Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mehrarbeitszuschlag

Hier geht es um das Thema Entlohnung, Zuschläge, Arbeitsverträge usw.

Moderatoren: guardian_bw, Moderatoren

Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon mkay » 23.08.2016 05:30

In Niedersachsen gibt es ab der 228. Stunde im Monat einen Mehrarbeitszuschlag in Höhe von 25%. Wie läuft das nun ab? Gilt das für tatsächlich geleistete Stunden oder wie mein AG sagt für die regelmäßige monatliche Arbeitszeit, was wenig Sinn machen würde. Ich find im Tarifvertrag keine eindeutige Erklärung dazu.
mkay
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.08.2016 05:20

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon Syrischerfuchs » 26.08.2016 02:33

Gezahlt wird der Zuschlag ab der 228 Stunde! So ist es tariflich vereinbart! 25% je Stunde mehr! Sollte sich deine Firma weigern diesen zu zahlen ( der Zoll und Verdi ) freuen sich auf Arbeit ;)


Nur gemeinsam sind wir stark!
Syrischerfuchs
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2016 02:16

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon saw1977 » 27.08.2016 09:28

Nach den tatsächlich geleisteten Stunden. Urlaub und Krankheit in einem Monat werden nicht aufaddiert.

Das ist eine Aussage welche auch vom BDSW an mich so getätigt wurde, da ich diese Frage auch mal gestellt hatte.

Diese Regelung kommt jedoch aus dem MRTV.
Dieser ist meine ich nicht allgemein verbindlich, solange dieser nicht Arbeitsvertraglich als anwendbar definiert ist, dürfte es hier keine Anwendung geben.
Seitem es besteht eine Mitgliedschaft bei Ver.di
Gruß saw1977

wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten ^^
hier noch ein paar Satzzeichen ....,,,,,!!!!!!??????
Benutzeravatar
saw1977
Objektleiter
 
Beiträge: 285
Registriert: 28.08.2006 18:49
Wohnort: Deutschland^^

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon Syrischerfuchs » 27.08.2016 22:38

1. Was der BDWS sagt ist so gut wie Wertlos! Listen sind Monate lang nicht aktuell ( die Seite wird nicht gepflegt ) Wenn jeder Arbeitnehmer sich nach dem BDSW richten würde verliert er nur Geld!

2. Warum sollte der Tarifvertrag nicht allgemeinverbindlich sein ? Letztes Jahr war er es auch ? Und davor auch!

3. Mein Bruder, war mal bei einer Firma dort wurde auch behauptet es sei nicht allgemeinverbindlich, wenns danach geht, dürften auch keine Zuschläge wie Nacht,Feiertags und Sonntagszuschlag - aber wird ja alles gezahlt!

Wenn der TV nicht allgemeinverbindlich ist und die Firma die höchsten Zuschläge zahlt die wären doch alle schön dumm das Geld auszugeben wenns garnicht garnicht vorgegben ist ! Aber es existiert ein Tarifvertrag und dieser ist gültig

Außerdem, wie will eine Firma rausfinden ob man bei Verdi ist ? Dann müssten tausende Listen geführt werden!!!! Und wenn ich meinem Vorgesetzten sage das ich in der Gewerkschaft bin der schmeißt mich sofort raus!
Syrischerfuchs
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2016 02:16

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon saw1977 » 28.08.2016 08:07

Syrischerfuchs hat geschrieben:1. Was der BDWS sagt ist so gut wie Wertlos! Listen sind Monate lang nicht aktuell ( die Seite wird nicht gepflegt ) Wenn jeder Arbeitnehmer sich nach dem BDSW richten würde verliert er nur Geld!

An den BDSW richtet sich der Arbeitgeber, welcher dort Mitglied ist!
Der Arbeitnehmer richtet sich an z.B.: Ver.di wenn er dort Mitglied ist!


Syrischerfuchs hat geschrieben:2. Warum sollte der Tarifvertrag nicht allgemeinverbindlich sein ? Letztes Jahr war er es auch ? Und davor auch!

Es gibt folgende Verträge:
1. Bundesweite Tarifverträge = MRTV (MANTELRAHMENTARIFVERTRAG) (nicht allgemeinverbindlich)
2. Ländertarifverträge =MTV, LTV, TV .....
Nicht jeder Tarifvertrag ist allgemeinverbindlich, in jedem Bundesland anders![/quote]


Syrischerfuchs hat geschrieben:3. Mein Bruder, war mal bei einer Firma dort wurde auch behauptet es sei nicht allgemeinverbindlich, wenns danach geht, dürften auch keine Zuschläge wie Nacht,Feiertags und Sonntagszuschlag - aber wird ja alles gezahlt!

Mehr als einem rechtlich zusteht kann und darf doch jederzeit sein, was spricht da dagegen?

Syrischerfuchs hat geschrieben:Wenn der TV nicht allgemeinverbindlich ist und die Firma die höchsten Zuschläge zahlt die wären doch alle schön dumm das Geld auszugeben wenns garnicht garnicht vorgegben ist ! Aber es existiert ein Tarifvertrag und dieser ist gültig

Gute Bezahlung = Mitarbeitermotivation, Gutes Personal = gute Dienstleistung, Gute Dienstleistung = Gute Kunden und gute Bezahlung

Syrischerfuchs hat geschrieben:Außerdem, wie will eine Firma rausfinden ob man bei Verdi ist ? Dann müssten tausende Listen geführt werden!!!! Und wenn ich meinem Vorgesetzten sage das ich in der Gewerkschaft bin der schmeißt mich sofort raus!

Das will ein Arbeitgeber gar nicht wissen, dies ist ihm eher ein Dorn im Auge.
Und ja wenn ein Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber bescheinigt / mitgeteilt hat, das er bei Ver.di ist, dann muss der Arbeitgeber dies zum Beispiel in einer Liste dokumentieren und entsprechend berücksichtigen.
Gruß saw1977

wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten ^^
hier noch ein paar Satzzeichen ....,,,,,!!!!!!??????
Benutzeravatar
saw1977
Objektleiter
 
Beiträge: 285
Registriert: 28.08.2006 18:49
Wohnort: Deutschland^^

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon Syrischerfuchs » 29.08.2016 01:11

Wieso werden in der PDF Liste beim BDSW Länder aufgeführt, ( Tarifverträge ) die angeblich allgemeinverbindlich sind. Diese aber von der Behörde Bundesministerium für Arbeit garnicht als allgemeinverbindlich erklärt wurden.

Die Liste beim BDSW widerspricht sich selbst! Weil die nicht Aktuell ist! Die Liste vom BDSW Ist vom 1 Januar! Und die vom bmas 1 Juli

wir nehmen Hamburg als Beispiel in der Liste vom BDSW steht Hamburg als allgemeinverbindlich, in der Liste vom Bundesministerium steht Hamburg nicht als Allgemeinverbindlich nur der Lohntarifvertrag


Warum sollten auch Länder die all die Jahre allgemeinverbindlich waren, mit mal nicht mehr allgemeinverbindlich sein !

https://www.bmas.de/SharedDocs/Download ... cationFile
Syrischerfuchs
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2016 02:16

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon Syrischerfuchs » 29.08.2016 03:36

Tarifvertrag Rheinland Pfalz sagt Zum Beispiel

Übersteigt die monatliche Arbeitszeit die in § 6 Ziffer 1.4 des Mantelrahmentarifvertrags vom 30. August 2011 für Sicherheitsdienstleistungen in der Bundesrepublik Deutschland jeweils bezifferte monatliche Regelarbeitszeit, ist ein Zuschlag von 25 % zum Stundengrundentgelt zu zahlen.
Syrischerfuchs
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2016 02:16

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon stinkefuchs » 31.08.2016 16:46

Lustig.
Können wir uns darauf einigen, dass Du, syrischerfuchs, hier nicht Deine Meinung und persönliche Ansicht rauspulverst, sondern bitte vorher prüfst, ob Deine Meinung auch Ahnung beinhaltet?

Wenn Du hier etwas in den Raum wirfst und damit gegebenenfalls Kollegen ins Unheil stürzt, sollten Deine Aussagen auch eine gewisse "Substanz" beinhalten.

Einigen wir uns darauf, dass Du zukünftig auch Fleisch an den Knochen bringst und Quellen für die aufgestellten Thesen lieferst?
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon Syrischerfuchs » 31.08.2016 17:16

Die Quellen stammen sind öffentlich zugänglich ! Wie schon mal erwähnt Ihr musst das mal abgleichen und dann werdet Ihr feststellen das da was nicht stimmt ;)
Syrischerfuchs
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2016 02:16

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon stinkefuchs » 31.08.2016 18:52

Ich glaube nicht, dass wir darüber streiten müssen, dass es Leute gibt, die nach solchen Aussagen zu ihrem Arbeitgeber rennen könnten und "mehr" fordern.
Is´ halt nur Kacke, wenn Du hier eine Allgemeinverbindlichkeit suggerierst und Dritte davon ausgehen, dass das so richtig sei.
Die machen sich nämlich völlig zum Horst.

Zukünftig solltest auch Du also prüfen, ob Deine Informationen aus einer belastbaren Quelle kommen oder ob sie nur Deine persönliche Meinung widerspiegeln.
Letzteres solltest Du dann entsprechend kennzeichnen, Ersteres dann bitte mit einer Quelle belegen.
Angekommen?
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon Syrischerfuchs » 31.08.2016 19:59

Dieses Forum dient nicht als Rechtsberatung! Dazu sind andere Stellen zuständig!

Aber da der Kollege der den Beitrag eröffnet hat, nicht erwähnt welche Lohngruppe er bezieht geht man vom Normalfall aus unterste Lohngruppe. Das heißt man beachte die Feinheiten und demnach sind auch im Land Niedersachsen Überstunden zu bezahlen.

Auch wenn es keinen Tarifvertrag geben würde man hätte aufgrund gesetzlicher Regelung Anspruch auf bezahlung der angeordneten Überstunden !

Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 22. Februar 2012 (5 AZR 765/10) zur Vergütungserwartung bei Mehrarbeit Stellung genommen. Dabei wird Bezug auf § 307 und § 612 BGB genommen.
§ 307 Abs. 1 BGB:
Syrischerfuchs
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2016 02:16

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon guardian_bw » 31.08.2016 20:05

Syrischerfuchs hat geschrieben:wir nehmen Hamburg als Beispiel in der Liste vom BDSW steht Hamburg als allgemeinverbindlich, in der Liste vom Bundesministerium steht Hamburg nicht als Allgemeinverbindlich nur der Lohntarifvertrag


Leute, eigentlich bin ich im Urlaub.

Syrischer Fuchs, keine Ahnung was Du meinst oder wo Du beim BDSW nachgesehen hast,
aber beim BDSW steht auch nur beim LTV das "Ja" bei der AVE. Beim MTV für HH steht kein "Ja", somit wird auch nirgends suggeriert, es wäre der MTV auch allgemeinverbindlich.
Und die jeweiligen AVE sind auch aufrufbar, man muss nur auf das "Ja" klicken und dem Link folgen.

http://www.bdsw.de/tarife/laendertarifvertraege
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5459
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon stinkefuchs » 01.09.2016 19:42

@syrischerfuchs:
Dann hör doch auf, hier Paragraphen rauszupulvern, wenn Du schon beim kleinen Einmaleins ins Straucheln kommst.

Eben weil es hier keine Rechtsberatung gibt, hilfst Du niemandem mit Halbwissen.
"Fight back! Whenever you are offered violence, fight back! The aggressor does not fear the law, so he must be taught to fear you.
Whatever the risk and at whatever the cost, fight back!" (Jeff Cooper)
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4585
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon Syrischerfuchs » 19.09.2016 19:39

LAG: Wer Überstunden duldet, muss sie auch bezahlen

Duldet ein Arbeitgeber, dass Arbeitnehmer Überstunden leisten, muss er diese auch zahlen. Dies stellt das LAG Mecklenburg-Vorpommern in einer jetzt veröffentlichten Entscheidung in erfreulicher Deutlichkeit klar.


https://www.dgbrechtsschutz.de/recht/ar ... /?type=999
Syrischerfuchs
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2016 02:16

Re: Mehrarbeitszuschlag

Beitragvon Frank » 22.09.2016 18:34

Hallo SyrischerFuchs,

nu komm mal runter auf den Boden der Tatsachen.

Ob überstunden vorliegen, kann man man nämlich nicht einfach so feststellen.

Denn es kommt darauf an:
1.Normale Arbeitszeiten
oder
2.Schichtarbeit mit Bereitschaftszeiten
Gerade in unserem Gewerbe hast du es ja meistens mit 2. zu tun.
D.h. 12-Stunden-Schichten, bei denen zwischen 4 und 6 Stunden "Arbeitsbereitschaft" berechnet werden.

Mehrarbeitszeit gibt es aber nur für tatsächliche Arbeitsstunden, nicht für Bereistchaftszeiten.

Dann kommt es noch darauf an, was die jeweiligen Arbeits-und Tarifverträge sagen.

Sowas klann man am besten immer vor Ort bei der Gewerkschaft klären.
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2286
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Nächste

Zurück zu Tarife, Lohn, etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige