Anzeige
Anzeige
Anzeige

Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Veranstaltungsschutz, Discoabsicherung, Türsteher

Moderator: Moderatoren

Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon Frank.R » 21.09.2014 19:26

Hallo Leute,

ich war heute bei einem Konzert eingesetzt, meine Aufgabe war es nur die Leute die Treppe zur Bühne passieren zu lassen, die eine Backstage-Karte hatten. Es war eher ein Konzert für "reifere" Leute, deshalb haben wir auch nicht mit viel Stress gerechnet. Viele Leute kamen zu mir und wollten hinter die Bühne. Einige haben sogar versucht mich mit Geld zu bestechen. Aber die sind alle abgeblitzt. In meinem Bereich war sonst keiner vom Personal, im Gegenteil, viele Besucher und die Presse. Funk hatte ich auch keins. Und Rufe waren wegen der lauten Musik auch nicht möglich.

Irgendwann kam ein etwas älterer Herr zu mir. Vom Typ her "Ich habe alles bekommen, was ich will und die Jugend hat mir nix zu sagen" - ex verbeamteter Rechner. Der Herr war der Meinung, dass wenn er eine (einfache) Karte hat, ich ihn durchlassen muss, denn er "hat ja Geld bezahlt, also darf er auch überall hin". Nach einer kurzen Diskussion meinte er zu mir dass ich ihm nichts zu sagen hätte und schubste mich die Treppe runter. Ich stand oben auf der obersten Stufe und bin tatsächlich zwei Stufen runtergefallen und habe mich am Geländer gefangen. Als ich mich aufgerichtet habe, holte der Typ zum Schlag aus. Wenige Augenblicke später war der Typ mit seinem Arm hinterm Rücken (was leider wegen eines Rücksacks auch nicht so einfach ging) am Geländer. Ich habe ihm dann klargemacht, dass er hier nicht durchkommt und habe ihn dann weggeschickt.

Und was hätte ich bei anderen Veranstaltungen bei einem jüngeren Angreifer gemacht, bei denen ich Funk hätte? Ich hätte ihn nicht einfach so wieder auf die Veranstaltung entlassen, sondern ihm Handfesseln angelegt und ihn mit einem Hausverbot von der Streife ausbringen lassen.

Trotzdem ist es irgendwie so ein komisches Gefühl. Der Typ hat mich die Treppe runtergeschubst, mich angegriffen und ich habe ihn ohne irgendwelche Konsequenzen wieder gehen lassen.

Sicher kommt jetzt die Gegenfrage: "Was sagt denn deine DA dazu?". Für die Veranstaltung gab es keine spezifische DA. Ich wusste nicht einmal, ob ich auf dem Gelände ein Hausrecht habe. Und in der allgemeinen DA steht nur Wischi-Waschi Zeugs drin, wie "mit möglichst wenig Gewalt" und bla.

Trotzdem würde mich interessieren, wie ihr euch verhalten hättet.
Frank.R
Wachmann
 
Beiträge: 51
Registriert: 01.06.2014 12:22

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Fingerspitzengefühl..........

Beitragvon Frank » 22.09.2014 00:27

Hallo,

das Stichwort heisst Fingerspitzengefühl...........

Fans irgendwelcher Bands oder Solo-Künstlern unterscheiden sich im Verhalten nämlich selten durch ihr Alter....... 8)

Der "Ansatzpunkt" ist also immer der, das die Leute "Ihre" Künstler auch auf der Bühne sehen wollen.

Nehmen wir als Beispiel Heino, da kann man gut mit dem Argument abblocken,das er gerade seine Ruhephase für seine Augen hat und man ihn da auf keinen Fall stören darf,sonst kein Konzert...
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2383
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Fingerspitzengefühl..........

Beitragvon Frank.R » 22.09.2014 09:40

Frank hat geschrieben:Nehmen wir als Beispiel Heino, da kann man gut mit dem Argument abblocken,das er gerade seine Ruhephase für seine Augen hat und man ihn da auf keinen Fall stören darf,sonst kein Konzert...


Mit dem Argument bin ich nicht nur ein Mal auf die Nase gefallen. Denn dann (oder vor ihm) kommen Leute an, die Berechtigt sind, durchzugehen und schon kommt die nächste Frage: "Wieso dürfen die rein und ich nicht". Und noch schlimmer kommt es, wenn irgendwelche Kinder mit Mitarbeiterausweisen dann passieren dürfen.

Fans irgendwelcher Bands oder Solo-Künstlern unterscheiden sich im Verhalten nämlich selten durch ihr Alter....... 8)


Ich weiß nicht, ob ich das so unterschreiben kann. Bei jüngeren Fans habe ich mehr Einsicht. Vor allem in Richtung, dass der Security nur seine Aufgabe macht. Er lässt jemanden nicht rein, weil es seine Aufgabe ist und nicht weil er willkürlich Entscheidungen trifft. Ältere Personen werden dann persönlich und beleidigend und der eine jetzt sogar handgreiflich. Jüngere und vor allem alkoholisierte Personen drohen sehr viel, nach dem Motto du kannst uns eh nicht aufhalten. Und wenn wir wollen, kommen wir eh rein. Dann spricht man mit den Leuten etwas, schüttelt in der Regel die Hand und die verschwinden.
Frank.R
Wachmann
 
Beiträge: 51
Registriert: 01.06.2014 12:22

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon guardian_bw » 22.09.2014 09:45

Frank.R hat geschrieben:Trotzdem ist es irgendwie so ein komisches Gefühl. Der Typ hat mich die Treppe runtergeschubst, mich angegriffen und ich habe ihn ohne irgendwelche Konsequenzen wieder gehen lassen.


Zunächst mal: Du hast den Auftrag offensichtlich erfüllt. Das zählt.

Nicht alles muss Konsequenzen haben. Hast Du Dich verletzt? Oder ist was kaputt gegangen? Falls nein, warum ein Fass aufmachen?
Auch wenn es an Dir nagt, man muss auch mal einstecken können ohne auszuteilen. Gehört auch zum Job.

Frank.R hat geschrieben:Und was hätte ich bei anderen Veranstaltungen bei einem jüngeren Angreifer gemacht, bei denen ich Funk hätte? Ich hätte ihn nicht einfach so wieder auf die Veranstaltung entlassen, sondern ihm Handfesseln angelegt und ihn mit einem Hausverbot von der Streife ausbringen lassen.


Handfesseln? Nach welcher Rechtsgrundlage?
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5491
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon Frank.R » 22.09.2014 10:13

guardian_bw hat geschrieben:Handfesseln? Nach welcher Rechtsgrundlage?


Hier lag eine Körperverletzung nach 223§ StGB vor (jemanden die Treppe runterzuschubsen) und die versuche KV beim Schlag der abgewehrt wurde. Und zur Feststellung der Identität bin ich nach §127 StPO berechtigt, die Person vorläufig festzunehmen.
Frank.R
Wachmann
 
Beiträge: 51
Registriert: 01.06.2014 12:22

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon guardian_bw » 22.09.2014 10:23

Und dann darfst Du automatisch, also ohne weiteres fesseln?
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5491
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon Frank.R » 22.09.2014 10:38

guardian_bw hat geschrieben:Und dann darfst Du automatisch, also ohne weiteres fesseln?


Also nach §127 StPO darf ich jemanden vorläufig festnehmen, genauer gesagt festhalten. Wenn sich jemand wehrt, dann darf ich ihn auch mit Gewalt an der Flucht aber vor allem an weiteren Angriffen gegen mich hindern. Und Handfesseln sind da in der Regel das mildeste Mittel.

Z.B. bei einem Diebstahl oder einer Sachbeschädigung bleiben die Leute in der Regel mehr oder weniger ruhig. Bei "Kloppereien" habe ich es aber noch nie erlebt, dass sich jemand nicht gewehrt hat, nachdem er mich angegriffen und ich ihn überwältigt habe. Stimmt, die Leute kommen später etwas runter. Aber solange die noch Stress machen, bleiben die Handfesseln dran.
Frank.R
Wachmann
 
Beiträge: 51
Registriert: 01.06.2014 12:22

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon Tom511 » 22.09.2014 16:23

Das Thema Handfesseln usw. haben wir mit 11 Seiten hier beschrieben:

viewtopic.php?f=23&t=10090

Ich persönlich hätte den Herren ähnlich in die Schranken gewiesen. Man sollte bei seiner eingesetzten Position natürlich immer im Blick haben, das dort ein Treppe ist und entsprechend Situationen lenken.

Also immer weg von der Treppe usw.

Tom
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1686
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon D-Note » 02.02.2015 07:29

Tom511 hat geschrieben:Das Thema Handfesseln usw. haben wir mit 11 Seiten hier beschrieben:

http://securitytreff.de/viewtopic.php?f=23&t=10090

Ich persönlich hätte den Herren ähnlich in die Schranken gewiesen. Man sollte bei seiner eingesetzten Position natürlich immer im Blick haben, das dort ein Treppe ist und entsprechend Situationen lenken.

Also immer weg von der Treppe usw.

Tom

wenn irgendwelche Kinder mit Mitarbeiterausweisen dann passieren dürfen.
D-Note
Newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.02.2015 11:14
Wohnort: Berlin

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon Tom511 » 03.02.2015 11:39

Bitte was?
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1686
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon mickymaus123 » 29.06.2015 23:49

darf ich fragen, welches Konzert es war, oder in welcher Stadt?
Ich besuche auch schonmal des eine oder andere von Gruppen, die aus ältern Herrn bestehen und auch viele Fans im Rentenalter sind.

Ich frage nur mal so aus Interesse

Da ist aber noch etwas anderes; es heißt ja, man sollte den Fans gegenüber freundlich bleiben. Das ist schön und gut, aber wo ist da die Grenze?

Dieses Veranstaltungen (Einlasskontrollen) müssen aufgrund der vielen Menschen zügig ablaufen und wenn denn jemand im Weg steht, muss man ihn, wenn der nicht schnelle genug reagiert, schonmal fordernd darauf hinweisen, das er bitte weiter gehen möchte.

So sehe ich es, aber natürlich sollte man fair mit den Zuschauern umgehen
mickymaus123
 

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon Tom511 » 30.06.2015 10:08

mickymaus123 hat geschrieben:Da ist aber noch etwas anderes; es heißt ja, man sollte den Fans gegenüber freundlich bleiben. Das ist schön und gut, aber wo ist da die Grenze?

Dieses Veranstaltungen (Einlasskontrollen) müssen aufgrund der vielen Menschen zügig ablaufen und wenn denn jemand im Weg steht, muss man ihn, wenn der nicht schnelle genug reagiert, schonmal fordernd darauf hinweisen, das er bitte weiter gehen möchte.

So sehe ich es, aber natürlich sollte man fair mit den Zuschauern umgehen


Die Grenze? Grunsätzlich ist eine solche Grenze alles was über das Normalmaß hinausgeht.
Beispiel:
Freundliches Hallo / Guten Morgen = Ja
Guten Morgen alter Penner = Nein
Beleidigungen und weiteres ist über der Grenze und muss sich keiner sagen lassen.
Man sollte immer selbst wissen, wie man von einem anderem behandelt werden will.
Bestimmtend und freundlich sind durchaus möglich.

Es muss zügig gehen?
Man kann schnell, genau und zügig arbeiten. Aber lass dir soviel Zeit bei deinen Kontrollen wie du für nötig hälst. Wenn bei dir einer mit Waffen usw. einlass gewährt bekommt, weil es zügig gehen musste und du nicht genau kontrolliert hast, geht das nicht gut aus.

Tom
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1686
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon D_R » 30.06.2015 18:44

Tom511 hat geschrieben:Die Grenze? Grunsätzlich ist eine solche Grenze alles was über das Normalmaß hinausgeht.
Beispiel:
Freundliches Hallo / Guten Morgen = Ja
Guten Morgen alter Penner = Nein

Ich weiß nicht, ob es bei mir tatsächlich schon eine Grenze wäre. Grundsätzlich sind wir ja Dienstleister. Die Gäste kommen um sich zu amüsieren. Deshalb müssen wir schon freundlich zu den Gästen sein und aber auch je nach Konzert und Alkoholgehalt der Besucher auch mal die eine oder andere Beleidigung gefallen lassen. Ich finde, dass es leichter ist, eine Beleidigung zu überhören, die einem einfach so rausgerutscht ist, als gleich Verstärkung zu Rufen und den Gast rauszuschmeißen.

Es gibt verschiedene Veranstaltungen mit verschiedenen Abschnitts- und Einsatzleitern. Einige Leiter überlassen den Securitys die Handlungsfreiheit. "Ihr wisst wie der Job gemacht wird, sollte es Probleme geben, bin ich immer auf eurer Seite und eurer Meinung!" Dann gibt es aber auch Leiter, für die sind Securitys einfach nur Deppen, da wird jeder Fehler an der Arbeit gesucht und die Leute werden zusammengestaucht.

Leider gibt es letztere Einsatzleiter immer häufiger, was zum Teil auch damit zusammenhängt, dass das Personal (von Subunternehmen) schlecht ausgebildet und auch unverschämt ist. Beispiel BO-Konzert: Meine Leute stehen mit roten Karten 12 Stunden am Eingang eines Campingplatzes oder liefen bei Regen auf dem Platz streife (kein Problem, da ausgestattet), die Leute eines anderen Unternehmens (weiße Karten) setzen sich an den Eingang in Camping-Stühle und trinken Bier.

Aber noch einmal zurück zum Thema.
Für mich selbst sehr anstrengend war das Andrea Berg Konzert. Da stand ich am Eingang und musste Neben der Kartenkontrolle den Leuten aus dem "Gepäck" Essen und Trinken abnehmen. Da gab es auch schon die eine oder andere Situation, die unangenehm war. Heute hätte ich da evtl. anders gehandelt als damals. Aber man entwickelt sich weiter. Wichtig ist nur, dass andere Securitys nicht die Autorität untergraben, in dem die sich ungefragt einmischen - was dann aber doch einige machen.

Beleidigungen und weiteres ist über der Grenze und muss sich keiner sagen lassen.
Man sollte immer selbst wissen, wie man von einem anderem behandelt werden will.
Bestimmtend und freundlich sind durchaus möglich.

Tom511 hat geschrieben:Wenn bei dir einer mit Waffen usw. einlass gewährt bekommt, weil es zügig gehen musste und du nicht genau kontrolliert hast, geht das nicht gut aus.

Wenn jemand tatsächlich etwas vorbeischmuggeln möchte, dann wird er es schaffen. Es sei denn, er stellt sich ganz blöd an. Wie kommen denn trotz sorgfältiger Kontrollen die ganzen Feuerwerkskörper in die Stadions?
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 670
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon Bavariagirl » 26.10.2015 00:00

die Feuerwerkskörper haben sie da wo wir nicht kontrollieren dürfen
Männer im schritt und die Damen im BH und schritt
Bavariagirl
Newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.10.2015 22:55

Re: Richtiges Verhalten bei Angriffen von Rentnern?

Beitragvon baba53 » 04.11.2015 13:47

Bavariagirl hat geschrieben:die Feuerwerkskörper haben sie da wo wir nicht kontrollieren dürfen
Männer im schritt und die Damen im BH und schritt


Wie solche Gegenstände versteckt und mit reingebracht werden ist sicher den meisten bekannt, die Frage ist natürlich, wie verhältst du dich, wenn es reifere menschen sind und die sich dann wiedersetzen, oder dich gar angreifen?

Ich denke, manchmal muss man Gnade vor Recht walten lassen. Menschen des älteren Semesters haben zwar Werte, die sie vertreten, allerdings stellt ein SMA für sie keine Autoritätsperson dar. Wie also verhalten?
Benutzeravatar
baba53
Grünschnabel
 
Beiträge: 28
Registriert: 30.09.2006 21:03

Nächste

Zurück zu Veranstaltungsschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige