Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hilfe, hab eine Katze mitgenommen

Rechtliches von A-Z .:. Achtung: keine Rechtsberatung!

Moderatoren: stinkefuchs, guardian_bw

Hilfe, hab eine Katze mitgenommen

Beitragvon D_R » 17.01.2017 16:46

Hallo Leute,

ich brauche mal Hilfe von euch. Kurz und knapp zum Hintergrund. Mein Nachbar arbeitet im Außendienst-Support eines Telefonanbieters. Ab und an bittet er mich, dass ich mitkomme, wenn er einen Termin in einem Problemviertel hat. Wenn ich Zeit habe, komme ich auch mit. Wie heute auch.

Der Kunde heute hatte ein Kätzchen. Schon beim Reinkommen sah ich, wie er das Kätzchen grob mit dem Fuß beiseite schob. Später saß das Kätzchen in seinem Sessel, er hat es in einem hohen Bogen auf das gegenüber stehende Sofa geworfen. Auch das habe ich noch hingenommen. Dann ist der Typ aber mit voller Absicht dem Kätzchen auf den Schwanz getreten. Es lief dann kreuz und quer jaulend durch die Wohnung und - ihr könnt es mir glauben oder auch nicht, denn ich glaube es mir selbst kaum - aber das Gejaule hörte sich an, als ob das Kätzchen "Help, help, help" und "I don't want to live any more" geschrien hätte. Evtl. habe ich in dem Gejaule auch einfach nur ein Muster erkannt, was ich hören wollte.

In dem Moment habe ich das Kätzchen gegriffen und habe es mitgenommen. Zum Schluss hat der Typ mir hinterher noch "Nimm das Drecksvieh mit, ich will es eh nicht haben!" hinterhergerufen. Jetzt ist das Kätzchen bei mir, spielt mit meiner Katze und ich möchte es ehrlich gesagt auch nicht mehr her geben.

Jetzt wäre die Frage, ob ich noch etwas machen sollte, damit mir das nachher nicht als Diebstahl angehängt wird. Auf der anderen Seite ist es relativ unwahrscheinlich, dass der Typ mich jemals findet.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 585
Registriert: 26.03.2014 18:53

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Hilfe, hab eine Katze mitgenommen

Beitragvon stinkefuchs » 17.01.2017 18:40

Du kannst es nicht bezeugen - aber seine Aussage ist für mich klarer Eigentumsverzicht.

Anzeige Tierquälerei wäre eine Option - aber damit weckt man eventuell schlafende Hunde.

Wenn du magst und es dich traust:
Fahr hin und rede nochmal mit ihm und erkläre, dass du die Katze behalten möchtest. Biete ihm einen schmalen Taler und lass dir das Einverständnis schriftlich geben.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden


Zurück zu Recht & Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige