Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wegeunfall mit Totalschaden am PKW

Schadenfälle, Ausschlüsse, Deckungsumfang der unterschiedlichen Anbieter usw.

Wegeunfall mit Totalschaden am PKW

Beitragvon Mark300 » 15.12.2017 16:18

hi, ich hatte vor kurzen bei glätte einen Wegeunfall bei dem sich mein PKW im Graben aufs Dach legte.
ich war auf den weg zur Nachtschicht.

bin zum Glück nicht sehr schwer verletzt gewesen. andere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt.

leider ist mein PKW ein Totalschaden und ich war nur Haftpflicht versichert.
in dem Fall sehe ich von meiner PKW Versicherung leider kein Geld.

musste mir einen anderen zulegen.
und hatte auch Abschleppkosten.
was mir finanziell schon sehr zusetzt. :(

meine frage an euch. gibt es Möglichkeiten das ich ein teil des Geldes wieder bekomme?

z.B.
-durch eine Versicherung des Arbeitgebers
-über die Berufsgenossenschaft
-Steuererklärung

bin für jeden Tipp dankbar.
Mark300
Grünschnabel
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.11.2013 04:18

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Wegeunfall mit Totalschaden am PKW

Beitragvon Anwander/ Confirmo » 18.12.2017 14:01

zum Glück sind keine ernsthaften Verletzungen endstanden. Ansonstan wäre u.U. die Berufsgenossenschaft ein Thema (Wegeunfall) oder die private Unfallversicherung. Vom Arbeitgeber sollten bei einer Dienstfahrt (Nicht An und Abfahrt von Zuhause) ein KM Geld bezahlt werden. Damit wären auch alle Kosten bei einem Schaden abgegolten. Ohnehin ist es empfehlenswert eine Vollkasko oder zumindest eine Teilkasko (Glasschäden, Diebstahl, Wildschäden...) abzuschliessen! Alle Unfallkosten könnten bei der Steuer angegeben werden. Hiebei bitte an einem Steuerberater, Lohnsteuerhilfe, oder direkt ans Finanzamt wenden.
Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen.
Schöne Grüße, aus München!
Anwander/ Confirmo
Wachmann
 
Beiträge: 80
Registriert: 31.01.2013 14:14

Re: Wegeunfall mit Totalschaden am PKW

Beitragvon Wolperdinger » 18.12.2017 16:39

Anwander/ Confirmo hat geschrieben:Vom Arbeitgeber sollten bei einer Dienstfahrt (Nicht An und Abfahrt von Zuhause) ein KM Geld bezahlt werden. Damit wären auch alle Kosten bei einem Schaden abgegolten.


Das glaube ich nicht. MW wird mit der Kilometerpauschale praktisch nur die allgemeine Abnutzung des Privatfahrzeuges abgegolten. Unvorhergesehene Ereignisse, z. B. ein Unfall, sind davon nicht betroffen. Dafür gibt es die Dienstrahmenversicherung.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1056
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Wegeunfall mit Totalschaden am PKW

Beitragvon Berliner » 18.12.2017 22:02

Na klar
Als Werbungskosten absetzbar
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Re: Wegeunfall mit Totalschaden am PKW

Beitragvon Anwander/ Confirmo » 19.12.2017 18:39

Ja es gibt eine Dienstreisekasko.Wenn der Mitarbeiter mit seinem privaten PKW während der Dienstzeit unterwegs ist, sollte der Abreitgeber eine Dienstreisekasko besitzen. Denn es könnte bei einem Kaskoschaden den AG eine Leistung treffen. Ich empfehle am besten einen Rechtsanwalt befragen. Denn es kommt u.U. auch darauf an, ob im Arbeitsvertrag irgendwelche Vereinbarungen getroffen wurden.Thematik ist nicht ganz einfach.
Ich habe noch ein Urteil dazu gefunden:BAG vom 30.04.1992 - 8AZR 409/91.
Anwander/ Confirmo
Wachmann
 
Beiträge: 80
Registriert: 31.01.2013 14:14


Zurück zu Versicherungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige