Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitsfachmann für Auslandseinsatz

Du suchst einen (neuen) Job? Dann bist Du hier richtig!

Moderatoren: ghostguard, Moderatoren

Sicherheitsfachmann für Auslandseinsatz

Beitragvon holzhiasl » 11.11.2014 02:44

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin heute auf securitytreff.de aufmerksam geworden und würde mich auch gleich gerne vorstellen:

Mein Name ist Matthias Volkmar VARGA, ich bin am 25.03.1960 in Altdorf bei Nürnberg geboren und lebe zurzeit in Puerto Maldonado, Madre de Dios, Peru..

Ich bitte Sie, bei Interesse meinen beruflichen Werdegang und weitere Zertifikate (bestandene Sachkundeprüfung, Werkschutz I – IV etc.) per Email anzufordern. Hervorheben möchte ich in diesem Zusammenhang, dass ich außer natürlich Deutsch auch Englisch und Spanisch fließend in Wort und Schrift beherrsche.

Ich habe in mehreren militärischen Hauptquartieren (SFOR, KFOR und ISAF) in verantwortlichen Positionen gearbeitet und kenne mich auch sehr gut mit dem Bauhandwerk, speziell Betonbau, aus. Militärische Camps waren für mehr als 7 Jahre mein Zuhause und ich habe auch mehrfach beim Auf- und leider auch Abbau mitgewirkt. Im Rahmen meiner Funktionen in der EULEX Mission (EU Rule in Law Mission, Kosovo, war ich für das Facility Management für unsere EU LOG BASE in Mitrovica, Kosovo und mehrere Camps für Bereitschaftspolizisten sowie Grenzposten zuständig. Auch der Wiederaufbau und die Ausstattung des Gerichtes in Mitrovica gehörten zu meinen Aufgaben.

Meine letzte Tätigkeit im Wach- und Sicherheitssektor war 2005 bei SECURITAS als Sicherheitsmitarbeiter in der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) in Berlin. Ich habe mich damals wegen meiner Tätigkeiten für die NATO von dieser Stelle zurückgezogen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich außer schutz- und sicherheitsrelevantem Know-How auch über umfangreiche Erfahrungen in der Administration, Verkauf, Logistik und Lagerwirtschaft sowie in der Produktion verfüge. Ich lerne gerne Neues hinzu und bin jederzeit für Reisen und Ausstellungen zu haben. Für deutsche Firmen mit Auslandsvertretungen kommt es nicht nur auf Datensammlungen in Form von spezifischem Fachwissen sondern vor allem auf Loyalität, Zuverlässigkeit und Flexibilität an, Eigenschaften, die man nicht an der Uni lernen kann.

Als Ehemann einer peruanischen Frau und Vater dreier deutsch-peruanischer Kinder kann ich hier unten aller Art von Arbeit nachgehen, wie jeder Peruaner auch. Ich besitze ein Carnet de Extranjeria (Ausländerausweis) sowie einen peruanischen Führerschein (A2 profesional B), der mich auch zum Führen von mittleren Lastwagen (bis 12 Tonnen) und Bussen bis 36 Fahrgästen) befähigt.

Was den möglichen Einsatzort angeht, bin ich absolut flexibel. Es bieten sich jedoch Südamerika und das europäische Ausland, aber auch andere weltweite Locations an. Für Deutschland gibt es sicherlich mehr als genug andere fähige Mitbewerber.

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung.
holzhiasl
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 11.11.2014 02:39

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Zurück zu Jobsuche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige
cron