Anzeige
Anzeige
Anzeige

prosegur

Branchennews, Fragen und Antworten und mehr..

Moderator: Moderatoren

Re: prosegur

Beitragvon guardian_bw » 04.04.2014 10:27

Mädels, gibt es denn überhaupt irgendwelche Belege über eine Schieflage?
Bislang sehe ich hier keine, dafür um so mehr Gerüchte...

Also das Übliche: Bitte Belege bringen.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5459
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: prosegur

Beitragvon hotzenplotz » 04.04.2014 18:38

guardian_bw hat geschrieben:Mädels, gibt es denn überhaupt irgendwelche Belege über eine Schieflage?
Bislang sehe ich hier keine, dafür um so mehr Gerüchte...

Also das Übliche: Bitte Belege bringen.

ich gebe Dir recht, plötzlich ist von Schieflage die Rede und als nächstes?
Hier im Forum wird man immer bei der PS munter und fängt locker an zu posten. Es gibt eben doch keine anderen Dienstleister!
8) 8) 8)
Wer Lesen kann ist Klar im Vorteil..........oder wer früher Stirbt, ist länger Tod.......
hotzenplotz
Objektleiter
 
Beiträge: 268
Registriert: 12.01.2007 11:17
Wohnort: Germany

Re: prosegur

Beitragvon Deluxe » 10.04.2014 22:31

Hallo zusammen.

Ich habe mich vor einiger Zeit bei der Firma Prosegur für ein duales Studium beworben und wurde dann auch in die Zentrale nach Düsseldorf zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Dieses war anscheinend auch nicht so schlecht, denn ich wurde auch zu einem 2. Vorstellungsgespräch in der Niederlassung, in der ich gerne arbeiten möchte, eingeladen. Während das erste Gespräch mit 2 netten Damen aus der Personalabteilung erfolgte, werde ich nun mit dem Niederlassungsleiter und gegebenenfalls mit dem Regionalleiter reden dürfen.
Da die Firma diese Art der Ausbildung zum ersten mal anbietet, ist es natürlich schwierig nach Erfahrungen zu fragen.

Dennoch, vielleicht gibt es ja den ein oder anderen der mir weiterhelfen kann.
Sollte ich diese Stelle bekommen, werde ich wohl hauptsächlich im Geldgeschäft eingesetzt werden. Also nicht im Geld- und Wertetransport. Könnte mir jemand diese Tätigkeit etwas genauer beschreiben?
Ich gehe davon aus, dass damit unter anderem gemeint ist, das transportierte Geld auszuzählen, zu protokollieren und dies für den Transport zur Bundesbank vorzubereiten. Vielleicht auch Routen planen.

Was ist denn absolut wichtig in diesem Job und wie ist das Arbeitsklima generell (natürlich ist es in jeder Niederlassung etwas anders)?

Für jede Info über das Unternehmen und über die tägliche Arbeit wäre ich sehr dankbar.
Ich möchte diesen Job sehr gerne und bereite mich dementsprechend dafür vor.

Vielen Dank schon mal im Vorraus :)
Deluxe
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.04.2014 22:14

Re: prosegur

Beitragvon WTU_Kunde » 23.04.2014 11:07

Hallo,

das ist so nicht richtig....es gibt definitiv weniger Bankfilialen (denke nur an den Zusammengang CoBa / Dresdner) und die permanente Filialreduzierung (fast) aller anderen Institute. Was aber noch mehr wehtut ist die Änderung der Anfahrtfrequenzen. Sind früher einmal Regeltouren durchgeführt worden, werden heute vermehrt Bedarfsfahrten durchgeführt, da die Verrechnungssätze für Gelder äusserst gering sind. Das führt in manchen Häusern zu einer Reduzierung der Anfahrten im Vergleich zu den Vorjahren um 30 bis teilweise 40%. Des weiteren wird sich natürlich auch jeder Marktleiter überlegen, ob denn jeden Tag / jeden 2. Tag wirklich eine Anfahrt notwendig ist...auch hier sind Reduzierungen von 30- 40% der Anfahrten normal....Geld kostet im Moment "nichts" die Anfahrten jedoch...also ist klar, woran reduziert wird. Das höhere Risiko durch höhere Bestände wird wohl hier kalkulatorisch so gering angesetzt, dass der Stopppreis der Treiber für die Anzahl der Fahrten ist.
WTU_Kunde
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 140
Registriert: 23.06.2008 12:04

Re: prosegur

Beitragvon D_R » 23.04.2014 11:35

WTU_Kunde hat geschrieben:das ist so nicht richtig....es gibt definitiv weniger Bankfilialen (denke nur an den Zusammengang CoBa / Dresdner) und die permanente Filialreduzierung (fast) aller anderen Institute.

Bist du dir da sicher?
Es ist ja richtig, dass aus der Dresdner die CoBa geworden ist, allerdings wurden hier in meiner Stadt keine einzige (der eh wenigen) Filialen geschlossen. Dafür wurde letztes Jahr eine neue BBBank, eine neue Volksbank und eine neue Sparkassen-Filiale eröffnet. Vorletztes Jahr eine neue Santander Filiale. Auch die Sparda Bank breitet sich vermehrt aus.

Und momentan habe ich das Gefühl, dass Geldautomaten wie Pilze aus dem Boden schießen. Die müssen ja auch mit Geld versorgt werden.

WTU_Kunde hat geschrieben:Was aber noch mehr wehtut ist die Änderung der Anfahrtfrequenzen. Sind früher einmal Regeltouren durchgeführt worden, werden heute vermehrt Bedarfsfahrten durchgeführt, da die Verrechnungssätze für Gelder äusserst gering sind. Das führt in manchen Häusern zu einer Reduzierung der Anfahrten im Vergleich zu den Vorjahren um 30 bis teilweise 40%. Des weiteren wird sich natürlich auch jeder Marktleiter überlegen, ob denn jeden Tag / jeden 2. Tag wirklich eine Anfahrt notwendig ist...auch hier sind Reduzierungen von 30- 40% der Anfahrten normal....

Das könnte auch daran liegen, dass immer weniger mit Bargeld bezahlt wird. Eine Auswertung des Zahlungsverhaltens einer Filiale einer großen Supermarkt-Kette ergab, dass nur noch 4% aller Einkäufe zwischen 70 und 200€ Bar bezahlt werden. (Leider darf ich nicht sagen, wie viele Einkäufe in dem Bereich lagen.)

WTU_Kunde hat geschrieben:Geld kostet im Moment "nichts" die Anfahrten jedoch...also ist klar, woran reduziert wird. Das höhere Risiko durch höhere Bestände wird wohl hier kalkulatorisch so gering angesetzt, dass der Stopppreis der Treiber für die Anzahl der Fahrten ist.


Gibt es momentan wirklich so wenige Raubzüge von irgendwelchen Banden, dass die Läden das Risiko so gering ansetzen? Die Sicherheitsmaßnahmen sind auf keinen Fall größer geworden, sondern eher geringer.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 584
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: prosegur

Beitragvon Balisto » 23.04.2014 19:53

Hier gebe ich den WTU Kunde 100% Recht.
Das Bankennetz ist in 10Jahren um 50% geschrumpft.
Märkte haben die Anfahrten um cirka 60% gekürzt.
Banken und Märkte haben weiter in die Sicherheit investiert.
Balisto
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.04.2008 21:54
Wohnort: Nördlich des Main

Re: prosegur

Beitragvon hotzenplotz » 23.04.2014 22:17

Ich kann die Einschätzung von WTU Kunde nur unterstreichen!
Der Handel reduziert immer weiter die Frequenzen um die Anfahrtspreise zu minimieren.
In Deutschland ist die Branche noch immer in der Selbstfindung und die Preise leider im Keller.
Einige WTU's machen das Spiel auch noch mit und geben selbst die höheren Personalkosten aus der letzten Vereinbarung nicht weiter.
Handel und Banken haben natürlich eine unterschiedliche strategische Ausrichtung im Umgang mit dem lieben Geld.
8) 8) 8)
Wer Lesen kann ist Klar im Vorteil..........oder wer früher Stirbt, ist länger Tod.......
hotzenplotz
Objektleiter
 
Beiträge: 268
Registriert: 12.01.2007 11:17
Wohnort: Germany

Re: prosegur

Beitragvon Tom511 » 11.09.2014 16:20

Guten Tag zusammen,

ein Kollege von mir liebt die Gerüchte und mich nervt dies etwas.

Könnt ihr mir sagen, was Prosegur momentan am Standort Potsdam für einen Stundenlohn GWT hat?

Gerne auch per PN.

Ich danke schon einmal im vorraus.

Tom
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1639
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: prosegur

Beitragvon drago » 11.09.2014 20:48

Im Osten gibt es keine Unterschiede im Tarif. Alle östlichen Bundesländer haben zur Zeit, ab 01.03.2014, 10,50€
Ich bin wie bin, die einen kennen mich, die anderen können mich....
drago
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 938
Registriert: 16.10.2006 20:44

Re: prosegur

Beitragvon Balisto » 11.09.2014 21:08

Habe von den Halberstädtern was anderes gehört
In manchen Niederlassungen um Berlin wird Übertarif gezahlt.
Balisto
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.04.2008 21:54
Wohnort: Nördlich des Main

Re: prosegur

Beitragvon Tom511 » 11.09.2014 22:48

Balisto hat geschrieben:Habe von den Halberstädtern was anderes gehört
In manchen Niederlassungen um Berlin wird Übertarif gezahlt.


Genau diesem wollte ich etwas nachgehen.
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1639
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: prosegur

Beitragvon Tom511 » 16.09.2014 05:34

Guten Morgen,

könnt ohrir noch die Steigerung ab 01.01.2015 sagen?
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1639
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: prosegur

Beitragvon hoshy » 16.09.2014 09:41

Ab 01.01.2015 giebt`s € 10,92 und ab 01.01.2016 € 11,24. Wenn ich mir die augenblicklichen Löhne unserer Geldzählerinnen in NRW anschaue ( € 12,08 ), dann sollten die Kollegen mal langsam in die Hufe kommen. Sonnst dümpeln sie in 20 Jahren noch bei unter € 15,00 rum.
hoshy
Grünschnabel
 
Beiträge: 16
Registriert: 10.08.2006 19:50
Wohnort: NRW

Re: prosegur

Beitragvon hoshy » 16.09.2014 14:30

Balisto hat geschrieben:Habe von den Halberstädtern was anderes gehört
In manchen Niederlassungen um Berlin wird Übertarif gezahlt.

Auf was haben sie denn im Gegenzug verzichtet? Überstundenprozente oder Lohnfortzahlung bei Feiertagen :mecker:
hoshy
Grünschnabel
 
Beiträge: 16
Registriert: 10.08.2006 19:50
Wohnort: NRW

Re: prosegur

Beitragvon Ali Mente » 16.09.2014 18:07

Hallo an alle, ich bin neu in der GWT Sparte und muss sagen, dass es mir sehr gut gefällt. Allerdings bin ich bei einem Unternehmen in NRW das zwar etwas übertariflich zahlt, im Gegenzug aber keine Überstunden und Feiertage zahlt und usw.
Ali Mente
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 16.09.2014 17:59

VorherigeNächste

Zurück zu Geld- und Werttransport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige
cron