Anzeige
Anzeige
Anzeige

§34 a + Sachkundeprüfung

Alles rund um die Unterrichtung und die Sachkundeprüfung nach §34a

Moderator: stinkefuchs

§34 a + Sachkundeprüfung

Beitragvon cedrwin » 02.03.2006 23:33

Hallo ich bin auch neu und bin auch auf der Suche nach Material für die Sachkundeprüfung.
Allerdings hätte ich gerne gewußt, wie meine chance ist, die ohne schulung zu schaffen. Hat da jemand erfahrung damit? I´ss sie recht schwer? Muß Schulung sein? Was ist zu achten? u.s.w.
Bitte gebt mir tips!
Vielen Dank schon im voraus. :oops: :?: :cry:
cedrwin
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2006 22:32
Wohnort: Nürnberger Raum

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Berliner » 03.03.2006 09:37

Das Material bekommste beim Anbieter dieser Schulung.
Als Aussenstehender ist es so gut wie unmöglich, einfach so die Prüfung zu bestehen
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Material für die Sachkundeprüfung

Beitragvon cedrwin » 03.03.2006 10:18

Danke für die schnelle Antwort.
Wie kommst du drauf das ich außenstehend bin?
Ich bin im GuWT und hab schon mal die Waffensachkunde! Ist das nix? :)
cedrwin
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2006 22:32
Wohnort: Nürnberger Raum

Beitragvon xforce » 03.03.2006 11:28

Mahlzeit !!!!
Mache gerade die Sachkundeprüfung und habe am 16. die Prüfung.Habe auch die Schulung gemacht.Würde selber sagen ohne Schulung ist es verdammt schwer weil die verdammt viel wissen wollen.Außerdem werden in der Schulung auch Test´s geschrieben dann weiß mann worauf mann sich einstellen kann.Bei der Mündlichen gibt es eine Durchfallquote von 80%.

Gruß

Xforce
xforce
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.02.2006 10:39
Wohnort: Viersen

Beitragvon Ironflow » 03.03.2006 13:01

Moinsen, auch ich bin am 16. dran, denke auch das die Unterrichtung eine SEHR große Hilfe ist, ohne stelle ich mir die Prüfung schon ein bißchen heftig vor. Und diese Zeit sollte man sich auch mindestens irgendwie nehmen können, ist ja nun schon eine Minmalanforderung an Qualifikation zum Berufseinstieg, ein gewisse "professionelle" Einstellung sollte da schon gegeben sein.
Zudem sehe ich die Geschichte auch als eine große Praxis-Hilfe an, sonst ist man schneller mit dem Gestz in Konflikt als einem lieb ist, man kann nur von Glück sagen, das dem gemeinen Bunzelbürger garnicht klar ist wie schnell er uns ans Bein sch****en kann, wenn er nur möchte. (Zu viele wissen es leider doch :? )
Kann mich im nachhinein an so einige Situationen erinnern in denen ich "Special Security Forces" wegen verschiedener Verstöße vor den Kadi hätte zitieren können.
Trotzdem mucha suerte,
El Flow
Wo kein Wille ist, ist auch kein Weg!
Ironflow
Grünschnabel
 
Beiträge: 19
Registriert: 06.02.2006 16:21
Wohnort: Berlin

ohne Schulung schlechte Karten?

Beitragvon cedrwin » 03.03.2006 13:11

Ich hab da schon einige Beiträge gelesen und das hört sich alles sehr überdimensional an.
Ich wollte eigentlich nur die normale Sachkundeprüfung machen, d.h. so dass ich im Wachgewerbe arbeiten kann.
Wollte eigentlich mich nicht selbstständig machen, außer man zwing mich dazu!
Bin im zwangsurlaub und mit den moneten siehts halt net gut aus (peinlich)
Wollte mir 425€ sparen drum wollte ich den Kurs umgehen.
Schade iss ne richtige Zwickmühle.
Gruß cedrwin
cedrwin
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2006 22:32
Wohnort: Nürnberger Raum

Beitragvon xforce » 03.03.2006 13:21

Du wirst dich wundern was die "nur für die normale SK" wissen wollen. :)
xforce
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.02.2006 10:39
Wohnort: Viersen

Beitragvon Ironflow » 03.03.2006 13:27

Falls ich mich täusche bitte korrigieren:

Ich denke wenn man sich selbst auf die Prüfung vorbereitet neigt man schnell dazu das Gelernte dem Prüfer "erklären" zu wollen, d.h. man denkt viel zu "aufwendig", dabei wartet der Prüfer nur auf ein, zwei Stichworte (und die werden dir in der Schulung halt bis zum erbrechen vermittelt).
Wenn du die dann halt nicht bringst, ist das Käse, weil man wird immer unsicherer wenn der Prüfer einen immer noch fragend anguckt, obwohl man schon halbwissenschaftliche Traktate vom Stapel gelassen hat. Da redet man sich ganz schnell um Kopf und Kragen (Kenn ich aus einer anderen, leider zu meinen Ungunsten verlaufenen Prüfung....:oops:)
Dabei punktet man mit Wissen und nicht der Auslegung desselben.
Die Anforderungen sind halt "basic" und darin besteht auch eine gewisse Schwierigkeit.

So jedenfalls sieht meine Einschätzung aus, könnte sein das ich mich am 16. mit Pauken und Trompeten abschiesse, aber davon will ich mal nicht ausgehen... :D
Wo kein Wille ist, ist auch kein Weg!
Ironflow
Grünschnabel
 
Beiträge: 19
Registriert: 06.02.2006 16:21
Wohnort: Berlin

du täuscht dich nicht

Beitragvon cedrwin » 03.03.2006 13:34

tja ich habs schon kapiert, ich komm um die Schulung net rum. Aber über 400 mäuse find ich schon happig.
Ich wünsch dir auf alle Fälle viel viel Glück bei der Prüfung.
Kannst mir ja dann erzählen wie es war!
Gibts noch besonderes Lernmaterial was ich mir privat besorgen sollte?
Gruß
cedrwin?
cedrwin
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2006 22:32
Wohnort: Nürnberger Raum

Beitragvon Ironflow » 03.03.2006 13:39

War bei mir "all inclusive". Dafür zahl ich auch nicht so viel ... (350,00 € incl. Prüfung bei der IHK)
Aber in anderen Threads hatten ein paar der "Pros" gute Tipps bezgl. Literatur etc.
Wo kein Wille ist, ist auch kein Weg!
Ironflow
Grünschnabel
 
Beiträge: 19
Registriert: 06.02.2006 16:21
Wohnort: Berlin

Beitragvon cedrwin » 03.03.2006 13:47

Kann das sein dass die IHK unterschiedliche Preise in den Bundesländern hat? Wieso waren es bei dir nur 350€ inkl. bei mir sind das über 70€ mehr die die IHK haben möchte :(
L.G. Cedrwin
cedrwin
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2006 22:32
Wohnort: Nürnberger Raum

Beitragvon Ironflow » 03.03.2006 14:03

Hab das hier auch so mitbekommen, das je nach BL die IHKs unterschiedliche Kurse aufrufen.
Denn Vorbereitungslehrgang mach ich bei einem priv. Anbieter (40h). Der Kurs liegt dort bei 200,00€ die Prüfung schlägt mit 150,00 € zu Buche.
Was bei dieser Ausbildung sehr gut ist, das unser Kurs sehr klein ist (4 Personen), der Anbieter wollte eigentlich noch ein paar Interne Angestellte ausbilden, aber die Jungs waren nicht zu motivieren... :roll:
Gut für uns Externe, Privatunterricht mit nem echt korrektem Dozenten... :twisted:
Wo kein Wille ist, ist auch kein Weg!
Ironflow
Grünschnabel
 
Beiträge: 19
Registriert: 06.02.2006 16:21
Wohnort: Berlin

Beitragvon Berliner » 03.03.2006 16:19

Hallo Mädel,

danke für Deine PN :-)

Als Aussenstehender meine ich, das man nicht an einem Kurs teilgenommen hat. Was ich damit meine, wurde ja schon gesagt. Da will ich nicht weiter drauf eingehen.

Es wundert mich, das Du ohne Zertifikat im G+W tätig bist, aber Du hast Recht, das DU den Lehrgang schnellstens haben solltest!
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

GWT u 34a

Beitragvon cedrwin » 03.03.2006 20:02

Hallo Klaus,
hab auch erst durch die Auskunft der IHK erfahren, dass ich eigentlich ohne 34a gar net GWT fahren dürfte. Aber so sind halt die Firmen.
Bei meiner iss das eh schon wurscht, die gibts bald nimmer, und drum muss ich schauen wo ich noch unterkomme. Aber ich weiß ohne 34a und der Schulung würd ich bald arbeitslos werden.
Na und wer will das schon heute.
L.G. cedrwin
cedrwin
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2006 22:32
Wohnort: Nürnberger Raum

Beitragvon Berliner » 04.03.2006 10:16

Bei Nürnberg kann ich Dir leider nicht helfen :-(
Es sei denn, Du wäre etwas reisefreudiger. Aber ohne 34a..... :-(
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu §34a + Sachkundeprüfung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige
cron