Anzeige
Anzeige
Anzeige

Terrorismus

Kampfsport und Selbstverteidigung

Terrorismus

Beitragvon Blue_Dragon » 12.06.2005 23:00

Was haltet ihr vom terrorismus bzw wie geht ihr im Beruf damit um.

gruss Marcus
Blue_Dragon
 

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Gast » 13.06.2005 00:02

das ist mittlerweile schon ein thema geworden und spielt auch immer mehr eine rolle bei der arbeit mittlerweile muss man sich auf eine andere art der bedrohung einstellen und konzepte entwickeln was wir auch schon gemacht haben , jedoch wird sich hier hoffentlich niemand öffentlich zu abwehrmassnahmen äussern sonst bringt das alles ja nichts mehr


lg
masterchief
Gast
 

Beitragvon Blue_Dragon » 13.06.2005 00:05

Abwehrmassnahmen hin oder her wenn einer ein terroristischen Anschlag plant glaube ich das er sich schon ein wenig informiert. Und dann kommen eigentlich auch die kleinen tricks raus :) . Wobei ich das auch verstehe. Aber wie kommt ihr damit physisch zurecht ?

gruss Marcus
Blue_Dragon
 

Beitragvon Gast » 13.06.2005 00:23

du meinst bestimmt psychisch also die gedankliche und nervliche belastung

ich denke die ist bei den meissten mitarbeitern noch nicht so wirklich vorhanden , man denkt nur darüber nach wenn es einen direkt betrifft zb als wir in köln arbeiten mussten direkt nachdem dort nur eine strasse weiter die nagelbombe hochging

ansonsten sitzt der gedanke .... sowas passiert mir doch nicht .... doch sehr tief in den köpfen


lg
masterchief
Gast
 

Beitragvon Gast » 13.06.2005 00:24

und das wir einen geplanten anschlag nicht verhindern können sondern die durchführung nur erschweren ist mir leider auch klar

schade eigentlich , aber terroristen kämpfen nun mal nicht fair



masterchief
Gast
 

Beitragvon Pershi » 13.06.2005 19:15

Einen geplanten Anschlag kann man sehr wohl vehindern indem man Vorabaufklärung tätigt und zwar Täglich nicht nur ab und zu
Man bin ich Wachmann
Pershi
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 125
Registriert: 27.05.2005 04:38
Wohnort: Siegelsbach ,liegt zwischen Sinsheim und Heilbronn

Beitragvon Gast » 13.06.2005 20:21

muss ich leider wiedersprechen verhindern kann man es nicht !!

man kann die durchführung bzw die vorbereitungen dazu erschweren

und regelmäßige aufklärung setze ich eh voraus


gruß
masterchief 8)
Gast
 

Beitragvon sergej-rastatt » 17.06.2005 01:16

jo verhindern kann man das nicht denn wenn jemand von einer sache abgehalten wurde, wird er wieder versuch etwas zu machen versucht doch mal so zu denken wie die was würdet ihr dann machen?
gruß
Sergej
sergej-rastatt
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.06.2005 00:41

Beitragvon Pershi » 17.06.2005 01:36

Genau das ist der Punkt ,bin seit Jahren als Aufklärer tätig ,und weiß zu 99 Prozent wie ein Attentäter vorgehen würde.Und in der Zeit in der ich tätig bin habe ich einiges verhindert
Man bin ich Wachmann
Pershi
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 125
Registriert: 27.05.2005 04:38
Wohnort: Siegelsbach ,liegt zwischen Sinsheim und Heilbronn

Beitragvon freestage » 18.06.2005 14:21

Pershi hat geschrieben:Genau das ist der Punkt ,bin seit Jahren als Aufklärer tätig ,und weiß zu 99 Prozent wie ein Attentäter vorgehen würde.Und in der Zeit in der ich tätig bin habe ich einiges verhindert


Ist bestimmt auch ein interessante Gebiet :wink:
freestage
Einsatzleiter
 
Beiträge: 466
Registriert: 24.03.2005 10:12
Wohnort: 59174 Kamen

Beitragvon dr_zoidberg1205 » 18.06.2005 23:51

Ich glaube dass Anti Terror Kampf eher im polizeilichen bzw. militärischen Bereich und nicht in der Privatwirtschaft interessant ist.
Natürlich gibt es Ausnahmen wie Blackwater und solche Vereine, aber wie man in den Medien mitverfolgen kann sind diese nur begrenzt erfolgfreich und auch eher im Personenschutz und nicht ATK vertreten
numquam retro
dr_zoidberg1205
Grünschnabel
 
Beiträge: 43
Registriert: 09.06.2005 22:07

Beitragvon Pershi » 19.06.2005 03:32

@dr_zoidberg1205 , stimmt Anti Terror Kampf kann ja nur im polizeilichen oder militärischen Bereich interessant sein ,da es dies als Privatperson ja gar nicht ausführen darfst.Ich bin auch kein Anti Terror Kämpfer sondern Aufklärer ,das ist ein Unterschied wie wenn Du nen Bäcker mit nem Metzger vergleichen würdest.
Man bin ich Wachmann
Pershi
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 125
Registriert: 27.05.2005 04:38
Wohnort: Siegelsbach ,liegt zwischen Sinsheim und Heilbronn

Beitragvon dr_zoidberg1205 » 19.06.2005 10:54

war auch nicht auf dich bezogen, sondern allgemein formuliert.
numquam retro
dr_zoidberg1205
Grünschnabel
 
Beiträge: 43
Registriert: 09.06.2005 22:07

Beitragvon bjaszej » 30.06.2005 23:22

Das Problem ist doch das es jeder sein könnte der ne bombe zündet oder nicht :twisted:
Benutzeravatar
bjaszej
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 116
Registriert: 09.06.2005 12:07
Wohnort: Soest

Beitragvon UDF-System » 27.07.2005 00:20

Einen möglichst großen Schutz, sofern es den realistisch gibt, kann nur von solchen Personen aus gehen die einmal als Attentäter denken gelernt haben. Voraussetztung ist natürlich das diese Person oder Personen auf der "weissen Seite der Macht" ihr zu Hause stehen haben.
GF UDF-System
Sicherheitsausbildungen
www.udf-system.at
www.rma-systema.at
UDF-System
Grünschnabel
 
Beiträge: 21
Registriert: 06.06.2005 08:12
Wohnort: Graz / Austria

Nächste

Zurück zu Selbstverteidigung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige