Anzeige
Anzeige
Anzeige

brauche dringend eure hilfe

Alles rund um die Unterrichtung und die Sachkundeprüfung nach §34a

Moderator: stinkefuchs

brauche dringend eure hilfe

Beitragvon sascha_1979 » 09.12.2005 15:05

hallo,

bin neu hier im forum. Habe demnächst meine sachkundeprüfung zum §34a. Könnt ihr mir vieleicht tipps geben, wo ich was am besten finden kann und worauf ich bei der prüfung achten muss...Wäre auch echt cool, wenn ihr mir infomaterialen zuschicken könntet...
Stimmt es, dass die prüfung schwer ist??
Danke im voraus...

ciao

sascha
sascha_1979
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.12.2005 14:50

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Matze » 09.12.2005 22:25

Hallo,
ich würde dir raten die Unterrichtung oder den Vorbereitungskurs auf die Sachkunde zu machen.
Wird bei jeder IHK angeboten,nur alleine das Buch(Schulungsmaßnahmen für Bewachungspersonal und Gewerbetreibende) wird nicht ganz reichen.
Man sollte wenigstens schon mal von einem Dozenten was dazu gehört haben!
Ist natürlich eine Kostenfrage!!
Mit einer sehr guten Vorbereitung würde es schon klappen aber die Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering!

Viel Erfolg

P.S.Im Berliner/Brandenburger Raum ist die Durchfallrate ca 70%
Also ist die Prüfung ist sehr schwer,der mündliche mehr als der schriftliche!!
Matze
Newbie
 
Beiträge: 9
Registriert: 27.11.2005 21:23
Wohnort: Berlin/Brandenburg

Beitragvon devildog04 » 09.12.2005 23:40

in stuttgart waren es so um die guten 80%
viele dachten, sie brauchen die unterweisung dafür nicht - falsch gedacht :twisted:
devildog04
Einsatzleiter
 
Beiträge: 382
Registriert: 29.09.2005 12:22
Wohnort: irgendwo in Ba-Wü

Beitragvon Stephie-D » 11.12.2005 21:59

Und wovon kommt diese hohe Durchfallrate? Sind die Leute schlecht vorbereitet bzw. nehmen es zu leicht oder woran meint ihr liegt das? Für mich hört sich das irgendwie oft an, als würfeln die Prüfer, ob man nun besteht oder durchfällt und das wäre irgendwo ein Armutszeugnis, finde ich.
Stephie-D
Einsatzleiter
 
Beiträge: 310
Registriert: 13.08.2005 17:31
Wohnort: bei Freiburg

Beitragvon Berliner » 12.12.2005 00:12

Was soll denn an der 34a so schwer sein? Paar Tage versuchen wachzubleiben und dann ganz einfache Fragen beantworten müssen?
Verstehe ich nicht
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2700
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Beitragvon Stephie-D » 12.12.2005 15:16

Ich weiss nicht aber an irgend etwas muss es doc liegen, dass so viele Leute durchfallen oder?
Stephie-D
Einsatzleiter
 
Beiträge: 310
Registriert: 13.08.2005 17:31
Wohnort: bei Freiburg

Beitragvon bambam6666 » 13.12.2005 04:34

Stephie-D hat geschrieben:Ich weiss nicht aber an irgend etwas muss es doc liegen, dass so viele Leute durchfallen oder?


sicherlich ist immer auch noch die qualität der bewerber mitverantwortlich für die hohen quoten beim durchrasseln, doch bin ich mir auch sicher, dass die ihk durchaus darauf achtet, ihre unterrichtungen immer schön gefüllt zu haben und nach möglichkeit als unabdingbar zu etablieren.
wir haben bei uns mal selbst ne schulung durchgezogen und 100%durch die schriftliche gebracht und leider einen "ausfall" bei der mündlichen gehabt... doch froh waren die bei der ihk nicht wirklich und erwähnten es auch gern und wiederholt vor der mündlichen prüfung, wie beinah unmöglich ein bestehen ohne kursteilnahme wäre (über 70%fallen durch...).
in meinen augen kein angebrachtes verhalten für eine institution wie die ihk...
Hauptsache -
wir sind einer meiner meinung!!!
Benutzeravatar
bambam6666
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 736
Registriert: 20.09.2005 19:54

Beitragvon S.L. » 13.12.2005 07:02

bambam6666 hat geschrieben:
sicherlich ist immer auch noch die qualität der bewerber mitverantwortlich für die hohen quoten beim durchrasseln, doch bin ich mir auch sicher, dass die ihk durchaus darauf achtet, ihre unterrichtungen immer schön gefüllt zu haben und nach möglichkeit als unabdingbar zu etablieren.
wir haben bei uns mal selbst ne schulung durchgezogen und 100%durch die schriftliche gebracht und leider einen "ausfall" bei der mündlichen gehabt... doch froh waren die bei der ihk nicht wirklich und erwähnten es auch gern und wiederholt vor der mündlichen prüfung, wie beinah unmöglich ein bestehen ohne kursteilnahme wäre (über 70%fallen durch...).
in meinen augen kein angebrachtes verhalten für eine institution wie die ihk...


Klar, die IHK ist schuld *kopfschüttel*
Seien wir realistisch, versuchen wir das unmögliche! (Che)
S.L.
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1184
Registriert: 16.08.2005 03:08
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitragvon Stephie-D » 13.12.2005 19:12

Das hat er doch garnicht gesagt :wink: , dass die IHK Schuld ist aber ich denke schon, dass sich Unternehmen, die ihre Leute selbst unterrichten mehr Mühe geben bzw. eben auch andere Möglichkeiten haben als die IHK.
Wie groß ist denn die Teilnehmerzahl bei solchen Kursen eurer Erfahrung nach?
Stephie-D
Einsatzleiter
 
Beiträge: 310
Registriert: 13.08.2005 17:31
Wohnort: bei Freiburg

Beitragvon Georg.Os » 14.12.2005 12:10

Stephie-D hat geschrieben:Das hat er doch garnicht gesagt :wink: , dass die IHK Schuld ist aber ich denke schon, dass sich Unternehmen, die ihre Leute selbst unterrichten mehr Mühe geben bzw. eben auch andere Möglichkeiten haben als die IHK.
Wie groß ist denn die Teilnehmerzahl bei solchen Kursen eurer Erfahrung nach?


Jep ist so. Ich habe schon viele interne Schulungen mitgemacht und die sind einfach Praxis bezogener als die von der IHK. Somit kann der Mitarbeiter sich leichter in diese Dinge reindenken und die Durchfallquten sind wahrscheinlich auch geringer.
Georg.Os
Wachmann
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.11.2005 15:08

Beitragvon sascha_1979 » 14.12.2005 13:16

Hallo,

zunächst mal danke für all eure antworten. habe natürlich vor, einen kurs zu besuchen...auch habe ich mir das buch bzw. einige andere unterlagen schon besorgt. hoffe es wird schon irgendwie klappen....
naja, spätestens nach der prüfung, wird sichs zeigen.

ciao

sascha
sascha_1979
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.12.2005 14:50

Beitragvon stinkefuchs » 14.12.2005 13:39

Viel Glück dabei!
Du kannst ja mal ein Zeichen geben, ob es mit dem Selbststudium geklappt hat.
Sollte die eine oder andere Frage noch offen sein, kannst Du mir ja mal ´ne PN schicken...
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4587
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon sascha_1979 » 16.12.2005 17:52

hallo,

echt nett von dir. Komm bei bedarf bestimmt drauf zurück...
werde auf jeden fall bescheid geben, wenns vorbei ist.

be good


sascha
sascha_1979
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.12.2005 14:50

Beitragvon S.L. » 16.12.2005 23:13

stinkefuchs hat geschrieben:Viel Glück dabei!
Du kannst ja mal ein Zeichen geben, ob es mit dem Selbststudium geklappt hat.
Sollte die eine oder andere Frage noch offen sein, kannst Du mir ja mal ´ne PN schicken...


Wir haben zZ einen Praktikanten, der hat es im Selbststudium geschafft.
Also, nix ist unmöglich :D

Ich drücke Dir natürlich auch die Daumen
Seien wir realistisch, versuchen wir das unmögliche! (Che)
S.L.
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1184
Registriert: 16.08.2005 03:08
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitragvon stinkefuchs » 17.12.2005 08:00

Es ist auch möglich.
Aber es ist ja auch kein Geheimnis, dass viele Mitarbeiter in diesem Gewerbe "anders denkend befähigt" sind.
Sofern man nicht völlig dämlich ist, ist es auf jeden Fall machbar.
Nur mit "einfach durchlesen" und dann bestehen ist es für mich schwer vorstellbar, dass der größte Teil besteht.
Ein wenig (oder etwas mehr) sollte man den Hintern jedenfalls hochbekommen.
Benutzeravatar
stinkefuchs
Lebenslauf-Versauer
 
Beiträge: 4587
Registriert: 17.06.2005 22:21
Wohnort: Hoch im Norden

Nächste

Zurück zu §34a + Sachkundeprüfung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige