Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kein Wort Deutsch......

Alles rund um die Unterrichtung und die Sachkundeprüfung nach §34a

Moderator: stinkefuchs

Kein Wort Deutsch......

Beitragvon Securaplan » 29.05.2006 17:40

aber den 34a aus der Tasche gezogen!?

Wie kann das sein, dass es wirklich Leute gibt die die Sachkundeprüfung schaffen ohne nur einen Satz deutsch zu können!?

Letzte Woche, hatte ein Dame ein Vorstellungsgespräch für Ihren Freund erbeten, was ich durch einen Termin auch möglich machte.
Erst war ich etwas erstaunt über die Frage bzw. warum der Freund nicht selbst anrief...dann aber packte mich die Neugier.

Das Pärchen kam eine Deutsche junge 22 Jährige und ein Serbischer Landsmann, dieser zog seine Sachkundeprüfung aus der Tasche und der Form halber auch seine Ausweißpapiere.
Er sprach kaum einen Brocken Deutsch dafür seine Freundin um so fließender sowie Yugoslawisch.

Der Herr machte seine Prüfung in Erfurt(??) wohnt aber in Frankfurt am Main.

Meine Frage...das mit rechten Dingen zugehen und warum geht jemand aus FFM nach Erfurt zur IHK Prüfung!??
Meines Erachtens ist hier sicherlich getrickst worden entweder mit Manpower oder durch einen kleinen Geldbetrag.....!??!!

PS:Nach meinen Infos muss jeder Teilnehmer seine BPA dabei haben um evtl.(bewußte) Verwechslungen vorzubeugen!!

In diesem Sinne
Securaplan
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 787
Registriert: 21.04.2006 15:01

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Eugene Vidoq » 29.05.2006 19:49

Wie kann das sein, dass es wirklich Leute gibt die die Sachkundeprüfung schaffen ohne nur einen Satz deutsch zu können!?


Na ja, vorstehenden Text zu korrigieren brächte auch kein gutes Ergebnis - obwohl von einem Deutschen geschrieben.
--
Trotz markiger Erklärungen produzieren wir wenig Sicherheit und viel Sicherheitsmarketing, das bestenfalls Passagiere in Flugzeugen und Besucher von Massenveranstaltungen beruhigt.

Dagobert Lindlau
Eugene Vidoq
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 795
Registriert: 16.09.2005 10:49

Beitragvon Securaplan » 29.05.2006 21:39

Wow, wieder ein unverwechselbarer und einmaliger produktiver Beitrag...nun ja wenn ich mir so die ganzen anderen Postings des Langescheidt Profis anschaue, spricht es für sich selbst..werde aber Besserung geloben und mich Ihrer Orthographie anpassen..sofern ich mal wieder sehr sehr viel Zeit und Muße habe :arrow: :!:

Aber wie heißt es so schön welch Eiche interessiert es wenn ne Wutz daran reibt...in diesem Sinne :lol:
Securaplan
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 787
Registriert: 21.04.2006 15:01

Beitragvon Der Generaldirektor » 30.05.2006 00:41

Das heißt

Was stört es eine Eiche, wenn eine Sau sich an ihr reibt !
Der Generaldirektor
 

Beitragvon conceptaplan » 30.05.2006 01:24

.............amen, wischtischwischtisch, nur weiter so Herr B.! :respekt:
conceptaplan
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.05.2006 00:54

Beitragvon Berliner » 30.05.2006 06:10

Bei mir besteht keiner, der weder meine Fragen besteht, noch diese in einem verständlichen Deutsch beantworten kann
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Beitragvon stinkefuchs » 30.05.2006 20:46

Hast Du noch ne Kopie von dem Zettel und die Personalien von dem Vogel?

Einfach mal die IHK anrufen - das hilft. Und wenn er dort nicht bestanden haben sollte, einfach mal mit einem Polizisten des Vertrauens darüber reden und Anzeige erstatten...

Übrigens:

An Eugene Vidoq können sich tatsächlich einige Leute eine relativ dicke Scheibe abschneiden...

Und nun:

BTT please.
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4588
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Ben » 30.05.2006 21:02

Klar, kann nur eine Fälschung sein.
"da trifft der podolski gleich zwei mal gegen polen und macht danach trotzdem ein gesicht wie der franjo pooth am geldautomaten"
Benutzeravatar
Ben
Einsatzleiter
 
Beiträge: 390
Registriert: 08.05.2005 17:56
Wohnort: hamburg

Beitragvon Eddie » 31.05.2006 12:02

Keine Ahnung warum Ihr euch über so eine Kleinigkeit wie die 34a SKP aufregt. Habe sogar schon getürkte Waffensachkundeprüfungen gesehen.
Diese sollten oder besser dürften meiner bescheidenen Meinung nach ausschließlich vor einer Behörde abgelegt werden und hätte niemals zusätzlich in private Hände abgegeben werden dürfen.
Eddie
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 501
Registriert: 02.11.2005 15:59

Beitragvon Eddie » 31.05.2006 12:10

Hoppla habe noch was vergessen. Irgendeine dieser dubiosen Werkschutzschulen wurde kürzlich aufgrund genau dieser Problematik geschlossen und sämtliche WSK´en für nichtig erklärt. Der Waffenfritze konnte mir leider nicht genau sagen welche das war, weis das hier zufällig jemand?? Wäre für diese Info wirklich dankbar!!!
Eddie
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 501
Registriert: 02.11.2005 15:59

Beitragvon Kewman » 31.05.2006 14:19

stinkefuchs hat geschrieben:Hast Du noch ne Kopie von dem Zettel und die Personalien von dem Vogel?

Einfach mal die IHK anrufen - das hilft. Und wenn er dort nicht bestanden haben sollte, einfach mal mit einem Polizisten des Vertrauens darüber reden und Anzeige erstatten...


BTT please.


dachte ich auch, bis ich jemanden mal IHKlich prüfen lassen wollte und mir die Dame dort sagte, dass bis zu einem gewissen Jahr die Leute gar nicht im Rechner gespeichert wurden sondern irgendwo unten im Keller Aktenmässig / unsortiert vor sich hinschimmelten...

Die Dame begab sich also auf die Suche in den Keller und siehe da... man fand den Mann nicht...Das mußte aber nicht zwangsläufig heißen, dass er nicht die Schulung absolvierte...Herrje...
Kewman
Objektleiter
 
Beiträge: 228
Registriert: 31.08.2005 13:23

Beitragvon stinkefuchs » 31.05.2006 19:56

Kewman hat geschrieben:Das mußte aber nicht zwangsläufig heißen, dass er nicht die Schulung absolvierte...Herrje...


Die Schulung musst Du für die Sachkundeprüfung auch nicht ablegen.
In Bremen werden für solche Fälle bereit "Aktenzeichen" mit auf die Bescheinigung gedruckt. Dann geht das alles etwas flüssiger.

Trotzdem würde ich jeden Bewerber bei der IHK abfragen. Schließlich ist es meine Existenz, wenn ich den Laden wegen so´nem Scheiß dichtmachen müsste (Owi-Verfahren -> Bußgeld, Auftragsverlust -> Kündigungen -> Insolvenz -> Harzt IV)...

Gut, klingt etwas übertrieben - aber verdeutlicht die Problematik...
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4588
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Berliner » 01.06.2006 05:59

Eddie hat geschrieben:Keine Ahnung warum Ihr euch über so eine Kleinigkeit wie die 34a SKP aufregt. Habe sogar schon getürkte Waffensachkundeprüfungen gesehen.
Diese sollten oder besser dürften meiner bescheidenen Meinung nach ausschließlich vor einer Behörde abgelegt werden und hätte niemals zusätzlich in private Hände abgegeben werden dürfen.

Den 34a nimmt die IHK ab und bei uns werden gew. Waffenrechtliche Bescheinigungen auch nur vom Amt ausgegeben
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Beitragvon Eddie » 01.06.2006 10:06

klaus hat geschrieben:[Den 34a nimmt die IHK ab und bei uns werden gew. Waffenrechtliche Bescheinigungen auch nur vom Amt ausgegeben


Das weiß ich auch. Ich sprach eigentlich von den Prüfungsbescheinigungen. Wir haben hier z.B. Leute von Pond ( 2) die mit der Prüfung von einer Saarbrücker Werksschutzschule kommen.Alles korrekt und gültig. Gab´s halt vor ein paar Jahren noch nicht, dass diese Prüfung auch von privaten Schulen abgenommen werden durfte. Finde ich persönlich auch nicht so dolle.
Eddie
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 501
Registriert: 02.11.2005 15:59

Beitragvon Berliner » 01.06.2006 15:39

Ich weiss von mehreren privaten Schulen, die Unterrichte und die Dozenten teilweise auch die Prüfer bei der IHK sind, aber immer noch der Stempel der IHK drauf ist
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu §34a + Sachkundeprüfung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige
cron