Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lohnberechnung

Hier geht es um das Thema Entlohnung, Zuschläge, Arbeitsverträge usw.

Moderatoren: guardian_bw, Moderatoren

Lohnberechnung

Beitragvon Om.Shanti » 14.04.2015 13:38

Hallo Leute, brauche mal Eure Hilfe:

Habe im Februar ne neue Anstellung angefangen. Nach 5 Wochen wurde ich schwer krank und bekam die Kündigung in der Probezeit ohne Angabe von Gründen. Ist rechtens ok, sieht aber schwer nach Kündigung wegen Krankheit aus.

Nun meine Frage: Wie muss der Arbeitgeber die Krankheitstage bezahlen? Habe einen Vollzeitvertrag ohne feste Stundenzahl, habe im Monat März aber noch 114,5 Stunden gearbeitet in/an 10 Tagen. Kann doch nicht sein, dass der AG jetzt für jeden Fehltag nur 4 Stunden bezahlt, oder?

Danke im Voraus für die Antworten
Om.Shanti
Grünschnabel
 
Beiträge: 23
Registriert: 19.07.2014 13:37

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Lohnberechnung

Beitragvon guardian_bw » 14.04.2015 14:18

Wie immer an dieser Stelle: Welches Bundesland?

Davon hängt u.a. ab, welcher Tarifvertrag massgeblich ist. Denn dort sind die Berechnungen für diesen Fall geregelt - sofern Tarifbindung besteht.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5455
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Lohnberechnung

Beitragvon Om.Shanti » 14.04.2015 14:19

Bundesland NRW, Tarifbindung besteht

Hab da was gefunden, werde aber nicht wirklich schlau daraus:
1. Der Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts im Krankheitsfalle regelt sich nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz mit folgenden Abweichungen zur Höhe des fortzuzahlenden Entgelts:

a) Die Höhe der Entgeltzahlung beträgt 100 von 100 des tariflichen Stundengrundlohnes ohne jegliche tariflichen und außertariflichen Zuschläge und Zulagen.

b) Das fortzuzahlende Arbeitsentgelt der Arbeitnehmer berechnet sich nach der für den Arbeitnehmer durchschnittlichen Arbeitszeit der Letzten drei Monate ohne Überstunden multipliziert mit dem tariflichen Stundengrundlohn ohne jegliche tariflichen und außertariflichen Zuschläge und Zulagen. Der so ermittelte Tageslohn wird mit den Arbeitstagen der Arbeitsunfähigkeit multipliziert.

Für Arbeitnehmer, deren ununterbrochene Beschäftigungszeit länger als 4 Wochen, aber weniger als drei Monate, beträgt, wird die tatsächliche Beschäftigungszeit für die Berechnung der durchschnittlichen kalendertäglichen Arbeitszeit zu Grunde gelegt.
Om.Shanti
Grünschnabel
 
Beiträge: 23
Registriert: 19.07.2014 13:37

Re: Lohnberechnung

Beitragvon guardian_bw » 14.04.2015 14:28

NRW ist einfach... da gibt es keine besondere tarifliche Regelung, der entsprechende Tarifvertrag verweist einfach auf die gesetzlichen Regelungen des EntgFG.

Lies Dich im EntgFG ein, dort findest Du die Antwort was Dir dein Arbeitgeber zahlen muss.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5455
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Lohnberechnung

Beitragvon Om.Shanti » 14.04.2015 14:36

So einfach ist das gar nicht, finde ich:

Gesetz über die Zahlung des Arbeitsentgelts an Feiertagen und im Krankheitsfall (Entgeltfortzahlungsgesetz)
§ 4 Höhe des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts
(1) Für den in § 3 Abs. 1 oder in § 3a Absatz 1 bezeichneten Zeitraum ist dem Arbeitnehmer das ihm bei der für ihn maßgebenden regelmäßigen Arbeitszeit zustehende Arbeitsentgelt fortzuzahlen.
(1a) Zum Arbeitsentgelt nach Absatz 1 gehören nicht das zusätzlich für Überstunden gezahlte Arbeitsentgelt und Leistungen für Aufwendungen des Arbeitnehmers, soweit der Anspruch auf sie im Falle der Arbeitsfähigkeit davon abhängig ist, daß dem Arbeitnehmer entsprechende Aufwendungen tatsächlich entstanden sind, und dem Arbeitnehmer solche Aufwendungen während der Arbeitsunfähigkeit nicht entstehen. Erhält der Arbeitnehmer eine auf das Ergebnis der Arbeit abgestellte Vergütung, so ist der von dem Arbeitnehmer in der für ihn maßgebenden regelmäßigen Arbeitszeit erzielbare Durchschnittsverdienst der Berechnung zugrunde zu legen.
(2) Ist der Arbeitgeber für Arbeitszeit, die gleichzeitig infolge eines gesetzlichen Feiertages ausgefallen ist, zur Fortzahlung des Arbeitsentgelts nach § 3 oder nach § 3a verpflichtet, bemißt sich die Höhe des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts für diesen Feiertag nach § 2.
(3) Wird in dem Betrieb verkürzt gearbeitet und würde deshalb das Arbeitsentgelt des Arbeitnehmers im Falle seiner Arbeitsfähigkeit gemindert, so ist die verkürzte Arbeitszeit für ihre Dauer als die für den Arbeitnehmer maßgebende regelmäßige Arbeitszeit im Sinne des Absatzes 1 anzusehen. Dies gilt nicht im Falle des § 2 Abs. 2.
(4) Durch Tarifvertrag kann eine von den Absätzen 1, 1a und 3 abweichende Bemessungsgrundlage des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts festgelegt werden. Im Geltungsbereich eines solchen Tarifvertrages kann zwischen nichttarifgebundenen Arbeitgebern und Arbeitnehmern die Anwendung der tarifvertraglichen Regelung über die Fortzahlung des Arbeitsentgelts im Krankheitsfalle vereinbart werden.


Was ist das mir zustehede Arbeitsentgelt der regelmäßigen Arbeitszeit? Sowas gibt es im Sicherheitsgewerbe doch gar nicht.
Om.Shanti
Grünschnabel
 
Beiträge: 23
Registriert: 19.07.2014 13:37

Re: Lohnberechnung

Beitragvon Om.Shanti » 18.04.2015 12:34

So habe es nun schwarz auf weiß, der Arbeitgeber hat mir für die Krankheitstage (14) 420 Euro brutto überwiesen. Das kann doch jetzt nicht rechtens sein.

Bitte helft mir irgendwie.
Om.Shanti
Grünschnabel
 
Beiträge: 23
Registriert: 19.07.2014 13:37

Re: Lohnberechnung

Beitragvon saw1977 » 18.04.2015 14:05

mh sollen Wir für Dich einen Rechtsanwalt anrufen?
Gruß saw1977

wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten ^^
hier noch ein paar Satzzeichen ....,,,,,!!!!!!??????
Benutzeravatar
saw1977
Objektleiter
 
Beiträge: 285
Registriert: 28.08.2006 18:49
Wohnort: Deutschland^^

Re: Lohnberechnung

Beitragvon K.J. » 18.04.2015 16:33

Was ne Antwort, so zackig, kurz und doch aussagekräftig...
:mrgreen: :respekt:



Bitte gehe zu einem RA der kostet nichts und kann Dir ratz fatz helfen....
Sicherheitsfachwirt i.A.
(Anmeldebogen hab ich schon mal ausgefüllt)
K.J.
Einsatzleiter
 
Beiträge: 382
Registriert: 10.11.2007 15:31

Re: Lohnberechnung

Beitragvon guardian_bw » 18.04.2015 17:16

Jepp, passt!

@Om.Shanti
Das mag jetzt vielleicht doof rüber gekommen sein, trifft den Nagel aber auf den Kopf.

Wir können Dir hier nicht mehr helfen als das, was hier bereits getan wurde: Das Aufzeigen der einschlägigen Regelungen.
Wenn Du damit nicht zurecht kommst und das als Basis für weitere Recherchen über die Suchmaschine Deiner Wahl nutzt, können wir Dir auch nicht weiter helfen.

Selbst wenn wir Dir jetzt sagen würden "das, was da berechnet wurde ist falsch" - das nützt Dir dann genau was?
Dass Du in Deiner Meinung bestätigt wurdest?
Und das geht dann wie weiter? Du gehst zu Deinem Ex-Arbeitgeber und sagst "die bei securitytreff haben geschrieben, dass..."?
Da wird der mächtig beeindruckt sein...
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5455
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Lohnberechnung

Beitragvon LilaWolken2002 » 21.05.2015 12:26

LilaWolken2002
Grünschnabel
 
Beiträge: 24
Registriert: 04.07.2013 14:58


Zurück zu Tarife, Lohn, etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige