Anzeige
Anzeige
Anzeige

Frage eines "Einsteigers"

Alles rund um die Unterrichtung und die Sachkundeprüfung nach §34a

Moderator: stinkefuchs

Frage eines "Einsteigers"

Beitragvon McQuait » 19.03.2006 18:37

Ein herzliches Hallo an alle!

Bei meiner Jobsuche im Bewachngsgewerbe ist mir immerwieder mitgeteilt worden, dass eine Belehrung nach $34 vorrausgesetzt wird.
Nun meine Frage, wo kann man diese Belehrung/Prüfung ablegen?
Ich hoffe es gibt einen kostengünstigen Weg!

Für eure Mühen möcht ich mich schonmal bedanken!
MfG
McQuait
McQuait
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 18.03.2006 18:23
Wohnort: Rosenheim

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Berliner » 19.03.2006 20:51

Industrie und Handelskammer (IHK)
Kostengünstig? Frage dann mal das Arbeitsamt. Mit Glück bezahlen die es
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Beitragvon devildog04 » 20.03.2006 06:41

gelöscht
Zuletzt geändert von devildog04 am 15.03.2007 00:59, insgesamt 1-mal geändert.
devildog04
Einsatzleiter
 
Beiträge: 382
Registriert: 29.09.2005 12:22
Wohnort: irgendwo in Ba-Wü

Prüfung

Beitragvon casagrande » 20.03.2006 22:07

Hallo

mache gerade den schein wird bei mir vom arbeitsamt bezahlt da ich arbeitssuchend bin. Kannst ja mal fragen ob die das machen. Bin einer von 16 die den lehrgang zum ersten mal vom Arbeitsamt angeboten bekommen.

mfg casagrande
casagrande
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.03.2006 21:31
Wohnort: Mannheim

Re: Prüfung

Beitragvon stinkefuchs » 21.03.2006 09:35

casagrande hat geschrieben:Bin einer von 16 die den lehrgang zum ersten mal vom Arbeitsamt angeboten bekommen


DA hat man Dir ja ein ganz tolles Märchen aufgetischt...

In den letzten fünf Jahren hat man keinem Arbeitssuchenden mehr "blind" den Schein finanziert, weil man merkte, dass auch der Bereich PSD von "Fachpersonal" lebt und "minderqualifiziertes" Personal schnell wieder an deren Türen geklopft hat. Die Branche wächst zwar stetig, das bedeutet aber nicht, dass XY nur wegen der Unterweisung nach §34a GewO eingestellt wird...

Da die Ich-AG´s in diesem Bereich scheinbar nicht mehr finanziert werden (DANKE, DANKE und nochmals DANKE!), versucht man scheinbar so wieder Leute in den Arbeitsmarkt zu vermitteln.

Ohne Dir auf die Füße treten zu wollen - die einfache Unterweisung nach §34a ist nicht das Papier wert, auf dem sie steht...
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4588
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Mythos » 22.03.2006 01:19

Ob er BLIND finanziert wird, kann ich nicht sagen. Bei Vorlage eine Arbeitsvertrages wird er jedoch finanziert.

Zu den Kosten:
Unterrichtung im Bewachungsgewerbe (5 Tage): 405,00 EUR
Vorbereitungslehrgang zur Prüfung (5 Tage): 425,00 EUR
Prüfungsgebühren: 150,00 EUR

Bei der IHK Nord Westfalen.
Grüße aus dem Westmünsterland
Mythos
Wachmann
 
Beiträge: 82
Registriert: 12.03.2006 21:17
Wohnort: Kreis Borken

Beitragvon Berliner » 22.03.2006 06:36

Das Arbeitsamt finanziert es sehr wohl noch, allerdingst meisst gekoppelt mit einer weiteren Ausbildung einer Security-Schule.
Ein Kumpel hat es gerade finanziert bekommen, mit der Zusatzausbildung Personenschützer (1 Woche ;-) )
Klar wurde von der Schule / Firma ein Job garantiert, aber lediglich als freier Mitarbeiter, der zu Springen hat, wenn mal irgendwann Aufträge kommen....
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Beitragvon Mythos » 22.03.2006 10:06

Wie gesagt...Voraussetzung bei mir war ein Arbeitsvertrag. Da ich Neu- bzw. Wiedereinsteiger bin, klappte das sogar recht zügig. Anfang der 90er war eine Sachkundeprüfung ja noch gar nicht nötig (Da war ich Hundeführer am Kernkraftwerk in Hamm-Uentrop). Am Montag fängt die Schulung an. Mal schauen, was mich erwartet.
Grüße aus dem Westmünsterland
Mythos
Wachmann
 
Beiträge: 82
Registriert: 12.03.2006 21:17
Wohnort: Kreis Borken

Beitragvon hopla » 29.03.2006 11:35

hallo an alle!

ich hab am 20.April meine prüfung für schutz- und sicherheitskraft, allerdings ohne den vorbereitungskurs, meine frage ist, ob es möglich ist allein durch lesen des fachbuches von boorberg diese prüfung zu schaffen?

MfG :?: :?: :?:
mhhh mir fällt nichts ein :-)
hopla
Grünschnabel
 
Beiträge: 10
Registriert: 29.03.2006 11:27
Wohnort: freiburg

Beitragvon hopla » 29.03.2006 11:58

bei mir sagte das arbeitsamt das sie den kurs nach §34 bezahlen würden wenn ich einen arbeitsvertrag vorlegen kann. nach mehreren anfragen bei sicherheitsfirmen kam immer dieselbe antwort das sie kein arbeitsvertrag ohne zeugnis ausstellen werden. ist ein scheiß zug vom arbeitsamt aber wenn man den job wirklich machen will klappt es auch auf einem anderen weg
mhhh mir fällt nichts ein :-)
hopla
Grünschnabel
 
Beiträge: 10
Registriert: 29.03.2006 11:27
Wohnort: freiburg

Hy, danke für die vielen Antworten

Beitragvon McQuait » 30.03.2006 19:45

Hatte in letzter Zeit bisschen viel um die Ohren, werde mal nachfragen, mal sehen was passiert, sonst heißt es halt sparen.....
Wünsch euch schon jetzt ein frohes We und ein ruhiges für die, die arbeiten müssen!
lg
McQuait
McQuait
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 18.03.2006 18:23
Wohnort: Rosenheim

Re: Prüfung

Beitragvon wsb.info » 29.04.2006 10:28

stinkefuchs hat geschrieben:
casagrande hat geschrieben:Da die Ich-AG´s in diesem Bereich scheinbar nicht mehr finanziert werden (DANKE, DANKE und nochmals DANKE!), versucht man scheinbar so wieder Leute in den Arbeitsmarkt zu vermitteln.

Ohne Dir auf die Füße treten zu wollen - die einfache Unterweisung nach §34a ist nicht das Papier wert, auf dem sie steht...


Also da gebe ich Stinkefuchs recht. In Ffm bezahlt das Arbeitsamt das auch nicht mehr. Allerhöchstens wen du einen Vertrag schon fest hast und die Firma sagt das sie dich nur behalten kann wenn.

Stellt sich die Frage welche Firma jemanden ohne anstellt ? Darf eigentlich nicht sein, kommt aber vor. Kenne Firmen wo wirklich (in meiner Abteilung sogar ) Mitarbeiter erst nach zwei Jahren die 34a gemacht haben.

In den meisten firmen läuft es dann so das die Firma die kosten vorlegt und sie die dann anteilig vom Lohn abzieht. Oder sie zieht es dir theoretisch ab - ( zum Schein ) - und wenn du aber die Zeit die vereinbart wurde ( z.b. 6 Monate ) dableibst und darüber hinaus, übernehmen sie die kosten. Gehst du in den 6 Monaten musste alles selber bezahlen.

das Problem war nämlich vor ein paar jahren als die 34a eingeführt wurde das Wachmann A zur Firma B gegangen ist, die haben ihm die 34a machen lassen ( lehrgangskosten + Lohnkosten ) , dieser Wachmann A hat danach gesagt : Danke das ihr so doof wart und ist zur Firma C gegangen.

Du siehst, nicht immer haben die Chefs dreck am stecken !

Ist wie im Objektschutz. Du hast einen tollen Kunden der dir unter bestimmten bedingungen erlaubt Fernsehen in der nachtschicht zu sehen, freies essen oder und trinken etc. dann sind da ein oder zwei kollegen die scheise bauen, nicht auf die kameras achten sondern lieber boxen sehen, sich statt ein glas , 2 flaschen abfüllen und schon ist es ein böser kunde weil er alles strenger macht und verbietet. Leider treten die wenigsten diesen "Kollegen" in die Nieren wenn ich das mal so sagen darf. :evil:
Benutzeravatar
wsb.info
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.03.2006 23:23

§34a Schein...bekommen von der Agentur für Arbeit geprüft..

Beitragvon Peter » 08.05.2006 14:45

am 20.April schriftl.u.28.04.2006 mündlich!Bestanden mit 82 Punkten.
Der Schein war gekoppelt mit einer Woche Spanisch u.3 Wo.Englisch.

Gedacht ist uns Frischlinge im Security Dienst für gaaanz kleines Geld
an der Veltinsarena/Schalke oder Umfeld Hotels einzusetzen.

Gott sei lob und dank,hat sich heute die Bundeswehr gemeldet.
Mann will mich im Verbindungsstab/Lagezentrum Zivil/mil.Düsseldorf oder
Köln bz.Schalke einsetzen.
Da ich Stabsfeldwebel bin,und noch letztes Jahr bis Mai im Einsatz war,denke ich das da bestimmt ein guter Job für 6 Wochen rauskommt!

Was Jobangebote im Security Bereich angeht,habe ich bisher 2 Absagen,selbst als Praktikum.U.A. Consulting Plus...bin zu ALT!!!
Eine FA. aus Recklinghausen nimmt nur Leute mit mind.2 Jahre Erfahrung als Detektiv.
Und als exam.Krankenpfleger habe ich auch schon wegen des Alters von
52 Jahren eine Absage.
Wäre aus der stationären Pflege zu lange raus!?!
Man meinte,das das Lazarett der Bundeswehr in Bosnien nicht mit einem deutschen Altenheim vergleichbar wäre!!!
Dieses Lazarett arbeitet auf dem Level Kreiskrankenhaus,nicht jedoch wenn sich ein 52 Jahre alter exam.Krankenpfleger (exam.1976)und geprüfter Pflegedienstleiter (Prüfung 06/2000)auf einen normalen
Arschabwischerjob bewirbt!!!Laut einem Arbeitsüberlasser in Essen!!!!!!!

Also,du hast keine Chance....Nutze Sie!!!Ähhh..was..ah Jauh!

Peter V. Stabsfeldwebel d.R.
exam.Krankenpfleger u.PDL
u.Nachtwächteranwärter oder Harz IV
in Spee!!!
Peter
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 10.04.2006 15:39

Beitragvon wsb.info » 08.05.2006 17:02

@ Peter

ich denke das die Aufgaben und die Tätigkeit über die BW sinnvoller und besser sind als der SD in der Arena !

Wünsche dir für die Zeit ales Gute. Kannst ja mal einen Erfahrungsbericht danach hier ins Forum setzen. Denke mal das nach der WM hier einiges los ist !

Gruß Holger

:lol:
Benutzeravatar
wsb.info
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.03.2006 23:23

Ziv./Mil. zusammenarbeit wärend WM!

Beitragvon Peter » 11.05.2006 12:11

Hallo und Tach auch,
na,da werde ich wohl einen Bericht drüber machen.Bin gespannt,was genau ich machen werde...Lagezentrum Düsseldorf?....oder eine der Spielstätten..zb.Schalker Veltinsarena...oder oder!
Mal schauen was kommt,ach ja eine kleine Anektote am Rande.

Meine Mob Einheit wollte für uns Reservisten ein Ausbildungswochenende
mit Marsch,Schießen und Kameradschaftsabend machen...fällt aus wegen
zu weniger Teilnehmer...haben abgesagt!!! :evil:

Hoffentlich sagen die nicht ab,wenn wirklich mal die Heimatverteidiger gebraucht werden!Oder eine Katastrophe die Jungs gerade am geliebten
Wochenende erwischt! :?

Als ich damals in den 70igern Dienst hatte....Zeit der vielen Nato Alarme,
habe ich immer nur gedacht:Wenn die Anderen..NVA u.GUS nicht blöd sind
kommen die am Wochenende...da sind alle zu Hause oder in der Disco...

Und wir paar Hansels in der Kaserne mit Wache und Bereitschaftszug spielen dann Verteidiger! :lol:

Na,wir wissen ja das es anders kam als gedacht.Gott sei dank!

Jedoch habe ich nur in einen Teil meiner Kameraden auch heute das
nötige Vertrauen,das sie im Falle eines Falles ihren Mann stehen.

Die Sanitäter stehen heute immer im Einsatz gefolgt von Fallis,Grenis,ABC
Leuten und der Logistik.Aber es gibt noch mehr.....und unser Gerät ist
alt und nicht immer Zweckmäßig.

Ich hoffe und denke es wird für die WM und mögliche Vorkommnisse reichen.
Erst ist ja mal die Polizei,Feuerwehr und Rettungsdienste gefragt....die Sicherheitsdienste also Ihr auch....erst wenns richtig brennt,gibts da für die ganz bösen Sachen die BW.
Hoffentlich nicht nötigerweise!!!


Peter V. SF d.R.
Peter
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 10.04.2006 15:39

Nächste

Zurück zu §34a + Sachkundeprüfung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige