Anzeige
Anzeige
Anzeige

"bedenklicher" Werbespot vom Realmarkt

Ermittlungen für Wirtschaft und Privat, Überwachungen, Kaufhausdetektive u.s.w.

Moderator: stinkefuchs

"bedenklicher" Werbespot vom Realmarkt

Beitragvon national-international » 10.05.2010 21:32

-Ich liebe es, politisch inkorrekt, ehrlich, unverschnörkelt und ohne Einfluß zu sein.

Denn Toleranz wird dann zum Verbrechen, wenn es dem Bösen dient (Thomas Mann)
Benutzeravatar
national-international
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 139
Registriert: 13.11.2008 08:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon stinkefuchs » 10.05.2010 22:26

Das war auch mein erster Gedanke...

Wenn jetzt jeder zu realkommastrich rennt und probefrisst, im Laden mit dem Fahrrad fährt oder sich sonstwie präsentiert, dürften die dort eingesetzten Kräfte wahrscheinlich Gift und Galle kotzen.

Ich sag mal vorsichtig:
AUF ZU REAL! Scheint da recht lustig zu sein... :twisted:
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon guardian_bw » 10.05.2010 22:30

Also im Supermarkt meines Vertrauens darf ich tatsächlich an der Obst- und Gemüsetheke probieren, bevor ich kaufe.
Ich darf dort auch die Wurst an der Bedienungstheke probieren, bevor ich welche kaufe.

Wird schon seinen Grund haben, warum dieser Markt jedes Jahr ausgezeichnet wird...
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5484
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Beitragvon national-international » 10.05.2010 23:17

das stimmt schon, aber mancher Kunde reflektiert diese Handlungen im Werbespot nicht auf Apfelschnitzer oder Traubenhäppchen. Im Spot nimmt die Mutter und ihr Kind einen Apfel aus dem Regal und ißt diesen. Eine junge Frau nimmt ein Dessert aus dem Kühlregal und stopft sich das Zeug rein.

2 Punker benutzen ein Haarspray aus der Drogerieabteilung und ein Mann "nimmt" sich ne Flasche Wein um die heimlich zu trinken.

Ich glaube nicht das diese Kunden-Philosophie vom Real gewollt wäre :-)

Arme Ladendetektive. Ich hoffe die haben zukünftig entsprechende Order .

Sollte man wirklich mal ausprobieren. Ich schätze, daß der Spot bald wieder verschwunden sein wird. Der Verbraucher assoziiert ja damit vielleicht das Gratis-Probierland auf Erden.
-Ich liebe es, politisch inkorrekt, ehrlich, unverschnörkelt und ohne Einfluß zu sein.

Denn Toleranz wird dann zum Verbrechen, wenn es dem Bösen dient (Thomas Mann)
Benutzeravatar
national-international
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 139
Registriert: 13.11.2008 08:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Dachs » 26.09.2010 13:07

Also in meinem Markt kannst ´probieren Wurst usw (der Markt fängt mit G an). Im Sommer wenn sehr heiß ist oder war hab ich auch mal was kaltes aus dem Kühlregal genommen und getrunken hab allerdings dann die leere Flasche an der Kasse bezahlt . Und wenn ich in dem Moment als ich die Flasche an den Hals setzte mich so um guckte ..hm da hat keiner der anderen Kunden gestutzt 8) oder sich gewundert .

*dukommsthiernetrein* bis dann gruß Dachs
Dachs
Newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 26.09.2010 10:36

Beitragvon Fänger im Roggen » 28.09.2010 19:50

Ich weiß von mindestens einem Real-Markt, dass dort die Detektive dazu angehalten sind, die Kunden in der Kosmetikabteilung anzusprechen, wenn diese etwas "probiert" haben. Wer sich weigert den Artikel zu bezahlen bekommt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.
Ich kenne ebenfalls Detektive die dieses auch konsequent durchsetzen, da die Fangquote dadurch natürlich in ungeahnte Höhen schießen. :D
Ich habe bei solchem "Kundenverhalten" stets dezent weg geschaut.
Fänger im Roggen
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 19.03.2006 20:13
Wohnort: Nähe Oldenburg

Beitragvon stinkefuchs » 28.09.2010 21:04

Fänger im Roggen hat geschrieben:Ich weiß von mindestens einem Real-Markt, dass dort die Detektive dazu angehalten sind, die Kunden in der Kosmetikabteilung anzusprechen, wenn diese etwas "probiert" haben. Wer sich weigert den Artikel zu bezahlen bekommt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.
Ich kenne ebenfalls Detektive die dieses auch konsequent durchsetzen, da die Fangquote dadurch natürlich in ungeahnte Höhen schießen. :D
Ich habe bei solchem "Kundenverhalten" stets dezent weg geschaut.
Mindestens eine Sache stört mich dabei. Ihr dürft gerne raten, was es sein könnte...
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon ghostguard » 29.09.2010 02:11

Fänger im Roggen hat geschrieben:Ich weiß von mindestens einem Real-Markt, dass dort die Detektive dazu angehalten sind, die Kunden in der Kosmetikabteilung anzusprechen, wenn diese etwas "probiert" haben. Wer sich weigert den Artikel zu bezahlen bekommt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.
Ich kenne ebenfalls Detektive die dieses auch konsequent durchsetzen, da die Fangquote dadurch natürlich in ungeahnte Höhen schießen. :D
Ich habe bei solchem "Kundenverhalten" stets dezent weg geschaut.


Wenn ich so nen Stuß les....

Dann bleiben wir doch mal in der Kosmetikabteilung, wo am Tag 10 Teenies kommen und sich komplett schminken. Und sag nicht das gibt es nicht. Und kaum eine macht das lediglich mit Testern.

Ich glaub kaum dass deine Frau einen Lipppenstift kaufen möchte, an dem schon drei Gören rumgesabbert haben. Ich glaub auch nicht, dass Du dir ein Parfüm kaufen möchtest aus dem sich schon 10 Mann vorher eingesprüht haben. Der Schaden in einer Kosmetikabteilung ist emmens.
Gruss
Ghost

Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
R.v.Weizsäcker
Benutzeravatar
ghostguard
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: 09.07.2007 23:22

Beitragvon Fänger im Roggen » 30.09.2010 12:00

Ich bin durchaus der Meinung, dass es auch Ermessenssache des Detektiv ist, ob der Kunde angesprochen wird. Ich meine nicht die extremen Fälle. Da kommt es dann auf das Feingefühl an. Bei einigen geht jedoch die Quote über alles und jeder Detektiv mit einigermaßen Berufserfahrung wird doch schon Klopfer von den Kollegen erlebt haben. Ob da nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung geschrieben wird, weil eine Dame 1 x auf ein Parfüm gedrückt hat oder ein 1,5-Jähriger im Kinderwagen als Zeuge aufgeführt wird.
Es lässt sich alles übertreiben.
Fänger im Roggen
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 19.03.2006 20:13
Wohnort: Nähe Oldenburg

Beitragvon ghostguard » 30.09.2010 15:21

Ich spreche ja nicht vom Testen. Denn die die einmal sprühn testen nun meistens auch wirklich und benutzen wenigstens auch Tester.

Aber wenn sich wer meint eben Discofein zu machen, nimmt die Sachen und ich gehe gerne mit denen zur Kasse. Die bezahlen die Kacke und alles ist erledigt. Ich hab noch nie den druck bekommen eine gewisse Quote erreichen zu müssen.
Gruss
Ghost

Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
R.v.Weizsäcker
Benutzeravatar
ghostguard
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: 09.07.2007 23:22

Beitragvon Fänger im Roggen » 02.10.2010 21:31

ghostguard hat geschrieben:Ich spreche ja nicht vom Testen. Denn die die einmal sprühn testen nun meistens auch wirklich und benutzen wenigstens auch Tester.
Vielleicht habe ich mich nicht verständlich genug ausgedrückt. Ich meinte eben die Kuriosität, dass der Detektiv (den ich kenne) durchaus die Probier(!)-Kunden mitnimmt.

ghostguard hat geschrieben:Aber wenn sich wer meint eben Discofein zu machen, nimmt die Sachen und ich gehe gerne mit denen zur Kasse. Die bezahlen die Kacke und alles ist erledigt.

Niveau ist keine Creme :wink:

ghostguard hat geschrieben:Ich hab noch nie den druck bekommen eine gewisse Quote erreichen zu müssen.
Ach, weil Du das noch nie nicht erlebt hast, gibt es das wohl auch gar nicht? Dann ist das wohl eine Mär.

ghostguard hat geschrieben:... emmens.

:?:

P.S.: Immens
Fänger im Roggen
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 19.03.2006 20:13
Wohnort: Nähe Oldenburg

Beitragvon stinkefuchs » 02.10.2010 21:49

Sowas wird mir nachgesagt - ich bin scheinbar nicht allein...
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon guardian_bw » 02.10.2010 21:50

Fänger im Roggen hat geschrieben:
ghostguard hat geschrieben:... emmens.

:?:

P.S.: Immens


Nö. Emmens passt. Des is an Pellzer...
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5484
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Beitragvon Try-star » 17.01.2011 23:28

Das Thema ist zwar schon älter, aber würde trotzdem gerne mal noch was dazu sagen, da ich in einem Realmarkt als Kaufhausdetektive Arbeite.
Viele Kunden nehmen so was wirklich sehr wörtlich aber nicht nur jetzt wegen den Werbespot, auch die ganze Werbung die sie allgemein machen. Kunde darf alles machen testen und probieren, nur das dies alles nicht ernst gemeint ist, wissen die meisten leider nicht. Und wer darf zum Schluss alles wieder ausbaden, das sind wir lässt endlich, die herumlaufen dürfen und den Kunden das erst mal klar machen müssen.
Was teilweise wirklich nervlich ist, und sagt man was zur Geschäftsleitung kriegt man eh keine Antworten, höchsten Werbung muss sein.
Try-star
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 18.10.2010 21:05
Wohnort: Bielefeld


Zurück zu Detektei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige