Anzeige
Anzeige
Anzeige

Preise für Sec.Leistungen !!

Meinungen und Fragen zu weiteren Gebieten

Moderator: Moderatoren

Beitragvon alterSack » 11.01.2008 21:04

Das nennt man Mengenrabatt

:mecker:
Nolle in causa est, non posse praetenditur
Benutzeravatar
alterSack
Wachmann
 
Beiträge: 76
Registriert: 23.09.2007 19:23
Wohnort: NMS

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon fssma84 » 11.01.2008 21:13

ja, wenn ich 1000 joghurt kaufe, ok

aber mein personal kostet mich IMMER das gleiche

und sollte ich einen rabatt eingerechnet haben, werde ich das dem kunden bestimmt nicht mitteilen, sondern in einem vertraulichen 4 augengespräch auf anfrage darauf zurückkommen

das ist 11 klasse bwl

so geht ja jeder kunde hin und sagt, ok, ich will 2 mann, aber 550 € rabatt, was ja nur logisch ist
"Es ist viel sicherer, zu wenig als zuviel zu wissen."

Samuel Butler
Benutzeravatar
fssma84
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 912
Registriert: 31.07.2007 00:41

Beitragvon ghostguard » 11.01.2008 21:54

@ Olli

Ach wie schön, wenn jeder Kunde nur noch Fachpersonal wollte.

Dann wäre die Spezie Arbeitsvermittlung auf Gutschein überflüssig.
Und das ständiges gemotze wegen Niedertarif find ich echt zum :kotz:

Niemand wird gezwungen für 5,50 € zu arbeiten.
Gruss
Ghost

Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
R.v.Weizsäcker
Benutzeravatar
ghostguard
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: 09.07.2007 23:22

Beitragvon oliver7 » 12.01.2008 11:12

Ne die Vermittlung würde es immer geben und wenn es in einem anderen Bereich ist.

Hab ich über den Niedertarief gemotzt ? nicht das ich wüßte :wink:
WSFK / Luftsicherheitsassistent
Dozent / Arbeitsvermittler Sicherheitsgewerbe
Benutzeravatar
oliver7
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 540
Registriert: 26.10.2007 12:21
Wohnort: Dortmund

zum Thema (oder auch nicht...)

Beitragvon sniper050 » 12.01.2008 13:26

Hallo und Guten Tag !

Zwar habe ich nicht alle Einträge zu diesem Thema genau gelsen, aber bei manchen Äußerungen wie z.B.

"Man braucht ja nicht für 5 Euro arbeiten" oder "manche sollen sich an die eigene Nase fassen" oder "selbst schuld, wenn man für diesen Lohn arbeitet" oder auch "wer suchst, der findet auch..."

kann ich nur den Kopf schütteln.

Die heutige Lage sieht doch so aus, dass jeder "Hans und Franz" meint, er könnte nach einer geiwssen Zeit an der Tür oder nach ein wenig Arbeiten bei Verantstaltungen seinen eigenen Sicherheitsdienst aufmachen.
Da könnte ich sogar auch einige der hier vertretenen Firmen benennen, die ich persönlich kenne.
Diese Firmen arbeiten meistens als Sub und versuchen mit aller Gewalt (sprich um jeden billigen Preis), ihren monatlich benötigten Umsatz zu bekommen.
Dort werden dann Leute für Billiglöhne beschäftigt, um durch die hohe Std.-Anzahl auf genug Umsatz zu kommen.

Und die AN, die für solche Löhne arbeiten, können in den meisten Fällen nicht anders. Die müssen..... !
Sei es, dass sie eine Familie zu ernähren haben oder die "tolle" :kotz: Arbeitsagentur sie schickt oder sie so alt sind (das beginnt schon mit gerade 40 Lebensjahren), dass sie kein anderer AG einstellt.

Und die Aussage, dass man doch lieber dann länger arbeitslos bleiben sollte, ist m.E. völlig an dem wirklichen Leben vorbei.
Die Arbeitsagenturen setzen den Arbeitslosen doch so dermaßen unter Druck, dass er die Arbeit annehmen muß.
Denen geht es nur darum, die Arbeitslosenstatistik besser aussehen zu lassen.

Ich gebe insgesamt TRAPPER und STACKLER vollkommen recht.
Die Lage vieler Arbeitsloser wird völlig ausgenutzt und dies schlägt sich auch in den Löhnen nieder. Egal wo !

Ich kenne genug gute MA aus der Sicherheitsbranche, die keine andere Möglichkeit gefunden haben, als für einen Hungerlohn zu arbeiten. Die Gründe habe ich oben dargestellt.

Und die vielen potentiellen Sub's, die sich tagtäglich neu gründen, geben den "Großen" der Branche, die Preise noch weiter zu drücken.
Auch hier im Forum sind Firmen vertreten, die Ihren Sub's Preise vorgeben, die m.E. jenseits von "Gut und Böse" sind.
Leider gehen viele in die Selbständigkeit, um nur ihren Ego zu stillen und das große "Geld" zu verdienen.
Aber die interessiert es einen Sch..., was die Preise angeht und was der MA bekommt.

Das Gerede von "selbst Schuld" usw. ist völliger Schwachsinn, da es aber auch für viele um die reine Existenz geht.
Und es gibt genug von Sub's, die diese Preise annehmen. Annehmen müssen, wenn sie überleben wollen.

(Sorry, über meine Ausdrucksweise, aber bei manchen Sachen geht mir einfach "der Hut hoch").


Viele Grüße
sniper050
Gewalt ist eine andere Ausdrucksform für Dummheit
sniper050
Einsatzleiter
 
Beiträge: 316
Registriert: 29.05.2005 10:42

Beitragvon Kevin » 13.01.2008 14:20

@ sniper
da gibts aber auch wirklich nichts mehr hinzu zufügen, vollkommen korrekt getroffen!

grüße kevin
wenn dir dein hund das liebste ist, so denk nicht es wär sünde, dein hund bleibt dir im sturme treu, der mensch nicht mal im winde.
Kevin
Objektleiter
 
Beiträge: 225
Registriert: 22.02.2007 17:49
Wohnort: In D

Beitragvon mwberlin » 13.01.2008 16:11

@sniper050

Nagel auf den Kopf getroffen!!!


Micha
Es gibt Menschen, die nur in aufgeblasenem Zustand sichtbar werden.
mwberlin
Grünschnabel
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.12.2007 23:36
Wohnort: Berlin

Beitragvon Faultier » 13.01.2008 18:37

fssma84 hat geschrieben:ja, ...aber mein personal kostet mich IMMER das gleiche


Nicht ganz, mein Guter!

Wenn man, ... mehr und mehr von der Ein- oder der operativen Umplanung der fest eingestellten MA abgeht, und sich dafür lieber erfahrene Teilzeitler oder Rentner in's Boot holt, hat man erhebliche Wettbewerbsvorteile, selbst wenn die , was eher unwarscheinlich, Tarif bekommen

-> keine Kosten für Urlaub
-> keine Kosten für Krank
-> kein steuerliches Overhead, wie bei den festen MA

Das aus einer "sauberen" Kalkulation rausgerechnet, dürfte Dir über 30% Wettbewerbsvorteil bringen

Beispiele?... Schau Dich um...
mfg. Faulpelz
Benutzeravatar
Faultier
Forums-Folivora
 
Beiträge: 3732
Registriert: 11.08.2006 09:13
Wohnort: bei Oma

ok aha

Beitragvon ricon » 13.01.2008 20:22

also, wir reden hierüber eine branche ohne einheitlichen stusa. das ist m.e. das erste, das man nicht vergessen sollte. vieles von dem was sniper50 geschrieben hat stimmt, ist aber nur ein aspekt belleuchtet worden und meiner meinung nach etwas sagen wir mal sublastig.

man sollte bedenken, das kunden den jeweiligen tarif durchaus kennen und der auftragnehmer bei einem tarif von sagen wir mal 5,50 nicht wirklich einen stusa von 18 oder 20€ realisieren kann um hier eine gerechtere entlohnung seiner ma`s durchführen zu können und zum anderen einen angemessenen unternehmerischen gewinn realisieren kann.

man darf auch die vielen an`s nicht vergessen und nun bitte schon mal vorab sorry, die einfach zu dumm sind ihren eigenen tarif zu kennen. wenn man nun meint das es sich hier um eine sehr geringe anzahl handeln dürfte so muss ich hier leider sagen nö, der anteil bewegt sich bei ca. 20% der an`s; erschreckend nicht? weiter muss man sagen das weitere 40% zu sagen wir mal desinteressiert sind gegen ihre unterbezahlung vorzugehen.

und natürlich die subsituation wie von sniper50 beschrieben, denke mal hier ist alles gesagt.

was nicht nachvollziehbar ist, auch für micht nicht als ag, ist der umstand das es leute gibt die für nen 4,50€ arbeiten gehn, da hier die staatlichen transferleistungen höher ausfallen als der verdienst. ich höre jetzt das viele aufrschreien werden: ja die wollen dem staat nicht auf der tasche liegen, die wollen für ihr geld arbeiten blablabla..sorry bwl 6 setzen! es kann sich nun hier herrlich über diese aussage das maul zerrissen werden, wirtschaaftlich gesehen ist dies nicht nachvollziehbar!

so, kann man dieses unsäglich thema dann mal beenden? jedesmal wenn ich hier reinlese steigt nämlich mein blutdruck und für leute meines alters ist dies gefählich! danke!

Gruss ricon
ich sah, ich kam, sie siegte
ricon
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1524
Registriert: 14.06.2007 21:07
Wohnort: churpfalz!

Beitragvon Faultier » 14.01.2008 07:45

@
Da Du kein Geburtsdatum angegeben hast lieber Ricon, nehme ich die Warnung von wegen platzen... mal nicht so ernst
(zuerst die über 50... :wink: , spart Riester...)
Außerdem finde ich es schön... sehr schön, das hier endlich mal "Unruhe" rein kommt, und nicht alle wie die Schafe an der Schlachtbank nur blöd blöcken..

Wenn Du aber bitte Deine Kräfte sammeln, ordnen, bündeln.... also konzentrieren.. könntest, würde noch mehr für die Sache bei rauskommen, und die Umwelt vor heißer Luft verschont bleiben...

Sorry. Ricon, nicht schon wieder... war spaßig, zu ernstem Thema.
Kommt aber so vielleicht am besten an (bei Dir).

Also weiter... und nicht zu :wink: mit der Kraft des Lasers... gebündelt.

8)
mfg. Faulpelz
Benutzeravatar
Faultier
Forums-Folivora
 
Beiträge: 3732
Registriert: 11.08.2006 09:13
Wohnort: bei Oma

Beitragvon guardian_bw » 14.01.2008 11:36

man darf auch die vielen an`s nicht vergessen und nun bitte schon mal vorab sorry, die einfach zu dumm sind ihren eigenen tarif zu kennen. wenn man nun meint das es sich hier um eine sehr geringe anzahl handeln dürfte so muss ich hier leider sagen nö, der anteil bewegt sich bei ca. 20% der an`s; erschreckend nicht? weiter muss man sagen das weitere 40% zu sagen wir mal desinteressiert sind gegen ihre unterbezahlung vorzugehen.


ricon, gerne gebe ich dir Recht damit, dass ein großer Teil der AN ihren Tarif nicht kennen. Aber sind sie deshalb "zu dumm"?
(ok, manche vielleicht schon...)
Man sollte aber auch sehen, dass nicht gerade wenige Arbeitgeber den gültigen Tarifvertrag nicht ausliegen haben oder auf Anfrage die TV ihren AN nicht zur Einsicht aushändigen... da kommen dann Ausreden wie "hab ich grad nicht zur Hand" und dergleichen.
Sind diese Betriebe dann ohne BR, der sich um die Information der Belegschaft kümmert, dazu sind die AN nicht gewerkschaftlich organisiert... woher soll der AN dann die TV kennen? Im Internet findet sich auch längst nicht jeder TV... BDWS hat seinen kostenlosen Zugang geschlossen, Verdi rückt sie auch nicht online raus...

Dazu kommt dann noch der Einsteiger vom AA, der ohnehin keinerlei Ahnung hat, was die Entlohnung angeht und prinzipiell erst mal froh darüber ist, evtl. erst mal wieder eigenes Geld verdienen zu können. Da ist dann ein potentieller Arbeitgeber da, der erzählt dann dem Bewerber "ich zahle dir x,xx EUR, das ist Tarif". Mangels Vergleichsmöglichkeit mit dem Tarifvertrag muss der Bewerber das dann zunächst mal schlucken - und einfach mal glauben...
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5491
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Beitragvon fssma84 » 14.01.2008 19:29

@faultier

wer mit solch hohen kosten (über 1000 € am tag) rechnet, hat definitiv eine sehr hohe rabattschwelle bzw einen guten gewinn einkalkuliert

die frage ist jedoch: wenn ich schon eine solche "premiumleistung" anbiete, dann hat der preis seinen grund, da die gefährdung, personalaufwand, vorbereitung etc einfach größer ist.

das man im objektbereich teilweise noch die facility aufgaben oder die reinigung (sofern die firma sie anbietet) "billiger mit dazu gibt, um den kunden glücklich zu machen, finde ich, ist hier nicht in einen direkten vergleich zu setzen
"Es ist viel sicherer, zu wenig als zuviel zu wissen."

Samuel Butler
Benutzeravatar
fssma84
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 912
Registriert: 31.07.2007 00:41

ok

Beitragvon ricon » 15.01.2008 01:20

ok, viele ag geben den tarif nicht preis und mitunter ist es etwas schwierig den jeweils gültigen tarif zu finden...aaaaaber hat nicht jeder an ein ureigenstes interesse das bestmöglich ihm zustehende zu erhalten? und zu "dumm" stehe ich, weil dumm hier nichts mit nicht intelligent genug zu tun hat sondern einfach mit faulheit und dummheit...sorry.

was wirklich ein absolutes ärgerniss ist, sind die nullnummern(jaja es gibt auch gute, aber leider sind die in der unterzahl!) von der agentur für arbeit...frage mich manchmal wenn ich mit denen zu tun hab, ob die wirklich auf der richtigen seite ihres schreibtisches sitzen oder eigentlich wegen unfähigkeit(ja ich gebs zu ich bin extremist :wink: ) auf der anderen seite sitzen sollten......


@ faultier...auch mit knapp 40 ist man in der risikogruppe! 8)


gruss ricon
ich sah, ich kam, sie siegte
ricon
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1524
Registriert: 14.06.2007 21:07
Wohnort: churpfalz!

Beitragvon oliver7 » 15.01.2008 11:25

da geb ich dir Recht die Arbeitsvermittler hab ich besonders lieb. Du kannst ein Anforderungsprofil erstellt haben, die vereinbaren trotzdem Vorstellungsgespräche für Leute die noch nicht mal ansatzweise diese Qualifikationen besitzen.
Ich hab mir auch angewöhnt die erst mal zu löchern und alles in Erfahrung zu bringen bevor ich meine Zeit vertrödele.
Na ja was soll man noch dazu sagen....... Dann kommen später die Fragen warum ihr Patient nicht bei der Firma angefangen hat zu arbeiten, auf welche Stelle er ja vom AA ein Vorstellungsgespräch vermittelt bekommen hat. Muß ich da ja noch was zu sagen ich denke das erübrigt sich von alleine
WSFK / Luftsicherheitsassistent
Dozent / Arbeitsvermittler Sicherheitsgewerbe
Benutzeravatar
oliver7
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 540
Registriert: 26.10.2007 12:21
Wohnort: Dortmund

Vorherige

Zurück zu Anderes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige