Anzeige
Anzeige
Anzeige

prosegur

Branchennews, Fragen und Antworten und mehr..

Moderator: Moderatoren

Re: prosegur

Beitragvon Fump » 23.03.2014 00:16

Gott sei Dank wissen die meisten das sie schlecht zahlen.....
Fump
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 862
Registriert: 13.02.2009 09:56

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: prosegur

Beitragvon guwvieh » 23.03.2014 12:19

Fump hat geschrieben:Also fängst Du da auch gar nicht an... denn mit der Unterschrift hast Du auch 100% zu leisten... jeder kennt seinen Verdienst und bei keinem steht "da es weniger ist als sie möchten brauchen sie auch nicht 100% Leistung bringen, 50% reichen völlig......"


Jeder soll aber auch seinen Preis kennen, für den er bereit ist zu arbeiten. Und wenn ich sehen würde, daß jemand für die gleiche Arbeit viel mehr verdient wie ich, dann ... :kotz:
In NRW würde das bedeuten: 7,50 € sind nur ca. 50 % des Tariflohnes, also nur 50 % Leistung.
Wer natürlich meint, daß seine Arbeit nur 7,50 €/Stunde wert ist der soll von mir aus dafür 100% leisten.
Ich sehe übrigens nicht, daß sich Prosegur irgendwie von den Mitbewerbern in der Branche unterscheidet. Wir tun alle die gleiche Arbeit, haben eigentlich die gleiche Art von Chefs nur daß auf den Panzern was anderes draufsteht. Die Praxis mit den Befristungen der Arbeitsverhältnisse ist in jeder Firma die gleiche. Braucht man dringend "gute Leute" winkt nach kurzer Zeit ein Festvertrag, ist es nicht so dringend dann kostet die Firma die Frist bis zum letzten Tag aus. Ich finde das in jeder Firma zum :kotz: , daß die "Probezeit", die früher mal 4-6 Wochen dauerte durch die Befristungen auf fast 4 Jahre ausgedehnt wird. Da fährt man 4 Jahre mit einem Kollegen, der immer noch keinen Festvertrag hat. Das gab es zur Zeit meiner Einstellung nicht und die gegenwärtige Praxis werde ich nie "normal" finden.
Unter den Blinden ist der Einäugige König...
Benutzeravatar
guwvieh
Einsatzleiter
 
Beiträge: 385
Registriert: 18.11.2006 21:32

Re: prosegur

Beitragvon hotzenplotz » 23.03.2014 14:02

niederrheiner hat geschrieben:die suchen immer gute leute, aber einstellen? Darum soviele Leiharbeiter!


Du hast selber festgestellt, dass die immer gute Leute suchen und diese wachsen nicht auf den Bäumen.
Deswegen Leiharbeiter und ich denke Prosegur zahlt Tariflohn und die hier genannten Stundenlöhne sind in der Geldtransportbranche nicht mehr vorhanden.
8) 8) 8)
Wer Lesen kann ist Klar im Vorteil..........oder wer früher Stirbt, ist länger Tod.......
hotzenplotz
Objektleiter
 
Beiträge: 268
Registriert: 12.01.2007 11:17
Wohnort: Germany

Re: prosegur

Beitragvon Fump » 23.03.2014 14:24

Das ist doch Wortklauberei.....

In keinem Arbeitsvertrag steht wir zahlen 7,50 und erwarten nur 50% Leistung... Dort steht ein Stundenlohn oder ein Gehalt, eine vereinbarte Arbeitszeit, vereinbarte Spielregeln und hier habe ich 100% zu leisten, das habe ich unterschrieben und das schulde ich dem Vertragspartner/Arbeitgeber. Halte ich mich nicht daran, werde ich vertragsbrüchig und kann dafür zur Rechenschaft gezogen werden... im günstigem Fall mit normalen arbeitsrechtlichen Maßnahmen, im ungünstigstem Fall mit Schadenersatz oder Knast....
Fump
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 862
Registriert: 13.02.2009 09:56

Re: prosegur

Beitragvon drago » 23.03.2014 15:19

Immer locker durch die Hose atmen Jungs...............Das AG sagt das wir dem Arbeitgeber eine Arbeitsleistung schulden in mittlerer Qualität und Güte...........da steht nichts von Akkord........
zu den Befristungen sei gesagt das es inzwischen nur noch in Ausnahmefällen erlaubt ist die Befristung länger als 2 Jahre laufen zu lassen. Wenn das irgendwo anders gehandhabt wird sollte sich der BR mal Gedanken darüber machen warum er den Verlängerungen ständig zustimmt und nicht verlangt das der Kollege einen unbefristeten Vertrag bekommt.
Ich bin wie bin, die einen kennen mich, die anderen können mich....
drago
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 938
Registriert: 16.10.2006 20:44

Re: prosegur

Beitragvon Fump » 23.03.2014 17:49

Ich atme fast immer locker, selten aber durch die Hose... ;)

Mir geht es um etwas anderes, was ich auch bei uns schon beobachten konnte... Ich bekomme nicht viel Geld, arbeite unter schlechten Bedingungen und bin auch nicht so angesehen.... also arbeite ich auf Sparflamme (und gemessen an der "normalen" Branche sind unsere Bedingungen gut und das Gehalt ebenso...) und genau das nervt mich.... jeder kannte die Bedingungen als er angefangen hat, jeder hat die Möglichkeit jederzeit woanders hinzugehen, genug Firmen suchen bei uns Mitarbeiter im Sicherheitsdienst... und genau hier hört bei mir der Spaß auf und ich sorge auch das diese Kollegen dann dem freien Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt werden um die Positionen mit motivierten Mitarbeitern zu besetzen.... für die es sich auch lohnt sich einzusetzen und etwas zu bewegen...
Fump
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 862
Registriert: 13.02.2009 09:56

Re: prosegur

Beitragvon stinkefuchs » 25.03.2014 12:30

Du sprichst mir wieder mal aus der Seele, Bruder im Geiste.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Re: prosegur

Beitragvon Herold » 25.03.2014 15:44

:wink:

@Fump - gut gebrüllt Löwe , oder wie das Sprichwort heißt . Wie Recht Du aber hast :!: :!:
Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig
Benutzeravatar
Herold
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 150
Registriert: 03.10.2009 11:50

Re: prosegur

Beitragvon Tom511 » 25.03.2014 17:39

Ich stimme Fump absolut zu.

In Deutschland herrscht nun mal freie Arbeitsplatzwahl. Kein AG zwingt jemanden einen Vertrag zu unterschreiben den er nicht möchte. Jeder Vertragspartner hat Rechte und Pflichten. Ich arbeite immer mindestens 100 % um meine Situation zu Verbessern. Gefällt mir das nicht bei diesem AG, dann muss ich diesen wechseln und woanders anfangen. Wer nicht arbeiten möchte, hat auch in der Firma, für welche ich tätig bin, nichts zu suchen.
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1639
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: prosegur

Beitragvon Balisto » 25.03.2014 22:35

:?: Was soll das hier :?:
Bei der Firma wo es hier geht gibt es ein Betriebsrat, der seine Arbeit macht. Damit gibt es bestimmt 100% Lohn.
Für den ungerechten Wettbewerb sind Unternehmen ohne Einhaltung der Sozialgesätze verantwortlich.
Balisto
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.04.2008 21:54
Wohnort: Nördlich des Main

Re: prosegur

Beitragvon Herold » 27.03.2014 11:17

@ Balisto - RICHTIG , mehr gibt es dazu nicht zu sagen :!: :!:
Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig
Benutzeravatar
Herold
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 150
Registriert: 03.10.2009 11:50

Re: prosegur

Beitragvon Anton » 03.04.2014 14:32

Balisto hat geschrieben::?: Was soll das hier :?:
Bei der Firma wo es hier geht gibt es ein Betriebsrat, der seine Arbeit macht. Damit gibt es bestimmt 100% Lohn.
Für den ungerechten Wettbewerb sind Unternehmen ohne Einhaltung der Sozialgesätze verantwortlich.


Stimmt, die Firma um die es hier geht hat einen Betriebsrat.
Und heute einen anderen Namen als noch vor fünf Jahren.
Die handelnden Personen jedoch auf der einen wie auf der anderen Seite des Tisches sind zum großen Teil noch gleich geblieben, es sind die die damals einen sogenannten Sanierungstarifvertrag auf den Weg brachten.
Verlangt wurde damals 110% Leistung von den Mitarbeitern, Verzicht auf Geld und soziale Leistungen.
Mit blumigen Versprechungen wurden diese Maßnahmen verkauft und verteiligt. Fragen wir auch nicht zu intensiv nach eingehaltenen Versprechungen, sonst müssen die Beteiligten von damals heute noch vor Scham erröten und den Blick senken.

Stimmt, die haben alle ihre Arbeit gemacht, besonders beteiligt der Betriebsrat und die Gewerkschaft.
Die einen haben beschissen und die anderen haben sich bescheißen lassen. Zuletzt mussten es die ausbaden, die man am wenigsten gefragt hat.
Die arbeitenden Leute.

Hört auf Euch heute selbst etwas in die Tasche zu lügen.
Es hat sich nichts gebessert und ihr habt alle leider zu schnell vergessen.

Wenn die Anzeichen stimmen, wie hier anfangs behauptet:
Investitions- und Einstellungsstopp
Dann haben anscheinend die neuen Investoren jetzt auch erkannt das hier etwas anderes läuft als das was man ihnen vorgaukelt und werden wie gewohnt reagieren.

Jetzt können wir ja mal faktisch darüber reden wer alle Schuld an dem ungerechten Wettbewerb trägt !!??
Jeden Tag steht ein Idiot auf, lass Dich nur nicht von ihm finden
Anton
Grünschnabel
 
Beiträge: 23
Registriert: 04.06.2009 22:14
Wohnort: SüdWest

Re: prosegur

Beitragvon hotzenplotz » 03.04.2014 21:03

Klingt wie, mein Glas ist halb leer.
Der Sanierungstarif hat wohl geholfen, das Unternehmen gibt es heute noch.
Dafür sind zwei der Großen nicht mehr am Markt und wurden von anderen gekauft.
Laßt Euch etwas von den regionalen Anbietern erzählen oder nur die Erfahrungen austauschen und ihr merkt schnell, dass es verdammt große Unterschiede gibt.

:D 8) 8)
Wer Lesen kann ist Klar im Vorteil..........oder wer früher Stirbt, ist länger Tod.......
hotzenplotz
Objektleiter
 
Beiträge: 268
Registriert: 12.01.2007 11:17
Wohnort: Germany

Re: prosegur

Beitragvon Herold » 03.04.2014 22:14

:roll:

@ Anton - Grünschnabel - stimme ich voll und ganz zu :!: :!:
Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig
Benutzeravatar
Herold
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 150
Registriert: 03.10.2009 11:50

Re: prosegur

Beitragvon D_R » 04.04.2014 00:46

Hey Leute,

wie ist denn momentan überhaupt so die Lage auf dem Markt? Prosegur bietet ja nicht nur den normalen Werttransport als Dienstleistung an, sondern auch einen rund-um Service ums Geld. Ich glaube auch inkl. Befüllung von Geldautomaten. Rein gefühlsmäßig hat sich auf dem Markt aber nichts verändert. Es gibt nicht weniger Banken und es sind auch keine Märkte zugemacht worden, die von den Sicherheitsunternehmen versorgt wurden. Es sind auch keine neuen Player in den Markt vorgedrungen.

Der einzige Grund für eine Schieflage wäre, dass die Unternehmen sich selbst die Preise zerstört haben. Und aus dieser Situation wieder rauszukommen, ist sehr schwer. Ein Unternehmen versucht es über den Preis der Arbeitskraft zu machen. Die zahlen nur das nötigste und bekommen auch entsprechendes Personal, idR. alles "Ex-Harz 4, das Arbeitsamt hat mir eine §34a Schulung und die Prüfung bezahlt" Leute, die zwar billig sind aber dementsprechend arbeiten. Ich merke das immer wieder, wenn ich mit den Leuten zusammenarbeiten muss. Oder auch an den abgeschleppten und zerstörten Fahrzeugen des Unternehmens. Ich fahre täglich an einem Abschlepphof vorbei. Ich glaube, es vergeht kein Monat, ohne dass da neue Fahrzeuge dazu kommen. Kleinwagen, wie auch gepanzerte Transporter.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 585
Registriert: 26.03.2014 18:53

VorherigeNächste

Zurück zu Geld- und Werttransport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige