Anzeige
Anzeige
Anzeige

Einschätzung gewünscht

Alles rund um die Unterrichtung und die Sachkundeprüfung nach §34a

Moderator: stinkefuchs

Einschätzung gewünscht

Beitragvon Eth » 26.04.2016 18:26

Hallo,
Ich würde gerne einen Teilzeit-Job in der Branche machen, also als Aufseher, Wächter o.Ä., u.A. weil ich auch in der Richtung was studieren will. Meint ihr es lohnt sich da für mich als baldiger Abiturient mit 8,80€-Aushilfsjob in einen 34a-Schein zu investieren? Wie hoch ist so das branchenübliche Gehalt für solche einfachen Tätigkeiten?
Eth
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.04.2016 18:19

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Einschätzung gewünscht

Beitragvon Eth » 26.04.2016 18:45

ok jetzt nach nem Bliock ins Gehalt forum..meine ich machts nicht so viel Sinn
Eth
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.04.2016 18:19

Re: Einschätzung gewünscht

Beitragvon hmoerser » 27.04.2016 15:49

Ich würde den Schein machen, wobei die Wartezeiten z.B. in München momentan mehrere Monate sind. Kommt immer auf den Wohnort an.

Auch wenn man was anderes studiert ist es zum Aufbessern der Finanzen während des Studiums geeignet.

Die Gebühren von 425€(München) sind in einem Monat bei voller Bezahlung als 450€-Kraft wieder herin.
hmoerser
Objektleiter
 
Beiträge: 248
Registriert: 17.10.2006 10:38

Re: Einschätzung gewünscht

Beitragvon Eth » 27.04.2016 16:42

hmoerser hat geschrieben:Ich würde den Schein machen, wobei die Wartezeiten z.B. in München momentan mehrere Monate sind. Kommt immer auf den Wohnort an.

Auch wenn man was anderes studiert ist es zum Aufbessern der Finanzen während des Studiums geeignet.

Die Gebühren von 425€(München) sind in einem Monat bei voller Bezahlung als 450€-Kraft wieder herin.


paar Monate sind kein Problem..nur ich würde dann doch nicht wesentlich mehr verdienen, oder habe ich da was falsch verstanden?
Eth
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.04.2016 18:19

Re: Einschätzung gewünscht

Beitragvon Peter S. » 27.04.2016 21:14

Eth hat geschrieben:...oder habe ich da was falsch verstanden?


Scheinbar.

Grundsätzlich ist die Unterrichtung nach §34a für Mitarbeiter im Sicherheitsgewerbe verbindliche Voraussetzung, um die Tätigkeit überhaupt durchführen zu dürfen.

Die Sachkundeprüfung nach §34a ist "nur" für einige Tätigkeiten im Sicherheitsgewerbe verbindliche Voraussetzung.

Es hängt also davon ab, was genau Du später tun willst. Aber mindestens die Unterrichtung muss Du haben für einen Job in der Branche. Auch in Teilzeit und nebenher.
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 219
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: Einschätzung gewünscht

Beitragvon Eth » 28.04.2016 13:53

Peter S. hat geschrieben:
Eth hat geschrieben:...oder habe ich da was falsch verstanden?


Scheinbar.

Grundsätzlich ist die Unterrichtung nach §34a für Mitarbeiter im Sicherheitsgewerbe verbindliche Voraussetzung, um die Tätigkeit überhaupt durchführen zu dürfen.

Die Sachkundeprüfung nach §34a ist "nur" für einige Tätigkeiten im Sicherheitsgewerbe verbindliche Voraussetzung.

Es hängt also davon ab, was genau Du später tun willst. Aber mindestens die Unterrichtung muss Du haben für einen Job in der Branche. Auch in Teilzeit und nebenher.



DAnke aber ich meine vom Gehalt. Ich würde ja nicht wesentlich mehr verdienen aber je nachdem mind. 200€ investiert haben..
Eth
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.04.2016 18:19


Zurück zu §34a + Sachkundeprüfung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige