Anzeige
Anzeige
Anzeige

Führerschein B oder C1?

Branchennews, Fragen und Antworten und mehr..

Moderator: Moderatoren

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon D_R » 09.10.2015 22:36

Also schauen wir uns mal einen Fahrzeugschein an. Unter G steht die Masse des in Betrieb befindlichen Fahrzeuges in kg (Leergewicht). Damit ist nur das Fahrzeug gemeint, also bei einem Panzer das Auto + Panzerung, inkl. aller Betriebsstoffe und vollem Tank.

Unter F.1 ist die technisch zulässige Gesamtmasse in kg festgesetzt. Bei einem Transporter können das auch schon mal 4-5.000kg sein. Spielt auch keine so große Rolle.

Jetzt kommen wir zum Punkt F.2
Dort ist die im Zulassungsmitgliedstaat zulässige Gesamtmasse in kg angegeben. Dort stehen dann die 3.500kg drin.

Also nimmt man F.2, zieht davon G ab und hat dann die Masse, die zusätzlich in das Fahrzeug geladen werden darf, inkl. Menschen.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 585
Registriert: 26.03.2014 18:53

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon drago » 10.10.2015 21:13

Beim Leergewicht hast du den Fahrer vergessen der wird mit 75kg eingerechnet. Einen Unterschied im Eintrag zwischen F1 und F2 habe ich noch nie feststellen können, kommt wohl auch nur vor wenn in der EU und D-Land unterschiedliche Vorschriften bestehen.
Letztendlich ist aber Schnuppe wieviel die Panzerung wiegt, die zul.Gesamtmasse, hier 3,5to, darf nicht überschritten werden.
Ich bin wie bin, die einen kennen mich, die anderen können mich....
drago
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 938
Registriert: 16.10.2006 20:44

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon nightbane99 » 10.10.2015 21:15

Nach den ganzen unterschiedlichen Meinungen bin ich jetzt etwas irritiert.
Bei den namhaften Geld- und Werttransportfirmen liest man meistens in den Stellenanzeigen das die Führerscheinklasse B, also der neue 3er bis 3,5 Tonnen ausreicht um in der Brance zu arbeiten. Manchmal liest man auch "Führerscheinklasse C1 wünschenswert und B erforderlich".

Ich habe den neuen B. Also bis 3,5 Tonnen. Wie sind meine Chancen dort einen Job zu bekommen?

34a Sachkundeprüfung und Waffensachkunde sind vorhanden.
nightbane99
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.06.2015 17:37

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon drago » 10.10.2015 22:18

Du hast alles was du brauchst. Der C1 würde dich auch nur dann weiter bringen wenn du den 95er Eintrag im Führerschein hättest damit du die Fahrzeuge über 3,5 to auch fahren darfst.
Ich bin wie bin, die einen kennen mich, die anderen können mich....
drago
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 938
Registriert: 16.10.2006 20:44

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon Money » 11.10.2015 07:43

Aber Vorsicht, zuviel HG geladen und schon ist es fahren ohne Fahrerlaubnis. :D :shock:
Benutzeravatar
Money
Einsatzleiter
 
Beiträge: 431
Registriert: 13.11.2006 17:14

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon D_R » 11.10.2015 10:35

Money hat geschrieben:Aber Vorsicht, zuviel HG geladen und schon ist es fahren ohne Fahrerlaubnis. :D :shock:


Ähm... Nein!
Der Führerschein bezieht sich auf das zul. Gesamtgewicht. Wenn man zu viel Hartgeld geladen hat, ist es eine Überladung. Da gibt es im Bußgeldkatalog eine Tabelle. Bis 5% ist es noch ganz billig. Bei über 30% sind es 235€ und ein Punkt.

Wie kann man in der Praxis das Fahrzeug überladen? Die Geldverarbeitung gibt beim Beladen des Fahrzeugs (uns) immer ein Blatt heraus, wie viel kg Hartgeld wir haben. Ich denke, dass es bei anderen auch so ist. Also geht es da schon mal nicht.

Wenn wir aber eine Bankentour haben und dort Hartgeld-Einzahlungen abholen, dann werden die Safebags (mit den roten Taschen) einfach in den Tresor geworfen. Ende Oktober ist ja Weltspartag. Da kann es schon sein, dass einige Fahrzeuge überladen unterwegs sind.

Aber ich rate keinem ein überladenes Fahrzeug zu führen. ALLE Komponenten wie Bremsen, Stoßdämpfer, etc. sind auf solche hohen Massen nicht ausgelegt.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 585
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon Money » 11.10.2015 14:09

Muß ich leider widersprechen,
wenn der Führerschein nur bis 3,5 T gilt, und dieses Gewicht wird durch Überladung überschritten, ist es fahren ohne Fahrerlaubnis. :shock:
Es kann ganz schnell passieren, Automatentour 8 Kegas und die Karre ist Überladen.
Benutzeravatar
Money
Einsatzleiter
 
Beiträge: 431
Registriert: 13.11.2006 17:14

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon D_R » 11.10.2015 14:15

Money hat geschrieben:Muß ich leider widersprechen,
wenn der Führerschein nur bis 3,5 T gilt, und dieses Gewicht wird durch Überladung überschritten, ist es fahren ohne Fahrerlaubnis. :shock:


Schau mal was da bei der Klasse B steht:
http://www.tuev-sued.de/fuehrerschein_p ... einklassen
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 585
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon Money » 11.10.2015 16:10

Da steh: mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg.Bist du Überladen,also über diese
3500 kg ist dies fahren ohne Fahrerlaubnis.Selber bei uns schon erlebt. :shock:
Benutzeravatar
Money
Einsatzleiter
 
Beiträge: 431
Registriert: 13.11.2006 17:14

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon guardian_bw » 11.10.2015 18:17

Money hat geschrieben:Bist du Überladen,also über diese
3500 kg ist dies fahren ohne Fahrerlaubnis.


Nein, ist es nicht.
Die Fahrzeugklasse, und damit auch die dafür notwendige Fahrerlaubnisklasse, ändert sich nicht mit dem an und für sich unzulässigen Überschreiten des zGG. Daher ist es auch keine FoFE.

Anders gesagt: Aus einem PKW wird kein LKW, nur weil er statt der eingetragenen zulässigen Gesamtmasse von z.B. 2600kg tatsächlich 2800kg wiegt.


Money hat geschrieben:Selber bei uns schon erlebt.


Glaub ich nicht.
Da es sich beim FoFE um eine Straftat handelt, müssten so ziemlich alle an diesem Verfahren beteiligten versagt haben. Angefangen von der Polizei, die das feststellt und der StA anzeigt, über die StA, die das genannte Verhalten als Straftat annimmt, bis hin zum Gericht, das den von der StA beantragten Strafbefehl ausstellt.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5459
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon Tom511 » 12.10.2015 18:30

drago hat geschrieben:Ein Fahrzeug welches eine zulässige Gesamtmase von 3,5 to hat wiegt immer 3,5 to egal welche Panzerung es hat, oder hab ich da jetzt etwas falsch verstanden.


Jein :wink:

Die zulässige Gesamtmasse ist nur das Gewicht, welches die Zulassung oder der Führerschein zulässt.

Das Leergewicht + Fahrer + Ladung = Zulässige Gesamtgewicht. Alle Punkte können variieren, nur das Ende nicht :mrgreen:

Wiegt das Fahrzeug mehr als z.B. 3,5 t, dann darf ich dies mit Klasse B Führerschein nicht mehr fahren.
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1639
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon D_R » 13.10.2015 18:54

Also mich wundert es tatsächlich, dass viele Leute hier um den heißen Brei herum reden, aber keiner Fakten schafft. Ich habe mich heute mal etwas umgehört und im Fahrzeugschein nachgelesen.

Es geht hier um die Transporter der T4-Klasse, egal in welcher Farbe sie fahren. Ob Gelb, Blau oder sonstwas.

Das Leergewicht des Transporters liegt bei ca. 2,7t +/- 150kg je nach Ausstattung (zwei / dreisitzer). Die zulässige Gesamtmasse beträgt 3,4t. Damit der Transporter technisch das Gewicht fahren kann, wurde die Federung ausgetauscht und der Transporter aufgelastet.

Zugelassen ist das Teil allerdings als LKW Geldtransporter (Ziffer 5 im Fahrzeugschein)
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 585
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon plastus » 14.10.2015 18:19

D_R hat geschrieben:Also mich wundert es tatsächlich, dass viele Leute hier um den heißen Brei herum reden, aber keiner Fakten schafft. Ich habe mich heute mal etwas umgehört und im Fahrzeugschein nachgelesen.

Es geht hier um die Transporter der T4-Klasse, egal in welcher Farbe sie fahren. Ob Gelb, Blau oder sonstwas.

Das Leergewicht des Transporters liegt bei ca. 2,7t +/- 150kg je nach Ausstattung (zwei / dreisitzer). Die zulässige Gesamtmasse beträgt 3,4t. Damit der Transporter technisch das Gewicht fahren kann, wurde die Federung ausgetauscht und der Transporter aufgelastet.

Zugelassen ist das Teil allerdings als LKW Geldtransporter (Ziffer 5 im Fahrzeugschein)


weil es nicht nur den T4 gibt.... ich kenne auch Firmen und Fahrzeuge die mehr als 3,5to wiegen (dürfen), in der Branche gabs ja auch so einige übernahmen von Niederlassungen oder Furhparks, so daß auch viele gemischte Flotten existieren. Das erklärt auch Stellenanzeigen wo ein C1 zusäzlich begrüßt wird..
plastus
Einsatzleiter
 
Beiträge: 380
Registriert: 21.01.2007 21:17
Wohnort: freiburg, starnberg und zürich

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon Tom511 » 15.10.2015 17:23

Nennen wir es beim Namen:

Für den Standort Berlin hat die Firma Brinks sehr oft oder nur Leute mit Führerscheinklasse bis 7,5 t (C1 ? ) gesucht.
Das liegt daran, das der Fuhrpark sehr viele Sprinter mit Doppelachsen bzw. langem Radstand für Bankentouren gehabt hat.

Die kleinen Transporter sind meist alle bis 3,5 t.
Natürlich sind für den Geldtransport umbauten wie Federung usw. von Nöten.
Aber das wisst ihr ja alle :mrgreen:
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1639
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Führerschein B oder C1?

Beitragvon guwvieh » 15.10.2015 18:27

plastus hat geschrieben:ich kenne auch Firmen und Fahrzeuge die mehr als 3,5to wiegen (dürfen), in der Branche gabs ja auch so einige übernahmen von Niederlassungen oder Furhparks, so daß auch viele gemischte Flotten existieren. Das erklärt auch Stellenanzeigen wo ein C1 zusäzlich begrüßt wird..

Und selbst wenn man den C1 hat darf man gewerblich genutzte Fahrzeuge über 3,5 t nur dann fahren wenn man in einer Weiterbildung die erforderlichen 5 Module abgelegt hat:
http://www.alb-donau-kreis.de/auto/pdf/ ... gesetz.pdf
Das ist's wohl auch worauf @money aufmerksam machen wollte.
Privat darf man bis mit C1 7,5t fahren, gewerblich muß man aber die 5 Module nachweisen.
Unter den Blinden ist der Einäugige König...
Benutzeravatar
guwvieh
Einsatzleiter
 
Beiträge: 385
Registriert: 18.11.2006 21:32

VorherigeNächste

Zurück zu Geld- und Werttransport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige