Anzeige
Anzeige
Anzeige

Beweissicherungsdienst

Forum für Polizei, BPol, Zoll - Erfahrungsaustausch

Moderatoren: stinkefuchs, guardian_bw

Beweissicherungsdienst

Beitragvon SecoStan » 27.02.2008 12:34

Hallo an alle,
erstens ein bisschen über mein Person bevor ich zum frage komm :D
Ich bin ein 44 Jahre ex-Englisch Soldat ( Fallschirmjäger + Kommando) und lebe seit 94 in Deutschland.
März 94 Englisches PS Ausbildung
Dez 96 Mitglied der P.B.A
Jan 01 WaffensachkundePrüfung
Mai 01 I.H.K Personenschutz-Fachkraft
März 02 FahrsicherheitsTraining bei Landmann Training
Mai 02 Taser Ausbildung
April 04 S.S.O Ausbildung
Nov 06 U.S.B.V. Ausbildung
Dez 07 Grundlagen der Kriminalistisch/Kriminologie

Das wahr nur ein kleinen Einblick in meine leben, :D jetzt meine frage: ich wird in Juli für eine Deutsche Reederei wieder als S.S.O arbeiten aber diesmal geht es mehr in Rahmen Polizeiarbeit, ich möchte wissen es möglich ist ein Seminar/Kurze Einblick in die Tatort Beweissicherung dienst zu bekommen (fingerabdrücke fassen/beweissicherung/ Tatortsichern usw)
Bei der Reederei haben die versucht aber nichts ist dabei raus gekommen. :(

Ich möchte mich selber verbessen und soweit es geht ein bessere arbeit abzuleisten.
Kann jemand mir helfen :?: :?:

Antworten kann auch über PN wenn mehrere info gebraucht wirt.
Danke
SecoStan.
SecoStan
Wachmann
 
Beiträge: 79
Registriert: 29.12.2007 14:23
Wohnort: Dortmund

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Wolperdinger » 27.02.2008 17:52

Hallo SecoStan!

Die Beweis bzw. Spurensicherung ist ein recht großes Betätigungsfeld. Um dir einen Überblick zu verschaffen, möchte ich dir "Kriminaltechnik und Spurenkunde" vom Boorbergverlag empfehlen: www.boorberg.de/verzeichnis_copy/liste. ... nsicherung

Ich würde nun versuchen, bei diversen Ausbildungsinstituten ein einzelnes Modul Beweissicherung zu buchen. Bei vielen ist es Inhalt der Ausbildung, z. B. zum Detektiv.

Der S. S.O. oder der C. S. O. werden doch vom Bundesamt für Seeschifffahrt gesetzlich vorgeschrieben. Kannst du nicht auf dieser Schiene und mit Unterstützung deiner Reederei auf einen Behördenlehrgang gehen? Wenn alle Stricke reißen, versuch den Lehrgang bei einer ausl. Behörde zu machen. Andere Länder bilden teilweise gegen Bezahlung auch Externe aus.

Viel Glück
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1048
Registriert: 20.08.2007 20:17

Beitragvon SecoStan » 28.02.2008 12:21

Hi Wolperdiger..
Danke :D für die ausfuhrliche antwort. :D

Ja Boorberg kenn ich und wir haben eine 4tagigen seminar gehabt aber ich finde es ist nicht genug um sowas objektive zu bearbeiten :( Ich weiss das die thema sehr kompliziert ist.....und in die Polizei dauert die ausbildung sehr lang..

Aber die S.S.O und C.S.O sind vom Bundesamt für Schifffahrt sind vorgeschrieben aber nicht in die rahmen vom Polizei arbeit (S.S.O. sind eingentlich gegen bedrohungen von Terroristen, piraten u.s.w zustandig) aber unser Fa haben es gesehen bei die Amis das die meiste probleme sind innerhalb des schiffes zu bewältigen.
Die C.S.O hadt versucht über die Reederei um was zu bewirken aber es würde geblockt (ich name an wegen geld)

Das mit die Ausbildunginstituten ist ein gute idee (bin selber nicht drauf gekommen) aber dann müßt ich versuchen mit der C.S.O zu sprechen und sehen ob es nicht die kosten rahmen springt... :D Wie man weiss: alles wollen die haben aber nichts dafur ausgaben.... :(

Und mit die ausl. Behörden ist es auch die problem wie lange, wann, wo, und wie immer wie teuer......
Aber nochmals Danke :D :D

Sowas fide ich gut bei ein Forum.
SecoStan.
SecoStan
Wachmann
 
Beiträge: 79
Registriert: 29.12.2007 14:23
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Wolperdinger » 28.02.2008 12:39

Schau mal beim Österreichischen Detektivverband. Die haben eine sehr hochwertige Ausbildung und machen diese in Modulen

www.oedv.at/index.php?menuid=13

Modul 2 oder 3, Kosten pro Modul 490 Euro.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1048
Registriert: 20.08.2007 20:17

Beitragvon SecoStan » 28.02.2008 15:37

Danke Wolperdinger :D

Ich schau mir das an und gib es weiter.
SecoStan.
SecoStan
Wachmann
 
Beiträge: 79
Registriert: 29.12.2007 14:23
Wohnort: Dortmund

Beitragvon zentruli » 12.03.2008 03:08

Hallo SecoStan

würde Dir gerne helfen, die Frage ist nur wie,

ich selbst habe mal 14 Jahre als Kriminaltechniker gearbeitet, Einsatzgebiet reichte von Diebstahlhandlungen, Brände+Havarien, Gewaltdelikte( Mord), Luftfahrtunfälle, Suizid, SVG=USBV, usw. Literatur ist auch noch vorhanden, hatte in diesem Forum auch mal kurz was zu daktyspuren geschrieben, kannst ja mal eine PN schicken, bin aber ab 14.03. für ca. 8 Wochen nicht ereichbar.
Wer Hektik macht ,verschenkt Reserven--- +++ Wo lassen Sie denken??
zentruli
Grünschnabel
 
Beiträge: 43
Registriert: 03.07.2007 04:10
Wohnort: Hessen/Thüringen


Zurück zu Polizei-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige