Anzeige
Anzeige
Anzeige

Geld und Namensgeber für eine Firmengründung

Meinungen und Fragen zu weiteren Gebieten

Moderator: Moderatoren

Re: Geld und Namensgeber für eine Firmengründung

Beitragvon Wolperdinger » 17.01.2018 01:28

Sorry Frank ... ich hab selten sowas absurdes gelesen :roll:
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1045
Registriert: 20.08.2007 20:17

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Geld und Namensgeber für eine Firmengründung

Beitragvon Nemere » 17.01.2018 07:16

Frank hat geschrieben:
Kleingewerbe ...


eben nicht da es kein Unternehmen ist.


Das ist doch Unsinn. Natürlich ist ein Kleingewerbe betriebswirtschaftlich ein Unternehmen.

Der Begriff "Unternehmen" ist rechtlich bedeutungslos und ist nur über die Betriebswirtschaftslehre definiert:
"Ein Unternehmen ist eine wirtschaftlich selbständige Organisationseinheit, die mit Hilfe von Planungs- und Entscheidungsinstrumenten Markt- und Kapitalrisiken eingeht und sich zur Verfolgung des Unternehmenszweckes und der Unternehmensziele eines oder mehrerer Betriebe bedient."

Das trifft auch auf den kleinsten Kleingewerbetreibenden oder Kleinunternehmer zu. Er geht Kapitalrisiken, er muss planen und entscheiden und er verfolgt einen Unternehmenszweck.
Nemere
Einsatzleiter
 
Beiträge: 405
Registriert: 13.11.2006 17:43
Wohnort: Südbayern

Re: Geld und Namensgeber für eine Firmengründung

Beitragvon Frank » 17.01.2018 14:28

Hallo,


das ist nicht absurd sondern die Unterscheidung zwischen Kleingewerbe und einer richtigen Firma.


Denn der Wikischrott:
Der Begriff "Unternehmen" ist rechtlich bedeutungslos und ist nur über die Betriebswirtschaftslehre definiert:"Ein Unternehmen ist eine wirtschaftlich selbständige Organisationseinheit, die mit Hilfe von Planungs- und Entscheidungsinstrumenten Markt- und Kapitalrisiken eingeht und sich zur Verfolgung des Unternehmenszweckes und der Unternehmensziele eines oder mehrerer Betriebe bedient."


ist wie immer Müll.

Das Unternehmen wird durch den Handelsnamen des Kaufmanns und die Rechtsform charakterisiert.Als Rechtsformen findet man in der Regel:
-Personengesellschaften (oHG, KG, PartnerG(Ärtze,Rechtsanwälte)
-Kapitalgesellschaften (AG, KGaA,GmbH)
-Stiftung

Das Unternehmen kann, muß aber nicht über einen "Betrieb" verfügen.

Betrieb = örtliche Einheit zum Erstellen von Gütern oder Erbringen von Dienstleistungen




Gerade im Bereich des Wachgewerbes ist diese Form ( sogenannte Holding) weit verbreitet.

Da gibt es zum B.die Holding Großer Bello , die über mehrere GmbH`s das Sagen hat.
Die einzelnen GmbH agieren auf dem Markt und sind nach außen hin rechtlich selbstständig.

Das ganze hat natürlich steuerliche Vorteile 8)
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2349
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Geld und Namensgeber für eine Firmengründung

Beitragvon Wolperdinger » 17.01.2018 16:41

... es wird immer absurder :roll:

Erstmal
Frank hat geschrieben:Eines der interessantesten Kleingewerbe ist übrigens der Seelotse.

§ 21Seelotsengesetz
(1) Der für ein Seelotsrevier bestallte Seelotse übt seine Tätigkeit als freien, nicht gewerblichen Beruf aus

haben die freien Berufe mit dem Kleingewerbe mal nichts, aber wirklich überhaupt nichts zu tun.

Das Kleingewerbe definiert sich ausschließlich über das Steuerrecht und kann als alleinige Rechtsform das Einzelunternehmen oder die GbR sein. Das schließt NICHT aus, dass eine Einzelpersonenfirma oder eine GbR, die ja auch über -zig Mitarbeiter verfügen können, Unternehmen sind. Und selbstverständlich ist die als Kleingewerbe geführte unternehmerische Tätigkeit auch ein Unternehmen.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1045
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Geld und Namensgeber für eine Firmengründung

Beitragvon guardian_bw » 17.01.2018 17:19

Wolperdinger hat geschrieben:...selbstverständlich ist die als Kleingewerbe geführte unternehmerische Tätigkeit auch ein Unternehmen.


Was sich ja auch durch verschiedene gesetzliche (oder gleichgestellte) Regelungen auch begrifflich festhalten lässt.

So ist z.B. der Ebay-Verkäufer mit steuerrechtlichem Kleingewerbe trotzdem ein Unternehmer im Sinne der fernabsatzrechtlichen Bestimmungen des BGB,
und um im unserem Bereich zu bleiben: Ein kleiner Sicherheitsdienstleister mit 2 Angestellten, der steuerrechtlich noch ein Kleingewerbe betreibt ist auch nach der DGUV V23 ein Unternehmer, der die darin geregelten Dinge zu gewährleisten hat.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5484
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Geld und Namensgeber für eine Firmengründung

Beitragvon D_R » 17.01.2018 18:54

Frank hat geschrieben:Gerade im Bereich des Wachgewerbes ist diese Form ( sogenannte Holding) weit verbreitet.

Aha, wäre mir jetzt neu. Und ja, ich habe beim Bewachungsgewerbe eine GmbH die zu 100% einer Holding gehört. Hat allerdings mit dem Bewachungsgewerbe an sich nichts zutun. Im Bewachungsgewerbe sehe ich immer öfter Unternehmen mit UG (haftungsbeschränkt) als Rechtsform. Wieso? Weil sich Hans und Franz möglichst ohne Kapital selbstständig machen wollen. Und da fehlt dann einfach das Geld für eine Gründung einer Holding.

Frank hat geschrieben:Da gibt es zum B.die Holding Großer Bello , die über mehrere GmbH`s das Sagen hat.
Die einzelnen GmbH agieren auf dem Markt und sind nach außen hin rechtlich selbstständig.

Und nach innen sind die rechtlich unselbstständig? Eine GmbH ist eine juristische Person. Ich frage mich aber immer noch, wie eine juristische Person sich selbstständig machen kann.

Frank hat geschrieben:Das ganze hat natürlich steuerliche Vorteile 8)

Ja? dann nenne die mal. Ich liste derweil die Nachteile auf:

2x Gründungskosten und zwar nicht nach Musterprotokoll, sondern normal.
2x Bilanz erstellen und veröffentlichen
2x Steuerkram machen
2x IHK Gebühr zahlen

und das sind noch nicht alle Nachteile. Die Liste ist lang. Aber jetzt darfst du mal deine steuerlichen Vorteile einbringen. Vor allem Bezogen auf das Bewachungsgewerbe.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 651
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Geld und Namensgeber für eine Firmengründung

Beitragvon Fump » 18.01.2018 12:39

Holla die Waldfee, das hat hier langsam Kopf/Tisch Qualität.....
Fump
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 868
Registriert: 13.02.2009 09:56

Vorherige

Zurück zu Anderes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige
cron