Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verhalten bei Waffen

Kampfsport und Selbstverteidigung

Beitragvon Horst Schlemmer » 14.03.2006 15:57

Wird man mit einen Messer angegriffen, dann kommt das Pfefferspray zur Abwehr von Hunden zu tragen....ein Polizist schießt beim Messerangriff....( rechtfertigender Notstand )
Horst Schlemmer
Grünschnabel
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.03.2006 13:09
Wohnort: Münsterland

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon WSD » 14.03.2006 18:47

Horst Schlemmer hat geschrieben:Wird man mit einen Messer angegriffen, dann kommt das Pfefferspray zur Abwehr von Hunden zu tragen....ein Polizist schießt beim Messerangriff....( rechtfertigender Notstand )


öhm...

wie kommst Du auf rechtfertigender NOTSTAND.....?? *grübel* .....
Es handelt sich um eine NotWEHRhandlung, nicht um eine NotSTANDShandlung........

zur Verdeutlichung:

§ 34 - Rechtfertigender Notstand

Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.

In dem von DIR geschildertem Fall wird kein Rechtsgut eines DRITTEN geschädigt... Bei DEM Beispiel handelt es sich um den reinen Notwehrparagraphen....... Es wird nicht das Eigentum eines anderen (theoretisch widerrechtlich zunächst) zum Beispiel benutzt um eine Gefahr von SICH oder anderen abzuwenden... (Beispiel die Zaunlatte vom Nachbarn die Du abreisst um Dich zu wehren.....

......
Von daher gesehen Deinen beitrag nicht so ganz nachvollziehen kann.....???!!!!! Besonders weil Du da Polizei noch nennst.... Diese handelt nicht nach den "Jedermannsrechten" sondern nach PVG und POG.....

WSD
Lerne Deine Grenzen kennen... Nur wer weiß wo sie liegen, kann auch bis an sie heran gehen.
Benutzeravatar
WSD
Einsatzleiter
 
Beiträge: 440
Registriert: 19.08.2005 11:36
Wohnort: Rheinland Pfalz

Polizist gegen Messer ANgreifer

Beitragvon Blue_Dragon » 14.03.2006 20:36

Blue_Dragon
 

Beitragvon DanKai » 14.03.2006 21:25

das ist das video zu dem thema was wir hier schon besprochen haben. schön das es aufgetaucht iss ;)
Benutzeravatar
DanKai
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 871
Registriert: 30.06.2005 20:22

Beitragvon digimoments » 15.03.2006 01:26

Und hier noch der Buchtip zum Thema Waffenträger:

"Psychologie der Eigensicherung"
von Dipl.-Psychologe Uwe Füllgrabe, Psychologieoberrat am Bildungsinstitut der Polizei Niedersachsen

Bild



Der Leitfaden gibt in systematischer Betrachtung der Phasen von Krisensituationen Hinweise darauf, wie Polizeibeamte in gefährlichen Situationen ihre Überlebenschancen erhöhen können.

Kernbegriffe sind hier etwa: Gefährdungspotenzial – Überlebenspersönlichkeit – Mentales Judo – Gefahrenradar – Synergetisches Denken – Angstvermeidung und »TIT FOR TAT-Strategie«. Weitere Kapitel behandeln u.a. die Bewältigung eines Schusswechsels, die besondere Situation der Bedrohung des eigenen Lebens und das Training der Eigensicherung.

http://www.boorberg.de/
Wenn du im Sarg liegst, haben sie dich das letzte Mal reingelegt.
Benutzeravatar
digimoments
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 135
Registriert: 24.10.2005 01:19

Messerabwehr

Beitragvon rainer30 » 24.03.2008 12:53

Hier einige Regeln zur Abwehr vom Messer

1. Sei dir bewusst das du auch verletzt wirst, kämpf trotzdem weiter
2. Bewege dich nicht statisch, also bewege dich
3. Wenn möglich vermeide den Boden
4. Reagiere sofort und vernichtend
5. Du mußt auch gefasst sein das du auch aus Notwehr töten mußt, wenn der Angriff immer noch statt findet.
rainer30
Newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.03.2008 11:33
Wohnort: Hennigsdorf

Beitragvon Faultier » 24.03.2008 15:56

Horst Schlemmer hat geschrieben:Beitrag Verfasst am: 14.03.2006 14:57
Wird man mit einen Messer angegriffen, dann kommt das Pfefferspray zur Abwehr von Hunden zu tragen....ein Polizist schießt beim Messerangriff....( rechtfertigender Notstand )


Nur so... habe mal das Datum leserlich gemacht.
Aber wenn es wichtig ist... nur zu!
mfg. Faulpelz
Benutzeravatar
Faultier
Forums-Folivora
 
Beiträge: 3732
Registriert: 11.08.2006 09:13
Wohnort: bei Oma

Beitragvon nogain » 25.03.2008 10:16

Ach wenn wir den alten Thread schon wieder beleben...an alle Liebhaber des Pfeffersprays:

Einen ausgetickten Messerstecher stoppt man damit nicht unbedingt. Habe es nun schon ein paarmal gesehen, dass Jungs vollkommen ausgerastet sind und auch nicht durch Pfefferspray zu bändigen waren. In einem Fall war es Verteidigung gegen ein Messer - dass der Benutzer des Pfeffersprays trotzdem im Bauch hatte...also würde mich nur bedingt auf das Zeug verlassen.
Bild
nogain
Einsatzleiter
 
Beiträge: 323
Registriert: 01.10.2007 15:07

Beitragvon stinkefuchs » 25.03.2008 10:25

Aber dieser Irrglaube ist sehr weit verbreitet.

OC ist keine Wunderwaffe - es gibt genug Probanden, die erst nach einer gewissen "Einwirkzeit" auf das Zeug reagieren.

Wenn also der säbelschwingende, erfahrene Messerkämpfer vor einem steht und bereits Filetieranleitungen vor sich hinbrabbelt, sollte man zusehen, dass man die Beine in die Hand nimmt...

Ich denke aber, dass das Thema ausgiebig durchgekaut wurde. In letzter Zeit kam da nämlich nix Neues...

Ich glaube, wir können den steinalten Trööt langsam aus dem Fokus nehmen.

(War das nicht nett ausgedrückt? Am Ende der Woche dürfte er hoffentlich nach unten gewandert sein - ich würde ihn nämlich gerne offen lassen...)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Messerangriffe

Beitragvon tuegsec » 27.03.2008 11:29

Wer sich mit der Realität von Messerangriffen auseinandersetzen möchte, sollte sich einmal ein Jim Wagner Messerseminar anschauen. Da wird mit vielen Illusuionen und Vorurteilen aufgeräumt.

Interessant sind auf noch Buch und Homepage von "Kalter Stahl".
Kompetenz in Sicherheit!
tuegsec
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.12.2007 10:47
Wohnort: Raum Köln

Beitragvon nogain » 27.03.2008 12:03

Hatte die Realität schon ein paar mal live und in Farbe...

Kenne jetzt die Seminare von Jim Wagner nicht aber das was ich von im bisher auf Video gesehen habe war zwar recht interessant aber zu wenig mit den Situationen zu vergleichen die ich so vom Arbeiten kenne. - Allerdings gibt es von dem ja auch zig Sachen. Gibt es ein spezielles Video oder Seminar zum Thema "Türbereich"?
Bild
nogain
Einsatzleiter
 
Beiträge: 323
Registriert: 01.10.2007 15:07

Beitragvon nogain » 27.03.2008 12:15

habe mir gerade die seite von "kalter stahl" angeschaut.

was ich irgendwie bei den ganzen sv-systemen zur messerabwehr etwas bemängele es wird oft zur allg. regel erstmal abstand zum messer zu schaffen. das ist ja dem grunde nach richtig. abstand, dann gezielt distanz überbrücken und kotrollieren. nur irgendwie gibt es nicht viel für den bereich wo eben gar kein platz ist - was die situation noch viel schwieriger macht.
Bild
nogain
Einsatzleiter
 
Beiträge: 323
Registriert: 01.10.2007 15:07

Beitragvon RalliArt » 27.03.2008 20:58

Wie ist das eigentlich bei euch in D rechtlich? Also hier in der Ch dürfte ich jemanden, wenn er mit nem Messer auf mich zu kommt, und ich um mein Leben fürchten muss, den wenns sein muss erschiessen oder mitm PR24 eine überbraten, dass er wohl nimmer aufsteht... ich mein, ein einziger Schnitt and er falschen Stelle ist tötlich.. da muss ich mich definitiv nicht auf nen Kampf einlassen, wenn ich kein ausgebildeter Messerkampfprofi bin. :roll:

Kenne so Fälle auch persönlich, wo einer den Angreifer erschossen hat welcher erst Ihn geschlagen hat und dann auf seinen Partner los gegangen ist, und wurde frei gesprochen von allem, musste dann aber noch ne Busse wegen "unerlaubten tragen einer Schusswaffe" zahlen. Aber mehr war da nicht.
RalliArt
Objektleiter
 
Beiträge: 203
Registriert: 04.11.2006 18:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Trapper » 27.03.2008 21:05

Wie sagt man hier in D hinter vorgehaltener Hand....?

Wenn du in so einem Fall schießt, dann guck bloß das er anschließend auch wirklich tot ist,damit nur deine Aussage gehört wird! :?
Leidenschaftlicher Skeptiker und alles-in-Frage-Steller

Optimisten sind Träumer! Deshalb behalten die Pessimisten auch immer recht!
Benutzeravatar
Trapper
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1603
Registriert: 11.07.2007 19:59

Beitragvon Asiafreak » 27.03.2008 21:33

Hinterher ist man nämlich der böse(wie konnter der nur schiessen usw)
Wer kämpft kann verlieren,wer nicht kämpft hat schon verloren.
Asiafreak
Einsatzleiter
 
Beiträge: 429
Registriert: 09.01.2008 23:48
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Selbstverteidigung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige