Anzeige
Anzeige
Anzeige

Polas-Abfrage

Forum für Polizei, BPol, Zoll - Erfahrungsaustausch

Moderatoren: stinkefuchs, guardian_bw

Re: Polas-Abfrage

Beitragvon dcsecurity » 29.01.2013 22:31

Was ich noch anmerken möchte, ich weiss nicht wie es in den anderen Auskunftssystem aussieht, aber im POLAS hört der Beamte nur die eingeleiteten Verfahren. Sprich nicht den Ausgang, sprich auch alle eingestellten kann manchmal ein gewisser Nachteil sein.....
dcsecurity
Einsatzleiter
 
Beiträge: 311
Registriert: 23.06.2006 12:24

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Polas-Abfrage

Beitragvon guardian_bw » 30.01.2013 12:40

dcsecurity hat geschrieben:... aber im POLAS hört der Beamte nur die eingeleiteten Verfahren. Sprich nicht den Ausgang, sprich auch alle eingestellten kann manchmal ein gewisser Nachteil sein.....


Da es sich hier um polizeiliche Auskunftssysteme handelt, ist das auch ganz normal dass man nur die eingeleiteten Verfahren sieht, in der Regel ohne Ausgang des Verfahrens.

Die Polizei ist nunmal in Strafsachen keine verfahrensführende bzw. -abschliessende Behörde.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5488
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Polas-Abfrage

Beitragvon Tom511 » 30.01.2013 17:23

Nun eine Zwischenfrage:

Wäre es denn dann nicht besser, die beendeten Verfahren nicht als Information heraus zu geben? Also nur die eingestellen nach §170 z.b.?
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1673
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Polas-Abfrage

Beitragvon guardian_bw » 30.01.2013 17:59

Tom511 hat geschrieben:Wäre es denn dann nicht besser, die beendeten Verfahren nicht als Information heraus zu geben?


Nochmal:

Die Polizei ist in Strafsachen keine verfahrensführende bzw. -abschliessende Behörde.

Der Eintrag in den polizeilichen Auskunftssystemen hat keine Aussagekraft bezüglich der tatsächlichen Täterschaft bzw. Schuld der abgefragten Person.
Es wurde ein Ermittlungsverfahren geführt, mehr sagt der Eintrag nicht aus.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5488
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Polas-Abfrage

Beitragvon Tom511 » 30.01.2013 18:35

Das ist schon richtig, aber schließt der Polizeibeamter, welcher diese Information dann nicht von einem auf das andere? Obwohl in manchen Fällen zu unrecht.
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1673
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Polas-Abfrage

Beitragvon stinkefuchs » 30.01.2013 19:11

Hä?

Jeder, der berechtigt Abfragen tätigt, weiß um den Informationsgehalt der Ergebnisse/Erkenntnisse.

Meistens ist aber gut erkennbar, ob man mit "tiefgehenden Schiffen" zu tun hat.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Re: Polas-Abfrage

Beitragvon guardian_bw » 30.01.2013 19:16

Der Polizeibeamte weiss über das, was die PAD aussagt und was nicht bestens Bescheid...

Grob gesagt: Wenn jemand eine zweistellige T-Gruppen-Zahl hat, ist das in der Regel ein Schmutzfuß. Da braucht man dann auch kein Wissen über den Ausgang der Verfahren mehr, um zu diesem Schluss zu kommen. Dank der Schlüsselzahlen weiss der Abfragende auch, wegen was da ermittelt wurde.
Kommen dann noch bestimmte personenbezogene Merkmale dazu (die so rein gar nichts mit tatsächlich erfolgten Verurteilungen zu tun haben), dann wirds erst richtig interessant.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5488
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Polas-Abfrage

Beitragvon dcsecurity » 17.02.2013 13:16

Liebe Kollegen ,

nochmals bei der Abfrage z.B. über POLAS werden definitiv ohne wenn und aber alle eingeleiteten Ermittlungsverfahren abgerufen , ob der Betroffene schuldig war oder nicht und ob er verurteilt wurde oder nicht wird nicht mitgeteilt , teilweise ist das der Polizeibehörde auch nicht bekannt . Ich denke das dies teilweise zumindest einen erheblichen Nachteil mit sich bringen kann . Eingestellte Verfahren nach § 170 sind aus den polizeilichen Informationssystem zu löschen , wird aber oftmals nicht gelöscht oder vergessen zu löschen . Wenn also jemand mal bei einer Kontrolle nicht so behandelt wird , wie er denkt das es korrekt sei weht der Wind vllt daher das die Beamten keine Kenntnis von einer eventuellen Unschuld haben . Ganz hilfreich ist es , mal eine Selbstauskunft über alle gespeichterten Vorgänge zu beantragen . Ich habe das beim LKA gemacht und ich habe da z.B. gesehen das ich durch eine Waffenbehörde auf Zuverlässigkeit überprüft wurde , obwohl ich nie einen Antrag auf eine waffenrechtliche Erlaubnis beantragt habe . Da dachte ich mir auch , soviel zum Thema Datenschutz.....
dcsecurity
Einsatzleiter
 
Beiträge: 311
Registriert: 23.06.2006 12:24

Re: Polas-Abfrage

Beitragvon Tom511 » 18.02.2013 13:32

[quote="dcsecurity"] Eingestellte Verfahren nach § 170 sind aus den polizeilichen Informationssystem zu löschen , wird aber oftmals nicht gelöscht oder vergessen zu löschen . Wenn also jemand mal bei einer Kontrolle nicht so behandelt wird , wie er denkt das es korrekt sei weht der Wind vllt daher das die Beamten keine Kenntnis von einer eventuellen Unschuld haben quote]

Das meine ich ja :!:
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1673
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Vorherige

Zurück zu Polizei-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige