Anzeige
Anzeige
Anzeige

Was haltet ihr von Aikido

Kampfsport und Selbstverteidigung

Was haltet ihr von Aikido

Beitragvon Margle » 21.01.2008 15:08

Ich würde mal gerne wissen was ihr über Aikido denkt.
Margle
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 30.05.2007 20:00

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Dwight » 21.01.2008 15:36

Jede Technik in der man gut und lange trainiert hat ist gut.
Dwight
 

Beitragvon Landgraf » 21.01.2008 20:50

Dazu Bitte einmal auch die Suchfunktion verwenden, hatten wir schon das eine oder andere Mal.

Mir persönlich ist es zu defensiv, ganz private Meinung...es liegt mir nicht.

Gruss L.
Sed quis custodiet ipsos custodes?

"None of you understand. I'm not locked up in here with you. You're locked up in here with me."
Benutzeravatar
Landgraf
Buhmann (a.D.)
 
Beiträge: 3723
Registriert: 23.08.2006 17:31

Beitragvon mwberlin » 21.01.2008 22:57

@ Landgraf "Mir persönlich ist es zu defensiv,....."

Und was bevorzugst du dann? Mein Favorit ist auch eher Karate - über 12 Jahre betrieben - aber Aikido gefällt mir auch sehr gut.
Wege gibt es viele......

Micha
Es gibt Menschen, die nur in aufgeblasenem Zustand sichtbar werden.
mwberlin
Grünschnabel
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.12.2007 23:36
Wohnort: Berlin

Beitragvon Landgraf » 21.01.2008 23:06

Ohne jetzt wieder die lange Debatte starten zu wollen :

Taekwondo hab ich privat lange betrieben, war mein Einstieg in die Kampfsport SV Welt, vorher hab ich mich halt geprügelt ^^

Ju-Jutsu dienstlich über 10 Jahre....dabei aber einfach viel wilden Stilmix, hauptsache verteidigen können...und die Spezialitäten die der Dienst mit sich bringt....

Und jetzt mach ich eigentlich nur noch ab und zu ein wenig Richtung "Shooto" ohne es gezielt zu trainieren.....einfach aus Spass an der Freud und um nicht total einzurosten..
Sed quis custodiet ipsos custodes?

"None of you understand. I'm not locked up in here with you. You're locked up in here with me."
Benutzeravatar
Landgraf
Buhmann (a.D.)
 
Beiträge: 3723
Registriert: 23.08.2006 17:31

Beitragvon nogain » 23.01.2008 16:28

Ist wie alles auch eine Frage des Trainings. In Tokyo trainiert die Polizei eine Aikidoform. Denke das das sehr tauglich ist. Das lapidare Hin und Hergeschiebe was ich hier in manchen Vereinen gesehen habe wieder weniger. O-Ton des Trainers. "Greif mich mal an". Bumm, lag er auf der Nase...Also generell liegt es alles weniger am System sondern eher an der Form des Trainings - meine Meinung.

Im Bereich Polizei/Security sollte man sich aber überlegen welches System einem Techniken bietet welche es erlauben den Gegner zu halten oder zu fixieren ohne im gleich das Nasenbein zu brechen. Kurz, Systeme in denen nur geschlagen wird halte ich für den Sicherheitsbereich nicht so förderlich.
Bild
nogain
Einsatzleiter
 
Beiträge: 323
Registriert: 01.10.2007 15:07

Beitragvon Boomer » 13.02.2008 20:09

Aikido ist schön, wenn man es kann. Ich habe die verschiedensten Arten durch, aber um mit Aikido anzufangen ist es für mich zu spät. Wie lange benötigt man um sich mit Aikido zu verteidigen? Wenn ich jetzt Ärger bekomme dauert der Spuk 1 Minute und ich habe verletzte um mich, ich selber lebe aber noch. Was die Rechtprechung dazu sagt möchte ich gar nicht wissen. Besser man bekommt keinen Ärger oder geht diesem aus dem Weg. Mit Aikido könnte man das vielleicht umgehen das jemand ernsthaft verletzt wird?
Auf die Arbeit schimpft man nur so lange, bis man keine mehr hat. (Lewis, Sinclair)
Boomer
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 650
Registriert: 03.09.2006 17:55

Beitragvon nogain » 14.02.2008 09:35

Warum willst Du Aikido lernen wenn Du jetzt schon in 1 Minute alles zerstörst was um Dich rum ist?
Bild
nogain
Einsatzleiter
 
Beiträge: 323
Registriert: 01.10.2007 15:07

Beitragvon schmirgel » 15.02.2008 02:36

Aikido ist Schrott, effektiver Selbstverteidigungswert = 0 , ebenso wie Jiu-Jitsu und Karate und was sonst noch so an "Kampfsportarten" herumkreucht und fleucht
(vom psychologischen mal abgesehen (da man sich sicher fühlt wenn man GLAUBT sich verteidigen zu können(was aber selten im Ernstfall so sein wird))

Nicht umsonst gibt es
a: Selbstverteidigung (zum Kämpfen um sich zu verteidigen)
und b: Kampfsport (aus dem (Selbstverteidigungs)-Kampf entwickelter Sport(wie Sportschießen, nur so zum Spaß, ohne Sinn)
Ich habe schon einiges durch und mit der Zeit lernt man die Spreu vom Weizen zu trennen und merkt, was nur Rumgehampel ist und was echten verteidigungswert hat.
Gibt leider auch zuviel Kampfsportmist der sich Selbstverteidigung nennt, also ooppassen:)

Zu Dwight: Nicht jede Technik die man gut beherrscht ist gut, wenn die Technik Schrott ist dann ist sie halt nunmal Schrott und man ist ratzfatz in Lebensgefahr weil man sich selbst überschätzt hat....naja, neigen leider zuviele Securitys dazu deswegen bedarf es dringend der Aufklärung um Souverän kritische Situationen zu meistern, wir brauchen keine Negativnachrichten mehr über prollige Seruckitys die meinen "ey, ich bin Türsteher weil ich voll fett der Kickboxer bin:)"(solche leute haben mich sofort an ihren eiern wenn die das bein heben:)
How up do high knee!
schmirgel
Wachmann
 
Beiträge: 99
Registriert: 04.05.2006 02:56
Wohnort: Friesland

Beitragvon nogain » 15.02.2008 08:56

@schmirgel

Wenn Du schon so viele Systeme durch probiert hast dann solltest eigtl. wissen, dass selten das Rad neu erfunden wurde und es viele Kriterien gibt. Nur zu behaupten Aikido, Jiu Jitsu oder Karate würde nicht funktionieren ist absoluter Quark. Melde Dich mal beim Teamchef von Team Jiu Jitsu Fighter und kämpfe mal mit dem. Freue mich jetzt schon auf das Ergebnis. Oder frag mal beim Shidokan Karate Schwergewichtsweltmeister an...Von jemand der angeblich so viel Erfahrung hat wie Du sollte man schon erwarten, dass etwas mehr Grundverständnis da ist um zu wissen, dass eher die Art des Trainings ausschlaggebend ist. Techniken werden seltenst neu erfunden.

Simples Bsp. Kehlkopfschlag. Wird in allen gängigen SV-Systemen verwendet. Tja, diesen findest Du aber auch im Karate und Jiu Jitsu. Frage ist nur wie eingehend man das in den einzelnen Schulen trainiert.

Und noch eines am Rande. Lies mal nach wie und für welchen Zweck Karate und Jiu Jitsu entwickelt wurde - zur Selbstverteidigung! Und es wird nicht überall nur Ultraleichtkontaktpointfighting-Wettkampf-Karate trainiert.
Bild
nogain
Einsatzleiter
 
Beiträge: 323
Registriert: 01.10.2007 15:07

Beitragvon bratensaft » 15.02.2008 09:07

nogain hat geschrieben:...Und noch eines am Rande. Lies mal nach wie und für welchen Zweck Karate und Jiu Jitsu entwickelt wurde - zur Selbstverteidigung! Und es wird nicht überall nur Ultraleichtkontaktpointfighting-Wettkampf-Karate trainiert.


Das Wort schreib ich mir gleich auf :lol:
bratensaft
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 855
Registriert: 24.11.2007 18:53

Beitragvon nogain » 15.02.2008 10:39

Damit wirst Scrabble-Weltmeister :D
Bild
nogain
Einsatzleiter
 
Beiträge: 323
Registriert: 01.10.2007 15:07

Beitragvon Forest » 15.02.2008 12:20

schmirgel hat geschrieben:Aikido ist Schrott, effektiver Selbstverteidigungswert = 0 , ebenso wie Jiu-Jitsu und Karate und was sonst noch so an "Kampfsportarten" herumkreucht und fleucht
(vom psychologischen mal abgesehen (da man sich sicher fühlt wenn man GLAUBT sich verteidigen zu können(was aber selten im Ernstfall so sein wird))


Kann es sein, dass Du keinerlei Ahnung von Kampfsport hast ????

Aikodo ist eine Kampfkunstform. Aikodo hat einen Nachteil, man muss es sehr lange trainieren, um es im Bereich SV effektiv anwenden zu können. Das gilt aber auch für andere Formen des Kampfsportes / Selbstverteidigung.

Grundsätzlich, egal welche Form, wie lange man es trainiert, in einer Extremsituation ist nur entscheident, wie man im Kopf eingestellt ist. Ich habe schon Schwarzgurtträger versagen sehen, da diese zwar super in ihrem Dojo waren, allerdings es in der Realität nicht umsetzen konnten.

Der Bericht von Gailileo hat sehr gut gezeigt, jede Form hat ihre Vorteile und Schwächen.
Der ganz normale Wahnsinn!
Forest
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.11.2007 10:19

....

Beitragvon ricon » 15.02.2008 13:23

nur mal so, fängt hier jetzt wieder die allseits beliebte diskussionsrunde " mein haudrauf ist besser als deins" an?

wenn ja, wäre es dann möglich, dass die beteiligten diese diskussion per pn führen? weil:

diese diskussion ist schlicht und ergreifend ermüdend und nicht mal den klick auf "alle beiträge gelesen" wert


DANKE ricon
ich sah, ich kam, sie siegte
ricon
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1524
Registriert: 14.06.2007 21:07
Wohnort: churpfalz!

Re: ....

Beitragvon Wolperdinger » 15.02.2008 14:18

ricon hat geschrieben:diese diskussion ist schlicht und ergreifend ermüdend und nicht mal den klick auf "alle beiträge gelesen" wert


Jo, du hast es auf den Punkt gebracht :roll:
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1056
Registriert: 20.08.2007 20:17

Nächste

Zurück zu Selbstverteidigung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige
cron