Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sachkunde § 34a GeWo

Alles rund um die Unterrichtung und die Sachkundeprüfung nach §34a

Moderator: stinkefuchs

Beitragvon the Brain » 21.12.2005 21:13

TMG-Security hat geschrieben:
stinkefuchs hat geschrieben:
TMG-Security hat geschrieben:Jedoch wie man durch den §34a GewO fallen kann ist mir unbegreiflich, sorry :oops:


DAS erzähle mal dem knappen Drittel, die bundesweit (!) monatlich durch die Sachkundeprüfung fällt.

Ich persönlich sehe das ganze Thema auch mit anderen Augen, aber der Satz liest sich schon ziemlich überheblich... Sorry.


Das war aber nicht überheblich gemeint :lol: , nur wenn jemand bei einer Prüfung vorher genau das Thema eine Woche durchnimmt, der sollte doch in der Lage sein diesen "schweren Test :?: " zu bestehen! Liegt es vielleicht am mangelden Desinteresse? Ich weiß es nicht und möchte auch nicht darüber Urteilen.... Jedoch wie schon gesagt... Ich wollte den Kollegen nicht angreifen und wenn dieses so rüber kam, dann möchte ich mich entschuldigen :shock:


Ich sage euch mal ganz deutlich, wieso die Durchfallquote in Deutschland so hoch ist. Vor allem liegt das an Prüflingen die "kolante" Prüfer statt Solcher, die Kulanz walten lassen, oder Leute die ein "pracktikum" anstelle eines Praktikums absolvieren und auch welche die in "boon" statt in Bonn zur Prüfung gehen möchten. Ganz besonders aber die Leute die "mangelndes Desinteresse" zeigen (Fremdworte sollte man wirklich nur dann einsetzen, wenn man auch deren Bedeutung kennt - Desinteresse heißt "kein Interesse", somit heißt dann ja "mangelndes Desinteresse" wohl, mangelndes Nichtinteresse, was ja dann wieder Interesse bedeuten würde).

Ich glaube, dass die hohe Versagensquote nicht wirklich mit dem Ort der Prüfung oder der Härte der Prüfer zu tun hat, sondern viel mehr mit den geistigen Fähigkeiten der Prüflinge. Wenn es nach mir ginge, wäre die Prüfung noch viel schwieriger, alleine schon um endlich einmal ein hohes Niveau (und damit auch eventuell auf Dauer bessere Preise am Markt durchsetzen zu können) in der Sicherheitbranche zu bekommen.

Sorry, aber das musste einfach mal gesagt werden.

The Brain
the Brain
Newbie
 
Beiträge: 9
Registriert: 19.12.2005 09:00

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon stinkefuchs » 21.12.2005 21:45

Dem ist nichts hinzuzufügen.
Ich sehe es ähnlich- wenn nicht genauso.

Jedoch habe ich auch Erfahrungen mit verschiedenen Prüfungsorten machen müssen.
Die Prüfer unterscheiden sich schon - alleine im Verhalten bei der schriftlichen Prüfung.
Es kann beispielsweise nicht angehen, dass einige Prüflinge ihren Bogen abgegeben haben und die Prüfer lassen sich vor den restlichen Prüflingen über gemachte Fehlern in den Fragebögen aus und machen sich lustig.

Da kriegen einige Prüflinge mächtig Angst und versauen ihre Prüfung.
Ist sowas normal?

Ich denke nicht. Aber leider in Bremen so geschehen...
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4588
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Eddie » 22.12.2005 20:11

Ich sage euch mal ganz deutlich, wieso die Durchfallquote in Deutschland so hoch ist. Vor allem liegt das an Prüflingen ............
The Brain
[/quote]
Sehr Ihr, jetzt hat auch Eddie was gelernt. Nämlich, dass es die 34a Gewo Sachkundeprüfung auch im Ausland gibt. Tja man lernt immer dazu. Ist mir wirklich neu. 8)
Eddie
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 501
Registriert: 02.11.2005 15:59

gute Erklärungen !

Beitragvon Diagolos » 19.01.2006 17:40

Zu den guten Erklärungen meiner Vorredner möchte ich noch was hinzufügen, bitte um Korrektur falls ich da falsch liegen sollte:

Die Sachkundeprüfung nach § 34 a GeWo ist keine Fortbildungsprüfung
nach Berufsbildungsgesetz.

Das schreibe ich deshalb weil manche meinen sie hätten einen Facharbeiterbrief der IHK erworben wenn sie die Sachkundeprüfung
bestanden haben. Dem ist leider nicht so, das wäre dann die
Geprüfte Schutz - und Sicherheitskraft und vorher die WS Fachkraft.
Zuletzt geändert von Diagolos am 22.01.2006 22:45, insgesamt 1-mal geändert.
kollegiale Grüsse
Diagolos
Diagolos
Einsatzleiter
 
Beiträge: 488
Registriert: 05.09.2005 08:19
Wohnort: Dahoam

Durchfallquote

Beitragvon saschas » 22.01.2006 22:15

Da der schriftliche Teil der Prüfung Bundesweit gleich ist, sollte es wohl nicht an diesem liegen, das viele Leute durchfallen.
Mir macht vielmehr der mündliche Teil Sorgen. :lol:
Meine Prüfung ist im Februar und ich habe schon einige Sprüche der IHK live erleben dürfen zum Thema IT-Fortbildung. Ich wurde wegen Überfüllung der Ankündigungsveranstalltung als Freier IT'ler mit IHK-IT'lern zusammengesetzt und solche Sprüche wie >>.. wir werden schon dafür sorgen, das nicht zu viele Freie die Aufnahmeprüfung bestehen ... << kamen dabei von oberster IHK-Stelle. :mecker:
Da ich mir die knapp 400 € für die Schulung leider nicht mal eben so aus dem Ärmel schütteln kann, jedoch gut im Selbststudium bin :shock: , hoffe ich nur, dass ich damit keine Nachteile bei der Mündlichen haben werde. Denn bei mündlichen Prüfungen gilt immer, wenn ich jemanden durchfallen lassen will, schaffe ich das auch.

Gruss, Sascha
saschas
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.01.2006 12:36
Wohnort: Belgien, nähe Aachen

Vorherige

Zurück zu §34a + Sachkundeprüfung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige