Anzeige
Anzeige
Anzeige

Überfall Wolfsburg

Branchennews, Fragen und Antworten und mehr..

Moderator: Moderatoren

Überfall Wolfsburg

Beitragvon Verleger » 31.12.2015 13:45

http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Ueberfall-auf-Geldtransporter-Flucht-ohne-Beute

Im nachhinein hat der Fahrer richtig gehandelt.

Würdet ihr ebenso einfach losfahren ... während der Kollege draußen mit einer Waffe bedroht wird?

Grüße an alle und Prosit 2016 8)
Verleger
Wachmann
 
Beiträge: 65
Registriert: 31.07.2008 20:35

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Herold » 01.01.2016 13:33

:)

Gesundes Neues Jahr allen User !

Ich sage nur - alles richtig gemacht .wie man an der Reaktion der sieht .
Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig
Benutzeravatar
Herold
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 150
Registriert: 03.10.2009 11:50

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon guwvieh » 01.01.2016 18:16

Gesundes neues Jahr auch von mir.

Ich hoffe, wenn ich der Bote wäre, würde mein Fahrer genau so handeln und ich würde mir als Fahrer wünschen genau so zu handeln. Die Täter wollen in der Regel das Geld und sind evl. bereit dafür zu töten, aber wenn das Geld mit dem Panzer weg ist? Wer garantiert, dass sie die Zeugen nicht beseitigen, wenn der Fahrer geöffnet hätte?
Klar, ich bin die Jahrzehnte von so einer Situation verschont geblieben und mir sagt nur der "gesunde Menschenverstand" dass das die richtige Entscheidung ist.
Was man selbst als Beteiligter tun würde kann keiner von uns vorhersagen.
Unter den Blinden ist der Einäugige König...
Benutzeravatar
guwvieh
Einsatzleiter
 
Beiträge: 382
Registriert: 18.11.2006 21:32

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Locationscout » 03.01.2016 19:43

Nun, ich weiß ja nicht, was man so in der Ausbildung zur Geld- und Werttransport "Fachkraft" so alles lernt, aber mit Sicherheit, dass die Unversehrtheit der Gesundheit und das Leben der Mitarbeiter, und natürlich auch Unbeteiligter, bei einem kriminellen Angriff an erster Stelle steht - noch vor der sicheren Verwahrung der anvertrauten Vermögensgegenständen.

Hier findet ein Raubüberfall mit Geiselnahme statt und der Kollege setzt durch die Ignoranz dieser Tatsache und seiner Handlungsweise Leben und Gesundheit des Kollegen leichtfertig aufs Spiel. Der Fahrer hat auch im Nachhinein nicht richtig reagiert, er hat nur wahnsinniges Glück und absolut schlecht organisierte Täter vor sich gehabt.

NT
Die Meinungen machner Menschen sind so hilfreich wie ein Löffel bei einer Messerstecherei
Locationscout
Objektleiter
 
Beiträge: 251
Registriert: 10.02.2009 12:26
Wohnort: Starnberg

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Verleger » 03.01.2016 20:32

Genau Loca du hast ja Recht ... und schon geht die Diskussion los. Denke aber in solch einer Ausnahmesituation kann sowieso keiner vorhersagen wie er reagiert.
Es kann so oder so mächtig in die Hose gehen und unschuldiges Leben kosten.
Gruß
Verleger
Wachmann
 
Beiträge: 65
Registriert: 31.07.2008 20:35

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Locationscout » 03.01.2016 20:57

...durch entsprechendes Training und Ausbildung kann ich mich aber auf eine Vielzahl von Situationen und daraus möglichen, richtigen Reaktionen vorbereiten. Dann passiert so etwas nicht!

Aber das steht ja auf einem anderen Blatt.

LS
Die Meinungen machner Menschen sind so hilfreich wie ein Löffel bei einer Messerstecherei
Locationscout
Objektleiter
 
Beiträge: 251
Registriert: 10.02.2009 12:26
Wohnort: Starnberg

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Peter S. » 04.01.2016 03:34

Kurz für mein Verständnis:

Was wäre denn Deiner Ansicht nach die "richtige" Reaktion gewesen?
Und was ist denn konkret passiert, das nicht hätte passieren dürfen?

Fakt ist: Die Gesundheit und das Leben des mit der Schusswaffe bedrohten Mitarbeites sind nicht versehrt worden.

Wenn denn bereits eine Geiselnahme stattfindet (ob der Raubüberfall im Vorfeld zu erkennen gewesen wäre, kann man aus der Ferne schlecht abschätzen), dann ist es durchaus eine Option, das begehrte Gut aus der Zugriffsmöglichkeit der Täter zu entfernen. Das hat der Fahrer hier getan.
Sobald die potentielle Beute verschwunden war, gab es keinen Grund mehr, den zurückkehrenden Sicherheitsmitarbeiter zu bedrohen.

Was wären denn seine anderen Optionen gewesen?

Ein Shootout mit mehreren bewaffneten Gegnern aus einem Fahrzeug heraus, dass sehr wahrscheinlich nicht über Öffnungen zum Herausschiessen verfügt, d.h. Ausbooten unter Waffengewalt (ob nun Bedrohung durch die Waffen oder tatsächliche Schussabgabe)? Ein Feuergefecht mit einem Arminius-Revolverchen gegen drei oder eventuell sogar mehr Täter, die mit Kurzwaffen, Sturmgewehr und Panzerfaust bewaffnet sind und sich offenbar intensiv auf den Überfall vorbereitet haben (Waffenbeschaffung von Kriegswaffen, gestohlene Fahrzeuge mit gefälschten Nummernschildern)?
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 219
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Money » 04.01.2016 07:15

Peter S. hat geschrieben:Kurz für mein Verständnis:

Was wäre denn Deiner Ansicht nach die "richtige" Reaktion gewesen?
Und was ist denn konkret passiert, das nicht hätte passieren dürfen?

Fakt ist: Die Gesundheit und das Leben des mit der Schusswaffe bedrohten Mitarbeites sind nicht versehrt worden.

Wenn denn bereits eine Geiselnahme stattfindet (ob der Raubüberfall im Vorfeld zu erkennen gewesen wäre, kann man aus der Ferne schlecht abschätzen), dann ist es durchaus eine Option, das begehrte Gut aus der Zugriffsmöglichkeit der Täter zu entfernen. Das hat der Fahrer hier getan.
Sobald die potentielle Beute verschwunden war, gab es keinen Grund mehr, den zurückkehrenden Sicherheitsmitarbeiter zu bedrohen.

Was wären denn seine anderen Optionen gewesen?

Ein Shootout mit mehreren bewaffneten Gegnern aus einem Fahrzeug heraus, dass sehr wahrscheinlich nicht über Öffnungen zum Herausschiessen verfügt, d.h. Ausbooten unter Waffengewalt (ob nun Bedrohung durch die Waffen oder tatsächliche Schussabgabe)? Ein Feuergefecht mit einem Arminius-Revolverchen gegen drei oder eventuell sogar mehr Täter, die mit Kurzwaffen, Sturmgewehr und Panzerfaust bewaffnet sind und sich offenbar intensiv auf den Überfall vorbereitet haben (Waffenbeschaffung von Kriegswaffen, gestohlene Fahrzeuge mit gefälschten Nummernschildern)?



Besser kann man es nicht ausdrücken.
Benutzeravatar
Money
Einsatzleiter
 
Beiträge: 431
Registriert: 13.11.2006 17:14

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Locationscout » 04.01.2016 12:36

Peter S. hat geschrieben:Kurz für mein Verständnis:

Was wäre denn Deiner Ansicht nach die "richtige" Reaktion gewesen?
Und was ist denn konkret passiert, das nicht hätte passieren dürfen?

Fakt ist: Die Gesundheit und das Leben des mit der Schusswaffe bedrohten Mitarbeites sind nicht versehrt worden.

Was wären denn seine anderen Optionen gewesen?


Hier nochmal kurz für dein Verständnis, ich will nicht auf einen Til Schweiger Alleingang hinaus, sondern auf ein besonnenes Handeln des Fahrers. Solch eine Provokation der Täter bei einer Geiselnahme passiert nur im Film! Das das so glimpflich ausgegangen ist, war reines Glück. Es hätte ebenso eine Kurzschlusshandlung beim Täter auslösen können und diese hätte der Bote zu spüren bekommen. Mit professionellem Handeln hatte das Abhauen nichts zu tun!

LS
Die Meinungen machner Menschen sind so hilfreich wie ein Löffel bei einer Messerstecherei
Locationscout
Objektleiter
 
Beiträge: 251
Registriert: 10.02.2009 12:26
Wohnort: Starnberg

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Money » 04.01.2016 17:28

Locationsscout lass es einfach,vom Geldtransport hast du scheinbar keine Ahnung.
Benutzeravatar
Money
Einsatzleiter
 
Beiträge: 431
Registriert: 13.11.2006 17:14

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Tom511 » 05.01.2016 10:53

Guten Morgen zusammen,

ich würde die Situation auch gerne besprechen.

Wie hätte der Fahrer sich grundsätzlich verhalten sollen?
Muss er denn sein eigenes Leben / seine Gesundheit für den Kollegen opfern?
Und wie hätte der Kollege sich verhalten sollen?

In vielen Unternehmen gibt es für das eingesetzte Personal keine Schulungen, Einweisungen oder sonstiges.
Man wird direkt aufs Auto gesetzt, zumeist erst als Fahrer, und unterwegs erzählt der Bote dann worauf es ankommt.
Dies hängt aber natürlich sehr davon ab ob er gewillt ist oder einfach nur ein Stinkstiefel.
Meine ersten Erfahrungen waren nämlich ähnlich. Der Bote wollte weder sprechen noch Radio hören.

Zudem geht man natürlich aus, dass wenn man in einem "gepanzerten Fahrzeug" sitzt dieses auch hält. Aber Gewissheit und Erfahrungen haben die wenigsten von uns.
An meinem Fahrzeug weiß ich, das die Scheiben bis zu einem Gewissen Kaliber standhalten da ein anderes Fahrzeug mit dieser Ausstattung beschossen worden ist. Also kann ich mit diesem Wissen auch etwas anfangen.

Bei vielen Überfällen denkt man sich :mecker: oder wie hat man so reagieren können.

Ich möchte aber daraufhinweisen das im Falle eines Überfalles nur wenige Sekundenbruchteile zur Entscheidung Zeit sind und man entweder so oder so entscheiden kann.
Keiner von uns, außer die ausgebildete Spezialisten, weiß wie er reagieren wird.

Ich freue mich auf die rege Diskussion.

Tom
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1631
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Locationscout » 05.01.2016 11:49

Money hat geschrieben:Locationsscout lass es einfach,vom Geldtransport hast du scheinbar keine Ahnung.


Manni,

kannst du auch konstruktiv oder nur plump?

Mich würde mal deine eigene Meinung dazu interessieren? Würdest du auch so handeln? Was stehen denn in der Dienstanweisung für Handlungsanweisungen für den Fall eines Überfalles oder ernst zu nehmenden Bedrohung mit Messer oder Schusswaffe? Steht da vielleicht drin, dass von jeglicher Gegenwehr abzusehen ist und den Forderungen des Täters nachzukommen ist? Kann es vielleicht auch sein, dass du davon noch nie etwas gehört hast oder wie rechtfertigst du dann die Handlungsweise des Fahrers?

LS
Die Meinungen machner Menschen sind so hilfreich wie ein Löffel bei einer Messerstecherei
Locationscout
Objektleiter
 
Beiträge: 251
Registriert: 10.02.2009 12:26
Wohnort: Starnberg

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Locationscout » 05.01.2016 12:57

Tom511 hat geschrieben:Guten Morgen zusammen,

ich würde die Situation auch gerne besprechen.

Wie hätte der Fahrer sich grundsätzlich verhalten sollen?
Muss er denn sein eigenes Leben / seine Gesundheit für den Kollegen opfern?
Und wie hätte der Kollege sich verhalten sollen?


Mir fällt auf, dass es bei den GWT-Besatzungen an der Aufmerksamkeit für die Umgebung bei der Abholung/Anlieferung fehlt. Die Umgebung wird vor dem Aussteigen nicht gescannt, verdächtige Personen/Fahrzeuge werden daher nicht wahrgenommen - meine persönliche Wahrnehmung.

Möglicherweise hätte man durch etwas mehr Aufmerksamkeit die Täter wahrnehmen bzw. verunsichern können. Zufälliger Augenkontakt bei der Anlieferung zwischen (möglichem) Täter und Besatzung kann dem/die Täter zum Abbruch der Tat veranlassen.

Der Fahrer muss natürlich nicht sein eigenes Leben/Gesundheit für den Kollegen opfern, aber er darf den Kollegen auch nicht, wie geschehen, im Stich lassen. Der Fahrer muss die Kommunikation mit den Tätern suchen, ruhig und höflich bleiben und nicht den Helden spielen. Die Täter haben ein höheres Stresslevel als die Opfer!!!! Alles was nicht nach ihren Vorstellungen läuft, könnte zur Eskalation führen. Grundsätzlich wollen die Täter nur die Wertsachen und haben kein Interesse die Opfer zu verletzen. Dies passiert nur bei falschen Verhaltensweisen und fehlerhaftem Heldentum. Den Täter auch über das Absetzen des Alarmes in Kenntnis setzen. Im Dialog (nahe) bei der Wahrheit bleiben!


In vielen Unternehmen gibt es für das eingesetzte Personal keine Schulungen, Einweisungen oder sonstiges.
Man wird direkt aufs Auto gesetzt, zumeist erst als Fahrer, und unterwegs erzählt der Bote dann worauf es ankommt.
Dies hängt aber natürlich sehr davon ab ob er gewillt ist oder einfach nur ein Stinkstiefel.
Meine ersten Erfahrungen waren nämlich ähnlich. Der Bote wollte weder sprechen noch Radio hören.



Geht natürlich gar nicht, ist ein Grundsatzproblem.

Zudem geht man natürlich aus, dass wenn man in einem "gepanzerten Fahrzeug" sitzt dieses auch hält. Aber Gewissheit und Erfahrungen haben die wenigsten von uns.
An meinem Fahrzeug weiß ich, das die Scheiben bis zu einem Gewissen Kaliber standhalten da ein anderes Fahrzeug mit dieser Ausstattung beschossen worden ist. Also kann ich mit diesem Wissen auch etwas anfangen.


Funktioniert aber auch nur solange die Täter draußen keine Geiseln haben.


Ich möchte aber daraufhinweisen das im Falle eines Überfalles nur wenige Sekundenbruchteile zur Entscheidung Zeit sind und man entweder so oder so entscheiden kann.
Keiner von uns, außer die ausgebildete Spezialisten, weiß wie er reagier
en wird.

Ich freue mich auf die rege Diskussion.

Tom


Aus diesem Grund ist regelmäßiges Training so wichtig. Nur dadurch ist man in der Lage in einer Gefahrensituation rationell und richtig zu reagieren.
Die Meinungen machner Menschen sind so hilfreich wie ein Löffel bei einer Messerstecherei
Locationscout
Objektleiter
 
Beiträge: 251
Registriert: 10.02.2009 12:26
Wohnort: Starnberg

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon D_R » 05.01.2016 16:46

Peter S. hat geschrieben:Was wäre denn Deiner Ansicht nach die "richtige" Reaktion gewesen?

Die dahinter stehende Frage ist, in wessen Sinn hat der Fahrer richtig gehandelt. Der Fahrer hat in dem Fall richtig gehandelt um sein Leben bestmöglich zu retten. Kann man es ihm übel nehmen? Wahrscheinlich nicht.

Wäre ich jetzt aber sein Kollege, den er draußen stehen gelassen hätte, dann wäre ich angepisst, weil er mich in so einer Situation allein gelassen hat. Und auch als Mitarbeiter der Firma würde ich keine Tour mehr mit ihm fahren wollen.

Peter S. hat geschrieben:Und was ist denn konkret passiert, das nicht hätte passieren dürfen?
...
Was wären denn seine anderen Optionen gewesen?

Ich wurde hier im Forum schon oft genug zurecht gewiesen, dass ich keine Details aus dem GWT verraten soll. Deshalb sage ich einfach nach DA zu handeln oder das Geld zu geben.

Locationscout hat geschrieben:Mir fällt auf, dass es bei den GWT-Besatzungen an der Aufmerksamkeit für die Umgebung bei der Abholung/Anlieferung fehlt. Die Umgebung wird vor dem Aussteigen nicht gescannt, verdächtige Personen/Fahrzeuge werden daher nicht wahrgenommen - meine persönliche Wahrnehmung.


Beim GWT läuft vieles einfach nicht so, wie es laufen sollte. Der Grund dafür ist, dass bei uns zu wenig passiert. Deshalb riskieren die Mitarbeiter mehr, als die es eigentlich dürften und sollten. Aber was will man sonnst machen? Und zu deinem Einwand mit verdächtigen Personen und Fahrzeugen. Sorry aber wir sind nun mal nicht die einzigen auf der Welt und wenn wir vor allem in der Weihnachtszeit unterwegs sind, dann haben wir überall irgendwelche anderen Leute oder Fahrzeuge stehen.

Locationscout hat geschrieben:Der Fahrer muss die Kommunikation mit den Tätern suchen, ruhig und höflich bleiben und nicht den Helden spielen.


Das funktioniert leider etwas schlecht, da die Fahrzeuge kaum Schall durchdringen lassen. Und macht er die Tür auf, ist der Safe gesperrt.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 582
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Überfall Wolfsburg

Beitragvon Money » 05.01.2016 17:09

Locationscout
ich kann auch konstruktiv. Du fragst: Was stehen denn in der Dienstanweisung für Handlungsanweisungen für den Fall eines Überfalles oder ernst zu nehmenden Bedrohung mit Messer oder Schusswaffe?
Dieser Satz sagt mir,dass du nicht aus diesem Bereich kommst,sonst könntest du selber die Dienstanweisung lesen.
Ob ich auch so handeln würde? Ja,ist das Objekt der Begierde für die Täter nicht mehr zu erreichen, geben Sie ihren Plan auf.
Sollten die Täter dem Abwickler dann trotzdem körperlichen Schaden zufügen,glaubst du, den Fahrer hätte man dann verschont wenn er stehen geblieben wäre?
Ich habe in den Jahrzehnten in dem ich in diesem Job arbeite wohl so ziemlich alles erlebt,um zu wissen, dass
ich genau so handeln würde.
Money
Benutzeravatar
Money
Einsatzleiter
 
Beiträge: 431
Registriert: 13.11.2006 17:14

Nächste

Zurück zu Geld- und Werttransport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige