Anzeige
Anzeige
Anzeige

wie oft geht ihr schiessen?

Schusswaffen, Waffensachkunde, Schießstände, Waffenschein, ...

Moderatoren: stinkefuchs, guardian_bw

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Peter S. » 09.02.2014 02:16

Held79 hat geschrieben:Wir gehen aller 3 Monate schießen, was vollkommen zureicht!! (BW bewachung)


Reicht wofür? Um für die Allgemeinheit und die Kollegen eine grössere Gefahr zu sein als der potentielle Angreifer? :roll:

Held79 hat geschrieben:Meistens dient die Schusswaffe eh nur zur Abschreckung


Und zur Eigengefährdung,

Dieser hier in Verbindung mit Deinem anderen Beitrag deckt sich aber zumindest recht gut mit dem äusseren Eindruck, den man bei der Beobachtung der Kollegen gewinnt. Nur weiter so, mit der Einstellung wird man es weit bringen...
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Held79 » 09.02.2014 11:39

Das hat nichts mit Einstellung sondern mit sinn für die Realität zu tun was und wer man als SMA ist!!

Als SMA bin ich kein Elitepolizist oder Soldat der ne Kerze auf 100m im Dunkeln bei Regen ausschießen können muss!
Ich meine nicht mal die Polizei geht wöchentlich schießen. Dafür haben die gar keine Zeit und dann soll ich das machen als SMA, mit ner monatlichen Stundenleistung von 240 bis 300 Stunden?? Das ist in meinen Augen sehr unrealistisch und auch finaziell für die Firmen sehr unatraktiev (Die Kiste 9x19 kostet zwischen 14 und 18 Euro und es sind nur 50 drin rechne das mal bei 10 SAM die Woche und das Jahr hoch)!!

Bei der Waffe muss man wissen wie sie funktioniert welche Sicherheit ich beachten muss und die Kugel sollte dort treffen wo man hinzielt!! Desweiteren sollte man wissen wann es dem SMA erlaubt ist hier in Deutschland seine Dienstwaffe zu benutzen!! Also fast nie!! Sie ist in meisten Fällen zur Abschreckung gedacht (Psychologische Wirkung eines Notwehrmittels) weshalb man als normaler SMA die Dienstwaffe offen tragen muss, wenn der Dienst es verlang eine zu haben.

Zu 99,9 Prozent schleppt man das ding eh nur mit sich rum und wenn der seltene Ernstfall mal eintreten sollte dann muss jeder selbst sehen wie er mit umgeht!! So etwas lässt sich auf keiner Sicherheitsschule oder bei einem Schießtrainig trainieren!!

Desweiteren werter Mituser kennst du meine einstellung zu meinem Beruf nicht und kannst sie auch nicht so einfach beurteilen!! (sie ist sehr gut so nebenbei)
Ein Mindestlohn ist erst dann OK wenn man bei 160 Stunden ordentlich von Leben kann und nicht bei 288!!
Held79
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 06.02.2014 22:48
Wohnort: Harz

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Peter S. » 09.02.2014 13:25

Held79 hat geschrieben:Als SMA bin ich kein Elitepolizist oder Soldat der ne Kerze auf 100m im Dunkeln bei Regen ausschießen können muss!


Davon hat auch kein Mensch geredet. Aber den sicheren Umgang auch in Stresssituationen erlernt und verinnerlicht man nunmal weder in der von Dir im anderen Thread erwähnten minderwertigen Sachkundeschulung noch beim Schiessen einmal im Quartal.

Held79 hat geschrieben:Das ist in meinen Augen sehr unrealistisch und auch finaziell für die Firmen sehr unatraktiev (Die Kiste 9x19 kostet zwischen 14 und 18 Euro und es sind nur 50 drin rechne das mal bei 10 SAM die Woche und das Jahr hoch)!!


Danke für das Beispiel, aber ich kenn mich mit den Preisen recht gut aus und Deine Angaben sind a) entweder falsch oder b) die Herangehensweise ist falsch.

Wenn man statt Schächtelchen (was Du da vorgibst sind keine "Kisten") tatsächlich relevante Gebinde kauft, ist man irgendwo bei etwa der Hälfte von dem, was Du nennst. Und wenn man dann eine Firma grösser 10 Mitarbeiter ist und der Einkäufer kein völliger Idiot, dann bekommt man das auch noch günstiger hin.

Es hat ja auch niemand von wöchentlich geredet. Zwischen da und "alle 3 Monate" als regularisches Minimum gibt es wohl noch die eine oder andere Abstufung, oder nicht?

Held79 hat geschrieben:Bei der Waffe muss man wissen wie sie funktioniert welche Sicherheit ich beachten muss und die Kugel sollte dort treffen wo man hinzielt!!


Was bei Deinen Kollegen dann beim tatsächlichen Waffeneinsatz meist der nebendran sitzende Kollege ist...

...soviel zum Sinn für Realität.

Held79 hat geschrieben:Zu 99,9 Prozent schleppt man das ding eh nur mit sich rum und wenn der seltene Ernstfall mal eintreten sollte dann muss jeder selbst sehen wie er mit umgeht!! So etwas lässt sich auf keiner Sicherheitsschule oder bei einem Schießtrainig trainieren!!


Eine solide Grundlage zum sicheren Umgang mit der Waffe unter Stress lässt sich durchaus verinnerlichen. Das kostet sogar gar nicht mal so viel Munition. Dass daran kein wirkliches Interesse besteht und es häufig am Verständnis mangelt fällt natürlich immer wieder auf. Zum einen aus den schon erwähnten finanziellen und zeitlichen Aspekten, zum anderen weil das Selbstverständnis z.T. unter aller Kanone (Wortwitz rein zufällig) ist.

Da wäre es besser, SMAn mit einer Einstellung wie Deiner lieber gar keine Schusswaffe in die Hand zu drücken.

Held79 hat geschrieben:Desweiteren werter Mituser kennst du meine einstellung zu meinem Beruf nicht und kannst sie auch nicht so einfach beurteilen!! (sie ist sehr gut so nebenbei)


Korrekt, ich beurteile Dich ausschliesslich anhand dessen, was Du hier freiwillig von Dir gibst. Nicht mehr und nicht weniger.
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Nemere » 09.02.2014 15:08

Peter S. hat geschrieben:Da wäre es besser, SMAn mit einer Einstellung wie Deiner lieber gar keine Schusswaffe in die Hand zu drücken.


Ich bin der Meinung, Du solltest Dich etwas zurückhalten in der Beurteilung anderer Leute. Ich könnte sonst auch auf die Idee kommen, Dich nur anhand Deiner Beiträge in diesem Forum zu beurteilen - was auch nicht allzu positiv für Dich ausfallen dürfte. Sehr viel Konstruktives oder Hilfreiches finde ich in Deinem Statements nicht, aber viel Besserwisserei von oben herab.
Nemere
Einsatzleiter
 
Beiträge: 418
Registriert: 13.11.2006 17:43
Wohnort: Südbayern

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon guardian_bw » 09.02.2014 15:37

Peter S. hat geschrieben:Eine solide Grundlage zum sicheren Umgang mit der Waffe unter Stress lässt sich durchaus verinnerlichen. Das kostet sogar gar nicht mal so viel Munition.


Es kostet im Grunde gar keine Munition. Es kostet Zeit. Mehr nicht.

Den sicheren Umgang mit der Waffe, die reinen Grundlagen im Umgang mit der Waffe lernt man zunächst ohne Munition, im nächsten Schritt mit einer Übungspatrone - einem Dummy. Und das Ganze dann so lange, bis es zum Automatismus wird und ins Fleisch und Blut übergegangen ist.
Wenn das der Fall ist, beherrscht man den sicheren Umgang auch unter höchstem Stress - weil alles automatisch abläuft und ich nicht mehr denken muss. Sobald ich denken muss, bin ich fehleranfällig.

Das Problem: Diese Automatisierung schafft man nicht in 4 Tagen. Da brauchts Wochen.


@Held

Sicher, auch Polizisten gehen nicht viel öfter zum Schiessen. Aber jene haben eine wesentlich intensivere Ausbildung an der Waffe. Beim Grossteil ist da durch die intensive Ausbildung an der Waffe die oben beschriebene Automatisierung eingetreten.

Und ganz ehrlich: Bei den Erfahrungen, die ich mit Waffenträgern unserer Branche gemacht habe würde ich zur Sicherheit der Kollegen verdammt vielen am liebsten überhaupt keine Schusswaffe geben. Bestandene Waffensachkunde und behördliche Erlaubnis hin oder her. Ich war z.T. Gott froh darüber, dass ich hinter Panzerglas stand, wenn ich die Waffe aushändigte.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5491
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Peter S. » 09.02.2014 16:11

Nemere hat geschrieben:Ich bin der Meinung, Du solltest Dich etwas zurückhalten in der Beurteilung anderer Leute. Ich könnte sonst auch auf die Idee kommen, Dich nur anhand Deiner Beiträge in diesem Forum zu beurteilen - was auch nicht allzu positiv für Dich ausfallen dürfte. Sehr viel Konstruktives oder Hilfreiches finde ich in Deinem Statements nicht, aber viel Besserwisserei von oben herab.


Deine Meinung sei Dir gegönnt.
Damit kann ich ganz gut leben, denn ich weiss durchaus, was ich hier schreibe und warum.

Im Übrigen schenken wir uns da nicht viel. :wink:

Ich bin es nicht, der sich über seine Arbeitszeit und in der Signatur über seine Bezahlung beschwert, mich mit grenzwertig schlechter Ausbildung rühme, sich dann aber mit dem absoluten Minimum an Qualifikation und Know How zufrieden gibt und sagt, dass man mehr gar nicht bräuchte, weil isso...

...meinetwegen jeder wie er mag. Aber das bedeutet ja nicht, dass ich das kommentarlos in einem Diskussionsforum stehen lassen muss.
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Peter S. » 09.02.2014 16:27

guardian_bw hat geschrieben:Wenn das der Fall ist, beherrscht man den sicheren Umgang auch unter höchstem Stress.


Grundsätzlich stimme ich Dir vollkommen zu, möchte aber ergänzen, dass die Anwesenheit von scharfer Munition für den einen oder anderen scheinbar magische Effekte hat und vermeintlich beherrschtes Können auf einmal wie weggeblasen ist.

Insofern ist der von Dir beschriebene schrittweise Ansatz absolut korrekt und schafft die Grundlage, obendrauf muss man das meiner Erfahrung nach aber auch alles mit fertiggeladenen Waffen und unter gelegentlicher Schussabgabe vertiefen.
Ich ging beim oben beschriebenen quartalsweisen Schiessen eher vom Erhalt und Verinnerlichen von Schiessfertigkeiten aus. Deren Erwerb erfordert natürlich noch ein bisschen mehr, wie Du richtig feststellst.

Dass die Bundeswehr zivil-gewerbliche Bewachungsdiensleistungen an den billigsten Anbieter ausschreibt und dieser lieber seinen Gewinn maximiert anstatt auszubilden, ist sicherlich nicht Schuld der Mitarbeiter. Keinerlei Interesse an Qualifikation zu haben und diese auch nicht einzufordern jedoch schon. Mir stehen die Mitarbeiter auf den Füssen und wollen schiessen gehen...
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Peter S. » 09.02.2014 16:39

Peter S. hat geschrieben:Dass die Bundeswehr zivil-gewerbliche Bewachungsdiensleistungen an den billigsten Anbieter ausschreibt und dieser lieber seinen Gewinn maximiert anstatt auszubilden, ist sicherlich nicht Schuld der Mitarbeiter.


Weil's grade so schön passt und auch recht aktuell ist:

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... etzen.html
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Held79 » 10.02.2014 10:20

Peter S. hat geschrieben:
, mich mit grenzwertig schlechter Ausbildung rühme, sich dann aber mit dem absoluten Minimum an Qualifikation und Know How zufrieden gibt und sagt, dass man mehr gar nicht bräuchte, weil isso...


ich rüme mich hier gar nichts (schon gar nicht einer schlechten Ausbildung ich mache schon meinen Teil mehr wie gewollt) sondern stelle nur Tatsachen fest wie sie in der Realität sind!! Ob das mir gefällt oder nicht spielt da keine Rolle. Mich als SMA fragt da keiner!!
Meine Firma bezahlt mir einmal in 3 Monaten 2 Stunden für die Schussausbildung!!
Der Schießstand wird aber auch nur für 2 Stunden gemietet. Das ist kein Einzelfall sondern gängige Praxis!!
Klar würde ich gern öfters gehen, Ich schieße gern, nur müsste ich das selbst finanzieren was halt auch nicht drin ist!!

Dazu das die Bundeswehr immer an den billigsten ausschreibt das mag stimmen das machen alle öffentlichen Objekte und Kunden so und leider auch sehr viele Private Kunden!!
Sicherheit darf nicht viel kosten!!
Ein Mindestlohn ist erst dann OK wenn man bei 160 Stunden ordentlich von Leben kann und nicht bei 288!!
Held79
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 06.02.2014 22:48
Wohnort: Harz

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Peter S. » 10.02.2014 10:44

Das klingt schon anders, Daumen hoch.

Wollen und nicht dürfen/können liegt am Arbeitgeber, nicht am SMA.
Anfangs klang das bei Dir so, als hättest Du Dir erfolgreich selbst eingeredet, dass eine tiefergehende Ausbildung als das was minimalst gefordert ist nicht notwendig oder zumindest mal nicht wünschenswert wäre.
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Held79 » 11.02.2014 10:30

Wenn ich gegen gute Ausbildung wäre hätte ich nie freiwillig meine Gepr. Werkschutzfachkraft gemacht, auch nicht priv die Waffensachkunde finaz. und nicht dieverse Brandschutz und erstehilfe Lehrgänge besucht!!

Ich würde auch priv schießen gehen nur stellt sich das hier als problematisch her da im umkreiss die Schießstände nur für Langwaffen zulässig sind und unserer Firmenübungsstand 60km weg ist!!


was mich selbst ja auch stört ist das der Gesetzgeber so ein riesen tamtam um das Waffengesetzt macht aber beim Bund nur ne bessere Einweisung reicht. Wäre auf der Dienstelle ne Waffensachkunde pflicht dann wäre ich der einzige der noch bleiben dürfte!!

Ich muss dir auch recht geben das ich von ein bis zwei Kollegen ungern am Tor gesichert wäre aber ändern kann ich es auch nicht!!
Ein Mindestlohn ist erst dann OK wenn man bei 160 Stunden ordentlich von Leben kann und nicht bei 288!!
Held79
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 06.02.2014 22:48
Wohnort: Harz

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon mario80 » 24.04.2014 11:10

1x die Woche Kurzwaffe. Wenn es die Zeit erlaubt kommt dann noch Ton-Tauben und 100 Meter dazu.
mario80
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 22.04.2014 23:05

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Peter S. » 24.04.2014 13:16

Das klingt aber mehr nach statischem (Sport-)Schiessstand-Schiessen, oder?

Das ist auf jeden Fall schon ein Mehrfaches an Trainig dessen, was die allermeisten Waffenträger haben und daher höchst lobenswert. :!:

Man sollte aber nicht vergessen, dass zum Trainieren des sicheren Umgangs mit Dienstwaffen aber auch die Arbeit mit dem Holster, evtl. genutzer Schutzausstattung, Schiessen mit schussschwacher Hand, im Liegen oder Zangspositionen, Bewegung, etc... gehören.
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 300
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon plastus » 04.05.2014 17:06

völlig richtig, aber man muß natürlcih auch der ehrlichkeit halber zugeben, daß viele schießstände in D für sowas ncihtmal freigegeben sind (bewegung), daß verteidigungsschiessen (mit deckungsausnutzung etc) und auch gemeinsames zb überschlagendes vorgehen, überschiessen etc in D idR nicht jedem erlaubt ist (zurückhaltend formuliert)..

aber für jedes problem gibt es lösungen..

in meiner heutigen firma haben wir jede woche nen stand gemietet (für uns allein, also alle rein und tür zu) und können rein, wanns der dienst zulässt (oder eben ggf in der freizeit), munition stellt der ag. sehr faire lösung, und mir durchaus bekannt, daß es nciht die regel darstellt...

und nichtmal unter solchen bedingungen schiesse ich wirklich viel.. wobei man zum glück erheblich weniger training braucht, um dinge die bereits wirklich "drin" sind zu behaltenn, als um dazuzulernen..
plastus
Einsatzleiter
 
Beiträge: 381
Registriert: 21.01.2007 21:17
Wohnort: freiburg, starnberg und zürich

Re: wie oft geht ihr schiessen?

Beitragvon Der Ralf » 06.06.2014 17:53

@ plastus

Hallo,
welche Firma hast du denn? bzw in welcher bist du ?
Würde sicherlich auch ab und zu mal Mieten, wäre auch kein Problem wenn es nicht bei mir in der Nähe ist, bin ständig in ganz Deutschland unterwegs, das klappt schon mal :D
Zur Eigentlichen Fragestellung:
Leider viel zu seltn, dafür gehe ich aber Regelmäßig Airsoft spielen, mit einer ordentlichen GBB (GasBlowBack) macht das ganze auch Spaß und gibt mir auch noch im Alter den Kick :P
Grüße , Ralf
Bin Profi Rund ums Thema: RAS
Gern per PN für Fragen offen!
RAS = Rauchansaugsystem
Der Ralf
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 06.06.2014 17:47
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Waffen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige