Anzeige
Anzeige
Anzeige

waffenlose Selbstverteidigung? Ja! Nur wo und was?

Kampfsport und Selbstverteidigung

waffenlose Selbstverteidigung? Ja! Nur wo und was?

Beitragvon flo666 » 24.06.2008 08:50

Hy all,

wie ihr der Überschrift schon entnehmen konntet geht es hier um waffenlose Selbstverteidigung.

Ich würde gerne einen Kurs belegen nur weiß ich nicht wo und wie, habt ihr evtl Ideen/Adressen (Rhein- Maingebiet)

Freue mich über eure Hilfe

grüße

Flo
Sachkunde §34 a GewO - 77% Theorie / 85%Mündlich
flo666
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: 24.06.2008 08:11

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon bb2271 » 24.06.2008 14:39

vielleicht kann dir hier geholfen werden:

www.kravmaga-frankfurt.de oder www.krav-maga-frankfurt.de oder http://www.elitecombatprogram.com

zweitgenannten link würde ich persönlich favorisieren was krav maga angeht, der dritte link bietet auch sehr gute kompakte ausbildungen,wenn man keine zeit und lust auf regelmäßiges training hat.
bb2271
Wachmann
 
Beiträge: 84
Registriert: 03.04.2008 11:40
Wohnort: NRW

Beitragvon Wachmann99 » 24.06.2008 18:05

Tse, Tse, Tse, habe auch mal den dritten link angeklickt. Anscheinend haben alle Kampfsportler laut diesem link jahrelang völlig verkehrt trainiert. In wenigen Tagen ist man so weit oder sogar noch besser, wofür andere Jahre brauchen. Nun denn. Aber vielleicht braucht man ja auch nur eine schriftliche Bestätigung, daß man sowas mal gemacht hat. Macht sich ja vielleicht gut in der Bewerbungsmappe, wenn der zuständige Personalfuzzi in sowas relativ unbedarft ist; ansonsten könnte der Schuß meiner Meinug nach auch nach hinten losgehen.
Wachmann99
Grünschnabel
 
Beiträge: 23
Registriert: 10.04.2008 08:26

Beitragvon flo666 » 24.06.2008 19:22

Danke euch, werde mir das erste mal ansehen.
Sachkunde §34 a GewO - 77% Theorie / 85%Mündlich
flo666
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: 24.06.2008 08:11

Beitragvon bb2271 » 25.06.2008 10:11

Wachmann99 hat geschrieben:Tse, Tse, Tse, habe auch mal den dritten link angeklickt. Anscheinend haben alle Kampfsportler laut diesem link jahrelang völlig verkehrt trainiert. In wenigen Tagen ist man so weit oder sogar noch besser, wofür andere Jahre brauchen. Nun denn. Aber vielleicht braucht man ja auch nur eine schriftliche Bestätigung, daß man sowas mal gemacht hat. Macht sich ja vielleicht gut in der Bewerbungsmappe, wenn der zuständige Personalfuzzi in sowas relativ unbedarft ist; ansonsten könnte der Schuß meiner Meinug nach auch nach hinten losgehen.


nunja,ich betreibe kein ep,werde es aber evt. machen.bis jetzt kenn ich es vom sehen und durch erfahrungen eines freundes,der lange kampfsport macht, und sehr begeistert davon ist.

vielleicht sollte man nichts verurteilen was man noch nicht kennt lieber wachmann,ich persönlich habe auch lange viel schnullibulli gelernt im traditionellen kampfsport :D ich sag nur hand an der hüfte (karate) oder chisau (wingchun) . krav maga zb hat mir in viel kürzerer zeit viel mehr gebracht.
bb2271
Wachmann
 
Beiträge: 84
Registriert: 03.04.2008 11:40
Wohnort: NRW

Beitragvon guardian_bw » 25.06.2008 13:04

Es wird wohl immer so sein, dass man "sein eigenes" System für das Beste hält.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nicht das eine, einzig wahre System gibt. Es kommt immer auf die Person selbst an, die es sich aneignet und ausführt, und im weiteren dann auch noch auf die jeweilige Situation.

Wichtig ist jedoch, dass man überhaupt irgendwas in dieser Richtung macht.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5484
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Beitragvon bb2271 » 25.06.2008 13:16

es ist nicht mein system,ich machs nicht mal.trotzdem befasse ich mich lang genug mit der materie sagen zu können,ok das sieht gut aus und kann funktionieren und das wiederum nicht.
es gibt aber genug leute die ihre augen,vor neuem/fremdem, verschliessen,irgendwelche eher traditionelle sache machen und denken damit ist man gut gewappnet,komme was da wolle.
zustimmen kann man,dass es vor allem auf den ausübenden (motivation,innere ruhe) ankommt in der sv,trotz allem kann man aber nicht sagen hauptsache man macht überhaupt was.jeder soll das ding durchziehen das ihm liegt und spass macht,aber nicht jedes system ist gleichermassen gut geeignet.
bb2271
Wachmann
 
Beiträge: 84
Registriert: 03.04.2008 11:40
Wohnort: NRW

Beitragvon Dwight » 25.06.2008 13:34

guardian_bw hat geschrieben:Es wird wohl immer so sein, dass man "sein eigenes" System für das Beste hält.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nicht das eine, einzig wahre System gibt. Es kommt immer auf die Person selbst an, die es sich aneignet und ausführt, und im weiteren dann auch noch auf die jeweilige Situation.


Ich habe über meine Firma eine "Grundausbildung" bei einem örtlichen Lehrer machen können und habe dann - weil es mir persönlich sehr gefallen hat und gut getan hat - privat weitergemacht.

Ein "Idealsystem" gibt es nicht. Das beste System ist einfach das, wo man selber am meisten Übung und Praxis und daher auch Vertrauen darin hat. Ob ich mich jetzt mit einem gekonnten Judowurf oder einem saftigen KO-Kinnhaken ala Max Schmeling wehre spielt doch keine Rolle, solange das Ergebnis stimmt, oder?
Dwight
 

Beitragvon Harle35 » 01.07.2008 14:18

Wieso die Augen vor Neues verschliessen???

Was gibt es denn schon Neues? Ich denke mal NICHTS, denn alles ist schon da und war schon immer da. Nur weil eine Person, einer alten Sache einen neuen Namen gegeben hat, ist es nicht gerade neu.

Vielleicht sollten sich einige mal etwas genauer mit der Enstehung der Kampfkünste befassen :aetsch:
Benutzeravatar
Harle35
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 172
Registriert: 03.09.2006 10:56
Wohnort: Heidiland

Beitragvon bb2271 » 01.07.2008 17:44

hmm,

es heißt neuem in dem von dir genannten zusammenhang!
die geschichte der kampfkünste interessiert mich,und viele,seit jahren. allerdings zeigt dein post,dass du dich nicht intensiv mit verschiedenen dingen auseinandersetzt. hättest du mal km oder ep trainiert wüßtest du,dass die trainingsmethodik und diaktik mit traditionellen systemen nicht zu vergleichen ist.
eine gerade ist eine gerade,und wird immer eine gerade bleiben,ebenso ein haken,aber die art und weise wie man etwas, unter stress und energiedrills, vermittelt bekommt differiert völlig zu klassischen kampfkünsten/sportarten. damit würde ich nicht sagen dass diese schlecht sind, oder nichts taugen,es geht lediglich reeller und schneller.

letztlich sollte jeder das machen was er will,der eine kommt schneller zum ziel,der andere lässt sich ein bischen mehr zeit. who cares....
bb2271
Wachmann
 
Beiträge: 84
Registriert: 03.04.2008 11:40
Wohnort: NRW

wirklich???......dazu mal anmerkt......

Beitragvon Frank » 01.07.2008 18:35

Hallo,


eine gerade ist eine gerade,und wird immer eine gerade bleiben,ebenso ein haken,aber die art und weise wie man etwas, unter stress und energiedrills, vermittelt bekommt differiert völlig zu klassischen kampfkünsten/sportarten. damit würde ich nicht sagen dass diese schlecht sind, oder nichts taugen,es geht lediglich reeller und schneller.


wirklich "Reeller ???.........*skeptisch guckt.......*

Dwight hat es richtig gesagt........:
Ein "Idealsystem" gibt es nicht. Das beste System ist einfach das, wo man selber am meisten Übung und Praxis und daher auch Vertrauen darin hat. Ob ich mich jetzt mit einem gekonnten Judowurf oder einem saftigen KO-Kinnhaken ala Max Schmeling wehre spielt doch keine Rolle, solange das Ergebnis stimmt, oder?........


Jeder sollte sich das für sich und sein Alter am besten geeignete aussuchen.......
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2340
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon bb2271 » 01.07.2008 20:39

jo,reellere trainingszenarien.wers nich glaubt kanns entweder selber testen oder weiter glauben was er mag. scheint hier ein echtes tabuthema zu sein,wenn man die raktionen so sieht.in diversen kampfsportforen,wird das ganze realistischer betrachtet,da es dort wohl mehr aktive gibt.
bb2271
Wachmann
 
Beiträge: 84
Registriert: 03.04.2008 11:40
Wohnort: NRW

Da melde ich jetzt aber mal Zweifel an......

Beitragvon Frank » 02.07.2008 01:30

Hallo,

also mir reicht da eigentlich schon dieser Kommentar auf der Webseite....:
Durch Einsatz kampferprobter Taktiken sowie ausgeklügelter Techniken, gepaart mit speziell entwickelten - in dieser Form noch nie dagewesenen - Ausbildungsmethoden, ist es uns heute möglich, Personen in nur wenigen Tagen ein solch hohes Kampflevel (und somit eine reale Verteidigungsfähigkeit) anzutrainieren, welches diese bei anderen Kampfsystemen nicht einmal nach mehreren Jahren an hartem Training erreichen könnten. Deshalb gilt das EP heute bei führenden Experten als eines der effektivsten Einsatz-, Nahkampf- und Selbstverteidigungssysteme weltweit........


Dieser Satz :
Personen in nur wenigen Tagen ein solch hohes Kampflevel

ist für mich schon das "K.O."-Kriterium......

Das stelle ich mir gerade bildlich vor........Wachmann Fred Hinkelstein,der jetzt seit 20 Jahren am Finanzamt die Schranke rauf und runter macht und sonst gar nichts Fitnessmäßiges tut.....ist innerhalb von ein paar Tagen ein "Green Beret"...??.....:-) ....

Hierzu möchte ich einmal anmerken,das zum Bleistift Krav-Maga mittlerweile eine "alte Dame" ist......Erfunden zur Zeit des Nationalsozialismus von dem jüdischen Boxer Imi Lichtenfeld in Preßburg.
Krav Maga heißt im Hebräischen übrigens nichts anderes als Nahkampf ......


scheint hier ein echtes tabuthema zu sein......


Nein....aber wie es im Englischen so schön heisst: "Your Way is not the Only Way....." ......

Damit scheinen aber viele Krav-Maga Leute ein PROBLEM zu haben....... 8)


gruß
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2340
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

SV

Beitragvon lawman » 02.07.2008 01:32

eigenmtlich braucht man nur :

GAGE
Knife and edged weapon survival
DT

und fortwaehrendes training in z.B. Seminaren von verschiedenen KK's wie z.B. Jim Wagner's RBPP, KM
etc.
lawman
Wachmann
 
Beiträge: 79
Registriert: 14.06.2008 20:21

Re: Da melde ich jetzt aber mal Zweifel an......

Beitragvon bb2271 » 02.07.2008 09:52

Frank hat geschrieben:Hallo,

also mir reicht da eigentlich schon dieser Kommentar auf der Webseite....:
Durch Einsatz kampferprobter Taktiken sowie ausgeklügelter Techniken, gepaart mit speziell entwickelten - in dieser Form noch nie dagewesenen - Ausbildungsmethoden, ist es uns heute möglich, Personen in nur wenigen Tagen ein solch hohes Kampflevel (und somit eine reale Verteidigungsfähigkeit) anzutrainieren, welches diese bei anderen Kampfsystemen nicht einmal nach mehreren Jahren an hartem Training erreichen könnten. Deshalb gilt das EP heute bei führenden Experten als eines der effektivsten Einsatz-, Nahkampf- und Selbstverteidigungssysteme weltweit........


Dieser Satz :
Personen in nur wenigen Tagen ein solch hohes Kampflevel

ist für mich schon das "K.O."-Kriterium......

Das stelle ich mir gerade bildlich vor........Wachmann Fred Hinkelstein,der jetzt seit 20 Jahren am Finanzamt die Schranke rauf und runter macht und sonst gar nichts Fitnessmäßiges tut.....ist innerhalb von ein paar Tagen ein "Green Beret"...??.....:-) ....

Hierzu möchte ich einmal anmerken,das zum Bleistift Krav-Maga mittlerweile eine "alte Dame" ist......Erfunden zur Zeit des Nationalsozialismus von dem jüdischen Boxer Imi Lichtenfeld in Preßburg.
Krav Maga heißt im Hebräischen übrigens nichts anderes als Nahkampf ......


scheint hier ein echtes tabuthema zu sein......


Nein....aber wie es im Englischen so schön heisst: "Your Way is not the Only Way....." ......

Damit scheinen aber viele Krav-Maga Leute ein PROBLEM zu haben....... 8)


gruß



wenn du mal umfassend,und richtig, über die geschichtliche entwicklung des km informiert werden möchtest,schick mir ne pn.

ausserdem hat niemand behauptet dass das der einzige weg ist, es gibt jedoch dinge die einfach schneller gehn. habs schon mal geschrieben,jeder soll tun und lassen was er will,aber manchmal sollte man nicht etwas beurteilen was man nicht kennt.und ja,ich habe lang genug klassische kampfkünste betrieben.

@lawman
so,oder so ähnlich,sehe ich das auch.
bb2271
Wachmann
 
Beiträge: 84
Registriert: 03.04.2008 11:40
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Selbstverteidigung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige