Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Alles rund um die Unterrichtung und die Sachkundeprüfung nach §34a

Moderator: stinkefuchs

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon guardian_bw » 11.07.2015 10:45

Dann mach Dich selbständig und werde Unternehmer.

Im Bewachungsgewerbe ist dafür aber auch mindestens die 80h-Unterrichtung nach §34a GewO notwendig, je nach späterer Tätigkeit auch die Sachkundeprüfung.

Den Kurs wirst Du also auf jeden Fall durchstehen müssen.

Dazu kommt dann noch das Verfahren für die Bewachungserlaubnis, was auch nicht ganz ohne ist. Und auch nicht gerade wenig kostet.



Und ganz ehrlich: Auf Unternehmer wie Du dann vermutlich einer wärst, kann das Bewachungsgewerbe ganz gut verzichten
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5459
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon Roz » 11.07.2015 11:39

Puh, ich glaube da spricht pure Unzufriedenheit und ein zusammengewürfelter Grund, warum er den Kurs abbrechen muss. Ein paar böse Worte, etwas politisches muss auch noch mit rein und wenn zusätzlich noch die "Moral" eine Rolle spielt, ist der Grund perfekt.

Hmmm ... nehmen wir mal als böses Wort "Arschwinseler" und kümmern uns direkt um den politischen Teil. Puhhh.... nehmen wir doch das Wort "sozial" oder "Gruppierungen", ist zwar nicht zwingend Politisch, hat aber einen Beigeschmack, der die Richtung ahnen lässt. Warum ist mir das ganze nicht einfach egal und ich ignoriere das ganze? Ganz klar, das kann ich moralisch nicht mit mir vereinbaren und meine "Moral" kann man mir nicht verbieten.

"soziale (geschlossene) Gruppen. Gruppen, wo alles "sozial" sein müssen, aber dann als Arschwinseler den größten Dreck machen.
Ich habe nichts gegen Gruppen, wo die Leute den Mut haben, ihre Fresse aufzumachen und dieses ehrlich und nicht hinterrücks."


Geil, klingt nach einer perfekten Aussage, um mir selbst meine negativen Eigenschaften und damit den Grund für mein abbrechen zu rechtfertigen und mein Sachbearbeiter beim JC kann da nichts gegen sagen ...
Benutzeravatar
Roz
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.07.2015 07:53

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon Wolperdinger » 11.07.2015 18:57

mickymaus123 hat geschrieben:Soziale Gruppen einer Vorgesetzten-Angestellen-Beziehung gefallen mir nicht. Sind unterwürfig und unselbstständig. Haben Angst, ihren Job zu verlieren


Du hast ja nicht mal einen :todlachen: :todlachen: :todlachen: :todlachen: :todlachen:
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 991
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon mickymaus123 » 12.07.2015 00:50

guardian_bw hat geschrieben:Dann mach Dich selbständig und werde Unternehmer.

Im Bewachungsgewerbe ist dafür aber auch mindestens die 80h-Unterrichtung nach §34a GewO notwendig, je nach späterer Tätigkeit auch die Sachkundeprüfung.

Den Kurs wirst Du also auf jeden Fall durchstehen müssen.

Dazu kommt dann noch das Verfahren für die Bewachungserlaubnis, was auch nicht ganz ohne ist. Und auch nicht gerade wenig kostet.



Und ganz ehrlich: Auf Unternehmer wie Du dann vermutlich einer wärst, kann das Bewachungsgewerbe ganz gut verzichten


du kennst mich nicht und von daher weisst du nicht, was genau los ist

Auch möchte ich mich nicht selbstständig machen

In der Klasse sind einige, die ein Verhalten an sich haben, was ich so, wie es ist, nicht akzeptieren kann. Aber lassen wir es.... ich habe nicht gegen Menschen, die sich treffen, aber mag nur nicht, wenn ich mit denen über wochen und Monate den ganzen Tag zusammen sein muss. Das stößt an meine Grenzen. Das meine ich mit den "sozialen Guppen". Aus diesem Grunde ich später in dem Bereich eine Tätigkeit angemessener, wo ich ich an unterschiedlichen Orten eingesetzt werde. Man hier, mal dort und so auch die unterscheidlichsten Menschen kenne lernen kann. Außerdem lernt man ja auch von den zu Betreuenden viele und unterschiedlche Leute kennen. Somit verläuft sich das ja alles.

Eine Klassengemeinschaft oder das arbeiten im Büro mit immer den selben Menschen im selben Raum ist nichts für mich. Man kann dem nicht ausweichen. Das führt zu Konflikten und ich stoße da an meine Grenze. Diese konflikte sind zwar auch dort, wo man öffentlch arbeitet, aber dort kann ich es besser verkraften und die Mensche gehen im ganzen dort anders miteinander um.
mickymaus123
 

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon mickymaus123 » 12.07.2015 01:02

vielleicht habe ich mich in den oberen Postings nicht gut ausgedrückt, aber mir ging es gelinde gesagt, sch....... zumal mir ja das bestehen der Prüfung und die Tätigkeit dort sehr wichtig ist. Nun gibt es ja auch noch andere Firmen, wo ich anfangen könnte, denn in der Bereich hat man gute Chancen, reinzukommen, weil die suchen. Ich meine, je nachdem, wenn mir andere Einsatzorte besser gefallen sollten, die die Firma nicht bieten kann. Jede hat ja ihre bestimmten Bereiche.
mickymaus123
 

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon Roz » 12.07.2015 06:09

Sei mir nicht böse, aber du solltest dir ganz dringend Hilfe suchen.
Benutzeravatar
Roz
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.07.2015 07:53

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon Nemere » 12.07.2015 06:36

mickymaus123 hat geschrieben:Eine Klassengemeinschaft oder das arbeiten im Büro mit immer den selben Menschen im selben Raum ist nichts für mich. Man kann dem nicht ausweichen. Das führt zu Konflikten und ich stoße da an meine Grenze.

Du wirst im Sicherheitsgewerbe immer wieder in Situationen geraten, die Dir unangenehm sind und denen Du nicht ausweichen kannst. Es ist in dieser Branche gerade DEIN Job, diese Konfllikte zu lösen und nicht vor ihnen davon zu laufen. Mit dieser bei Dir offenbar tief verwurzelten Einstellung wirst Du früher oder später als Sicherheitsmitarbeiter in ernsthafte Probleme kommen. Nochmals der Rat: Suche Dir professionelle Hilfe oder einen anderen Job!
Nemere
Einsatzleiter
 
Beiträge: 381
Registriert: 13.11.2006 17:43
Wohnort: Südbayern

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon mickymaus123 » 12.07.2015 10:13

Steht oben alles beschrieben. Bitte genau durchlesen
mickymaus123
 

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon mickymaus123 » 12.07.2015 11:14

Nemere hat geschrieben:
mickymaus123 hat geschrieben:Eine Klassengemeinschaft oder das arbeiten im Büro mit immer den selben Menschen im selben Raum ist nichts für mich. Man kann dem nicht ausweichen. Das führt zu Konflikten und ich stoße da an meine Grenze.

Du wirst im Sicherheitsgewerbe immer wieder in Situationen geraten, die Dir unangenehm sind und denen Du nicht ausweichen kannst. Es ist in dieser Branche gerade DEIN Job, diese Konfllikte zu lösen und nicht vor ihnen davon zu laufen. Mit dieser bei Dir offenbar tief verwurzelten Einstellung wirst Du früher oder später als Sicherheitsmitarbeiter in ernsthafte Probleme kommen. Nochmals der Rat: Suche Dir professionelle Hilfe oder einen anderen Job!


und nochmals;

ich denke nicht, das jemand hier beurteilen kann, wer ich bin, was ich bin und warum ich so bin. Es ist amaßend, zu behaupten, zu wissen, was für mich gut ist, oder bzw., was ich brauche. Lese dir den Text genau durch und denke nach.

Aber vielleicht ist es nicht gut, in einem Job zu arbeiten, wo schon alleine die als hilfreicht angesehen werden. Die Leute, die den größten Mist verursachen. Ich behaupte zu wissen, was ich sage. Und erzähle mir nicht, das nicht alle so sind. Überall ist Dreck und sowie es aussieht, hast du keine Kenntniss über diese Machenschaften.

Lassen wir es hiermit. Die Schweine, wie alle sozialen Einrichtungen stiften giftiges Blut in die Gruppe. Diese Leute machen ein Probelm, wo keines ist und beinflussen immer mehr die Gesellschaft. Wenn die Konkurrenz wittern, bekommen die Klienten den Schuh dafür angezogen. Und erzähle mir nichts von dem, was du oben immer wieder behauptest.

Was willst du? Weißt du, was das Leben schreibt. Ich bin ein entscheidender Kämpfer gegen die Machenschaften in den sozialen Einrichtungen.

Und nun; ich werde um die tätigkeit weiter kämpfen? Oder witterst du da auch wieder ein Probelm hinter dieser Aussagen? Die Leute sehen ja überall ein Probelm und mein vorhaben ist es, diese Leute weiterhin, solange ich lebe, zu bekämpfen.

Wenn die Welt nicht besseres zu tun hat, aus den einfachsten Dingen ein Probelm zu machen. Die einfachsten Dinge überzubewerten, anstatt die Menschen in Ruhe zu lassen und normal arbeiten zu lassen, normal leben zu lassen.

Dieses ewige thema, wie man soziale miteinander umgeht, wird überbewertet.

Na ja, ist die Frage, ob ich mit dieser Einstellung in der Branche weiterkomme? Wird sich zeigen, wie ich, ob ich oder wie weit ich damit komme?

Wenn einem schon sämtliche Äußerungen zu dem Thema als "Problem" angedichtet werden.
Meine Eintstellung zum Thema Pädagogen, Psychos, welcherlei Art auch immer, wird niemand ändern. Die größten Schweine sind die. Dieses auch ihren Klienten gegenüber, wenn die Konkurrenz wittern oder nicht weiterkommen. Wenn die sich nicht angenommen fühlen.

Man bedenke die Missbrauchfälle in den Einrichtungen, aber diese sexuelle Gewalt, die stattfand und zum Teil immernoch stattfindet, ist nur der Gipfel vom Eisberg. Dieser psychische Missbrauch ist viel schlimmer.

Ich bin ein Kämpfer gegen diese Leute und seien wir mal ehrlich;

wer sich mit denen gut steht, hat natürlich kein Problem mit denen. Die brauchen ja auch ihre Bestätigung. Wer allerdings als Kind und Erwachsener nicht mitzieht, wird aus einer solchen Einrichtung rausgemobbt. Von Pädagogen sollte man erwarten, das die es nicht machen.
ich will arbeiten und mir nicht deren Probleme anhören. Jeder normale Mensch sollte wissen, wie man mit den Leuten umgeht, die man zu betreuen hat. Man lernt und sammelt dadurch Erfahrungen.

Ach nochwas; die Psychiatrien brauchen Geld. die Pharmaindutrie auch und überhaupt wollen die Leute ja auch von was leben. Die freuen sich über jeden Patienten, Klienten, usw. Kinder werden den Eltern weggenommen, damit die Heime ihr Geld machen. Die Pädagoen machen über die Kinder Karriere, lassen die Kinder dort umsonst arbeiten. Ich weiß, was ich sage. Wo kein Problem ist, wird eins gemacht.

macht hier kein Problam aus nix!!!!! Die sollen die Menschen in Ruhe lassen. Man wird nicht schaffen, mir den Mund zu verbieten. Nötigenfalls gehe ich als Verlierer aus der Sache heraus und denke erst einmal nach

man kann keine Problem an der Stelle des Problems lösen.

Man kann keine Therapie bei den Leuten machen, die das Probelm sind. Also bei den Psychologen. Betone hier nicht noch einmal die Bezeichnung "professionelle Hilfe". Urteile nicht noch einmal über mich. Du weisst nicht, wer ich bin.......
mickymaus123
 

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon mickymaus123 » 12.07.2015 11:22

Ich werde die Sache weiter durchziehen und schauen, wie weit ich komme oder ob ich an meine Grenzen stoße. Wo mein persönliches Problem liegt, (mein Wúnder Punkt ist) werde ich nicht sagen.
Aber erzählt mir nichts von den Machenschaften diesen sozialen Profis.

Des Weiteren habe ich keine Lust, dieses Thema hier im Internet noch weiterhin ellanlang durchzuziehen und das mit Leuten, Wichtigmachern....????, die ich nicht kenne. Ich habe noch andere Sachen zu tun
mickymaus123
 

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon Roz » 12.07.2015 11:38

mickymaus123 hat geschrieben:Wo mein persönliches Problem liegt, (mein Wúnder Punkt ist) werde ich nicht sagen.


Vielleicht in deiner Grammatik und Rechtschreibung ;)

Es scheint grade spannend zu werden, nur komme ich nicht hinterher! Wer sind denn jetzt "Die"? Politiker? Öffentliche Einrichtungen inkl. Leitung und Betreuer? Gemeinschaften wie z.B. ein Freundeskreis oder Skat-Stammtisch? Wer sind denn diese bösen Buben, die dich so zur Weißglut bringen?

Verstehe nur Bahnhof, was entweder an dem Inhalt liegt, oder an der schlechten Grammatik und Rechtschreibung.
Benutzeravatar
Roz
Grünschnabel
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.07.2015 07:53

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon mickymaus123 » 12.07.2015 11:45

ja, so findet jeder irgendwo und Probelm beim anderen, wenn man sich ankämpft.
Auch "Roz" oder wie die Leute hier auch immer heißen.
Und ein Probelm stelle ich ja für viele dar, denn man fühlt sich hier von mir heraus gefordert.
mickymaus123
 

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon Nemere » 12.07.2015 12:38

Lese dir den Text genau durch und denke nach.


Da Deine Texte kaum verständlich sind, kommt auch bei genauem Durchlesen nicht viel heraus.

Ansonsten ist mein Eindruck von der bisherigen Diskussion "Wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen" (Altes Sprichwort, stammt garantiert nicht von einem Psychologen).

Darum sollten wir uns ab sofort an die für solche hoffnungslose Fälle bewährte Regel halten:
Don't feed the Troll!
Bild
Nemere
Einsatzleiter
 
Beiträge: 381
Registriert: 13.11.2006 17:43
Wohnort: Südbayern

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon mickymaus123 » 12.07.2015 18:25

Ach Gott, immer mehr von den nichtwissenden Trolls hier. Internetbelästigung nennt man sowas
mickymaus123
 

Re: Schwierigkeinten in den Fächern StGb und BGB

Beitragvon KampfKraut » 12.07.2015 19:22

Ein Troll der einen anderen Troll nennt? Das ist dann wohl Ironie ^^
KampfKraut
Einsatzleiter
 
Beiträge: 478
Registriert: 17.08.2007 14:47

VorherigeNächste

Zurück zu §34a + Sachkundeprüfung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige