Anzeige
Anzeige
Anzeige

Welcher Schein für welche Berechtigungen???

Alles rund um die Unterrichtung und die Sachkundeprüfung nach §34a

Moderator: stinkefuchs

Welcher Schein für welche Berechtigungen???

Beitragvon Mythos » 31.03.2006 15:11

Hallo,

sollte die Antwort meiner Frage bereits an anderer Stelle beantwortet sein (ich habe nichts gefunden), bitte einfach Link setzen.

Ich habe heute die Tests der Unterrichtung nach 34a bestanden und fange am Montag mit dem Vorbereitungslehrgang für die Prüfung an. Nun spricht man bei der IHK von dem "kleinen Schein" und "großen Schein".

Meine Frage:
Welche Tätigkeiten darf man mit dem sog. "kleinen Schein" (also nur der Unterrichtung nach 34a)ausführen und welche mit dem "großen Schein" (Sachkundeprüfung nach 34a)?

Es wäre nett, wenn mir das jemand ausführlich beschreiben könnte.
Grüße aus dem Westmünsterland
Mythos
Wachmann
 
Beiträge: 82
Registriert: 12.03.2006 21:17
Wohnort: Kreis Borken

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Mythos » 01.04.2006 01:02

Wer googelt, der findet :D

Nach Information der IHK München

Auszug:

Unterrichtung für Bewachungspersonal nach § 34a Gewerbeordnung

Diese Unterrichtung ermöglicht eine Beschäftigung (normale Arbeitnehmer, Tätigkeit auf Lohnsteuerkarte) bei einem Sicherheitsunternehmen, zum Beispiel im

-Objekt-, Werkschutz
-Revier-, Streifenwachdienst
-Geld-,Werttransport
-Empfangsdienst im Objektschutz
-Veranstaltungssecurity
-Personenschutz

Abgrenzung:

Die selbstständige Tätigkeit (auch 'Subunternehmer', Tätigkeit auf eigene Rechnung,) in diesen Bereichen, die Tätigkeit als Geschäftsführer oder Betriebsleiter bei einem Sicherheitsunternehmen erfordert eine Unterrichtung für Bewachungsgewerbetreibende.

-Citystreifen (Bestreifung von öffentlichen Parks, Einkaufszentren oder im
S-/U-Bahn-Bereich)
-Kaufhausdetektive
-Türsteher (vor gastgewerblichen Diskotheken)

Benötigen eine Sachkundeprüfung für besondere Bewachungstätigkeiten.


QUELLE: http://www.muenchen.ihk.de/internet/mik ... sonal.html
Grüße aus dem Westmünsterland
Mythos
Wachmann
 
Beiträge: 82
Registriert: 12.03.2006 21:17
Wohnort: Kreis Borken

Beitragvon admin » 03.04.2006 20:25

gutes google ;-)
Benutzeravatar
admin
Chefadmin
 
Beiträge: 1115
Registriert: 23.03.2005 21:35
Wohnort: im Web

Beitragvon Mythos » 11.04.2006 21:32

Es gibt eben nichts, was es nicht gibt. Man findet "fast" alles.

Ich habe heute meinen "großen Schein" nach 40 Stunden bestanden. Da ich weder Detektiv noch City-Streife
oder gar Türsteher werden möchte, werde ich erst einmal eine Nacht darüber schlafen und morgen entscheiden,
ob ich die IHK-Prüfung wirklich brauche.
Grüße aus dem Westmünsterland
Mythos
Wachmann
 
Beiträge: 82
Registriert: 12.03.2006 21:17
Wohnort: Kreis Borken

Beitragvon BlackJack » 12.04.2006 15:20

hi Mythos,

zunächstmal sind diese 40 stunden nicht der "große schein", es ist lediglich die Unterrichtung nach §34, es gab/gibt da noch die 80 stündige belehrung für leute die selbständig waren bzw sich machen wollten. das kannst du heute aber schon mit der sachkundeprüfung machen.

wenn du die möglichkeit hast: mach die prüfung. jetzt hast du schon so viel geld für die belehrung ausgegeben, da halten es die 150 euro auch nicht mehr. du hast mit diesem "schein" einfach mehr möglichkeiten. ich weiß ja nicht, was du vorhast. aber ansich bekommst du damit zunächst immer arbeit (das entsprechende drumherum vorausgesetzt).
BlackJack
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 30.11.2005 19:03
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Mythos » 13.04.2006 00:06

Hallo BlackJack,

ich meinte natürlich die 80 Stunden. Die habe ich ja nun erfolgreich durchgestanden.

Was ich vorhabe? Nun, ich kann Dir sagen, was ich nicht vorhabe:
Ich möchte mich NICHT selbständig machen, ich möchte nicht als Detektiv arbeiten ebensowenig als City-Streife und schon
gar nicht als Türsteher.

Aber ich habe ja nun eine Nacht darüber geschlafen und denke, dass, nachdem ich nun mittlerweile 830,00 EUR
(405,00 für die Unterrichtung, 425,00 für die Vorbereitung) ausgegeben habe, es auf die 150,00 EUR auch nicht mehr ankommt.
Was ich hab', das habe ich. Schlecht kann es auf keinen Fall sein.

Na denn...ich danke Dir für den Rat? :)
Grüße aus dem Westmünsterland
Mythos
Wachmann
 
Beiträge: 82
Registriert: 12.03.2006 21:17
Wohnort: Kreis Borken


Zurück zu §34a + Sachkundeprüfung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige
cron