Anzeige
Anzeige
Anzeige

Private Krankenversicherung mit Krankentagegeld

Schadenfälle, Ausschlüsse, Deckungsumfang der unterschiedlichen Anbieter usw.

Private Krankenversicherung mit Krankentagegeld

Beitragvon mkiedrowski » 24.11.2007 20:55

Hallo,

wie seid Ihr privat krankenversichert? Hat jeder von Euch auch Verdienstausfall (Krankentagegeld) abgesichert bekommen?


mfG

Martin Kiedrowski
Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK)
unabhängiger Versicherungsmakler
mkiedrowski
Grünschnabel
 
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2007 12:02
Wohnort: Hamburg

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

versicherung

Beitragvon dcsecurity » 26.11.2007 13:40

ich bin bei der württembegischen..und nein habe kein ausfall geld!!! bezahle dafür aber auch nur knapp über 100 im monat
dcsecurity
Einsatzleiter
 
Beiträge: 311
Registriert: 23.06.2006 12:24

Beitragvon K.J. » 26.11.2007 14:27

stellt sich wieder die frage nach wirtschaftlichkeit. ab welchem krankheitstag, sind krankheiten ausgeschlossen, usw. zahlt die versicherung.
zahlt sie z.b. sofort, was kostet mich das, zahlt sie ab dem xten tag muss man dagegenhalten wie lange ist man im durchschnitt krank.
möchte das nicht schlecht reden, aber heir ist echt spitzer bleistift gefragt.

......
K.J.
Einsatzleiter
 
Beiträge: 384
Registriert: 10.11.2007 15:31

Re: versicherung

Beitragvon mkiedrowski » 26.11.2007 16:49

dcsecurity hat geschrieben:ich bin bei der württembegischen..und nein habe kein ausfall geld!!! bezahle dafür aber auch nur knapp über 100 im monat


Hallo dcsecurity! Ich weiss nicht zu 100%, ob eine Bedingungsanalyse Deines Vertrages gewünscht ist. Auf Wunsch schicke ich Dir eine Auswertung Deines Leistungsumfangs im Vergleich zu Mitbewerbern per eMail. Dann kannst Du sehen, was tatsächlich versichert und nicht versichert ist:

Ich mache es mal einfach in Kurzform:

Die Württembergische "Tarif g1200" hat folgende Dinge nicht versichert (Du bist also schlechter gestellt, als ein gesetzlich Versicherter):

1. Logopäde, Ergotherapie (z.B. Du musst nach einem schweren Unfall oder Schlaganfall lernen zu sprechen, zu gehen)
2. Nährmittel bei schweren Erkrankungen
3. kein offener Hilfsmittelkatalog

Weitere Infos kann ich Dir sonst per eMail schicken, wenn Du es wünscht.

mfG

Martin Kiedrowski
Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK)
unabhängiger Versicherungsmakler
mkiedrowski
Grünschnabel
 
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2007 12:02
Wohnort: Hamburg

Beitragvon mkiedrowski » 26.11.2007 17:26

K.J. hat geschrieben:stellt sich wieder die frage nach wirtschaftlichkeit. ab welchem krankheitstag, sind krankheiten ausgeschlossen, usw. zahlt die versicherung.
zahlt sie z.b. sofort, was kostet mich das, zahlt sie ab dem xten tag muss man dagegenhalten wie lange ist man im durchschnitt krank.
möchte das nicht schlecht reden, aber heir ist echt spitzer bleistift gefragt.

......


Hallo K.J.

1.
Ab folgendem Krankheitstag ist in der Regel die Absicherung des KTGs bei KV-Anbietern möglich:
5 / 8 / 15 / 22 / 29 / 43 / 64 / 86 / 92 / 106 / 127 ... Tag

2.
Ausschluss von Krankheiten?
Ja, siehe: § 5 MB/KT (Bedingungen Deines Vertrages)
z.B. vorsätzliche Unfallfolgen, Folgen durch Kriegsereignisse, Wehrdienstbeschädigung, Entziehungsmassnahmen, durch Alkoholgenuß bedingte Bewusstseinsstörungen. Kur-und Sanatoriumsbehandlung, Reha-Massnahmen...
Einige dieser Ausschlüsse gelten nicht bei einigen Versicherern.

3.
Dauer der Zahlung?
Eine "Aussteuerung", d.h. Einstellung der Zahlung, wie in der gesetzlichen Krankenversicherung kennt die private Krankenversicherung nicht. Wobei die Zahlung eingestellt wird, wenn langandauernde Berufsunfähigkeit festgestellt wird; dann Einstellung des Krankentagegeldes. Dies gilt auch in der GKV.

4.
Prämie der Versicherung muss individuell berechnet werden.


mfG

Martin Kiedrowski
Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK)
unabhängiger Versicherungsmakler
mkiedrowski
Grünschnabel
 
Beiträge: 28
Registriert: 04.11.2007 12:02
Wohnort: Hamburg

Beitragvon labrach » 17.01.2008 20:13

Habe HanseMerkur StartFIT +Chefarztbehandlung im 2Bett-Zimmer + Impfungen und Homöopathie für 177,-.
Dazu kommen 300 Selbstbehalt. Den Selbstbehalt mit eingerechnet also im Durchschnitt rund 202,- pro Monat.

Krankentagegeld ab 22. hätte 71,- mehr gekostet. Wäre mir aber dann insgesamt zu viel gewesen und ich kann es mir eh nicht erlauben, lange krank zu sein.

Bin soweit echt zufrieden damit. Im Vergleich zur gestzl spart man echt irrsinnig was!
labrach
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.05.2007 12:57

krankenversicherung

Beitragvon mister_right » 26.01.2009 19:00

Also ich bin bei der DKV und bin sehr zufrieden

ich habe einen selbstbeteiligungssatz von 30 % und zahle nun 116 EUro im monat. 70 % werden vom staat übernommen.
inkl. ist:

cheffarzt, einzelzimmer( bei bedarf auch 2 bett), medikamente, Krnakenhaustagegeld -gestaffelt ab 5 Tage 20 Euro, ab 8 Tage 30 euro, ab 15 Tage 55 euro,
zahnarztbehandlung, voller kostenersatz für brücken, kronen, gebisse etc., impfungen-

das ist das, was ich jetzt sagen kann, da ich noch beim arbeiten bin!
wers genau wissen will, müsste ich erst die police raussuchen.
gruss aus bayern
Mr._R
mister_right
Wachmann
 
Beiträge: 78
Registriert: 29.11.2008 01:25
Wohnort: wunderschönes Allgäu


Zurück zu Versicherungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige