Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sachkundeprüfung; ab wann ist Beschäftigungsverbot?

Alles rund um die Unterrichtung und die Sachkundeprüfung nach §34a

Moderator: stinkefuchs

Sachkundeprüfung; ab wann ist Beschäftigungsverbot?

Beitragvon Jürgen_B » 30.12.2006 14:43

Hallo zusammen,

in unserem Betrieb herrscht große Unsicherheit in der Frage, ab wann ein Mitarbeiter ohne Sachkundeprüfung (34a) definitiv nicht mehr arbeiten darf.

Es ist im Kollegenkreis immer die Rede von sogenannten "Übergangsregelungen", die über das, was in der Bewachungsverordnung steht, hinausgehen sollen...

Klar ist, das man ab 2003 die Prüfung braucht, und das die Übergangsregelung bis 2005 galt.

Fakt ist, daß es bei uns Mitarbeiter (Doorman) gibt, die noch 2004, und auch später ohne Prüfung eingestellt worden sind, und diese noch immer nicht haben!

Wir, die wir die Sachkundprüfung haben, fühlen uns da etwas benachteiligt. Zumal er (der Chef) Mitarbeiter mit Prüfung "herausmobben" will, während die "Ohne" bleiben...

Gibt es da etwa Ausnahmen, die das Gewerbeaufsichtsamt zuläßt?

Viele Grüße

Jürgen_B
Jürgen_B
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.09.2006 17:07
Wohnort: Solingen

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Sachkundeprüfung; ab wann ist Beschäftigungsverbot?

Beitragvon weiß auch noch nicht » 30.12.2006 16:00

Jürgen_B hat geschrieben:Hallo zusammen,

in unserem Betrieb herrscht große Unsicherheit in der Frage, ab wann ein Mitarbeiter ohne Sachkundeprüfung (34a) definitiv nicht mehr arbeiten darf.

Es ist im Kollegenkreis immer die Rede von sogenannten "Übergangsregelungen", die über das, was in der Bewachungsverordnung steht, hinausgehen sollen...

Klar ist, das man ab 2003 die Prüfung braucht, und das die Übergangsregelung bis 2005 galt.

Fakt ist, daß es bei uns Mitarbeiter (Doorman) gibt, die noch 2004, und auch später ohne Prüfung eingestellt worden sind, und diese noch immer nicht haben!

Wir, die wir die Sachkundprüfung haben, fühlen uns da etwas benachteiligt. Zumal er (der Chef) Mitarbeiter mit Prüfung "herausmobben" will, während die "Ohne" bleiben...

Gibt es da etwa Ausnahmen, die das Gewerbeaufsichtsamt zuläßt?

Viele Grüße

Jürgen_B


Hallo

Soviel wie ich weiß nicht.

Es ist aber ein "toller Laden" in dem du da arbeitest. Vielleicht sind die Doorman´s ohne Schein ja billiger als ihr mit Schein.
Hauptsache die Kohle bei deinem Chef stimmt. :lol:

Ist mir ein Rätsel, wie solche Firmen immer noch Bestand haben können. Sie machen die jenigen kaputt, die sich an die
Vorschriften halten und lachen sich eins in Fäustchen. Sie sagen sich "Klappt doch auch ohne".

Armes Deutschland, wo soll dass noch hinführen
Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste, denn dieses ist meine freie Meinung
weiß auch noch nicht
Grünschnabel
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.10.2006 12:12

Beitragvon Faultier » 30.12.2006 16:59

@
es gibt meines wissens eine sonderregelung bei neueinstellungen, wo die firma (schlagt mich) bis zu drei monaten zeit hat das personal zu qualifizieren.
alles andere ist schwarzarbeit.... -> dr. posselt lässt grüßen!!
wenn du dem ladenbetreiber arg auf die füße treten willst suche mal kontakt zum zoll... für schwarzarbeit zuständig, oder mache direkt eine anzeige
????? oder darf ich mit nem gabelstaplerschein auch auf eine 373 ????
die behörde muß reagieren... ansonsten strafvereitelung im amt!!
mfg. Faulpelz
Benutzeravatar
Faultier
Forums-Folivora
 
Beiträge: 3732
Registriert: 11.08.2006 09:13
Wohnort: bei Oma

Beitragvon Eugene Vidoq » 30.12.2006 19:44

die behörde muß reagieren... ansonsten strafvereitelung im amt!!


Das Beschäftigen von Mitarbeitern ohne Sachkundeprüfung ist eine Ordnungswidrigkeit nach § 16 (1) 3. der BewachV. Damit ist die zuständige Behörde nicht dem Legalitäts- sondern dem Opportunitätsprinzip unterworfen, d.h. sie kann (muss aber nicht) ein Bussgeld verhängen.
--
Trotz markiger Erklärungen produzieren wir wenig Sicherheit und viel Sicherheitsmarketing, das bestenfalls Passagiere in Flugzeugen und Besucher von Massenveranstaltungen beruhigt.

Dagobert Lindlau
Eugene Vidoq
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 795
Registriert: 16.09.2005 10:49

Re: Sachkundeprüfung; ab wann ist Beschäftigungsverbot?

Beitragvon Jürgen_B » 30.12.2006 19:51

Hallo zusammen,

ich danke Euch schon mal für die Antworten. Irgendwas müssen wir auf jeden Fall da unternehmen. Vielleicht werde ich mal direkt beim Gewerbeaufsichtsamt nachfragen...

Frohes neues Jahr zusammen

Jürgen_B
Jürgen_B
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.09.2006 17:07
Wohnort: Solingen

Beitragvon Faultier » 31.12.2006 19:08

@
wenn angezeigt.... dann muß reagiert werden, wie, ist wie du richtig bemerkst abhängig davon, ob straftat oder ordnungswidrigkeit.....
mfg. Faulpelz
Benutzeravatar
Faultier
Forums-Folivora
 
Beiträge: 3732
Registriert: 11.08.2006 09:13
Wohnort: bei Oma


Zurück zu §34a + Sachkundeprüfung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige