Anzeige
Anzeige
Anzeige

Azubi muss sich auch mal verteidigen können :P

Kampfsport und Selbstverteidigung

Azubi muss sich auch mal verteidigen können :P

Beitragvon Danny » 18.12.2010 05:37

Nabend/Morgen..


Ich hab am 1.8. meine Ausbildung begonnen,Fachkraft für Schutz u. Sicherheit.

Gerade ist ja Weihnachtszeit,was für uns/mich heisst Nachtschichten auf dem Weihnachtsmarkt schieben-allein!(Weil ein 2. Mann zu teuer wäre...ihr kennt die alte Leier ja...)

Schutzausrüstung o.Ä. habe ich keine,jedenfalls nicht sponsored bei Cheffe.




Wie gehe ich vor,wenn mich Jemand angreift? Ich führe Pfefferspray(natürlich nur gegen Tiere :lol: ) bei mir.

Hatte schon mehr mal`s gegoogelt-bei Notwehr ist Pfefferspray okay(?)

Gibt es andere/bessere Möglichkeiten mich zu verteidigen,wenn es mal zu solch einer Situation kommt?

Sorry wenn ich etwas vom Thema abweiche...hab zwischendurch immer mal wieder irgendwelche Fragen...verschiebt das Fredchen einfach wie ihr lustig seid.


Vielleicht könnt ihr ja einem Newbie mal Tipps und Tricks verraten-wie ich am besten in solch einer Situation(Allgemein Angriffe von fremden Personen) reagiere...denn manchmal ist auch das weglaufen nichtmehr möglich.


Ich werd bestimmt ab und zu nochmal etwas editieren,weil mir neue Fragen in den Kopf schiessen...also entschuldigt mein beschissen geschrieben Post-denn sowie ich befürchte..bin ich gleich einer der jenigen,die hier ausgelacht werden...so wie viele andere vor mir auch schon-dafür sollte aber ein Forum da sein!


Also,fürs erste wars das,bis denne :)
Benutzeravatar
Danny
Wachmann
 
Beiträge: 77
Registriert: 29.09.2010 16:52
Wohnort: Wolfenbüttel

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon stinkefuchs » 18.12.2010 08:05

Nö, ausgelacht wird so schnell niemand - wenn man es aber wieder und wieder erzählt und erklärt und man feststellt, dass scheinbar nicht nachgedacht wird, könnte es passieren, dass sich der Ton ändert.

Für solche Einsätze wie du ihn beschrieben hast, kann ich mich immer ganz besonders doll erwärmen.
Sauerei und völlig daneben - rechtlich jedoch wieder "einwandfrei".

Sollte es zu Konfrontationen kommen, ist ein Handeln nicht durch ein Forum zu erlernen. Hier bedarf es einer gewissen Erfahrung, Umsicht und psychische Festigkeit. Aus solchen Gründen steckt man seine "frischen Azubis" auch nicht in solche Tätigkeiten. Aus meiner Sicht ist sowas verantwortlungslos und total daneben.

Zum Thema Pfefferspray empfehle ich einfach die ganzen anderen Threads. Dort steht auch was vom "notwendigen Arsch in der Hose".
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon BigPun187 » 19.12.2010 01:04

stinkefuchs hat geschrieben:... rechtlich jedoch wieder "einwandfrei"....
".


find ich nicht, er ist Azubi und im Tatsächlich Öffentlichen bereich tätig und noch im ersten lehr Jahr ...
was für einen Sauerei...

-Berufsbildungsgesetz § 1.2 Ziele und Begriffe der Berufsbildung
...Berufsausbildungsvorbereitung dient dem Ziel....Ausbildungsberuf heranzuführen.

-Garantenstellung
BigPun187
Wachmann
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.11.2010 19:49

Beitragvon stinkefuchs » 19.12.2010 06:41

Was Du denkst, interessiert nicht.
Rechtlich ist es "sauber". Leider.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon BigPun187 » 19.12.2010 15:42

stinkefuchs hat geschrieben:Was Du denkst, interessiert nicht.
Rechtlich ist es "sauber". Leider.



sag mal, hab ich gesagt das sich das denke o0
les doch selber paragrafen
BigPun187
Wachmann
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.11.2010 19:49

Beitragvon Ben30 » 19.12.2010 16:02

im Tatsächlich Öffentlichen bereich tätig


Nein ist er nicht, denn der "Verkauf" wird wohl eingezäunt sein.
Somit kannst du da auch einen Tannenbaumverkäufer, in der Nacht ne Wachmannjacke anziehen und den da patroullieren lassen.

Und ein Handy zum Cops rufen, hat wohl jeder in der Tasche.

Wenn ich dir einen Tip gegen darf, reiss den restlichen Dienst da noch ab, sei wachsam, zögere nicht die Cops dazuzurufen und dann solltest dir mal über ein Selbstverteidigungsangebot aus deiner Stadt machen.

Das stärkt motorische Fähigkeiten, steigert das Selbstbewusstsein und in einer guten Kampfsportschule werden verschiedene Szenarien immer und immer wieder durchgespielt.
http://www.youtube.com/watch?v=1X1_GewAagE <--- Lastkraftwagenfahrer....trööööt trööööt
Ben30
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 618
Registriert: 19.01.2010 16:39

Beitragvon BigPun187 » 19.12.2010 19:07

Ben30 hat geschrieben:
im Tatsächlich Öffentlichen bereich tätig


Nein ist er nicht, denn der "Verkauf" wird wohl eingezäunt sein.


der verkauf wir wohl Öffentlich sein und nicht nur geladene gäste ;-)
so mit hab ich dann recht...

Ben30 hat geschrieben:...
Tannenbaumverkäufer, in der Nacht ne Wachmannjacke...


kann er auch, er handelt auch nicht gemäß GewO 34a ;-)
BigPun187
Wachmann
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.11.2010 19:49

Beitragvon Ben30 » 19.12.2010 19:21

Natürlich ist der Verkauf öffentlich, aber zu der Zeit hat er da ja auch nichts zu suchen, ausser vielleicht zum Baum verkaufen.

Und was die N8 angeht, denke ich schon das sich die geladenen Gäste, auf das Betreiberehepaar und vielleicht ein Helfer der dort die Zeit im Wohnwagen pennt.
http://www.youtube.com/watch?v=1X1_GewAagE <--- Lastkraftwagenfahrer....trööööt trööööt
Ben30
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 618
Registriert: 19.01.2010 16:39

Beitragvon BigPun187 » 19.12.2010 19:25

Ben30 hat geschrieben:Natürlich ist der Verkauf öffentlich, aber zu der Zeit hat er da ja auch nichts zu suchen, ausser vielleicht zum Baum verkaufen.

Und was die N8 angeht, denke ich schon das sich die geladenen Gäste, auf das Betreiberehepaar und vielleicht ein Helfer der dort die Zeit im Wohnwagen pennt.


Danny... hat doch nicht davon geschrieben o0
BigPun187
Wachmann
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.11.2010 19:49

Beitragvon guardian_bw » 19.12.2010 19:35

Lesen?
Dann erkennt man folgendes:
Danny hat geschrieben:Nachtschichten auf dem Weihnachtsmarkt


Nachts ist selten ein Weihnachtsmarkt geöffnet...
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5484
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Beitragvon BigPun187 » 19.12.2010 20:10

guardian_bw hat geschrieben:Lesen?
Dann erkennt man folgendes:
Danny hat geschrieben:Nachtschichten auf dem Weihnachtsmarkt


Nachts ist selten ein Weihnachtsmarkt geöffnet...


oh toll dein Bemerkung ....nachtschicht kann viel heißen ....

z.B 18-6 Uhr

ob offen oder nicht, die frage wer ehr ist der Bereich zugänglich und welche aufgaben....
BigPun187
Wachmann
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.11.2010 19:49

Beitragvon stinkefuchs » 19.12.2010 20:50

So langsam gehst Du mir auf den Nerv...

Wieviel Publikumsverkehr ist denn bitte auf einem geschlossenen Weihnachtsmarkt zu erwarten?
Selbst wenn kein Zaun um die Bäume gezogen wurde - der Markt ist geschlossen. Es ist kein Marktbetrieb, somit auch kein Publikumsverkehr.

Und nutz endlich mal die hier geltenden Rechtschreibregeln. Das ist ja grausam zu lesen...
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon guardian_bw » 19.12.2010 20:55

BigPun187 hat geschrieben:oh toll dein Bemerkung ....nachtschicht kann viel heißen ....

Nö. Aus gängiger Praxis heraus heisst das genau eines: Nachtwache auf dem dann geschlossenen Weihnachtsmarkt, aufpassen dass die Buden am nächsten Tag noch unversehrt sind.

Ich kenne keinen einzigen Weihnachtsmarkt, bei dem im laufenden Geschäftsbetrieb ein einziger Sicherheitsmitarbeiter aufpassen soll.
Dafür aber jede Menge Weihnachtsmärkte bei denen nachts, wenn geschlossen ist, eine einzige Person zum aufpassen da ist.

Keine Ahnung, wie das bei dir so ist... aber ich ziehe meine Hosen noch nicht mit der Kneifzange an oder interpretiere irgendwelches Zeug in ein paar Worte, was völlig an der Praxis vorbei geht.



Nebenbei: Dass es mal wieder unter aller Sau ist, einen Azubi als billige Arbeitskraft zu missbrauchen, steht ausser Frage.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5484
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Beitragvon BigPun187 » 19.12.2010 21:26

stinkefuchs hat geschrieben:So langsam gehst Du mir auf den Nerv...


warum hast keine Argumente

stinkefuchs hat geschrieben:Wieviel Publikumsverkehr ist denn bitte auf einem geschlossenen Weihnachtsmarkt zu erwarten? Selbst wenn kein Zaun um die Bäume gezogen wurde - der Markt ist geschlossen. Es ist kein Marktbetrieb, somit auch kein Publikumsverkehr.

ist egal... Zugangsmöglichkeit oder nicht wer die frage


stinkefuchs hat geschrieben:.... Rechtschreibregeln. Das ist ja grausam zu lesen...

das überlas ich füchsen, so wie dir...

wenn ich mich abmelden so sag bescheid !!!!
BigPun187
Wachmann
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.11.2010 19:49

Beitragvon guardian_bw » 19.12.2010 21:41

BigPun187 hat geschrieben:
stinkefuchs hat geschrieben:Wieviel Publikumsverkehr ist denn bitte auf einem geschlossenen Weihnachtsmarkt zu erwarten? Selbst wenn kein Zaun um die Bäume gezogen wurde - der Markt ist geschlossen. Es ist kein Marktbetrieb, somit auch kein Publikumsverkehr.

ist egal... Zugangsmöglichkeit oder nicht wer die frage

Ist mitunter vollkommen latte.
Wir sind hier nicht im Verkehrsrecht, wonach dieser Umstand tatsächlich Bedeutung hätte in der Beurteilung ob tatsächlich öffentlicher Verkehr oder nicht.

Wenn erkennbar ist, dass der Markt geschlossen ist und somit unbefugte keinen Zutritt mehr auf das Gelände haben, reicht das in dieser Sache hier aus. Da brauche ich noch nicht mal nen Zaun.

Eine Einkaufspassage ist z.B. ohne Frage ein Hausrechtsbereich mit tatsächlich öffentlichem Verkehr - während der Öffnungszeiten. Nach Ladenschluss ist es das jedoch nicht mehr. Auch nicht dann, wenn um 01:00 Uhr nachts die Eingangstüren zufällig unverschlossen sind, weil die Putzkräfte rein und raus müssen und dadurch die Zugangsmöglichkeit für Jedermann besteht.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5484
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Nächste

Zurück zu Selbstverteidigung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige