Anzeige
Anzeige
Anzeige

Meinung- und Erfahrungsaustausch Supervisor

Meinungen und Fragen zu weiteren Gebieten

Moderator: Moderatoren

Meinung- und Erfahrungsaustausch Supervisor

Beitragvon CrazyHorse » 22.08.2016 16:37

Hallo liebe Community,

erstmal eine kurze Erklärung wer ich bin und was ich genau mache. Ich habe im Jahr 2008 eine Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit begonnen und diese im Jahr 2011 erfolgreich abgeschlossen. Während meiner Ausbildung war ich vorrangig in der Hotelsicherheit eingesetzt. Seit Anfang des Jahres bin ich als Supervisor in meiner Firma tätig. Zu meinen Hauptaufgaben gehört das Qualitätsmangement in verschiedenen Objekten (Kontrollinspektor). Außerdem gehört ebenfalls die Erstellung/Aktualisierung von Dienstanweisungen und anderen Dienstunterlagen zu meinen Aufgaben.

Soweit so gut.

Meiner Meinung nach, dass leite ich auch aus dem Feedback von meinen Vorgesetzten ab, erfülle ich die Anforderungen zur vollen Zufriedenheit. Dennoch habe ich das persönlich Gefühl noch lange nicht das Spektrum erkannt zu haben respektive allen Anforderungen gerecht zu werden. Eine richtige Einweisung habe ich nicht bekommen. Eher galt das Prinzip: "learning by doing!" Ich bin im Bereich eigener Objekte und auch von Objekten von unserem Auftraggeber (wir also Subunternehmer) tätig. Gerade im Bereich der Objekte unseres Auftraggebers möchte ich mich und meine Firma glänzender präsentieren.

Während meiner KI Tätigkeit bin ich in den Objekten und rede mit Kollegen und natürlich auch mit dem Kunden um herauszufinden wo es Mängel gibt die abgestellt werden müssen. Nach meiner Tätigkeit verfasse ich einen Bericht an unseren Auftraggeber, mit allen Feststellungen. Natürlich schreibe ich nicht, dass immer als beanstandungslos war. Wenn es Kritik an eigenen Mitarbeitern gibt, dann teile ich das auch so mit. Den eigenen Dreck sollte man schließlich auch wegmachen. Ich kenne auch einige KI´s, welche aber auf der Auftraggeberseite angestellt sind. Da ich dem Frieden nicht immer traue und mir bekannt ist, dass es viele Kollegensäue gibt, die alles dafür tun um sich in ein besseres Licht zu rücken oder den Subunternehmer schlecht zu machen. Will ich nicht/muss ich nicht haben!

...

Das soll auch nicht das Ende meiner Karriere im Sicherheitsdienst sein. Ich möchte die Chance nutzen und mich in meiner Firma noch weiter hocharbeiten. Ich möchte direkten Kundenkontakt haben und administrativ im Büro der Geschäftsführung platz nehmen. Dazu ist aber noch einiges an Anleitung und know how nötig.

Jedenfalls bin ich auf der Suche nach einem Mentor/Kollegen zum Erfahrungsaustausch um meine eigenen Leistungen noch weiter zu steigern und meine Firma weiter voranzutreiben. Wenn jemand mit Erfahrung im Bereich Supervisor, Kontrollinspektor oder Bereichsleiter diesen Beitrag liest und bereit wäre sich mit meinem Thema auseinanderzusetzen bzw. Tipps oder Anregungen geben könnte wäre ich sehr verbunden.

GERNE AUCH PER PN!!!

Danke und hoffentlich bis bald
CrazyHorse
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.07.2015 02:05

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Meinung- und Erfahrungsaustausch Supervisor

Beitragvon Freewolf1971 » 27.11.2016 23:55

Musterschüler ! Aber meine Erfahrungen sind das wenn du zu gut bist das du bald deine Grenzen erfahren wirst! Im Wachdienst "Karriere machen" ?

Leitender Direktor oder was willst du machen ?

Verstehe mich nicht falsch Kollege , aber deine positive Einstellung ist mehr als Klasse , aber leider nicht realitätsnah !

Im Wachdienst bist du ein Slave der sich für wenig Geld und vieeeeeelllleeee Stunden sich kaputt arbeitet !
Im Wachdienst sind eigentlich nur gescheiterte existenten zu finden oder Arbeitsunwillige die vom Amt geschickt werden 3 Wochen bleiben und dann wieder Stempeln gehen !

Wer arbeitet den gerne 240 Stunden und mehr versaut sich das Leben ? Freunde 0! Beziehungen zu 95% am Arsch ! Deine Motivation in allen Ehren aber ich glaube das der Wachdienst ansich gut sein kann aber durch unsere Politischen Freunde du nur ein moderner Sklave bist der genausoviel verdient wie er zu Leben braucht und nicht 1.00 € drüber !!! Rechte = 0 Ansonsten bist du schneller Weg als du angefangen hast !
Freewolf1971
Newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 27.11.2016 23:20

Re: Meinung- und Erfahrungsaustausch Supervisor

Beitragvon K.J. » 30.11.2016 15:29

Hallo Freewolf1971:
Dafür das du erst kurz in der Sicherheit arbeitest, respekt.
Warum bist Du dorthin gegangen, weil du einer derer bist, die du beschreibst?

Warum denk jeder er muss in der Sicherheit Karriere machen?
Ich sehe das eher als normalen Beruf. Nicht jeder Mauerer will Meister werden etc. Und was hat der dann deiner Meinung nach in seinem Gewerbe für weiter Chancen???

Wenn jemand motiviert ist, ist doch super. Ich habe gerne lieber einen Mitarbeiter der weiter kommen möchte, als einen der meine Kollegen und die Fa. wegen mangelnder Dienstausübung in Gefahr bringt.

Ich kenne einige Firmen, welche über Tarif bezahlen, zzgl. Zuschläge. Dort arbeiten, du wirst es nicht glauben, Leute die zufrieden sind.

Warum um alles in der Welt werden alle Firmen über einen Kamm geschert.
Sicherheitsfachwirt i.A.
(Anmeldebogen hab ich schon mal ausgefüllt)
K.J.
Einsatzleiter
 
Beiträge: 382
Registriert: 10.11.2007 15:31


Zurück zu Anderes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige