Anzeige
Anzeige
Anzeige

"Fragwürdiges" (abgetrennt aus prosegur)

Branchennews, Fragen und Antworten und mehr..

Moderator: Moderatoren

"Fragwürdiges" (abgetrennt aus prosegur)

Beitragvon D_R » 04.05.2014 09:40

Also ich möchte die ganze Sache jetzt mit ein paar Zahlen belegen. 2011 gab es in Deutschland 18.000 Bank-Filialen, Ende 2013 gab es 17.600 Bank-Filialen. Viel weniger sind es nicht geworden. Leider habe ich jetzt keine Zahlen über die ATMs. Die Quelle für die Zahlen ist ein großer Adresshändler.

Aber um auf das Thema Prosegur zurückzukommen...
Ich habe Freitag eine Geldabholung durch Prosegur mitbekommen. Da war irgendwie alles sehr grenzwertig.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: prosegur

Beitragvon Balisto » 04.05.2014 18:34

[quote="D_R"] Da war irgendwie alles sehr grenzwertig.[/quote]
Das hat wieder einmal keine Aussagekraft. Was für Aussenstehende grenzwertig ist, kann auch die Regel sein.
Balisto
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.04.2008 21:54
Wohnort: Nördlich des Main

Re: prosegur

Beitragvon D_R » 04.05.2014 20:00

Okay, dann schreibe ich mal, was aus meiner Sicht grenzwertig war und du kannst mir dann sagen, ob es die Regel ist. IMHO ja nicht.

Bei dem Transport waren zwei Mitarbeiter beteiligt, einer saß am Steuer während der andere das Geld abholte. Während der andere weg war, stand die Tür hinten die ganze Zeit offen. Der Mitarbeiter kam aus dem Geschäft mit einem Geldkoffer heraus, den er allerdings nicht an diesem Spezialgriff (ich weiß jetzt leider nicht, wie dieser Griff genau heißt, aber ich meine die Dinger, wo das ganze Handgelenk quasi in dem Griff verschwindet) trug, sondern einfach nur so am Körper, in der anderen Hand hatte er eine Tüte mit Münzgeld, die er direkt vor dem Wagen auf den Boden fallen ließ. Unter seinem Hemd habe ich auch keine Schutzweste gesehen – war ja auch heiß an dem Tag. Entweder hatte er tatsächlich keine an oder man hat die absolut nicht gesehen – nicht einmal als er sich gebückt hat um das Münzgeld aufzuheben.

Als Waffe hatte er einen Revolver bei sich ohne extra Munition. Ja Revolver und Bewachungsgewerbe ist ein langes Thema, aber Waffenpflege gehört dazu. Der Revolver hatte einen total abgegriffenen Griff und das Metall war nicht mehr glänzend, sondern Matt-Grau (solche Waffen kannte ich nur vom Western-Schießen).

Alles hatte irgendwie den Touch von „Es ist die letzten 500 Transporte nichts passiert, also passiert dieses Mal auch nichts“, aber keinesfalls etwas von „Ich mache diesen Job gerne“.

Es soll jetzt auch kein Bashing des Unternehmens sein, sondern nur das, was ich gesehen habe. Und ich hoffe, dass es eben nicht die Regel geworden ist. Zumindest kenne ich bisher andere Methoden (aber eher von kleinen Unternehmen).
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: prosegur

Beitragvon guardian_bw » 04.05.2014 20:14

Zum offenen Panzer sag ich jetzt mal nichts, klingt irgendwie... abenteuerlich?
ETS... nuja. Wenn Hartgeld transportiert wird, ist das m.W. auch nicht vorgeschrieben.

Schutzweste: Ist nicht vorgeschrieben, also kann das Fehlen weder grenzwertig noch sonst irgendwie bewertet werden.

Waffe: Die muss nicht glänzen, die muss funktionieren. Auch die Griffstücke müssen nicht nagelneu sein - im Gegenteil. Gerade wenn man immer die gleiche Waffe hat, kann ein gut abgegriffenes und dadurch mittlerweile an die eigene Hand angepasstes Griffstück von Vorteil sein.

Ersatzmunition? Zuviel schlechte Krimis gesehen? Wir liefern uns keine Feuergefechte, in denen man nachladen muss.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5455
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: prosegur

Beitragvon Fump » 04.05.2014 20:16

Du warst schneller.....
Fump
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 862
Registriert: 13.02.2009 09:56

Re: prosegur

Beitragvon D_R » 04.05.2014 20:35

guardian_bw hat geschrieben:Schutzweste: Ist nicht vorgeschrieben, also kann das Fehlen weder grenzwertig noch sonst irgendwie bewertet werden.


Es ist eine Sache, was die BVG vorschreibt und die andere Sache, was der Arbeitgeber den Mitarbeitern vorschreibt bzw. womit er sie ausstattet. In meinen Augen sind Personen, die an einem Geldtransport beteiligt sind, gefährdet. Und ich würde keinen solchen Transport ohne entsprechenden eigenen Schutz durchführen.

guardian_bw hat geschrieben:Ersatzmunition? Zuviel schlechte Krimis gesehen? Wir liefern uns keine Feuergefechte, in denen man nachladen muss.


Wozu dann die Waffe überhaupt laden?
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: prosegur

Beitragvon Balisto » 04.05.2014 22:32

[quote="D_R"]. Der Mitarbeiter kam aus dem Geschäft mit einem Geldkoffer heraus, den er allerdings nicht an diesem Spezialgriff (ich weiß jetzt leider nicht, wie dieser Griff genau heißt, aber ich meine die Dinger, wo das ganze Handgelenk quasi in dem Griff verschwindet) trug, sondern einfach nur so am Körper, in der anderen Hand hatte er eine Tüte mit Münzgeld, die er direkt vor dem Wagen auf den Boden fallen ließ. [/quote]
Münzgeld wird in die Geschäfte gebracht. Ergo war er in einer Bank. Aus einer Bank kommt man auch mit lehren Kisten und die werden nicht gesichert.
Balisto
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.04.2008 21:54
Wohnort: Nördlich des Main

Re: prosegur

Beitragvon Fump » 04.05.2014 23:20

ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber Deinen Postings nach gehört GWT nicht zu Deinen erweiterten Kenntnissen... (zu meinen auch nicht wirklich, is nix schlimmes.....)

Du weißt wozu die Waffe geführt wird? Die Kohle ist versichert, auf Wunsch gibt es noch ein Schleifchen....
Fump
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 862
Registriert: 13.02.2009 09:56

Re: prosegur

Beitragvon D_R » 05.05.2014 07:01

Fump hat geschrieben:ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber Deinen Postings nach gehört GWT nicht zu Deinen erweiterten Kenntnissen... (zu meinen auch nicht wirklich, is nix schlimmes.....)

Stimmt.
Fump hat geschrieben:Du weißt wozu die Waffe geführt wird? Die Kohle ist versichert, auf Wunsch gibt es noch ein Schleifchen....


Ich weiß, wozu ich die Waffe führe - wenn ich sie führe. Bei meiner Arbeit bin ich mehr als die Allgemeinheit gefährdet und eine Schusswaffe ist geeignet, diese Gefährdung zu reduzieren.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: prosegur

Beitragvon Tom511 » 05.05.2014 12:13

guardian_bw hat geschrieben:Zum offenen Panzer sag ich jetzt mal nichts, klingt irgendwie... abenteuerlich?
ETS... nuja. Wenn Hartgeld transportiert wird, ist das m.W. auch nicht vorgeschrieben.


Abenteurlich? Diese Vorgehensweise ist mir genau in dieser Art bekannt und ich bin ein Gegner von zu laxem Umgang mit Dienstvorschriften. Gerade im Bereich GWT.
Auch das Tragen des ETS mit Inhalt (kein Münzgeld) ist mir bekannt.

Meine Frage lautet immer wieder: Warum gehen Sicherheitsmitarbeiter ohne Hirn und Verstand auf Arbeit?
Viele sind sich der Konsequenz nicht bewusst wenn man derart an den Vorschriften vorbei arbeitet.
Dafür habe keinerlei Verständdnis.

Zum Thema Schutzwesten: Warum wird dies eigentlich nicht von der BG vorgeschrieben?

Tom
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1631
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: prosegur

Beitragvon Fump » 05.05.2014 19:49

Ich fürchte mal weil der Job (verglichen mit anderen Branchen/Unfällen/Todesfällen) nicht gefährlich ist... in der Regel wird doch erst reagiert wenn es wirklich übel wird und das nach Möglichkeit auch in der Presse ausgenutzt wird....
Fump
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 862
Registriert: 13.02.2009 09:56

Re: prosegur

Beitragvon drago » 05.05.2014 21:34

Wenn ich diesen Scheiss von einem Aussenstehenden totalen Nichtwisser schon wieder lese kann ich gar nicht soviel essen wie ich kotzen möchte. Man sollte sich vieleicht erstmal kundig machen bevor man hier einen MA und eine Firma an den Pranger stellt. Dann ist noch nicht mal klar ob das nicht ein Ostermärchen ist was uns hier erzählt wird :evil: und wenn die Tür tatsächlich auf war..............es kann auch vorkommen, sollte es nicht ist aber so, das der Fahrer einfach vergessen hat die Tür zu schliessen. Ausserdem nutzt das niemanden wenn die Tür auf ist weil man dann eh nur die Schleuse von innen sieht und nirgends aber auch nirgends ran kommt.
Ich bin wie bin, die einen kennen mich, die anderen können mich....
drago
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 938
Registriert: 16.10.2006 20:44

Re: prosegur

Beitragvon D_R » 05.05.2014 21:51

drago hat geschrieben:Wenn ich diesen Scheiss von einem Aussenstehenden totalen Nichtwisser schon wieder lese kann ich gar nicht soviel essen wie ich kotzen möchte.

Guten Appetit!
drago hat geschrieben:Man sollte sich vieleicht erstmal kundig machen bevor man hier einen MA und eine Firma an den Pranger stellt.

Ein bestimmter Mitarbeiter wurde hier schon garnicht an den Pranger gestellt - eine Firma auch nicht. Ich habe nur das wiedergegeben, was ich gesehen habe und was aus meiner Sicht nicht in Ordnung ist.
drago hat geschrieben: und wenn die Tür tatsächlich auf war..............es kann auch vorkommen, sollte es nicht ist aber so, das der Fahrer einfach vergessen hat die Tür zu schliessen. Ausserdem nutzt das niemanden wenn die Tür auf ist weil man dann eh nur die Schleuse von innen sieht und nirgends aber auch nirgends ran kommt.

Wenn dies... und wenn das... und das ist nicht vorgeschrieben... und überhaupt... und bli bla blubb...
Mindeststandards FTW!
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: prosegur

Beitragvon drago » 05.05.2014 22:07

D_R hat geschrieben:Aber um auf das Thema Prosegur zurückzukommen...
Ich habe Freitag eine Geldabholung durch Prosegur mitbekommen. Da war irgendwie alles sehr grenzwertig.


und was ist das hier? Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die.... halten. Fehler passieren dafür sind wir alles Menschen. Nur weil Du einmal etwas gesehen haben willst was deiner Meinung nach nicht i.O. war schreibst Du hier irgend etwas rein.
Genauso das mit der Waffe und der Mun. wir machen GWT und sind nicht da zu da einen Krieg auf der Strasse anzuzetteln. Wir sind hier in D-Land und nicht in den USA oder Südamerika. Du hast wirklich überhaupt keine Ahnung, wer bei einem Überfall noch dazu käme nachzuladen der hätte aber wirklich Glück gehabt, die meisten von denen die die Waffe gezogen haben liegen heute zwei Meter unter der Erde.
Ich bin wie bin, die einen kennen mich, die anderen können mich....
drago
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 938
Registriert: 16.10.2006 20:44

Re: prosegur

Beitragvon D_R » 05.05.2014 22:12

drago hat geschrieben:und was ist das hier? Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die.... halten. Fehler passieren dafür sind wir alles Menschen. Nur weil Du einmal etwas gesehen haben willst was deiner Meinung nach nicht i.O. war schreibst Du hier irgend etwas rein.


Ich schreibe nicht irgendwas rein, sondern was ich gesehen habe und nicht in Ordnung war. Im Übrigen viel Spaß bei deinen anderen Meinungen und dem Showtragen von irgendwelchen Steinzeit-Waffen. Sag Bescheid, wenn es mal schiefgehen sollte!
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Nächste

Zurück zu Geld- und Werttransport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige