Anzeige
Anzeige
Anzeige

Umstellung Uniform Polizei auf blau - was macht der SDL?

Meinungen und Fragen zu weiteren Gebieten

Moderator: Moderatoren

Wenn Polizei blaue Uniformen trägt, dann

stellen wir auf andere Farben um, weil die Erkennbarkeit der Polizei leiden könnte
2
12%
mal sehen, wie die blaue Uniform sich von unserer blauen Dienstkleidung unterscheidet - Umstellung vielleicht
2
12%
wir bleiben bei blau, weil eine Umstellung zu viel Geld kostet
3
18%
wir bleiben bei blau, weil die Polizei auch so von uns unterschieden werden kann
10
59%
 
Abstimmungen insgesamt : 17

Die "Grünen Uniformen" waren von Heinz Oestergard

Beitragvon Frank » 22.08.2007 12:26

Hallo,

die grünen Polizei-Uniformen wurden Anfang der 1970er-Jahre von Heinz Oestergard (Designer beim Quelle-Versand) entworfen und sollten
die Abkehr von Militärischen Bezügen hin zum URSPRUNG des Polizei-Begriffes (nämlich "Mann des Volkes") darstellen.Damals wollte man nämlich den "Bürger in Uniform" haben..........

Bei uns im Wachgewerbe wird sich herzlich wenig ändern,da wir schon früher die gleichen Uniform-Farben hatten wie die POL.
Teilweise sogar ebenfalls mit "Rangabzeichen" auf den Schulterklappen.........


mfg
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2383
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Farbe?

Beitragvon dcsecurity » 22.08.2007 12:28

Wir haben komplett schwarze Dienstkleidung die sich meiner Meinung nach erheblich von der Polizei absetzt.

Allerdings habe ich versuchsweise mal 4 grüne Polos bestellt mal sehen ob und wann einer mal was sagt ;-)
dcsecurity
Einsatzleiter
 
Beiträge: 311
Registriert: 23.06.2006 12:24

Beitragvon guardian_bw » 22.08.2007 17:43

URSPRUNG des Polizei-Begriffes (nämlich "Mann des Volkes")


Frank, damit liegst du etwas falsch...

Der Begriff "Polizei" bezeichnet eigentlich die komplette öffentliche Verwaltung.
Auch im historischen Kontext bedeutet "Polizei" nichts anderes als Verwaltung...

...selbst heute noch wird der Begriff "Polizei" in anderen Dingen verwendet, ohne Bezug zur uniformierten ausführenden Gewalt des Staates. Nicht umsonst sind Gemeindeverwaltungen Ortspolizeibehörde, ohne jedoch denen übergeordnet zu sein, die mit einem grün-weissen Auto mit Blaulicht auf dem Dach durch die Gegend fahren...
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5491
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Beitragvon S.L. » 22.08.2007 19:44

eien Antwort fehlt:
SDL tragen dann grün-beige, Kleidung gibt es ja dann genug :lol:
Seien wir realistisch, versuchen wir das unmögliche! (Che)
S.L.
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1184
Registriert: 16.08.2005 03:08
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitragvon ghostguard » 22.08.2007 19:51

Also mir hat heute ein Polizist (bereits in Blau) gesagt dass die Feuerwehr in Blau lediglich unterschieden in den Unterschiedlichen Litzen sehr schnell zur Verwechslungen führen könnte.

Viel schlimmer wäre es für Ihn als Feuerwehrmann verwechselt zu werden.
Gruss
Ghost

Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
R.v.Weizsäcker
Benutzeravatar
ghostguard
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: 09.07.2007 23:22

Polis-Police woher kommt es wohl.......

Beitragvon Frank » 23.08.2007 04:14

Hallo guardian_bw,

Code: Alles auswählen
Frank, damit liegst du etwas falsch...
Der Begriff "Polizei" bezeichnet eigentlich die komplette öffentliche Verwaltung.
Auch im historischen Kontext bedeutet "Polizei" nichts anderes als Verwaltung


Nein,damit liege ich nicht falsch......:-)
Das Wort "Police" findet man in vielen Sprachen wieder:
Police
Polis
Polizia
Poli`cias
Ganz einfach,weil sich die ursprüngliche griechische Bezeichnung POLIS (πόλις) überall erhalten hat.
Im alten Griechenland war die Polis die Gemeinschaft der Bürger einer Stadt.Da die Griechen der Demokratie "frönten",waren
alle gleichberechtigt und gleich verpflichtet.Solange die Anzahl der Bürger noch überschaubar war,konnte man anliegende Dinge
direkt miteinander klären.Mit dem langsamen Wachsen der Städte wurde dieses Verfahren jedoch zunehmend unpraktikabel.
Also wählte man einen oder mehrere Bürger aus,die für ein Jahr die "Exekutive" der Bürger (Polis) darstellten und die gemeinsamen
Beschlüsse der Bürger durchsetzten.
Diese Grundidee ist übrigens heutzutage immer noch in den USA zu finden...die Wahl des Sheriffs...

Erst mit dem weiteren Wachsen der Städte und einhergehend mit dem Aufstieg zu einer "Macht" im Mitelmeerraum wurden die Griechen
von der "Geißel" Bürokratismus heimgesucht........ 8)


mfg
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2383
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon guardian_bw » 23.08.2007 05:13

Hallo Frank,

wenn auch OT,

die Herleitung vom griechischen 'polis' zu "Mann des Volkes" ist doch etwas weit hergeholt...
Das griechische Wort bedeutet nicht 'Bürger', sondern vielmehr 'Stadt'.

Im weiteren Sinn beschreibt 'polis' die Stadtverfassung und damit den Status des Bürgers.

Aber wenn du meinst, dass du damit "Mann des Volkes" herleiten kannst, bitte. Will dich nicht dran hindern... 8)
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5491
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Beitragvon stinkefuchs » 23.08.2007 08:33

Wie steht ihr denn dazu, dass die Bahn ihre BSG´ler mit identischen Uniformen BuPo ausrüstet/ ausgerüstet hat?
Man munkelt, die Profilneurotiker unter uns werden sich da freuen, die BuPo hingegen sieht die Sache deutlich anders.
Es wird optisch angeblich nur durch die Beschriftung zu unterscheiden sein...

Wie stehts mit den Dienstfahrzeugen?
Wenn schon die Münchener Stadtwerker ihre Gasalarm-Fahrzeuge mit SoSi und in blau/silber ordern, Feldjäger-Fahrzeuge und auch BAG bald blau/silber sind/werden sollen, der Zoll vor Jahren schon auf grün/weiß umgerüstet hat, sehe ich da einen Trend, der Polizei(-optik) nahe zu sein oder gar gleichkommen zu wollen. Warum? Um dem Bürger ein Sicherheitsgefühl zu suggerieren, das nicht annähernd erfüllt werden kann?

Es sollte nicht nur durch die (teilweise sehr kleine) Aufschrift zu unterscheiden sein, wer da vor einem steht, sondern bereits bereits bei der kleinsten Wahrnehmung. Wäre schon übel, wenn BSG & Co. bald auch noch blau/silberne Fahrzeuge bekommen, wo ein leerer Blaulichtbalken wie bei der Fa. Ehrl aus M. angebaut ist und aufgrund des abnehmbaren Dachgepäckträgers als Ladung gilt... Quelle: http://www.ehrl-sicherheit.de --> Mitarbeiter
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4588
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon ghostguard » 23.08.2007 09:48

sorry

http://www.ehrl-sicherheit.de/

was soll man davon denn halten? Was beabsichtigt man mit einem solchen auftritt?
Gruss
Ghost

Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
R.v.Weizsäcker
Benutzeravatar
ghostguard
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: 09.07.2007 23:22

Beitragvon bkabb » 23.08.2007 10:08

@ ghostguard


Großartig dass mit den Blaulichtern auf den Autos...... sieht ein bisserl aus wie eine Privatpolizei :roll:
bkabb
 

...............

Beitragvon ricon » 23.08.2007 10:09

ich glaubs nicht.......arm ärmer am ärmsten...was für Profilneurotiker :kotz:
ich sah, ich kam, sie siegte
ricon
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1524
Registriert: 14.06.2007 21:07
Wohnort: churpfalz!

Beitragvon ghostguard » 23.08.2007 10:16

Ich verstehe aber echt nicht wieso man das tut.

Haben die das gemacht, in weiser Voraussicht, dass die Dienstkleidung der neuen Polizeiuniform sehr ähnelt.

Da wundert es mich nicht, wenn der Sicherheitsdienst seine Dienstkleider dann ändern muss. Es wird dann sicherlich auch nicht lange dauern bis der sicherheitsdienst in der alten Polizeiuniform herumläuft.
Gruss
Ghost

Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
R.v.Weizsäcker
Benutzeravatar
ghostguard
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: 09.07.2007 23:22

Beitragvon fssma84 » 23.08.2007 13:00

ich verstehe den sinn nicht, das private sicherheitsunternehmen aussehen wollen wie die richtige polizei. dadurch steigt doch nur die gefährdung der wachmänner um ein vielfaches.

immerhin werden prozentual pro jahr mehr polizisten als wachmänner getötet. und wenn der sd nur noch aufgrund der beschriftung zu unterscheiden ist. mittlerweile gibt es ja sogar rangabzeichen in der privaten sicherheit.

also mir ist es lieber, ein einbrecher etc rennt weg und besschimpft mich, als das er gleich wieder auf den vermeintlichen polizisten als verkörperlichung des staates losgeht.
"Es ist viel sicherer, zu wenig als zuviel zu wissen."

Samuel Butler
Benutzeravatar
fssma84
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 912
Registriert: 31.07.2007 00:41

Ist keine "Dachlast"............

Beitragvon Frank » 23.08.2007 19:38

Hallo,

Es sollte nicht nur durch die (teilweise sehr kleine) Aufschrift zu unterscheiden sein, wer da vor einem steht, sondern bereits bereits bei der kleinsten Wahrnehmung. Wäre schon übel, wenn BSG & Co. bald auch noch blau/silberne Fahrzeuge bekommen, wo ein leerer Blaulichtbalken wie bei der Fa. Ehrl aus M. angebaut ist und aufgrund des abnehmbaren Dachgepäckträgers als Ladung gilt... Quelle: http://www.ehrl-sicherheit.de -

so ein Schmarrn.........

Sondersignalanlagen und Rotes/Blaues/Gelbes Rundumlicht/Blitzlicht sind Genehmigungspflichtig....

Weder in der StVO noch ind er StVzO steht irgendetwas davon,das diese Leuchten mit dem Fahrzeug festverbunden sein müssen.....
(Stichwort: "Kojak-Lampe" der KriPo)

mfg
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2383
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ist keine "Dachlast"............

Beitragvon guardian_bw » 23.08.2007 19:49

Frank hat geschrieben:Hallo,

Es sollte nicht nur durch die (teilweise sehr kleine) Aufschrift zu unterscheiden sein, wer da vor einem steht, sondern bereits bereits bei der kleinsten Wahrnehmung. Wäre schon übel, wenn BSG & Co. bald auch noch blau/silberne Fahrzeuge bekommen, wo ein leerer Blaulichtbalken wie bei der Fa. Ehrl aus M. angebaut ist und aufgrund des abnehmbaren Dachgepäckträgers als Ladung gilt... Quelle: http://www.ehrl-sicherheit.de -

so ein Schmarrn.........

Sondersignalanlagen und Rotes/Blaues/Gelbes Rundumlicht/Blitzlicht sind Genehmigungspflichtig....

Weder in der StVO noch ind er StVzO steht irgendetwas davon,das diese Leuchten mit dem Fahrzeug festverbunden sein müssen.....
(Stichwort: "Kojak-Lampe" der KriPo)

mfg



a) handelt es sich bei Ehrl ja nicht um SoSi-Anlagen, auch nicht um Rundum-/Blitzlicht - somit nicht genehmigungspflichtig und es handelt sich eben in jenem Fall doch um Ladung.

b) Verabschiede dich mal langsam von der StVZO... seit dem 1. März diesen Jahres gilt die FZV.

c) Kojak-Lampe und Kripo...? Gerade die braucht sie am wenigsten... 8)
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5491
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

VorherigeNächste

Zurück zu Anderes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige