Anzeige
Anzeige
Anzeige

Leute von sich fernhalten

Kampfsport und Selbstverteidigung

Beitragvon SecurForce » 19.05.2011 06:56

Da geht einem das Herz auf ...G E I L !!!!

:todlachen:

You made my day :mrgreen:
Einmal mit Profis arbeiten...
Benutzeravatar
SecurForce
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 654
Registriert: 01.11.2007 12:51

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Globetrotter » 21.05.2011 18:46

Meine Mutter ist dafür das ich Karate lerne aber brauch man da nicht viel Platz?
Globetrotter
Wachmann
 
Beiträge: 73
Registriert: 06.02.2011 15:03
Wohnort: Irgendwo im nirgendwo

Beitragvon stinkefuchs » 21.05.2011 22:14

Karate ist erstmal eine Disziplingeschichte und ein Sport.

Wenn es darum geht, seinen Arsch aus der Schlinge zu ziehen und es auch etwas ruppig sein darf, würde ich eher zu
- Systema (http://www.youtube.com/watch?v=O7_dzu4TQDs),
oder zu
- Krav Maga
raten.
Ist aber halt meine persönliche Meinung, jede Kampfkunst hat irgendwo ihre Existenzberechtigung...

Ich weiß auch von Judoka, die, wenn es denn auf der Straße rund geht, durchaus auch Bestandteile ihres Sports nutzen können. Gleiches gilt für Ringer oder Karateka.

Ich bevorzuge da schon die "unorthodoxe" Art, denn im Alltag wird keine Beurteilung der Technik erfolgen. Da kann man den Erfolg durch verbliebene Zähne beurteilen.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4587
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Ben30 » 22.05.2011 15:14

Da kann man den Erfolg durch verbliebene Zähne beurteilen.



DAS zählt nicht !

...da du deine Dritten vorher schnell in die Tasche steckst :lol:
http://www.youtube.com/watch?v=1X1_GewAagE <--- Lastkraftwagenfahrer....trööööt trööööt
Ben30
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 618
Registriert: 19.01.2010 16:39

Beitragvon Globetrotter » 23.05.2011 19:41

Ist Unibos und Systema nicht das gleiche?
Globetrotter
Wachmann
 
Beiträge: 73
Registriert: 06.02.2011 15:03
Wohnort: Irgendwo im nirgendwo

Beitragvon Globetrotter » 30.05.2011 16:13

Was ist eigentlich einfacher zu lernen Systema oder Krav Maga?
Globetrotter
Wachmann
 
Beiträge: 73
Registriert: 06.02.2011 15:03
Wohnort: Irgendwo im nirgendwo

Beitragvon Danny » 30.05.2011 16:34

Kenne nur Krav Maga,wenn du dich nicht allzu dumm anstellst,hast du die Basics ca. nach einem halben Jahr sicher drauf,um nur einen Schüler von sich fern halten zu wollen,werden schon ein paar einfache "Moves" reichen...ich denke das wird ihn dann auch beeindrucken,wenn`s dazu noch weh tut...ist doch alles gut :)
Benutzeravatar
Danny
Wachmann
 
Beiträge: 77
Registriert: 29.09.2010 16:52
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitragvon Ben30 » 30.05.2011 20:13

Danny hat geschrieben:Kenne nur Krav Maga,wenn du dich nicht allzu dumm anstellst,hast du die Basics ca. nach einem halben Jahr sicher drauf,um nur einen Schüler von sich fern halten zu wollen,werden schon ein paar einfache "Moves" reichen...ich denke das wird ihn dann auch beeindrucken,wenn`s dazu noch weh tut...ist doch alles gut :)


In der heutigen Zeit reichen ein paar einfache " Move´s " definitiv nicht mehr aus.

In Zeiten wo jeder Zweite mit testo und co experimentiert und tagtäglich lieber Eisen sattt Schulbank drückt, wirst du es mit einfachen Move´s recht schwer haben.

Eine Richtung ist sicherlich K-M, aber generell würde ich dir raten, verschiedenes zu probieren und aus jedem das Beste für dich rauszunehmen.

Und in Zeiten von MMA und Free-fight wird es meiner Meinung nach auch immer schwieriger gegenzuhalten.

Hinzukommt, wenn dir die nötigen Eier fehlen, kannst du mal besser die Beine in die Hand nehmen.


Ich kenne jemanden, mehrfacher Welt,Europa und was weiss ich was sonst noch Meister, der das große Zittern bekommt, wenn es neben ihm zur Sache geht.


Ohne die passende Grundeinstellung geht definitiv gar nichts
http://www.youtube.com/watch?v=1X1_GewAagE <--- Lastkraftwagenfahrer....trööööt trööööt
Ben30
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 618
Registriert: 19.01.2010 16:39

Beitragvon Danny » 31.05.2011 06:28

Ich bezog meine Antwort auf das hier:


"Ich habe manchmal mit einem aus meiner Klasse ein Problem.Er ist an sich ganz ok ist aber nach einiger Zeit meint er mir den Stinkefinger zeigen zu müsssen und mich auf das unterste Niveau zu beleidigen.Dann denkt er er könnte mich Rumschubsen und ich würde nicht reagieren aber das ist nicht der Fall. "


Und da werden ein paar einfache "Move`s" gepaart mit ein paar Cojones reichen,dann macht der die Biege[/b]
Benutzeravatar
Danny
Wachmann
 
Beiträge: 77
Registriert: 29.09.2010 16:52
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitragvon Globetrotter » 30.06.2011 16:23

Bei der Polizei wird ja auch SV gelehrt würde diese Techniken etwas bringen?
Globetrotter
Wachmann
 
Beiträge: 73
Registriert: 06.02.2011 15:03
Wohnort: Irgendwo im nirgendwo

Beitragvon peer » 30.06.2011 17:53

Das ist jiu-juitsu (oder welche schreibweise man auch immer wählt). In Sondereinheiten wird ggf. noch Wing tsun gelehrt.
Wenn es nichts bringen würde, würde es wohl auch niemand lehren 8)
Morgenstund´hat Blei im Knie....
peer
Einsatzleiter
 
Beiträge: 442
Registriert: 26.04.2006 19:53

Beitragvon Globetrotter » 10.08.2011 19:52

Was macht man eigentlich wenn man einer Gruppe halbstarker gegenüber steht?Zusehen das man Land gewinnt?
Globetrotter
Wachmann
 
Beiträge: 73
Registriert: 06.02.2011 15:03
Wohnort: Irgendwo im nirgendwo

Beitragvon stinkefuchs » 10.08.2011 20:51

Wenn du gut bist, kannst du sie auch bewusstlos labern.

Natürlich verpisst man sich, wenn man sonst gnadenlos untergeht.

(... und dann sammelt man Kräfte, führt sie geschlossen ran - und klärt die Lage...) :wink:
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4587
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Kevin91 » 08.10.2011 01:35

Wenn eine Gruppe vor dir steht am besten weg laufen wenn du alleine bist und danach dann jeden einzelen appassen und das ganze klären ;)
Kevin91
Grünschnabel
 
Beiträge: 15
Registriert: 08.09.2011 02:35
Wohnort: München

Re: Leute von sich fernhalten

Beitragvon AM40 » 24.04.2012 15:16

Solche Typen sind geistig minderbemittelt. Vor allen Dingen ergibt ihr Verhalten keinen Sinn.
Wenn sie dich runtermachen, denken sie dann sie wären höherwertig?
Etwa wie bei den Primaten im Zoo?
Dann solltest du sie auch wie ein Dummkopf behandeln. Immer ins Wort fallen wenn er Mist redet.
AM40
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.04.2012 14:43

VorherigeNächste

Zurück zu Selbstverteidigung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige
cron