Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Pressenotizen zum Thema Sicherheit

Moderatoren: ghostguard, stinkefuchs

Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon Wolperdinger » 05.01.2016 12:02

Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

... und ausgerechnet Maaslein will dagegen vorgehen. Dem ist es ja schon peinlich, daß dies überhaupt öffentlich wurde. Ich steh kurz vorm K... .
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1048
Registriert: 20.08.2007 20:17

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon KampfKraut » 05.01.2016 16:23

Tja wer Wind sät... :roll: (bezogen auf die Politik)
KampfKraut
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 505
Registriert: 17.08.2007 14:47

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon Wolperdinger » 05.01.2016 18:51

Nach zweieinhalb Stunden Autobahn und Radio war die Oberbürgermeisterin Rieker im Interview. Sie ist Maaslein zuvorgekommen. Auch sie wird vehement dagegen vorgehen. Kern der Maßnahmen wird ein Onlineportal sein, auf dem sich Frauen informieren können, welche Plätze sie meiden sollen und im Fall der Fälle, wie sie sich gegenüber den Aggressoren verhalten sollen ... neee, das ist kein Witz.

... ach so ja ... und die Polizei ist wieder mal völlig überrascht über das ungebührliche Verhalten der Täter, gleichwohl der HBF und andere Gegenden polizeibekannt in Händen eben dieser Täter sind.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1048
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon Fump » 05.01.2016 20:21

Ich denke die Polizei ist von diesem Tathergang überrumpelt worden. Entnehme ich zumindest den Statements
Fump
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 868
Registriert: 13.02.2009 09:56

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon stinkefuchs » 05.01.2016 21:47

Jeder, der die Lage in deutschen Großstädten kennt, weiß, dass das nicht der Anfang war.
Diese und ähnliche Probleme sind seit deutlich mehr als einem Jahr bekannt - sowas wird aber aus gutem Grund nicht publiziert.

Viel mehr Bemühungen werden in politisch korrekte Begriffe oder in die Sensibilisierung und Beruhigung der Bürger gesteckt.

Wer sein Ohr im behördlichen Bereich mal aufspannt, wird merken, dass hier mehr schief als richtig läuft.

Begehen Bürger Straftaten, muß man mit einer Verurteilung rechnen. Verstößt die Regierung gegen Gesetze, muß der Bürger mit Sanktionen rechnen, wenn man es anprangert.

Falsche Welt und heile Willkommenskultur.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon Wolperdinger » 06.01.2016 14:55

stinkefuchs hat geschrieben:Wer sein Ohr im behördlichen Bereich mal aufspannt, wird merken, dass hier mehr schief als richtig läuft.


Du hast selbstverständlich recht. Jedoch kotzt mich die mangelnde Fehlerkultur an. Was ich zum Ausdruck bringen will, ist, daß die Polizei niemals schuld ist an irgendwas. Selbst dann, wenn sie mit Sack und Pack davon laufen. Gibt ja bereits Zeugenaussagen in die Richtung. Ich gebe hier - ungern - Herrn De Maiziere recht. Wie kann es sein, am nächsten Tag noch davon zu sprechen, alles wäre ruhig gewesen und dann wartet die Polizei einfach mal auf Strafanzeigen. Kurz darauf treffen dann haufenweise diese ein. Neee, so nicht, liebe Polizei.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1048
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon D_R » 06.01.2016 15:12

Ist die Polizei tatsächlich an allem Schuld? Sorry aber das Problem fängt doch viel früher an. Wie kann es sein, dass sich in viele Großstädten vor den Bahnhofplätzen sich junge Männer mit arabischem bzw. farbigem Aussehen versammeln um dort Frauen zu überfallen, zu belästigen oder zu vergewaltigen?

Sorry, aber wenn die Behörden das schon nicht im Griff haben, wie sollen die uns dann vor Terroranschlägen beschützen?

Und die Polizei? Was will die machen, wenn die auf einmal tausend Straftäter vor sich haben? Klar hauen die dann ab. Was wollen den schon die paar Mann gegen die Menge ausrichten?

Ich finde das Statement des Herrn Mohr von GdP ganz interessant:

Sehr geehrte Facebookgemeinde,
ich habe mir lange überlegt, ob ich mich hier zu den Vorfällen in Köln oder Stuttgart äußern soll, denn ich bin kein "Pressesprecher" der verantwortlichen Politik. Die ist jetzt gefragt und muss handeln. Da sollte man sich als Gewerkschaft eher neutral verhalten.
Aber was mich unheimlich aufregt sind Äußerungen von einigen Politikern, die gleich den Schuldigen gefunden haben! Die Polizei!
Das ist unfassbar, dass gerade die Verursacher von stetigem Personalabbau bei der Polizei nun die ersten sind, die mehr Polizei fordern.
Ein Politiker aus Köln, ich nenne bewusst mal nicht seinen Namen, äußert, dass er nicht verstehen kann, dass die Polizei an Silvester so "schwach" (seine Worte) aufgestellt war. Für ihn wäre es selbstverständlich und auch machbar gewesen, dass an "Silvester" da "alle" verfügbaren Polizisten Dienst hätten machen müssen. Das erwartet der Bürger.
Ich habe es mir dann nochmal angeschaut um sicher zu sein, das ich richtig gehört habe.
Unglaublich und völlig praxisfremd.
Fakt ist, dass gerade an Tagen, wie Silvester, die Mindeststärken auf den Dienststellen erhöht werden. Und bitte liebe Politik! Hört auf den Bürgerinnen und Bürgern hier eine heile Polizeiwelt zu verkaufen. Polizisten sind nur "verfügbar" wenn sie auch tatsächlich vorhanden sind. In Baden-Württemberg wurden in den vergangenen Jahren, von der Vorgängerregierung, 1000 Stellen abgebaut. Bundesweit insgesamt soviel, wie die gesamte Berliner Polizei Personal hat. Das ist Fakt.
Aber sich vor die Kameras zu stellen und gleich mal klarstellen, obwohl die Ermittlungen noch andauern, dass die Täter nicht aus den Reihen der Flüchtlinge oder Asylbewerber stammen, ist nicht gerade professionell und nicht belegt. Auch ich gebe nichts auf schnelle und pauschale Vorverurteilungen, weil mir in erster Linie egal ist, welche Personengruppe die Frauen sexuell bedrängt, verletzt und beraubt hat. Hier geht es mehr um eine Verletzung der Rechtsnormen und massive Straftaten gegen Menschen.
Wenn man Zeugenaussagen und den Angaben der geschädigten Frauen (ca. 90 Anzeigen wurden alleine in Köln erstattet) zuhört, ist von überwiegend schwarzafrikanischen Männern und Arabern die Rede.
Aber wie gesagt, darum geht es mir in erster Linie nicht. Auch wenn es welche aus hiesiger Bevölkerung gewesen sind, ist eine solche Dimension und Respektlosigkeit gegenüber Frauen in unserem Rechtsstaat nicht zu akzeptieren. In unserer Gesellschaft sind Frauen gleichberechtigt und werden respektvoll behandelt, wie im übrigen alle anderen Menschen auch, egal welcher Religion oder Kultur sie angehören.
Aber wer hier mit unserer demokratischen Gesellschaftsform, mit all ihren Rechtsnormen und Gesetzen nicht leben kann oder will und dabei straffällig wird, muss die Konsequenzen innerhalb unseres Rechtssystems spüren, egal woher er stammt oder kommt.

Also liebe Politik. Bevor man erneut die Polizei wieder voreilig als "Sündenbock" ausgewählt hat, wäre ein sachorientiertes und auf Fakten basierendes Handeln angebrachter. Die Bürgerinnen und Bürger schauen derzeit auf sie, die Politik, wie sie mit der Situation umgehen werden!

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Mohr
Vorsitzender der
Gewerkschaft der Polizei Mannheim
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 653
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon Wolperdinger » 06.01.2016 15:21

D_R hat geschrieben:Ist die Polizei tatsächlich an allem Schuld? Sorry aber das Problem fängt doch viel früher an. Wie kann es sein, dass sich in viele Großstädten vor den Bahnhofplätzen sich junge Männer mit arabischem bzw. farbigem Aussehen versammeln um dort Frauen zu überfallen, zu belästigen oder zu vergewaltigen?

Hab ich geschrieben: ... "polizeibekannt" ... Selbstverständlich läuft da schon länger was schief.

Der Herr Gewerkschaftsfunktionär hätte mal nach München blicken sollen, wie das an Silvester gehandhabt wurde. Köln ist einfach nur peinlich.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1048
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon D_R » 06.01.2016 15:56

Wolperdinger hat geschrieben:Hab ich geschrieben: ... "polizeibekannt" ... Selbstverständlich läuft da schon länger was schief.
...
Der Herr Gewerkschaftsfunktionär hätte mal nach München blicken sollen, wie das an Silvester gehandhabt wurde. Köln ist einfach nur peinlich.


Wieso soll man sich an positiven Beispielen orientieren? In Duisburg-Marxloh leben ja auch Menschen.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 653
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon Wolperdinger » 06.01.2016 21:58

... und schon gehts weiter. Das ist der Gipfel der Einfältigkeit.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1048
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon Wolperdinger » 07.01.2016 12:43

Bislang hat man ja noch gehofft, gebetet, geleugnet, es seien keine Flüchtlinge dabei gewesen. Aber es wird immer schwieriger.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1048
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon charlytango » 08.01.2016 00:26

stinkefuchs hat geschrieben:Jeder, der die Lage in deutschen Großstädten kennt, weiß, dass das nicht der Anfang war.
Diese und ähnliche Probleme sind seit deutlich mehr als einem Jahr bekannt - sowas wird aber aus gutem Grund nicht publiziert.

Viel mehr Bemühungen werden in politisch korrekte Begriffe oder in die Sensibilisierung und Beruhigung der Bürger gesteckt.

Wer sein Ohr im behördlichen Bereich mal aufspannt, wird merken, dass hier mehr schief als richtig läuft.

Begehen Bürger Straftaten, muß man mit einer Verurteilung rechnen. Verstößt die Regierung gegen Gesetze, muß der Bürger mit Sanktionen rechnen, wenn man es anprangert.

Falsche Welt und heile Willkommenskultur.


Hallo stinkefuchs, ich muss Deinem Statement voll und ganz zustimmen. Ich denke auch, dass das nicht der Anfang war. Und ich fürchte, es wird bitter enden.

Gruß
Jürgen
----------
Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit. Das ist der Grund, weshalb die meisten Menschen sich vor ihr fürchten.
George Bernard Shaw
(1856 - 1950)
Benutzeravatar
charlytango
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 194
Registriert: 21.10.2005 19:12

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon guardian_bw » 08.01.2016 12:55

Wolperdinger hat geschrieben:Der Herr Gewerkschaftsfunktionär hätte mal nach München blicken sollen, wie das an Silvester gehandhabt wurde. Köln ist einfach nur peinlich.


München war an Silvester auch eine besondere Lage durch den Terroralarm.
Da wurden Kräfte aus ganz Bayern nach München beordert. Und das rechtzeitig, weil die Warnung eben auch rechtzeitig kam und man so auch noch reagieren konnte.

Wenn an diesem Abend dann z.B. in Regensburg eine ähnliche Lage wie in Köln entstanden wäre, dann hätte dort die Polizei dem auch nicht mehr viel entgegenzusetzen gehabt, weil sie kräftemässig schlicht ausgeblutet gewesen wären - alle verfügbaren und nach dem aktuellen Lagebild örtlich verzichtbaren Kräfte waren ja in München.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5487
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon Locationscout » 08.01.2016 16:25

guardian_bw hat geschrieben:
Wolperdinger hat geschrieben:Der Herr Gewerkschaftsfunktionär hätte mal nach München blicken sollen, wie das an Silvester gehandhabt wurde. Köln ist einfach nur peinlich.


München war an Silvester auch eine besondere Lage durch den Terroralarm.
Da wurden Kräfte aus ganz Bayern nach München beordert. Und das rechtzeitig, weil die Warnung eben auch rechtzeitig kam und man so auch noch reagieren konnte.


Nein, da bin ich ganz bei Wolperdinger. Da gibt es keine Entschuldigung von wegen in Bayern war Terroralarm etc. An Silvester werden in München immer Kräfte in Bereitschaft für mögliche Ausschreitungen gehalten! Es wurden kurzfristig Kräfte benötigt und von außerhalb ganze 100 zugeführt. Weitere 500 wurden aus der Hausbereitschaft gerufen.

Entsprechende Vorkehrungen sollten in der aktuellen angespannten Situation, mit permanenter latenter terroristischer Bedrohungslage, auch in einer Millionenstadt wie Köln möglich sein. NRW hat das dichteste Spezialeinheitenaufkommen mit kürzesten Anreisewegen, weiter standen angeblich diverse Hundertschaften als Einsatzunterstützung im Nachbarpräsidium bereit und aktiv angeboten. Hilfe wurde aber nicht angenommen.......

LS
Ich lebe zwar stark über meine Verhältnisse, aber immer noch weit unter meinem Niveau!
Locationscout
Objektleiter
 
Beiträge: 254
Registriert: 10.02.2009 12:26
Wohnort: Starnberg

Re: Neben Köln nun auch Hamburg und Stuttgart

Beitragvon guardian_bw » 08.01.2016 16:49

Locationscout hat geschrieben:Es wurden kurzfristig Kräfte benötigt und von außerhalb ganze 100 zugeführt.


Ich meine, da andere Zahlen gelesen zu haben.

Locationscout hat geschrieben:...weiter standen angeblich diverse Hundertschaften als Einsatzunterstützung im Nachbarpräsidium bereit und aktiv angeboten. Hilfe wurde aber nicht angenommen...


Auch nicht ganz richtig, glaubt man Medienberichten. Die Kölner Polizei wollte Unterstützung, diese wurde aber "von oben" (IM) abgelehnt:

"Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" hat das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) des NRW-Innenministers die Bitte der Kölner Polizei um eine zusätzliche Einsatz-Hundertschaft im Vorfeld abgelehnt." Quelle: http://web.de/magazine/panorama/uebergr ... t-31260508
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5487
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Nächste

Zurück zu Pressenotizen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige