Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pfefferspray erlauben ?

Kampfsport und Selbstverteidigung

Beitragvon ghostguard » 02.10.2007 12:44

@ Jermaine

Ich denke das wissen schon alle. Im Bezug von der Aussage von Froschi was leider zum teil gelöscht wurde, sagt er folgendes

@ Froschi

Ich besitze ein RSG 4 wie es auch die Polizei besitzt legal erworben.


Und das ist eben nicht richtig.
Gruss
Ghost

Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
R.v.Weizsäcker
Benutzeravatar
ghostguard
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: 09.07.2007 23:22

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Froschi » 03.10.2007 14:51

@ Jermaine


Vielen dank, besser hätte ich es nicht verfassen können. Du hast dass Verfasst was ich versuche hier erklären ich denke dass hier jetzt alles gesagt wurde.

Nochmals dank an dich!!!

MFG
Froschi
Froschi
Grünschnabel
 
Beiträge: 23
Registriert: 18.09.2007 12:55

Beitragvon Landgraf » 03.10.2007 15:17

Man kann da Jermaine auch noch konkretisieren:

Um die Zulassung als Waffe zu bekommen muß die gesundheitliche Unbedenklichkeit durch ein Gutachten des Institut für Aerobiologie der Fraunhofer-Gesellschaft vorliegen (§ 10/III 1.VO WaffG, seit 1. 12. 2003 aufgehoben, aber gemäß § 35 der Verordnung vom 27. 10. 2003 (BGBl. I S. 2123) weiterhin anzuwenden). Das Prüfverfahren dafür sieht Tierversuche vor (Anlage 2 zur 1.VO WaffG).Tierversuche zur Erprobung von Waffen sind aber nach § 7/IV des Tierschutzgesetzes verboten.

Da die Sicherheitsbehörden aber nicht den Beschränkungen des WaffG entsprechen müssen können sie OC Sprays halt auch legal für den Einsatz am Menschen verwenden.

Interessant wird das dann vor allem bei Situationen in denen keine Notwehr gegeben war die den Einsatz eines Tierabwehrsprays gegen Personen "legitimiert".
Auch für die Bewertung von Schadensersatzansprüchen Unbeteiligter, Stichwort Schmerzensgeld, wird das dann lustig.....

Gruss L.
Sed quis custodiet ipsos custodes?

"None of you understand. I'm not locked up in here with you. You're locked up in here with me."
Benutzeravatar
Landgraf
Buhmann (a.D.)
 
Beiträge: 3723
Registriert: 23.08.2006 17:31

Beitragvon helix23 » 10.10.2007 12:29

@Klar ist, daß im PSD beschäftigte Personen das "verbotene" (weil nicht als Reizstoff zugelassene) PS (genau wie auch das "erlaubte" CS) nicht als Mittel des unmittelbaren Zwangs anwenden dürfen.

In Notwehrlagen (bei Gefahr für Leib und Leben !!) stellt sich die Sache bekanntermaßen anders dar.

Insoweit bin ich sogar froh, daß PS (OC) kein zugelassener Reizstoff ist. Die gegenwärtige Rechtslage erlaubt mir deshalb ja das Spray etwa auch bei Veranstaltungen zu führen, ohne auf "nervige" waffenrechtliche Aspekte achten zu müssen.

Ich kann jetzt an dieser Stelle leider kein Aktenzeichen angeben, aber ich habe schon Gerichtsurteile gelesen, in denen Richter den Einsatz von OC als legitimes (und auch verhältnismäßig mildes) Mittel zur Abwehr eines körperlichen Angriffs gewertet haben. 1 Stunde tränende Augen und Lidschluß sind allemal besser als einen Aggressor "auszuknocken".

Der gegenwärtige rechtliche Status von OC nützt uns als SMA eher, als er uns schadet !
Benutzeravatar
helix23
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 184
Registriert: 24.09.2006 20:22
Wohnort: Darmstadt

Vorherige

Zurück zu Selbstverteidigung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige