Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jugendlicher Tödlich erschossen

Forum für Polizei, BPol, Zoll - Erfahrungsaustausch

Moderatoren: stinkefuchs, guardian_bw

Die ganze Geschichte bitte.....:-)

Beitragvon Frank » 04.02.2007 11:59

Hallo,

Offenbar aus Notwehr hat ein 24-jähriger Berliner Polizeikommissar einen 28-jährigen Mann in Nauen erschossen. Der Beamte hatte drei Männer verfolgt, die die Scheiben von Bushaltestellen zerschlagen haben sollen. (01.02.2007, 14:57 Uhr)
Der Beamte, der im Landkreis Havelland wohnt und Uniform trug, war nach Dienstende mit der Bahn von Berlin nach Nauen gefahren. Auf dem Heimweg habe er in der Nähe des Bahnhofes gegen 21 Uhr drei junge Männer zur Rede gestellt, die mit zuvor aus dem Zug entwendeten Nothämmern die Scheiben von drei Bushaltestellen zerstört hätten. Die mutmaßlichen Täter im Alter von 28, 24 und 20 Jahren flüchteten daraufhin und versteckten sich. Es gebe keine Erkenntnisse, dass sie bewaffnet gewesen seien, sagte Lehmann.
Als der Polizeibeamte sie aufspürte, sei die Situation "aus derzeit noch nicht nachvollziehbaren Gründen" eskaliert, sagte eine Polizeisprecherin. In der weiteren Folge habe der Beamte geschossen.


nur mal zur INfo.....:-)
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2356
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Die ganze Geschichte bitte.....:-)

Beitragvon Eddie » 04.02.2007 12:25

Frank hat geschrieben:Hallo,

Offenbar aus Notwehr hat ein 24-jähriger Berliner Polizeikommissar einen 28-jährigen Mann in Nauen erschossen. Der Beamte hatte drei Männer verfolgt, die die Scheiben von Bushaltestellen zerschlagen haben sollen. (01.02.2007, 14:57 Uhr)
Der Beamte, der im Landkreis Havelland wohnt und Uniform trug, war nach Dienstende mit der Bahn von Berlin nach Nauen gefahren. Auf dem Heimweg habe er in der Nähe des Bahnhofes gegen 21 Uhr drei junge Männer zur Rede gestellt, die mit zuvor aus dem Zug entwendeten Nothämmern die Scheiben von drei Bushaltestellen zerstört hätten. Die mutmaßlichen Täter im Alter von 28, 24 und 20 Jahren flüchteten daraufhin und versteckten sich. Es gebe keine Erkenntnisse, dass sie bewaffnet gewesen seien, sagte Lehmann.
Als der Polizeibeamte sie aufspürte, sei die Situation "aus derzeit noch nicht nachvollziehbaren Gründen" eskaliert, sagte eine Polizeisprecherin. In der weiteren Folge habe der Beamte geschossen.


nur mal zur INfo.....:-)


Wenn das so stimmen sollte wie zitiert.......

Wie bescheuert muss man eigentlich sein?? Es hat schon seinen Sinn, dass die grünen immer mind. zu zweit sind. Aber das kommt davon wenn man Deppen eine Uniform, eine Knarre und Macht zuführt. Aber nein...ich Polizei ich Bumm Bumm ich unbesiegbar. Keine richtige Ausbildung, wenig Hirn und masslose Selbstüberschätzung. Wahrscheinlich ist sie auch noch versehentlich losgegangen. Wie gesagt: wenn sich das, wie zitiert, als Tatsache herausstellen sollte gehört der weg vom Fenster, bevor er noch mehr Blödsinn macht. Soll er zum Bahnschutz gehen und kleine Junkiemädchen verhauen..ist doch auch was schönes.
Eddie
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 501
Registriert: 02.11.2005 15:59

Beitragvon Faultier » 04.02.2007 13:42

@
Also so, wie ich aus den Infos rausgelesen habe, hatte der Polli nur(..) seine Dienstwaffe dabei...
Nix Spray, nix Tonfa.... nur Knarre....
Er hatte also keine Wahl...

Anders wäre der Fall, hätte er sowohl Gummiknüppel und Eisenstange in der Aktentasche gehabt... erst mit Aktentasche... dann Gummi... zum Schluß dann die Eisen... wenn alles nix geholfen hatte... und der Täter bis dahin noch keinen Mord,
oder wenigstens schwere KV begangen hätte...
Das wäre die Chronologie der Verhältnismäßigkeit... aber Schwachsinn... Zumal die Chancen, lebend den "Einsatz" der Aktentasche zu überstehen wohl eher schlecht waren...

Verhältnismäßig ist.... was geeignet ist, einen laufenden, oder unmittelbar bevorstehenden Angriff auf ... zu beenden, oder dauerhaft zu unterbinden.... Eine Glasflasche hat die Wirkung eines Todschlägers, eine abgeschlagene Flasche die eines Messers...
Beide rechtfertigen mE in jedem Fall den Waffeneinsatz..

(Oftopic: Stirn & Jochbein ist auch gut,, fast wie Nasenbein, alle aber nicht so sauber wie Brustbein)
mfg. Faulpelz
Benutzeravatar
Faultier
Forums-Folivora
 
Beiträge: 3732
Registriert: 11.08.2006 09:13
Wohnort: bei Oma

Beitragvon Eugene Vidoq » 04.02.2007 14:25

Verhältnismäßig ist...


Hallo????? Wie oft denn nun noch?????

Angemessen. Nicht verhältnismäßig.

Und von Eddie hätte ich gerne den Kommentar gelesen, wenn der Polizist das gemacht hätte, was ihrer Meinung nach dach Richtige gewesen wäre. Nämlich als Polizeikommisar in Uniform bei einer fortdauernden Sachbeschädigung wegzugucken bzw. darauf zu warten, dass die zur Unterstützung gerufenen Kollegen kommen (Nauen = 20 Minuten wenn sie schnell sind).
--
Trotz markiger Erklärungen produzieren wir wenig Sicherheit und viel Sicherheitsmarketing, das bestenfalls Passagiere in Flugzeugen und Besucher von Massenveranstaltungen beruhigt.

Dagobert Lindlau
Eugene Vidoq
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 795
Registriert: 16.09.2005 10:49

Beitragvon Saphirdragon » 04.02.2007 14:27

Also ich habe gelesen, daß 2 Schüsse in den Kopf und einer in den Oberschenkel abgegeben wurden.
Bin mal gespannt was bei der Untersuchung herauskommt.
Ein klassischer Fall von Notwehr, hehe
:wink:
le capi est blanc et reste blanc ! C´ est compris ?
Saphirdragon
Grünschnabel
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.11.2006 21:44

Beitragvon Faultier » 04.02.2007 14:47

@
Hallo EV...
Kann auch kleine Schrift lesen... 8)
Wo siehst Du ein Problem?
Innerhalb meiner persönlichen Meinung am Ende dann nochmal bekräftigt...!
Habe keine andere Meinung wie Du.
Das hier verschiedene Meinungen diskutiert werden, liegt mE nicht am falschen Rechtsverständnis der MA von Polizei oder Security, sondern vielmehr daran, daß (Beispiel ohne Bezug), die Richterei in Berlin dem Pollo Recht gibt, bei gleicher Rechts- und Beweislage in Bremen der Kollege "schuldig" gesprochen wird!
Daß ist ... und macht krank!!
Das führt zu den sich ständig widerholenden Unsicherheiten und Fragen!
mfg. Faulpelz
Benutzeravatar
Faultier
Forums-Folivora
 
Beiträge: 3732
Registriert: 11.08.2006 09:13
Wohnort: bei Oma

Beitragvon Eddie » 04.02.2007 15:12

Eugene Vidoq hat geschrieben:
Verhältnismäßig ist...


Hallo????? Wie oft denn nun noch?????

Angemessen. Nicht verhältnismäßig.

Und von Eddie hätte ich gerne den Kommentar gelesen, wenn der Polizist das gemacht hätte, was ihrer Meinung nach dach Richtige gewesen wäre. Nämlich als Polizeikommisar in Uniform bei einer fortdauernden Sachbeschädigung wegzugucken bzw. darauf zu warten, dass die zur Unterstützung gerufenen Kollegen kommen (Nauen = 20 Minuten wenn sie schnell sind).


Na, da ist ja unser Oberklugscheißer wieder aus seinem Googleloch gekrochen. "Polizeikomissar in Uniform.." wie ehrfurchtgebietend!! und dann dieses auswendiggelernte 34a Gesabber.." andauernde Sachbeschädigung..", dass ich nicht lache. Na auf jeden Fall hat John Rambo die Bushaltestelle gerächt. Was kommt als nächstes?? Wirst du über den Haufen geschossen weil du deine Zigarette auf dem Boden ausgedrückt hast, nur weil gewisse Kommissare nicht in der Lage sind ihren Job richtig zu machen ohne dabei einen 9mmorgasmus zu bekommen. Und langsam gehst Du mir mit Deinen ewigen Verbesserungen ziemlich auf die Nerven. Dein neunmalkluges zusammengegoogletes Superwissen interessiert mich soviel wie das berühmte geklaute Fahrrad in China.
Eddie
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 501
Registriert: 02.11.2005 15:59

Beitragvon Secusta » 04.02.2007 15:26

Wenn er 2 schüsse in den Kopf geziehlt hat, dann hat er es auf ihn abgesehen gehabt,ich weiss das die Scharfschützen dies machen dürfen wenn kein anderer ausweg gibt den goldenschuss. Ein Beamter im alter von über 30 jahren oder einer was jahrelang im dienst war hätte da anders reagiert warnschüsse in den himmel hätten auch gereicht
Zuletzt geändert von Secusta am 04.02.2007 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
Secusta
Einsatzleiter
 
Beiträge: 485
Registriert: 04.08.2006 12:50
Wohnort: Bayern

Beitragvon BigBlock » 04.02.2007 15:32

Eddie hat geschrieben:
Eugene Vidoq hat geschrieben:
Verhältnismäßig ist...



Na, da ist ja unser Oberklugscheißer wieder aus seinem Googleloch gekrochen. "Polizeikomissar in Uniform.." wie ehrfurchtgebietend!! und dann dieses auswendiggelernte 34a Gesabber.." andauernde Sachbeschädigung..", dass ich nicht lache. Na auf jeden Fall hat John Rambo die Bushaltestelle gerächt. Was kommt als nächstes?? Wirst du über den Haufen geschossen weil du deine Zigarette auf dem Boden ausgedrückt hast, nur weil gewisse Kommissare nicht in der Lage sind ihren Job richtig zu machen ohne dabei einen 9mmorgasmus zu bekommen. Und langsam gehst Du mir mit Deinen ewigen Verbesserungen ziemlich auf die Nerven. Dein neunmalkluges zusammengegoogletes Superwissen interessiert mich soviel wie das berühmte geklaute Fahrrad in China.


Hm, tja, nur hat Eugene (zumindest IMHO) recht. Es gibt nunmal den guten alten deutschen Rechtsgrundsatz "Recht muss dem Unrecht nicht weichen", und es geht nicht darum, ob es jemand "verdient", für eine Tat zu sterben, sondern zunächst mal nur darum,ob die Verteidigung gegen einen rechtswidrigen Angriff auf ein geschütztes Rechtsgut erforderlich ist. Hinter seinem Recht zurückzustehen, verlangt die gängige Rechtsprechung eigtl. nur bei Kindern, Betrunkenen und erkennbar geistig Veriwrrten (so grob postuliert). Heisst: Man muss zwar sein Recht nicht durchsetzen, darf es aber, solange es im Rahmen bleibt. Tatsächlich verlangt die Notwehr nämlich erstmal keine Güterabwägung, auch wenn es zunehmend versucht wird, durch die Hintertür im Bewusstsein der Bürger zu verankern.
Just my two Cents. :)

Gruß
BigBlock[/b]
Hüte Dich vor dem Zorn eines sanftmütigen Mannes.
BigBlock
Einsatzleiter
 
Beiträge: 450
Registriert: 12.06.2005 22:45
Wohnort: Aschaffenburg, Unterfranken

Beitragvon Saphirdragon » 04.02.2007 16:18

Naja,
ob und in wie weit die Notwehr Situation bestand und ob der Schusswaffengebrauch an dieser Stelle zur Abwehr des Angriffes geboten war, wissen wir an dieser Stelle nicht , da wir die Details des Vorfalles nicht kennen.

Allerdings finde ich es doch bedenklich, das ein " anscheinend" unbewaffneter Angreifer mit mit einer Doublette in den Kopf und ( vielleicht als Alibi ) noch einen Schuss in den Oberschenkel niedergestreckt wird.

Vielleicht war der Angreifer ja ein Zombie, und somit sein Angriff nur so ab zu wehren.

:respekt:
le capi est blanc et reste blanc ! C´ est compris ?
Saphirdragon
Grünschnabel
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.11.2006 21:44

Beitragvon Faultier » 04.02.2007 16:22

also beim zweiten und dritten Schuß, hatte ich überlesen, sorry... da wird es schwer... aber egal wenn der erste schon tödlich war...
mfg. Faulpelz
Benutzeravatar
Faultier
Forums-Folivora
 
Beiträge: 3732
Registriert: 11.08.2006 09:13
Wohnort: bei Oma

Beitragvon Sticky » 04.02.2007 16:24

Erstmal war der "Jugendliche" 28 Jahre alt.....

dann hat sich mittlerweile herausgestellt, dass ein Warnschuss, ein Schuss in den Oberschenkel (mit Zerfetzung der Arterie, er wäre sowieso verblutet..) und ein Kopfschuss abgefeuert wurden.....beim Kopfschuss ist von gezielt bisher überhaupt nicht die Rede....

Was das Einschreiten angeht, als Polizeibeamter war er zum Einschreiten aufgrund seiner Garantenstellung/pflicht (Legalitätsprinzip) verpflichtet...

Es gebe keine Erkenntnisse, dass sie bewaffnet gewesen seien, sagte Lehmann.


??? Nothämmer sind der stumpfen Gewalt zuzuordnende Gegenstände und stellen durchaus Waffen dar....abgesehen davon spielt eine Bewaffnung bei der Überzahl keine Rolle....
Sicherheit für 6,85 Euro? - dafür bekomme ich nicht mal eine gute Putzfrau!
Sticky
Einsatzleiter
 
Beiträge: 420
Registriert: 26.02.2006 17:29
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitragvon stinkefuchs » 04.02.2007 16:47

Nur ein kurzer Einwurf - ich wäre dankbar, wenn ich bestimmte Posts nicht weiter editieren muss.

Auch wenn man verschiedene Ansichten vertritt oder sich nicht auf den Pelz schauen kann - persönliche Angriffe oder Beleidigungen sind hier fehl am Platz.
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Eddie » 04.02.2007 16:59

BigBlock hat geschrieben:
Hm, tja, nur hat Eugene (zumindest IMHO) recht. Es gibt nunmal den guten alten deutschen Rechtsgrundsatz "Recht muss dem Unrecht nicht weichen", und es geht nicht darum, ob es jemand "verdient", für eine Tat zu sterben, sondern zunächst mal nur darum,ob die Verteidigung gegen einen rechtswidrigen Angriff auf ein geschütztes Rechtsgut erforderlich ist. Hinter seinem Recht zurückzustehen, verlangt die gängige Rechtsprechung eigtl. nur bei Kindern, Betrunkenen und erkennbar geistig Veriwrrten (so grob postuliert). Heisst: Man muss zwar sein Recht nicht durchsetzen, darf es aber, solange es im Rahmen bleibt. Tatsächlich verlangt die Notwehr nämlich erstmal keine Güterabwägung, auch wenn es zunehmend versucht wird, durch die Hintertür im Bewusstsein der Bürger zu verankern.
Just my two Cents. :)

Gruß
BigBlock[/b]


Gebe ich Dir vollkommen recht! Nur in diesem speziellen Fall kann man das halt nicht wissen.Das wird erst die Untersuchzung ergeben. Was ist wenn sich herausstellt, dass die 3 unbewaffnet waren. Wie rechtfertigt Mr Bond dann den Schußwaffengebrauch?? Was ich angeprangert habe, war allein die Tatsache, dass dieser Polizist wegen einer beschissenen Bushaltestelle und aus der Arroganz der Macht heraus es nicht verwinden konnte, dass man auf sein "Halt Polizei" scheinbar nicht reagierte. Hat sich das nun wirklich gelohnt?? Wohl kaum.
Eddie
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 501
Registriert: 02.11.2005 15:59

Beitragvon Sticky » 04.02.2007 17:14

Eddie, du hast eine eigentümliche Sichtweise der Dinge... :? :D

Der Beamte hat nicht wegen der Sachbeschädigung oder der Flucht zur Waffe gegriffen, sondern weil die Täter auf ihn losgegangen sind, nachdem sie angekündigt hatten, ihn platt zu machen...

aber ihr diskutiert hier ein Thema aufgrund eines überholten Presseberichtes, der bei weitem nicht alle Umstände wiedergibt....
Sicherheit für 6,85 Euro? - dafür bekomme ich nicht mal eine gute Putzfrau!
Sticky
Einsatzleiter
 
Beiträge: 420
Registriert: 26.02.2006 17:29
Wohnort: Schwäbische Alb

VorherigeNächste

Zurück zu Polizei-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige