Anzeige
Anzeige
Anzeige

Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Branchennews, Fragen und Antworten und mehr..

Moderator: Moderatoren

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon Balisto » 23.09.2014 21:26

drago hat geschrieben:Wie soll da was anderes reinpassen? Nur Tinte ist erlaubt, da wir wissen wie in der Branche gearbeitet wird gehe ich davon aus das da immer noch der Farbnebel rauskommen würde.

Es ist Nebel mit Partikel. Nach neusten Erkenntnissen für die Gesundheit unbedenklich. Diese Partikel können dem jeweiligen ETS zugeordnet werden.
Auch die Tinte ist nicht unbedenklich. Es befinden sich zwei gefährliche Substanzen in der Tinte
Balisto
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.04.2008 21:54
Wohnort: Nördlich des Main

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon guwvieh » 24.09.2014 08:39

Können die Beiträge, die nichts mit dem Überfall zu tun haben, in einen anderen Thread verschoben werden?
Unter den Blinden ist der Einäugige König...
Benutzeravatar
guwvieh
Einsatzleiter
 
Beiträge: 384
Registriert: 18.11.2006 21:32

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon Tom511 » 24.09.2014 10:50

Dann möchte ich mit dem Überfall weiter machen :mrgreen:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach- ... 34202.html

Interessant Zitat:
Wie lassen sich Überfälle auf Geldtransporte verhindern?

Eine andere Frage ist ja, wie man die Erfolgschancen eines solchen Überfalls vermindern kann. Ein erfahrener Polizist sagt: "Die Chancen verringert man am besten schon im Vorfeld des Geldtransports." Dazu müsse man allerdings zwingend ein paar Punkte beachten: nie die gleichen Fahrtroute wählen. Abklären, wo es für Täter und für Geldboten Fluchtwege geben könnte. Nicht immer zur gleichen Zeit das Geld abholen. Und bei Verdachtsmomenten einfach weiterfahren. Und dann, ganz wichtig: "Ich muss durch meine Körperhaltung zeigen, dass ich abwehrbereit bin." Der Polizist hat mehrfach schon kopfschüttelnd Geldboten beobachtet. "Die tragen ihre Geldboxen, als würden sie ein Paket transportieren. Da muss ich mich doch anders verhalten."

Alte Western sind da wohl guter Nachhilfeunterricht. John Wayne beim letzten Duell auf der staubigen Dorfstraße, das ist der richtige Auftritt. "Ich jedenfalls", sagt der Polizist, "hätte eine Hand immer an der Waffe".

Ich finde es gerade nicht, aber irgendwo war noch ein Bild mit Beamten, welche neben einem P-Behälter und ETS standen. Das würde heißen, das dies durch die Täter oder den Boten abgenommen worden ist.

Zudem wurde dem Boten die Waffe entwendet.
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1632
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon guwvieh » 24.09.2014 19:51

Tom511 hat geschrieben:Alte Western sind da wohl guter Nachhilfeunterricht. John Wayne beim letzten Duell auf der staubigen Dorfstraße, das ist der richtige Auftritt. "Ich jedenfalls", sagt der Polizist, "hätte eine Hand immer an der Waffe".

Da hat wohl einer zu viele Western geschaut. Vor diesem Polizist möchte ich geschützt werden. :roll:
Ich meine daß die Überlebenschancen des Geldboten sehr gering sind wenn er ständig eine Hand an der Waffe hat. Der Täter hat den Überraschungsmoment auf seiner Seite und 1 mal pro Quartal Dienstschießen macht keinen von uns zum Wyatt Earp. Der soll übrigens auch nicht so ein toller Hecht gewesen sein wie im Film, sondern aus viel kürzerer Entfernung dutzende Male daneben geschossen haben bevor er Billy the Kid "hingerichtet" hat.:D
Tom511 hat geschrieben:Eine andere Frage ist ja, wie man die Erfolgschancen eines solchen Überfalls vermindern kann. Ein erfahrener Polizist sagt: "Die Chancen verringert man am besten schon im Vorfeld des Geldtransports." Dazu müsse man allerdings zwingend ein paar Punkte beachten: nie die gleichen Fahrtroute wählen.

Ich weiß nicht, wie groß in Eueren Firmen der Einfluß der Besatzung auf den Tourenablauf ist aber bei mir richtet sich die Tour nach einem Computerausdruck, den mir die EL früh geben. Im Idealfall sind sogar die Zeitfenster für die Ver-/Eintsorgungen bei den Kunden berücksichtigt.
Unter den Blinden ist der Einäugige König...
Benutzeravatar
guwvieh
Einsatzleiter
 
Beiträge: 384
Registriert: 18.11.2006 21:32

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon Herold » 24.09.2014 19:59

Zitat von guwvieh :

" Ich weiß nicht, wie groß in Eueren Firmen der Einfluß der Besatzung auf den Tourenablauf ist aber bei mir richtet sich die Tour nach einem Computerausdruck, den mir die EL früh geben. Im Idealfall sind sogar die Zeitfenster für die Ver-/Eintsorgungen bei den Kunden berücksichtigt."

Richtig :!: :!:
Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig
Benutzeravatar
Herold
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 150
Registriert: 03.10.2009 11:50

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon D_R » 25.09.2014 08:07

Tom511 hat geschrieben:"Ich jedenfalls", sagt der Polizist, "hätte eine Hand immer an der Waffe".


Und jetzt stellen wir uns mal eine etwas andere Situation vor. Der Geldbote hätte seine Hand immer an der Waffe. Sieht den Angreifer und erschießt ihn. Ich wette, dass genau der gleiche Polizist sich für ein Waffenverbot bei GWT eingesetzt hätte.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon Tom511 » 25.09.2014 09:59

D_R hat geschrieben:
Tom511 hat geschrieben:"Ich jedenfalls", sagt der Polizist, "hätte eine Hand immer an der Waffe".


Und jetzt stellen wir uns mal eine etwas andere Situation vor. Der Geldbote hätte seine Hand immer an der Waffe. Sieht den Angreifer und erschießt ihn. Ich wette, dass genau der gleiche Polizist sich für ein Waffenverbot bei GWT eingesetzt hätte.


Und für Unterstützung für die Familie des erschossenen Täters wirbt :roll:
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1632
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon Tom511 » 30.09.2014 09:42

Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1632
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon stinkefuchs » 30.09.2014 10:12

Der Wind wird stärker - zumindest in der Hauptstadt.
Scharfer Schuss in einen Bereich, der bei einem normalen Fahrzeug wahrscheinlich Tote ergeben hätte.

Passt auf Euch auf!
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4582
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon guwvieh » 30.09.2014 16:22

Da wären mehr Fragen als Antworten:

http://www.bild.de/news/inland/raubuebe ... .bild.html

- Gibt es solche Zufälle, daß 3 Täter ausgerechnet dann zur Stelle sind, wenn die Besatzung "eine Pause" macht oder saß ein weiterer Ganove mit im Transporter?
- Der Fahrer steigt aus und öffnet die Hecktür - bei welchen Fahrzeugen einer seriösen Firma ist das möglich?

Ich hoffe, daß dieser Artikel eine Ente der "Bild" ist, denn sonst stünde die ganze Branche ziemlich lächerlich da.
Unter den Blinden ist der Einäugige König...
Benutzeravatar
guwvieh
Einsatzleiter
 
Beiträge: 384
Registriert: 18.11.2006 21:32

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon Tom511 » 30.09.2014 18:07

guwvieh hat geschrieben:- Gibt es solche Zufälle, daß 3 Täter ausgerechnet dann zur Stelle sind, wenn die Besatzung "eine Pause" macht oder saß ein weiterer Ganove mit im Transporter?
- Der Fahrer steigt aus und öffnet die Hecktür - bei welchen Fahrzeugen einer seriösen Firma ist das möglich?

Ich hoffe, daß dieser Artikel eine Ente der "Bild" ist, denn sonst stünde die ganze Branche ziemlich lächerlich da.


Punkt 1 = Bande verfolgt den Transporter und wartet auf passende Möglichkeit bzw. Transport wurde bereits mehrfach ausgespäht.

Punkt 2 = auch in dieser Firma und diesem Fahrzeug nicht möglich.

Daher ist der Bericht der Bildzeitung nicht ganz seriös.
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1632
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon guardian_bw » 30.09.2014 21:08

Tom511 hat geschrieben:
guwvieh hat geschrieben:- Gibt es solche Zufälle, daß 3 Täter ausgerechnet dann zur Stelle sind, wenn die Besatzung "eine Pause" macht oder saß ein weiterer Ganove mit im Transporter?
- Der Fahrer steigt aus und öffnet die Hecktür - bei welchen Fahrzeugen einer seriösen Firma ist das möglich?

Ich hoffe, daß dieser Artikel eine Ente der "Bild" ist, denn sonst stünde die ganze Branche ziemlich lächerlich da.


Punkt 1 = Bande verfolgt den Transporter und wartet auf passende Möglichkeit bzw. Transport wurde bereits mehrfach ausgespäht.


Eben. Man stelle sich vor: Auch Kriminelle verfügen über eine gewisse Intelligenz und können ihre Taten planen und vorbereiten...

Und wenn ich da mal bei uns im Gäu mit offenen Augen durch die Gegend schaue: Da gibt es doch tatsächlich GWT-Mitarbeiter, die grundsätzlich an immer der gleichen Stelle ihre Pause machen... Doof, ne? Gibt es aber wirklich. Das macht es potentiellen Tätern auch nicht gerade schwieriger.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5455
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon D_R » 01.10.2014 09:20

guardian_bw hat geschrieben:Und wenn ich da mal bei uns im Gäu mit offenen Augen durch die Gegend schaue: Da gibt es doch tatsächlich GWT-Mitarbeiter, die grundsätzlich an immer der gleichen Stelle ihre Pause machen... Doof, ne? Gibt es aber wirklich. Das macht es potentiellen Tätern auch nicht gerade schwieriger.


Da vor allem Geld-Transporte noch nicht so ganz mein Ding sind, halte ich mich mal etwas bedeckt. Aber ich sehe in letzter Zeit bei uns immer wieder GWT-Mitarbeiter ohne Waffe, während die eine Pause machen oder sich etwas zu essen kaufen.

Ja, rechtlich ist wäre es auch richtig. Ich frage mich aber, ob die eine geladene Waffe ablegen oder die ohne Ladeecke entladen. Grundsätzlich halte ich es aber für ein falsches Vorgehen. Denn auch in der Pause bin ich als GWT-MA gefährdet. Auch vor und nach meiner Schicht.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon Tom511 » 01.10.2014 09:43

Neue Berichte:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/poliz ... 72292.html

http://www.rp-online.de/panorama/deutsc ... -1.4566973

Zum Thema Waffe:

viewtopic.php?f=29&t=13385

Das Thema hatten wir anderweitig schon diskutiert und die Pause zählt nun mal nicht zur Arbeit. Nur hierfür ist die Waffentrageerlaubnis ausgestellt.

Was haltet ihr von der These:

"Das Leben der Mitarbeiter steht im Vordergrund

Der Fahrer des Wagens jedenfalls habe richtig gehandelt, auf Druck der Diebe den Wagen zu öffnen, sagt die BDGW-Sprecherin. „Wir dürfen nicht vergessen: Es geht nur um Geld. Wenn die anderen Mitarbeiter draußen bedroht werden, ist es richtig, dass der Fahrer die Fahrzeugtür öffnet.“

Therotisch riskiert der Fahrer nach der Öffnung des Fahrzeug zusätzlich sein eigenes LEben und dann wären nicht nur zwei sondern drei Tote das Ergebnis.

Und BDSW-Mitglied werden :todlachen:
Das könne man nur werden, wenn die Mitarbeiter eine Ausbildung mit IHK-Abschluss hätten. :todlachen:

§34a Unterrichtung vor der IHK ist theoretisch ein Abschluss :mrgreen:
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1632
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Man, Man, Man-diesmal wieder Berlin

Beitragvon guwvieh » 01.10.2014 16:38

Tom511 hat geschrieben:Was haltet ihr von der These:
Therotisch riskiert der Fahrer nach der Öffnung des Fahrzeug zusätzlich sein eigenes Leben und dann wären nicht nur zwei sondern drei Tote das Ergebnis.

Da bin ich genau deiner Meinung. Dann gäbe es für die Täter auch keine Zeugen, die sie später mal identifizieren könnten. Die beste Alternative wäre wohl für den Fahrer - Gang rein und weg. Die Täter wollen das Geld und wenn das weg ist, warum sollten sie den anderen etwas antun?
Aber das ist meine Meinung und keiner von uns weiß wie er selbst in dieser Situation reagieren würde.
D_R hat geschrieben:Ich frage mich aber, ob die eine geladene Waffe ablegen oder die ohne Ladeecke entladen. Grundsätzlich halte ich es aber für ein falsches Vorgehen. Denn auch in der Pause bin ich als GWT-MA gefährdet. Auch vor und nach meiner Schicht.

Das sehe ich genau so.
Ich kenne die rechtlichen Auffassungen zu dem hier 'mal diskutierten Fall mit dem Dönerkauf, aber ich habe in 20 Jahren noch nie Probleme gehabt wenn ich mit Waffe zum Bäcker, Metzger oder Tanken gegangen bin und kenne auch keinen Kollegen der deswegen mal Ärger bekommen hat. Und da standen schon dutzende Male Polizisten in der gleichen Schlange. Seit dem bin ich aber etwas verunsichert...
Unter den Blinden ist der Einäugige König...
Benutzeravatar
guwvieh
Einsatzleiter
 
Beiträge: 384
Registriert: 18.11.2006 21:32

VorherigeNächste

Zurück zu Geld- und Werttransport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige