Anzeige
Anzeige
Anzeige

Führerschein B oder C1?

Branchennews, Fragen und Antworten und mehr..

Moderator: Moderatoren

Führerschein B oder C1?

Beitragvon nightbane99 » 25.09.2015 16:09

Hallo zusammen,

ich würde mich gerne im Geld- und Werttransport bewerben. Allerdings bin ich mir unsicher ob die Führerscheinklasse B dafür ausreicht, da man immer wieder unterschiedlich Meinungen dazu hört.
Kann mir jemand Auskunft darüber geben?

Vielen Dank
nightbane99
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.06.2015 17:37

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon D_R » 25.09.2015 19:41

Die Geld- und Wert Fahrer haben alle in der Regel nur einen B Führerschein. Deshalb beschaffen sich die Inhaber der entsprechenden Firmen auch Fahrzeuge, die bis 3,5t zugelassen werden. Hat den Vorteil, dass die Fahrzeuge auch von jungen Fahrern gefahren werden können, die einen B-Schein haben.

In der Regel geht man davon aus, dass das Fahrzeug inkl. Panzerung ca. 2.5t wiegt. 2-3 Mann Besatzung + 750kg Geld. Und wenn es nicht gerade Weltspartag ist, liegt man (weit) drunter. Sonnst gibt es auch Schwerlastfahrzeuge speziell fürs Hartgeld.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon nightbane99 » 25.09.2015 20:41

Vielen Dank für die ausführliche Antwort :)

Das klingt ja super. Dann bin ich beruhigt.
nightbane99
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.06.2015 17:37

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon Frank » 30.09.2015 19:11

Hallo,

entschuldigung, aber :
Die Geld- und Wert Fahrer haben alle in der Regel nur einen B Führerschein. Deshalb beschaffen sich die Inhaber der entsprechenden Firmen auch Fahrzeuge, die bis 3,5t zugelassen werden. Hat den Vorteil, dass die Fahrzeuge auch von jungen Fahrern gefahren werden können, die einen B-Schein haben


das ist Dummfug hoch drei.

Das man im G+W-Transport fast ausschließlich Fahrzeuge der KEP -Branche einsetzt, hat gar nichts mit jungen Fahrern zu tun.

Der Hauptgrund ist, das man mit Fahrzeugen mit einem zulässigen GG von 3,5 Tonnen in der Regel auf allen Straßen in der Stadt und noch wichtiger auch in die meistens Parkgaragen einfahren kann.

Wer sich noch an die alten Brikett-Panzer erinnnern kann, die hatten ja 5 Tonnen, weiss was da für Probleme in Fußgängerzonen lauern. Denn das man mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen nicht auf dem Bürgersteig parken darf,hat seinen Grund 8)
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon D_R » 30.09.2015 22:52

Frank hat geschrieben:das ist Dummfug hoch drei.

Kann ich nur zurückgeben!
Frank hat geschrieben:Das man im G+W-Transport fast ausschließlich Fahrzeuge der KEP -Branche einsetzt, hat gar nichts mit jungen Fahrern zu tun.

Da hast du natürlich recht. Damit hat es absolut nichts zutun. Nur wie häufig trifft man Leute unter 30 an, die neben der §34a und der Waffensachkunde noch einen C1 schein haben?
Frank hat geschrieben:Der Hauptgrund ist, das man mit Fahrzeugen mit einem zulässigen GG von 3,5 Tonnen in der Regel auf allen Straßen in der Stadt und noch wichtiger auch in die meistens Parkgaragen einfahren kann.

Hmm.. wie viele Straßen gibt es denn, die nicht von Fahrzeugen mit einem zul. GG von über 3,5t befahren werden können? Und was hat es mit Parkgaragen zutun? Wenn das Auto da rein passt, dann passt es rein. Fertig!

Frank hat geschrieben:Denn das man mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen nicht auf dem Bürgersteig parken darf,hat seinen Grund 8)


Stimmt, die Grenze liegt nämlich bei 2,8t
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon guardian_bw » 30.09.2015 23:55

D_R hat geschrieben:
Frank hat geschrieben:Denn das man mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen nicht auf dem Bürgersteig parken darf,hat seinen Grund 8)


Stimmt, die Grenze liegt nämlich bei 2,8t


[ Klugscheiss ]

Grundsätzlich darf gar kein Kfz auf dem Bürgersteig parken, egal welches Gewicht.

[/ Klugscheiss ]
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5455
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon drago » 01.10.2015 16:14

Ich möchte dazu noch bemerken das die MB Sprinter die als G&W Fahrzeug eingesetzt werden ein Leergewicht von ca. 3to haben, 2,5 ist Wunschdenken der AG. Das Leergewicht der VW T5 etc. kenne ich nicht.
Ich bin wie bin, die einen kennen mich, die anderen können mich....
drago
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 938
Registriert: 16.10.2006 20:44

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon Tom511 » 02.10.2015 09:59

Der Mercedes Benz Vito Modell 2010 hat ca. 2,2-2,4t Leergewicht.
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1631
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon Frank » 02.10.2015 20:40

Hallo,

der Herr EX-Cop ist wohl zu Lange aus dem Dienst ??? :)

Ich darf einmal bescheiden an:
§ 46 StVO
Ausnahmegenehmigung und Erlaubnis

erinnern.

gegen Quanta Kosta obula....im Falle eines Geldtransporters bei uns in der Region 350,- € pro Jahr
sowohl auf dem Bürgersteig parken als auch in der Fußgängerzone und natürlich auch fahren.

Handwerker haben es übrigens noch "Billiger" ,weil die kriegen das ganze Ruhrgebiet für nen Appel und ein Ei.
siehe hier:
https://www.bochum.de/C12571A3001D56CE/ ... erpark.pdf
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon Frank » 02.10.2015 21:10

Hallo D-R

Frank hat geschrieben:
Das man im G+W-Transport fast ausschließlich Fahrzeuge der KEP -Branche einsetzt, hat gar nichts mit jungen Fahrern zu tun.
Da hast du natürlich recht. Damit hat es absolut nichts zutun. Nur wie häufig trifft man Leute unter 30 an, die neben der §34a und der Waffensachkunde noch einen C1 schein haben?


Also Leute unter 30 sind im G+W wohl kaum die Masse :lol:

Und die Älteren Semester dürfen ohnehin mit der alten Klasse 3 7,5 Tonner fahren :!:


Der Hauptgrund ist, das man mit Fahrzeugen mit einem zulässigen GG von 3,5 Tonnen in der Regel auf allen Straßen in der Stadt und noch wichtiger auch in die meistens Parkgaragen einfahren kann.
Hmm.. wie viele Straßen gibt es denn, die nicht von Fahrzeugen mit einem zul. GG von über 3,5t befahren werden können? Und was hat es mit Parkgaragen zutun? Wenn das Auto da rein passt, dann passt es rein. Fertig!


Wenn es nicht schon 16 Jahre her wäre,würde ich sagen DU warst das in Hattingen mit dem steckengebliebenen Brikett-Panzer :mrgreen:

Weil da hat nämlich eine Bodenluke unter dem Gewicht des Panzers nachgegeben.......
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon guardian_bw » 02.10.2015 21:15

Frank hat geschrieben:Hallo,

der Herr EX-Cop ist wohl zu Lange aus dem Dienst ??? :)


Nö. Aber Du hast offenbar ein Lese- bzw. Verständnisproblem.
Vielleicht liest Du noch mal gaaaaanz genau meine geschriebenen Worte.

Ob Du es allerdings dann auch verstehst, was da genau steht (oder besser: was nicht), darf aufgrund Deiner sonstigen Beiträge hier im Forum gerne bezweifelt werden.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5455
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon Frank » 02.10.2015 21:30

Hallo,

das
Nö. Aber Du hast offenbar ein Lese- bzw. Verständnisproblem


hast wohl eher du.... :)

Die Straßenverkehrsbehörde kann Ausnahmen von allem genehmigen.

Was genau findest du dann in der Genehmigungsurkunde.


Und dazu:
Ob Du es allerdings dann auch verstehst, was da genau steht (oder besser: was nicht), darf aufgrund Deiner sonstigen Beiträge hier im Forum gerne bezweifelt werden.


verkneife ich mir jetzt mal einen bösen Kommentar, denn das ist ja genau deine Intention,damit du mich endlich rauswerfen kannst :mrgreen:
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon guardian_bw » 02.10.2015 21:48

Frank hat geschrieben:Die Straßenverkehrsbehörde kann Ausnahmen von allem genehmigen.


Stimmt (zumindest fast, aber das jetzt auszuführen würde den Rahmen sprengen).

Aber: Wo habe ich denn das Gegenteil behauptet?
Wie vermutet, Du verstehst einfach nicht, was ich da geschrieben habe und warum das in keinem Widerspruch zu Deinen Äusserungen steht.

Kundige (Du gehörst offensichtlich nicht dazu) werden wissen, was ich meine. Das reicht.



Ach ja, ich hätte schon mehrfach Gelegenheit gehabt, bei Dir den roten Button zu drücken. Aber warum sollte ich das tun, Du erheiterst immer wieder mit Deinen Beiträgen. So viel Möchtegernwissen auf einem Haufen, das hat doch was.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5455
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon plastus » 09.10.2015 13:05

also ich geh mal ganz langsam zurück zur Eingangsfrage:

klasse B erlaubt das fahren von kfz bis 3,5ton ZULÄSSIGES GESAMTGEWICHT

dabei ist es wöllig egal was das ding tatsächlich oder leer wiegt, oder wie dick fahrer und beifahrer sind, denn wenn es voll 3,6to wiegen darf benötigt man dazu nen C1 . Ein einfacher Blick in die Zulassungsbescheinigung Teil 1 hilft da also mehr als jede Diskussion. je schwerer die Fahrzeuge gepanzert sind desto mehr gewicht ist halt auch da.. ein B6/B7(oder mehr) -fahrzeug liegt immer drüber, teils sogar erheblich. ein b3/b4 kann auch drunter liegen.. BMW hatte mal im limousinenprogramm die protection-serie mit hohem anteil an kevlar/aramid statt stahl und auch damit gute ergebnisse bei akzeptablem gewicht. bei nem transporter wird da eher billig (also mit mehr stahl) gebaut, und das macht dann halt schwer..

zu den lustigen Nebenthemen: es sieht mit oder ohne Sondergenehmigung scheisse/lustig aus, wenn ein GWT-Fahrzeug in nen Gehweg sinkt... (je nachdem ob man drin sitzt oder danebensteht)

auch steckenbleiben in ner TG kommt oft nich so gut an.. aber meist unproblematisch da die hiesigen Firmen eher auf flache Transporter setzen.
plastus
Einsatzleiter
 
Beiträge: 380
Registriert: 21.01.2007 21:17
Wohnort: freiburg, starnberg und zürich

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon drago » 09.10.2015 21:55

Ein Fahrzeug welches eine zulässige Gesamtmase von 3,5 to hat wiegt immer 3,5 to egal welche Panzerung es hat, oder hab ich da jetzt etwas falsch verstanden.
Ich bin wie bin, die einen kennen mich, die anderen können mich....
drago
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 938
Registriert: 16.10.2006 20:44

Nächste

Zurück zu Geld- und Werttransport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige