Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dienstabbruch

Rechtliches von A-Z .:. Achtung: keine Rechtsberatung!

Moderatoren: stinkefuchs, guardian_bw

Dienstabbruch

Beitragvon Mario1965 » 17.09.2016 14:56

Hallo,

ich habe in der Suche nichts gefunden deswegen hier meine Frage.
Ich musste in letzter Zeit ein paarmal Dienstabbruch machen da es die Firma nicht geschafft hat mir einen Streifenpartner zur Seite zu stellen. Ich wurde dann nach ca. 1 Stunde von der Einsatzzentrale nach Hause geschickt da ich alleine keinen Dienst machen dürfe.
Auf nachfragen wie das mit der Bezahlung wäre sagte man "wir finden da eine Lösung" Auf der Abrechnung fehlen aber die Stunden dieser Tage mit der Begründung "kein Dienst - keine Bezahlung"
Eine Kollege einer anderen Sicherheitsfirma meinte nun wenn ich am Einsatzort gewesen bin und korrekt meine Dienst antretten wollte aber es auf Grund der "schusseligkeit" der Einssatzzentrale kein Partner kommt, dann stünden mir 4 Stunden bezahlten Dienst zu.
Wie sieht das damit aus?
Mario1965
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 21.07.2016 11:55

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Dienstabbruch

Beitragvon saw1977 » 17.09.2016 19:01

Hallo Mario1965,

hier kann man verschiedene Ansätze und verschiedene Aussagen treffen, leider sind diese auch Abhängig von anderen Gegebenheiten.

Was steht in deinen Arbeitsvertrag?
Bindung an Mantelrahmentarifvertrag?

Es gibt einen Benennung dazu im MRTV, ist die Frage ob diese zutrifft.
Den zweiten Ansatz sehe ich BGB. Du warst geplant, bist zum Dienst erschienen und dein AG hat deine Leistung nicht in Anspruch genommen.


Letztendlich würd eich den AG nochmals ansprechen, wenn er nein sagt, schriftlich die Stunden / den Betrag in Summe einfordern, wenn keine Reaktion, freut sich die Rechtschutzversicherung....
Gruß saw1977

wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten ^^
hier noch ein paar Satzzeichen ....,,,,,!!!!!!??????
Benutzeravatar
saw1977
Objektleiter
 
Beiträge: 285
Registriert: 28.08.2006 18:49
Wohnort: Deutschland^^

Re: Dienstabbruch

Beitragvon Nemere » 18.09.2016 08:33

Hier dürften die Bestimmungen der §§ 2933 ff. BGB (Annahmeverzug des Arbeitsgebers) und 615 BGB (Vergütung bei Annahmeverzug) in Frage kommen.
Nemere
Einsatzleiter
 
Beiträge: 390
Registriert: 13.11.2006 17:43
Wohnort: Südbayern

Re: Dienstabbruch

Beitragvon Tom511 » 18.09.2016 17:06

Hey,

also habe das Thema kürzlich anderweitig gehabt. Dort war aber die Mindeststundenzahl bei Diensteinteilung 4 Stunden.

Ich schau aber mal bei Gelegenheit nach. Kann aber ein paar Tage dauern.

Tom
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1639
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner


Zurück zu Recht & Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige