Anzeige
Anzeige
Anzeige

Meisterausbildung per Fernstudium, gerade begonnen. Wer noch

Meister für Schutz und Sicherheit, Werkschutzmeister - hier geht es meisterhaft zu..

Meisterausbildung per Fernstudium, gerade begonnen. Wer noch

Beitragvon Torsten Goldbeck » 06.09.2008 12:44

Hallo habe gerade meine Meisterausbildung über das BFS begonnen.
Bin 40 Jahre alt und verfüge über 15 Jahre Berufserfahrung in der Branche.

Wer hat noch gerade begonnen und möchte sich mit mir zusammentun?
Es geht mir einfach um den Informationsaustausch usw.

Gern auch per Mail.

Gruß
Torsten Goldbeck
Torsten Goldbeck
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 24.12.2007 16:49

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Perry » 07.10.2008 20:32

:D :D :D

klasse, über BFS!!
habe vor 3 monaten angefangen!!
Perry
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 27.04.2008 01:40

Beitragvon PSN » 08.10.2008 00:08

Laut Internetseite bieten die doch kein Fernstudium an?!
Gruß Michael
PSN
Wachmann
 
Beiträge: 75
Registriert: 09.03.2006 22:03
Wohnort: Hemmingstedt

Beitragvon Georg.Os » 08.10.2008 08:09

Hi Torsten

Fein das du dich mit 40 noch durchgedrungen hast den Meister zu machen.

Ich hab gerade (vor drei Monaten) mit der Ausbildung zum Ausbilder angefangen, auch beim BFS im Fernstudium.

@PSN

BFS in Essen bietet kein Fernstudium an. Der BFS in Berlin schon.
Georg.Os
Wachmann
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.11.2005 15:08

Beitragvon PSN » 08.10.2008 11:00

Hmm, ich habe lediglich die Seite BFS-net.de gefunden.
Liege ich da richtig?
Gruß Michael
PSN
Wachmann
 
Beiträge: 75
Registriert: 09.03.2006 22:03
Wohnort: Hemmingstedt

Beitragvon Georg.Os » 08.10.2008 11:26

Muß sein, keine Werbung ohne Absprache.
Gruß WR



@PSN auf der von dir genannten Seite solltest du alles finden.

Ohne jetzt Werbung machen zu wollen aber bisher klappt beim BFS auch alles ganz gut.
Man kann den Laden sicherlich nicht mit dem ILS oder STG vergleichen aber bisher wurden alle meine Fragen zügig beantwortet, das zugesendete Material ist umfangreich und sollte schnell zum Ziel führen.
Georg.Os
Wachmann
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.11.2005 15:08

Beitragvon Sven_S. » 09.10.2008 12:04

Hallo...

Also, sicherlich ist das Material und der Support sehr gut!

Aber: Setzt Euch auf den Hosenboden! Und ohne Euren Enthusiasmus trüben zu wollen:
Die Anfängliche Euphorie wird auch bei Euch noch weichen, und ab da ist es nur noch harte Arbeit! Mit viel Entbehrungen.
Je nach Auffassungsgabe sollten 10-15 Wochenlernstunden drin sein. Nun dürft Ihr Euch überlegen, wann Ihr die ableisten werdet.
Wenn andere im Schwimmbad sind ect. pp. Ihr braucht eine gute Portion Selbstmotivation ;)


Bin nächsten Mai mit dem Meister im BFS-Fernstudium fertig.

Ach ja, ich empfehle Euch den AdA direkt bei einer IHK Eurer nähe zu absolvieren. Also auch den Vorbereitungskurs.
Sven_S.
 

Beitragvon doki » 09.10.2008 15:20

Hallo zusammen !
Ich kann da Zwen nur zustimmen , habe auch 2/3 hinter mir , aber es ist wirklich mit viel lernen verbunden(harter langer Weg!, habe wöchentlich sogar 20 stunden investiert , aber wie sagt man hier in deutschland ohne fleiß kein preis, machbar ist alles nur der wille muß da sein

Mfg Doki !
doki
Wachmann
 
Beiträge: 86
Registriert: 08.03.2008 16:20
Wohnort: Herdecke

Beitragvon Georg.Os » 09.10.2008 15:34

Ich hab das große Glück auf der Arbeit lernen zu können. Ich hab praktisch immer ein Buch und einen Teil meiner Lernunterlagen auf dem Tisch.
Zuhause recherchiere ich dann nur noch ein paar Sachen, die ich vielleicht nicht verstanden habe oder ziehe mir Texte auf die die Lernunterlagen verweisen.

Den AdA- Schein mache ich auch über den BFS. Hier hier ist er auch ~100€ günstiger als bei anderen Anbietern. Da ich das Ganze ohne BaföG bezahle, ist das für mich viel Geld.
Georg.Os
Wachmann
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.11.2005 15:08

Beitragvon Sven_S. » 11.10.2008 22:54

Georg.Os hat geschrieben:Den AdA- Schein mache ich auch über den BFS. Hier hier ist er auch ~100€ günstiger als bei anderen Anbietern. Da ich das Ganze ohne BaföG bezahle, ist das für mich viel Geld.


Will sicherlich dem BFS nichts schlechtes unterstellen, aber wir (IHK Lehrgang) hatte zusammen mit Leuten eines Vorbereitungslehrgangs eines privaten Bildungsträgers die schriftliche AdA-Prüfung. Durchfallquote bei denen lag bei 60%...

Hier natürlich noch die Frage bezogen aufs Zitat: Warum OHNE BaföG???? 1/3 des Lehrgangs zahlt doch der Staat?!
Sven_S.
 

Beitragvon Georg.Os » 12.10.2008 08:07

Sven_S. hat geschrieben:[...]

Hier natürlich noch die Frage bezogen aufs Zitat: Warum OHNE BaföG???? 1/3 des Lehrgangs zahlt doch der Staat?!


Ich bin da vielleicht etwas altmodisch aber ich mache, wenn es irgendwie möglich ist, keine Schulden.

Eine andere Möglichkeit als ein Fernstudium bleibt mir bzw uns nicht, da wir voll arbeiten müssen. Jedes Wochenende an Unterrichten teilnehmen ist meinen Kollegen und mir nicht möglich (wir sind zu dritt). Ich werde aber in der nächsten Woche versuchen da was über unsere Firma zu regeln. Wir haben ein "Bildungszentrum" und einen fertig ausgebildeten Meister in. Vielleicht bekommen wir die Möglichkeit in der Woche (da bekommt man schon mal eher frei als am Wochenende), in unserer Zentrale, mit dem Meister wichtige Punkte durchzugehen.
Georg.Os
Wachmann
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.11.2005 15:08

Beitragvon doki » 12.10.2008 09:42

@Georg os.
Du VERSCHENKST aber fast 1200 Euro das ist viel Geld !
Der Spass ist doch schon teuer genug (Lehrgangskosten 3800 Euro +Lehrmaterial 250 Euro +Prüfungsgebühr um die 600Euro ohne Durchfallen +Spritgeld zur Schule bei mir ca.1000 Euro in 18 Monaten ).
doki
Wachmann
 
Beiträge: 86
Registriert: 08.03.2008 16:20
Wohnort: Herdecke

Beitragvon Georg.Os » 12.10.2008 12:27

Naja, ich hab da einen Ast im Kopf. Schulden sind für mich ein rotes Tuch. Wahrscheinlich würde ich das anders sehen, wenn ich wie du noch 1000€ allein für die Reisekosten auf den Kopp hauen müsste aber das fällt für mich ja bis auf die paar Tage Präsentsunterricht ja nicht an.

Desweiteren kann ich die Lehrgangskosten voll von den Steuern absetzen.

Zu guter letzt finde ich Meister- BaföG zwar eine gute Sache aber es sollte letztlich denen vorbehalten sein, die sich so eine Ausbildung sonst nicht leisten könnten. Ich bin momentan in der wirklich glücklichen Situation die Schulung selber bezahlen zu können und daher mache ich das auch.
Georg.Os
Wachmann
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.11.2005 15:08

Beitragvon sicherheitsbote » 12.10.2008 14:26

Naja, ich hab da einen Ast im Kopf


Offensichtlich. 35% gibt es geschenkt. Nix Darlehen.
sicherheitsbote
Grünschnabel
 
Beiträge: 43
Registriert: 15.02.2008 19:04

Beitragvon Georg.Os » 12.10.2008 14:40

Die restlichen 65% sind aber als Darlehn zurückzuzahlen :wink: auch wenn das nicht sofort gemacht werden muss.

Ich finde es ja toll, dass ihr mich auf das BaföG aufmerksam gemacht habt aber mein Entschluss steht da fest :)
Georg.Os
Wachmann
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.11.2005 15:08

Nächste

Zurück zu Meisterboard



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige