker zu machen, ich fordere dazu auf, mal nachzudenken, bevor man etwas ablässt.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4588
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon ghostguard » 10.10.2010 13:00

@ Fänger im Rogen

Es wäre ein einfaches gewesen den Post incl. User zu entfernen. Nur hätte ich deinen Post darauf gerne gesehen.
Ansonsten hat Stinkefuchs alles dazu gesagt.
Gruss
Ghost

Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
R.v.Weizsäcker
Benutzeravatar
ghostguard
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: 09.07.2007 23:22

Beitragvon Fänger im Roggen » 10.10.2010 13:40

Ich respektiere Eure Haltung zu den angesprochenen Themen. Für mich komme ich aber zu dem schluss, dass ich mich dem Niveau (welches Ihr ja nun vehement verteidigt) nicht aktiv aussetzen möchte. Daher beschränke ich mich (wie in den letzten Jahren) darauf, mitzulesen und teilweise den Kopf zu schütteln. Auch wird ein "Nuhr" in meinem persönlichen Umfeld nicht im geringsten derartig zitiert. Und ich bin durchaus der Ansicht, mich in einem "normalen" Umfeld zu bewegen. Aber das ist, ich wiederhole mich gern, Ansichtssache.

ghostguard hat geschrieben:@ Fänger im Rogen

Es wäre ein einfaches gewesen den Post incl. User zu entfernen. Nur hätte ich deinen Post darauf gerne gesehen.
Ansonsten hat Stinkefuchs alles dazu gesagt.

Wer sagt denn, dass es überhaupt einen Post gegeben hätte?

Ich habe diese Gelegenheit nur einmal genutzt, weil sie sich über diesen Thread auftat. Die Meinungen sind ja nun bekannt.

Ich wünsche trotz alledem noch ein gutes Gelingen.

Viele Grüße
Fänger im Roggen
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 19.03.2006 20:13
Wohnort: Nähe Oldenburg

Beitragvon stinkefuchs » 10.10.2010 14:31

Du hast den Hintergrund bzw. den Auslöser zum "Nuhr" scheinbar noch immer nicht entdeckt.
Der "Nuhr" kam aufgrund vorheriger Aussagen.

Ich habe bereits mehrfach gesagt/geschrieben, dass auch Moderatoren nur normale User sind.
Weder werden wir bezahlt, noch stellen wir in einer Forenhierarchie etwas Besonderes dar.

Wir werden auf Pflichten reduziert. Wir haben diese, jene, welche oder auch sonstige Pflichten.
Wir haben aber keine Rechte. Wir haben kein Recht, einem anderen User mal die Meinung zu sagen.
Warum nicht? Weil wir Moderatoren sind?
Wir haben kein Recht, uns mal "privat" auszukotzen.
Wir haben auch nicht das Recht, über Mitarbeiter des Gewerbes schlecht zu reden. Warum nicht? Weil ghostguard und ich Arbeitgeber sind? Komm klar!

Wenn ich der Meinung bin, dass 80% der Mitarbeiter hässlich wie die Nacht sind, dann ist es meine (unverschämte) Meinung.
Wenn ich der Meinung bin, dass Du nichtmehr alle Nadeln an der Tanne hast und Deinen arbeitsvertraglichen Pflichten nicht nachkommst, dann ist es meine Meinung. Es muss nicht stimmen, es könnte aber angehen. Hast Du drüber nachgedacht, ob es stimmen könnte?

Du denkst und sagst, wir seien nicht kritikfähig, niveaulos und eingefahren. Es ist und bleibt Deine Meinung. Die kann, will und werde ich auch nicht verändern - weder wollen, noch können.
Du konfrontierst uns aber mit Deiner Meinung, bist aber nicht gewillt, über unsere Ansichten nachzudenken und sie so zu akzeptieren. Eine Erklärung dazu liest Du zwar, akzeptierst, respektierst oder tolerierst Du aber nicht.
Du drückst uns einen Stempel auf, obwohl Du uns nicht kennst. Unsere Wortwahl gefällt Dir nicht, unsere Meinung gefällt Dir nicht. Aber wenn Du irgendwelche Sorgen hast, können und sollen wir helfen. Dazu sind wir als Moderatoren ja da...

Da Du aber ja scheinbar einen, aus Deiner Sicht, vornehmeren Sprachgebrauch präferierst, scheint der "Götz" in Deinem Umfeld wohl öfter genutzt zu werden.

Sowas wird in meinem persönlichen Umfeld übrigens nur äußerst selten genutzt. Privat gar nicht, beruflich sehr selten.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4588
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Nächste

Zurück zu Securitytreff.de



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige