Anzeige
Anzeige
Anzeige

Private Türsteher an Diskos ohne Sachkundeprüfung!

Veranstaltungsschutz, Discoabsicherung, Türsteher

Moderator: Moderatoren

Sachkundeprüfung für privat angestellte Türsteher in Diskotheken??

Umfrage endete am 04.08.2005 17:46

müsste endlich passieren
11
100%
muss nicht unbedingt sein
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 11

Private Türsteher an Diskos ohne Sachkundeprüfung!

Beitragvon bodyguard25 » 05.07.2005 17:46

Ich wollte hier mal ein thema rein bringen, was jeden unternehmer belastet.
ich verstehe nicht warum das gesetz und die IHKs dagegen noch nichts unternommen haben.
gerade die privaten türsteher machen den ruf unserer Branche kaputt.
wie denkt ihr darüber??
bodyguard25
Grünschnabel
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.07.2005 10:25

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Gast » 05.07.2005 18:23

jeder der in dieser branche arbeitet der sollte skp haben...
Gast
 

Beitragvon Gast » 13.07.2005 11:50

das ergebnis der umfrage spricht eigentlich für sich selber

100 % sind dafür
Gast
 

Beitragvon Berliner » 26.08.2005 23:15

Ganz einfach Umgangen.
Die sind dann halt Hausmeister oder Helfer
Oder einfach nur neu angefangen
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Beitragvon Turtle » 26.09.2005 15:49

@klaus
wenn der veranstalter dich beschäftigt benötigst du die sachkundeprüfung nicht, weil du nicht im sicherheitsgewerbe tätig bist.
das heißt du mußt auch nicht als hausmeister geführt werden!
alles legitim!
Turtle
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 26.09.2005 15:21

Beitragvon CCS Security » 26.09.2005 17:40

Ist echt eine Unverschämtheit über die ich mich schon oft aufgeregt habe...!!!
Benutzeravatar
CCS Security
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 137
Registriert: 04.09.2005 10:15
Wohnort: Solingen

Beitragvon freestage » 02.10.2005 15:04

Anonymous hat geschrieben:jeder der in dieser branche arbeitet der sollte skp haben...



:!: :!: :!:
freestage
Einsatzleiter
 
Beiträge: 466
Registriert: 24.03.2005 10:12
Wohnort: 59174 Kamen

Beitragvon rebel » 02.10.2005 15:53

So sollte es sein. Aber unsere Aufsichtsbehörden pennen mal wieder!
rebel
Grünschnabel
 
Beiträge: 15
Registriert: 15.08.2005 13:16
Wohnort: Arnsberg

Beitragvon PPS » 22.10.2005 00:10

Leider ist das so , wird sich auch nichtsobald ändern.



Aber die Zeiten werden noch härter und Überprüfungen auch ,welch ein Glück für uns


Schönes WE

PPS
Vae Victis
PPS
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 126
Registriert: 16.09.2005 14:42
Wohnort: Kaiserslautern

Beitragvon Polkakönig » 22.11.2005 07:36

Da ich immer direkt bei einer Disco angestellt war brauchte ich sowas nie. Halte das alles auch für Nonsens. Habe mir mal das Buch "Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe" von Jochmann/Zitzmann besorgt, hat mir aber nichts gebracht! Habe meinen Wehrdienst abgeleistet und weiss durch die Wachausbildung über die Rechte bescheid und wie man sich in einer Konfliktsituation verhält lernt man in keinem Kurs, wo dir nur erzählt wird ruhig bleiben.

Bin seit Jahren in Frankfurt/M an der Tür - ohne größere Belssuren und ohne Vorstrafen.
Polkakönig
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 22.11.2005 07:15
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon freestage » 22.11.2005 10:37

Meiner Meinung nach sollten auch Türsteher die direkt beim Veranstalter angestellt sind die SKP ablegen müssen!
freestage
Einsatzleiter
 
Beiträge: 466
Registriert: 24.03.2005 10:12
Wohnort: 59174 Kamen

Beitragvon Kewman » 22.11.2005 11:32

Finde nicht dass ein "Hardliner" der schon 20 Jahre an ner Tür steht noch ne SKP braucht.Wozu? Was wollen die Dozenten solchen Leuten denn erzählen bzw. beiringen?

Deeskalationsmassnahmen durch Rollenspielübungen? Grau ist alle Theorie..Qualifiziertere Türsteher kann auch die SKP nicht "schaffen"..

@Freestage

Hast du auch schonmal an ner Discotür gearbeitet?
Kewman
Objektleiter
 
Beiträge: 228
Registriert: 31.08.2005 13:23

Beitragvon Blue_Dragon » 22.11.2005 15:20

Kewman hat geschrieben:Finde nicht dass ein "Hardliner" der schon 20 Jahre an ner Tür steht noch ne SKP braucht.Wozu? Was wollen die Dozenten solchen Leuten denn erzählen bzw. beiringen?

Deeskalationsmassnahmen durch Rollenspielübungen? Grau ist alle Theorie..Qualifiziertere Türsteher kann auch die SKP nicht "schaffen"..

@Freestage

Hast du auch schonmal an ner Discotür gearbeitet?


Ja gut Hardliner nicht aber Newbies :-)

Grüßle
Blue_Dragon
 

Beitragvon Polkakönig » 22.11.2005 18:38

Wir haben auch einen stabilen Neuling an der Tür, den wir selbst ausgebildet haben. Er bekam auch besagtes Buch zu lesen. Bekam auch die ein oder andere offene Frage beantwortet und ansonsten bekommt er von uns alles praktisch beigebracht. Dinge wie man mit Gästen umgeht, richtig abtastet, worauf man zu achten hat, wann man nicht mehr verbal agiert. Er muss in's Team passen. Die Leute müssen aufeinander abgestimmt sein, da jede Tür anders arbeitet. Sowas lernt man nicht in einem Kurs. Weiterhin will dir in so einem Kurs auch kein Betrunkener 'ne Flasche über den Kopf hauen, also wie geht man vor? Wer geht voran?

Würde nicht sagen, dass der Kurs schädlich ist. Denke mal für Werkschutz ist das sogar eine tolle Sache, aber für Türsteher ist das nicht zu zwingend erforderlich.
Polkakönig
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 22.11.2005 07:15
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Berliner » 23.11.2005 09:12

Aber auch für Türsteher ist es wichtig, das die ihre rechte und Pflichten, sowie die rechte und Pflichten der Gäste kennen, also die minnimale Grundlage. Der Kurs ist nicht mehr und nicht weniger als das absolute Minnimum
Grüße aus Berlin
Berliner
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2706
Registriert: 26.08.2005 00:28
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Veranstaltungsschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige