Anzeige
Anzeige
Anzeige

China Weste?

Equipment für Selbstschutz und Verteidigung .:. Umgang mit Selbstverteidigungswaffen

Moderator: ghostguard

China Weste?

Beitragvon RobertH. » 03.03.2018 17:51

Hallo zusammen,

ich bin eher durch zufall auf diese sehr günstige Weste hier gestoßen:
MILITECH NIJ Rated Level 1 Stabproof Vest 24 Jouls
https://de.aliexpress.com/item/NIJ-Rated-KR1-Stabproof-Vest-Hard-Stab-Proof-Vest/1481450645.html

Ist nicht umbedingt so, dass ich tagtäglich auf diese Weste angewiesen wäre und ich hätte mir sonnst auch keine gekauft, aber für 96$ würde ich mir das vielleicht doch nochmal überlegen.

Was für einen Eindruck macht die Weste anhand der Bilder für euch?

Viele Grüße Robert
RobertH.
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2018 17:40

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: China Weste?

Beitragvon RobertH. » 03.03.2018 19:05

RobertH.
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2018 17:40

Re: China Weste?

Beitragvon Berliner » 04.03.2018 07:27

Du bist der Vertreiber gelle?
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Re: China Weste?

Beitragvon Peter S. » 04.03.2018 09:39

Ob nun Kunde oder Händler, die Frage bleibt die Gleiche:

Ist das Dein Ernst? :roll:
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: China Weste?

Beitragvon RobertH. » 04.03.2018 17:21

Ja, ich habe mir schon gedacht, dass der Verdacht vielleicht aufkommt :mrgreen:
Nein, was bringt es mir, wenn ich irgendwem in China zu einer verkauften Weste verhelfe?

Ich frage mich nur, ob die Weste bei Aliexpress mit den aneinandergereihten Platten direkt was für die Mülltonne ist, oder ob so etwas besser ist als nichts...
RobertH.
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2018 17:40

Re: China Weste?

Beitragvon Peter S. » 04.03.2018 17:51

Klebe Dir mit Panzertape Telefonbücher um den Bauch/Oberkörper. Das ist noch ein bisschen günstiger und genauso wirksam und vermutlich sogar noch leichter ... :roll:

Wenn Dein Dienst derart ist, dass Du soetwas nicht brauchst, dann kannst Du es ja spasseshalber mal kaufen. Ich prophezeihe nur, dass das Ding ziemlich schnell im Eck stehen wird.
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: China Weste?

Beitragvon KampfKraut » 04.03.2018 19:17

Der Anbieter an sich ist ganz ok. Aber andererseits ist auch nur mein Handy von da und nicht meine Weste die mir im Zweifelsfall das Leben retten muss XD
KampfKraut
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 516
Registriert: 17.08.2007 14:47

Re: China Weste?

Beitragvon BGinner » 15.03.2018 00:54

Aus ähnlichem Interesse für günstige Westen:
nochmal Militech ...

Bei den NIJ IIIa versionen hängen auch Prüfprotokolle dran.
Bspw. die: https://de.aliexpress.com/store/product ... 2c77QzuL0N

Die Einlage ist wohl "Jianlei" ... Es gibt zumindest bei Youtube auch einige Beschusstests von Westen und Helmen.

Nach recherche, ist der Hersteller Jianlei (http://jxjianlei.com/about-us/) und Militech einfach nur eine Marke.

Was denkt ihr zu denen?

Die Übersetzung ist natürlich wie immer Schrott.
Klamotten machen können sie aber ... kommt ja schließlich alles von da. Würde mich auch nicht wundern wenn SafeGuardClothing und andere Hersteller auch co in China nähen lässt ...
Kevlar/Aramid ist auch nicht so neu das es keiner ausser DuPont könnte ...
Ist die frage ob diese Prüzertifikate echt sind .... !?
BGinner
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.12.2015 12:54

Re: China Weste?

Beitragvon Peter S. » 15.03.2018 01:11

BGinner hat geschrieben:Was denkt ihr zu denen?


Viel Glück.

Ich verstehe nicht, wieso das eigene Leben jemandem so wenig wert ist.
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: China Weste?

Beitragvon D_R » 15.03.2018 01:14

BGinner hat geschrieben:Ist die frage ob diese Prüzertifikate echt sind .... !?


Nö, das ist absolut nicht die Frage. Ich wette, dass die Prüfzertifikate bei VW auch echt waren :twisted:

Was dir die anderen zu sagen versuchen ist:
Je nach dem was du machst, hängt im schlimmsten Fall dein Leben davon ab, ob die Weste funktioniert oder nicht.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 671
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: China Weste?

Beitragvon BGinner » 15.03.2018 08:56

Hallo,

Danke für die Meinung.

Naja eigentlich hätte ich gesagt, das mit soviel Aufwand gemachte videos ( https://www.youtube.com/watch?v=vC-7AppRIvY ) vom Test über plumpe Fälschung hinausgeht. Andererseits zeigt die Autoindustrie, das man auch in großen Stil bescheissen kann. Da hast du schon recht.

Es ist halt ein Batzen Geld ... (gerade wenn nicht Arbeitgebergestellt).

Safeguardclothing bspw. bietet auch NIJ IIIa refurbished für ab 300 an ... allerdings ist die Faseralterung wahrscheinlich nicht abschätzbar, wo diese neue evtl besser ist. - oder so war jedenfalls die Überlegung -

Und irgendwie hofft man ja das man Sie nie braucht ... andererseits der eine Schuss muss halten sonst war es für umsonst.

Ansonsten ist bei SK1 ja sowieso nur ein kleiner Bereich abgedeckt.
Sollte der Angreifer wirklich drauf aus sein, könnte er nach einem Treffer sicher auch nochmal nachsetzen, gerade nach was großem wie .44 Mag ist man vorerst durch entsprechenden Schmerzen gelähmt.
BGinner
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.12.2015 12:54

Re: China Weste?

Beitragvon Peter S. » 15.03.2018 17:49

BGinner hat geschrieben:refurbished


:?

BGinner hat geschrieben:Ansonsten ist bei SK1 ja sowieso nur ein kleiner Bereich abgedeckt.


Bei einer richtig geschnittenen SK1-Weste ist zumindest der wesentlichste Körperbereich halbwegs rundum abgedeckt (im Gegensatz z.B. zu hartballistischen Platten).
Dass durchaus verletzliche Stellen dabei immer noch "offen" sind, ist der Beweglichkeit geschuldet, ohne die ein Schutz letztendlich auch nichts bringt. Zwischen diesen beiden Faktoren muss man dann abwägen.



BGinner hat geschrieben:Sollte der Angreifer wirklich drauf aus sein, könnte er nach einem Treffer sicher auch nochmal nachsetzen


Natürlich muss man davon ausgehen, dass er nachsetzt. Nur eine Schutzweste zu tragen schützt nur sehr eingeschränkt. Dazu gehört auch die entsprechende Taktik und Sofortaktionstechniken.



BGinner hat geschrieben:gerade nach was großem wie .44 Mag ist man vorerst durch entsprechenden Schmerzen gelähmt.


Du solltest Dir vielleicht nochmal die Schutzklassen genauer anschauen.

Wie man psychologisch und physisch darauf dann letztendlich reagiert kann man danach sagen.
Entsprechendes Training kann aber die Reaktion in die gewünschte Richtung bringen.
Sich weiter reaktionslos zusammenschiessen zu lassen ist sicherlich kontraproduktiv... :|
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: China Weste?

Beitragvon BGinner » 24.03.2018 01:54

Peter S. hat geschrieben:Du solltest Dir vielleicht nochmal die Schutzklassen genauer anschauen.



Warum im speziellen?

(Ist ja immer gut, aber mir ist nicht klar was falsch war?)
NIJ 3a ist .44 Mag tauglich.
BGinner
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.12.2015 12:54

Re: China Weste?

Beitragvon Peter S. » 24.03.2018 13:30

Im Absatz, aus dem ich zitiert habe, sprichst Du von SK 1 und nicht von NIJ IIIa.
Diese beiden Schutzklassen sind zwar ähnlich, aber eben nicht deckungsgleich.
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09


Zurück zu Ausrüstung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige