Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lohnentwicklung der privaten Sicherheitsdienstleistung

Hier geht es um das Thema Entlohnung, Zuschläge, Arbeitsverträge usw.

Moderatoren: guardian_bw, Moderatoren

Lohnentwicklung der privaten Sicherheitsdienstleistung

Beitragvon Behrchen » 21.09.2016 22:54

Hallo werte Forenmitglieder.
Zur Zeit sitze ich in meinem Fachabi und hatte heute einen verbalen Austausch, mit meinem Lehrer im Fach Politik / Geschichte, über die Rolle der Gewerkschaften. Ich vertrat die These, die mir einer meiner Fachdozenten in meiner Ausbildung zur SKSS erzählte. Und zwar, dass die Gewerkschaft VER.DI den Angestellten im Bewachungs- und Sicherheitsgewerbe sehr schlecht vertreten habe und daraufhin der Verdienst stark eingebrochen ist. Also das die Gewerkschaft den Tarif deutlich weniger ausgehandelt habe, als er vorher Gültigkeit hatte.
Nun suche ich belastbare Nachweise, die diese These stützen. Ich habe bereits bei dem statistischen Bundesamt nachgeschaut und bei VER.DI nach vergangenen MTV gesucht, aber leider nichts gefunden. Daher möchte ich dieses Forum als Informationspool nutzen, um eine quellengestütze Lohnentwicklung ausarbeiten zu können.

Hat einer der geschätzten Forenmitglieder Unterlagen oder ähnliches, die die These stützen, das VER.DI um die 1990er Jahre bis zur Euro/DM Umstellung kontraproduktiv für seine Mitglieder und die Branche verhandelt hat?

Beste Grüße

Behrchen
Per aspera ad astra - Durch Mühsal zu den Sternen.
Benutzeravatar
Behrchen
Wachmann
 
Beiträge: 58
Registriert: 30.03.2015 18:28

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Lohnentwicklung der privaten Sicherheitsdienstleistung

Beitragvon Frank » 22.09.2016 18:44

Hallo Behrchen,


verwechselt da dein Dozent nicht den Arbeitgeber-Fanclub(GöD) aus dem Osten mit Verdi ?? :evil:

Oder "unterschlägt" er die Tatsache, das gerade in den 1990er-Jahren viele Tarifverträge noch nicht
für Allgemeinverbndlich erklärt wurden und daher nur die Gewerkschaftsmitglieder in den Genuß
der Lohnerhöhungen kamen ???

Einbußen beim Lohn gab es nur zweimal und das hatte nichts mit der Gewerkschaft zu tun.

Das erste Mal durch die Einführung des TEURO und das zweite Mal durch die Einführung des Mindestlohnes, den gerade im Wachgewerbe viele Unternehmer dazu mißbraucht haben,auf den Objekten die Bezahlung runter zu fahren.
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2286
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet


Zurück zu Tarife, Lohn, etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige