Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitsschlüssel nachmachen

Technik, NSL, EMA, BMA, Videoüberwachung und Co

Moderator: stinkefuchs

Sicherheitsschlüssel nachmachen

Beitragvon bedsitter » 12.12.2014 16:47

Hallo!

Hatte ja schon mal angedeutet ein Problem mit Stalking zu haben.
Hatte mir aus dem Grund Sicherheitssysteme an Türen anbringen lassen. Hatte leider den Fehler gemacht einer vertrauten Person eine Kopie dieser Schlüssel auszuhändigen, obwohl ich mir hätte denken können, dass das nicht gut geht.
Mir hatte man vom Schlüsseldienst von so einem Fall auch dringend abgeraten.
Die Schlüssel habe ich jetzt wieder, aber ich habe den Verdacht, nein, eigentlich die Gewissheit, das besagte Stalker sich bereits an dies Person herangewagt haben.
Das heißt ich habe jetzt die Befürchtung die Stalker könnten sich einen Schlüssel nachgemacht haben.
Die haben Geld und die haben Beziehungen, scheuen also nicht vor Illegalität zurück.
Eigentlich wurde mir gesagt, solche Schlüssel seien nicht nachmachbar, da keine Zylinder existierten und es wäre illegal, da das ganz sonst witzlos wäre.
Wie macht man die nach? Wie schwierig ist der Aufwand und wie teuer kommt sowas?
Fühle mich jetzt nicht mehr gut in meiner Wohnung, alles könnte entwendet werden oder persönliche Daten eingesehen.
Ich ärgere mich schwarz, ich hätte es besser wissen müssen.
bedsitter
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.11.2014 12:24

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Sicherheitsschlüssel nachmachen

Beitragvon D_R » 12.12.2014 19:29

Also.....
Zunächst einmal haben wir wahrscheinlich ein unterschiedliches Verständnis davon, was ein Sicherheitssystem ist und welche Schlüssel nicht nachmachbar sind.

Für einen Privatmann zähle ich EVVA MCS als nicht nachmachbar. Alles drunter wie z.B. 3KS und co. sind nachmachbar.

Was man dazu braucht? Eine gewisse Schlüsselkopiermaschine für um die 6.000€ - die Kenner wissen, von welcher Maschine ich rede.

Ein 3D Scan und ein 3D Druck würden bei manchen Schlössern auch schon genügen.

Und den guten altmodischen Abdruck in "Knete" darf man auch nicht unterschätzen.

Nicht kopierbar dagegen sind elektromechanische Schlüssel, wie z.B. VERSO CLIQ.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 670
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Sicherheitsschlüssel nachmachen ist kein Problem für Fac

Beitragvon Frank » 23.12.2014 22:11

Hallo,


mechanische Schließsysteme können von Fachleuten,die über die entsprechende Ausstattung verfügen,problemlos nachgemacht werden.
Gewisse Kulturkreise bieten für solche Aktionen familiäre Hilfestellungen..... :evil:

Andererseits wird dabei aber auch ein gewisser Erfolg im Sinne von Monetären Ergebnissen erwartet.....also zu deutsch das Klauen von Wertgegenständen aus der Wohnung.

Wenn also in der Wohnung "nichts zu holen" ist,braucht man sich keine Sorgen zu machen......denn nur für
"Schnüffeleien" macht sich keiner die Mühe,kopiergeschützte Schlüssel herzustellen.

Ich würde mir sowas anschaffen........
http://www.pearl.de/a-NX4126-1320.shtml

Gut versteckt angebracht in der Wohnung hat man dann schlüssige Beweise.......... 8)
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2383
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Sicherheitsschlüssel nachmachen ist kein Problem für Fac

Beitragvon bedsitter » 30.12.2014 14:27

Frank hat geschrieben:Wenn also in der Wohnung "nichts zu holen" ist,braucht man sich keine Sorgen zu machen......denn nur für "Schnüffeleien" macht sich keiner die Mühe,kopiergeschützte Schlüssel herzustellen.


Es gibt was zu holen, nämlich mich.
Bin monatelang in der Wohnung missbraucht worden.
Das ganze nennt sich im Fachjargon "sadistisches Stalking".
Und "nur Schnüffeln", lohnt sich für einen Stalker auch immer, da geht es ja um nichts anderes. Zerstörung von Intimität, Sicherheit, Privatsspähre, Leben und Gesundheit aber so was von... das glaubste gar nicht.
Nö, was anderes hab ich nicht zu bieten. Aber wie gesagt, den gehts nicht um Reichtum.
bedsitter
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.11.2014 12:24

Re: Sicherheitsschlüssel nachmachen ist kein Problem für Fac

Beitragvon D_R » 30.12.2014 20:07

Frank hat geschrieben:denn nur für
"Schnüffeleien" macht sich keiner die Mühe,kopiergeschützte Schlüssel herzustellen.


Ich habe für einen Auftrag Schlüssel nachmachen müssen. Da entdeckte ich bei dem freundlichen Südländer die von mir genannte Maschine. Ich hielt ihm dann meinen Schlüssel vom Office (Schließanlage, Schlüssel mit Nummern, etc.) vor die Nase, erzählte ihm eine Geschichte und für 30€ hatte ich eine funktionierende Kopie in den Händen - ohne Sicherheitskarte.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 670
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Sicherheitsschlüssel nachmachen

Beitragvon Tom511 » 27.01.2015 10:56

Guten Morgen,

was haltet ihr hiervon:
http://www.ikon.de/de/site/IKON/Losunge ... IQ-System/

http://www.sicherheitskaufhaus.net/schl ... -2_28.html

Hier kann man natürlich den Schlüssel auch nachmachen, aber ohne den "Anlernschlüssel" würde dieser nichts bringen.

Zudem kann man jederzeit alle Schlüssel neu programmieren, falls einer abhanden gekommen ist.

Tom
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1686
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Sicherheitsschlüssel nachmachen

Beitragvon D_R » 27.01.2015 14:53

Naja, das Verso CLIQ Teil habe ich ja oben schon erwähnt. Ich selbst bin aber kein Fan davon. Ich weiß nicht, ob das eine Schloss jetzt eine Macke hatte oder nicht, ich hatte das Schloss bei einem Kunden. Man steckt den Schlüssel rein, dann muss man einen relativ großen Drehmoment aufbauen und dann irgendwann löst sich das Schloss und lässt sich dann ganz einfach drehen. Außerdem hat man dann noch den dicken Schlüssel am Schlüsselbund.

Ja, wenn man Sicherheit möchte, kann man darauf zurückgreifen. Ich persönlich würde aber eine andere Produktlinie empfehlen. Und zwar von Simon Voss. Dabei sollte man allerdings beachten, dass bei einer vernünftigen Crypto (z.B. MIFARE Desfire) auch Implementationsfehler vorhanden sein können und das System von heute auf morgen aufgemacht werden kann.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 670
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Sicherheitsschlüssel nachmachen

Beitragvon MeisterDieb » 28.01.2015 00:10

Hi

Also man kann jeden "Materie" Schlüssel nachmachen? Auch von Schloss und Schließanlagen? Mit einem 3D Drucker? Dann wäre das System der Schloss und Schließanlage vermutlich bald wieder komplett überholungsbedürftig?
In der Ruhe liegt die Kraft
MeisterDieb
Newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.01.2015 18:35
Wohnort: Stuttgart

Re: Sicherheitsschlüssel nachmachen

Beitragvon D_R » 29.01.2015 03:09

MeisterDieb hat geschrieben:Also man kann jeden "Materie" Schlüssel nachmachen? Auch von Schloss und Schließanlagen? Mit einem 3D Drucker? Dann wäre das System der Schloss und Schließanlage vermutlich bald wieder komplett überholungsbedürftig?


Man kann jeden Schlüssel nachmachen. Je nach Preisklasse des Schlosses braucht man auch eine andere Preisklasse an 3D Scannern und 3D Druckern. Das System Schloss ist schon lange überholungsbedürftig - wie du es nennst. Deshalb versuchen verschiedene Hersteller immer verschiedene Systeme.

Angefangen bei dem digitalen Codeschloss, das in vielen Häusern in Frankreich zu finden ist. Dumm ist nur, dass man anhand der Handbewegung und des Abriebs bzw. Fingerabdrücken der Tasten sehr gut sehen kann, welche Taste gedrückt wurde. Deshalb verwenden die "besseren" Hersteller Tasten mit einer 7 Segment Anzeige, Touch Display oder OLED Displays in den Tasten und tauschen die Folge der Ziffern bei jedem Code-Request.

Der andere Klassiker sind Code-Karten, bzw. RFID. Wenn die Hersteller ihre Arbeit gut machen würden, dann wäre das System tatsächlich einigermaßen sicher. Aber die Hersteller machen Fehler. Entweder bei der Hardware, z.B. in dem sie Bauteile nicht vor Magnetstrahlung schützen oder bei der Implementierung von Elektronik bzw. der Software solcher Schlösser. Und eines Tages bricht dann das ganze System einfach auseinander, siehe MIFARE Classic.

Was bleibt sonnst noch? Bei Familien mit Kindern sind Schlösser beliebt, die mit einem Fingerabdruck geöffnet werden können. Ich glaube, dass ich nach den CCC Hacks in der Vergangenheit nichts mehr dazu schreiben muss. Außerdem hätten wir noch Iris- und Netzhautscanner. Die Iris ist nichts anderes, als eine Art 2D-Barcode (DataMatrix) im Auge, die man einfach abfotografieren kann. Einen Netzhaut-Scan kann man zwar längere Zeit für sich selbst behalten, allerdings nur so lange man keinem anderen ein Scan davon anfertigen lässt. Außerdem ist ein Netzhaut-Scan alles andere als angenehm.

Im Moment bleibt es also nur abzuwarten, welches System sich durchsetzt. Ich persönlich bin für eine gut implementierte RFID Lösung mit starker Crypto und Laufzeit-Analyse.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 670
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Sicherheitsschlüssel nachmachen

Beitragvon plastus » 29.01.2015 12:03

das sind alles nette sachen, mir gefällt inzw auch die erkennungszeit und qualität von handvenenscannern beispielsweise, aber all diese systeme, mgen sie auch noch so sicher sein auf der erkennungsseite des verwenders, so sind sie doch als rein elektronische systeme auch auf diesem weg angreifbar. in kombination mit anderen maßnahmen ist das dann durchaus ok, aber sich alleine hierauf zu verlassen bedeutet immer ein erhöhtes restrisiko. aber wenn es nur darum geht einen mechanischen schlüssel "physisch" fälschungssicher zu machen, dann gibt es ja auch noch elektromechanische varianten bei denen auch dieser physisch (fälschbare) schlüssel einen identifikationschip enthält, der eben mit nem 3d drucker nicht mitkopiert wird.. ;-)

aber schlüssel sind heutzutage ja schon wieder oldschool... 8)
plastus
Einsatzleiter
 
Beiträge: 381
Registriert: 21.01.2007 21:17
Wohnort: freiburg, starnberg und zürich


Zurück zu Sicherheitstechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige