Anzeige
Anzeige
Anzeige

Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Hier gehts um den Schutz von Objekten

Moderatoren: ghostguard, guardian_bw

Re: Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Beitragvon guardian_bw » 14.07.2015 10:56

Wolperdinger hat geschrieben:
guardian_bw hat geschrieben:In einem grossflächig verglasten, nicht klimatisierten Raum, auf den von morgens bis nachmittags die Sonne bruzelt, hast schon gegen 11:00 Uhr 30° und mehr drin wenn keine Jalousien vorhanden sind. Auch wenn draussen gerade mal 24° sind.
Nachmittags sind dann schnell über 40 Grad möglich.


Dem kann ich folgen. Aber nochmal: An wieviel Orten, in meinem Umfeld fällt mir gerade keiner ein (ich habe ständig wechselnde Orte und durchaus einen Vergleich), ist das so :?: Und an wieviel Tagen :?:


Naja, Tage mit einer Sonnenscheindauer von 10 Stunden haben wir in der warmen Jahreshälfte jetzt doch nicht so wenige. Temperaturen um die 25°C sind dabei dann auch nicht so selten.

Und wie gesagt, es kommt dann weniger auf die Aussentemperatur an, sondern auf die baulichen Bedingungen. Grossflächige Verglasungen, wie sie insbesondere an Pforten gerne vorhanden sind, bieten nicht gerade die idealen Voraussetzungen, die Temperaturen in der Räumlichkeit niedrig zu halten.
Wenn die Sonne ab morgens um 06:00 Uhr voll auf die Pforte knallt, und diese Einstrahlung erst gegen Abend wieder weniger wird oder ganz verschwindet, dann heizt sich der Raum hinter dem Glas eben schnell auf. Egal ob draussen nun 24° oder 33° sind. Bei den 33° geht es halt schneller als bei den 24°.

Die meisten Unternehmen haben mittlerweile ihre Räumlichkeiten so gestaltet, dass entweder die Sonneneinstrahlung durch Jalousien oder Folierung stark vermindert wird und dadurch dann die Raumtemperatur bei mässigen Aussentemperaturen nicht zu hoch steigt, oder sie haben gleich Klimaanlagen installiert.
Das alles hat durchaus auch seinen Hintergrund im Arbeitsschutz. Aber eben vielleicht weil die meisten Unternehmen in diesem Bereich schon viel getan haben, nehmen wir das Problem nicht mehr so sehr als solches wahr.

Ich kenne jetzt auch nur noch 2 Objekte, wo das tatsächlich zum Problem wird. Alle anderen mir bekannten Objekte haben entweder klimatisierte Pforten/Räume, oder die Sonneneinstrahlung macht durch andere technische Massnahmen wie eben Folierung/Jalousien weniger Probleme.
In diesem einen Objekt muss ein Tor von 06:00 bis 18:00 Uhr besetzt werden, und dieser Posten hat nur ein kleines Pförtnerhäuschen - so ein typisches altes Ding aus Metall, etwa 2qm Fläche, 2,20 hoch. Auf drei Seiten Fenster, nur die Rückseite ohne Fenster. Das Ding heizt sich bei Sonneneinstrahlung im Sommer zur Sauna auf. Derzeit also täglich. Bei geöffneter Tür bleibt es zumindest bei Aussentemperaturen bis 25°C noch erträglich, aber drinnen ist es trotzdem noch heisser als drausen. Nachts lüften bringt nur wenig Besserung, morgens dauert es derzeit bis etwa 8:30, dann steht die Hitze wieder drin weil die Sonne ab früh morgens drauf knallt.
Bei diesem Pförnterhäuschen ist es in etwa der gleiche Effekt wie bei einem Auto, das in der Sonne steht.
Da gibt es auch ganz gute Grafiken von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten oder auch Ärtzen, die verdeutlichen wie die Temperatur im Innenraum eines Autos ansteigt. Exemplarisch mal:
http://www.aerztezeitung.de/panorama/ar ... -auto.html
Ohne Gegenmassnahmen heizt sich so ein Innenraum selbst bei mässigen Aussentemperaturen von 20°C in praller Sonneneinstrahlung schon nach 60 Minuten auf etwa 46°C auf...


Im anderen Objekt handelt es sich um eine wegen Um/Neubau der Pforte provisorische Lösung, da steht ein Wachcontainer. Im Grunde das gleiche Problem wie bei dem Pförtnerhäuschen.

In beiden Fällen wurden in Absprache mit dem Auftraggeber geeignete Massnahmen getroffen, um das Problem zu mindern.
Es gilt für den Auftragnehmer als Unternehmen eben, auch solche Gefährdungen zu erkennen und zu beurteilen - und nötigenfalls dann aus dieser Beurteilung heraus Massnahmen zu treffen. In solchen Angelegenheiten hat er dann auch mit dem Auftraggeber zusammen zu arbeiten.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5459
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Beitragvon Wolperdinger » 14.07.2015 13:35

Ich weiß durchaus, WIE schnell die Temperatur im Auto ansteigt. Ich habe Observationen hinter mir, da bin ich regelrecht zerlaufen und ebenso welche, da hab ich so gefroren, daß die Filme der Videokamera unbrauchbar waren, weil ich so gezittert habe.

KampfKraut hat geschrieben:Wenn mich jemand zwingen würde bei +30°C zu Arbeiten (ohne Gegenmaßnahmen) mit dem würde ich dann auch mal über eine "Variable Aufwandsentschädigung" reden ;)
Es ist erstaunlich was manche meinen was man von uns alles "erwarten" könnte :D You get what you Paid for. And now get me a Coke....

Um es abzukürzen: In meinem Freundeskreis sind u. A. ein Straßenbauer und ein Dachdecker. Die würden sich über diese Diskussion "Krawatte ab oder nicht" oder "Gegenmaßnahmen bei über 30 Grad" einfach todlachen. Die stehen da nicht nur rum, sondern müssen (ohne Krawatte :roll: ) auch körperlich arbeiten.

Fump hat geschrieben:steigen die Temperaturen und brennt das Hirn, hat das Auswirkungen auf die Konzentration und Aufnahmefähigkeit... ist eine Gefahr... eine Gefahr die man (soweit möglich) minimieren kann. (Punkt)

Stimme ich zu. Auch der SMA kann dagegen etwas tun. Mit ein wenig Sport kann ich den Moment, wanns unangenehm wird auch hinauszögern. Ich muß halt nur mal meinen trägen Hintern von der Couch hochkriegen und auch mal rausgehen, wenns wärmer ist. Aber es ist halt immer leichter, mit den Finger auf andere zu zeigen, als selbst etwas zu tun. Von jemanden, der in diesem Segment arbeitet, ERWARTE ich eben eine gewisse Grundfitness.

DannyF95 hat geschrieben:Wer aber nun erzählt 40 Grad wären kein Thema, bei dem stimmt am Körper etwas nicht. Da hilft nicht mal nackt arbeiten...
Bleib doch einfach auf dem Boden. Hab ich nie behauptet. Es löst aber auch keine Krise aus. Das ist dann eben einen oder zwei Tage so. Auch hatten wir keine 40 Grad, sondern im höchsten Fall 39,2. Warum wird da immer gleich so übertrieben und auch alles überspitzt und unsachlich wiedergegeben?

Damit bin ich raus. Ist eben meine Meinung zu dem Gejammer.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 991
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Beitragvon guardian_bw » 14.07.2015 14:40

Wolperdinger hat geschrieben:Um es abzukürzen: In meinem Freundeskreis sind u. A. ein Straßenbauer und ein Dachdecker. Die würden sich über diese Diskussion "Krawatte ab oder nicht" oder "Gegenmaßnahmen bei über 30 Grad" einfach todlachen.

Klar, die tragen ja auch keine Krawatte :aetsch:

Wolperdinger hat geschrieben:Die stehen da nicht nur rum, sondern müssen (ohne Krawatte :roll: ) auch körperlich arbeiten.


Die Bauarbeiter die ich kenne, auch Dachdecker oder Tiefbau (Gleisbau) haben bei solchen Temperaturen aber bis auf Shorts, ggf. Helm und Schuhe im Grunde gar nix an. Da glänzt die Brust im Schweiss :mrgreen:


Wolperdinger hat geschrieben:
Fump hat geschrieben:steigen die Temperaturen und brennt das Hirn, hat das Auswirkungen auf die Konzentration und Aufnahmefähigkeit... ist eine Gefahr... eine Gefahr die man (soweit möglich) minimieren kann. (Punkt)

Stimme ich zu. Auch der SMA kann dagegen etwas tun. Mit ein wenig Sport kann ich den Moment, wanns unangenehm wird auch hinauszögern. Ich muß halt nur mal meinen trägen Hintern von der Couch hochkriegen und auch mal rausgehen, wenns wärmer ist. Aber es ist halt immer leichter, mit den Finger auf andere zu zeigen, als selbst etwas zu tun. Von jemanden, der in diesem Segment arbeitet, ERWARTE ich eben eine gewisse Grundfitness.


Da stimme ich Dir durchaus zu,
trotzdem steht vor allem der Arbeitgeber in der Pflicht, die Gefährdungen durch Hitze am Arbeitsplatz auch zu berücksichtigen und nötigenfalls auch entsprechende Massnahmen zu ergreifen. Die rechtlichen Regelungen sind da eindeutig. Gejammer hin oder her.



Wolperdinger hat geschrieben:
DannyF95 hat geschrieben:Wer aber nun erzählt 40 Grad wären kein Thema, bei dem stimmt am Körper etwas nicht. Da hilft nicht mal nackt arbeiten...
Bleib doch einfach auf dem Boden. Hab ich nie behauptet. Es löst aber auch keine Krise aus. Das ist dann eben einen oder zwei Tage so. Auch hatten wir keine 40 Grad, sondern im höchsten Fall 39,2. Warum wird da immer gleich so übertrieben und auch alles überspitzt und unsachlich wiedergegeben?


Du vergisst noch immer, dass wir hier nicht von der Aussentemperatur reden, sondern von der Temperatur in den Wachräumen.
Da sind Temperaturen von 40°C und mehr definitiv schnell (meist schon in den Vormittagsstunden) erreicht, wenn die Aussentemperatur über 30°C liegt und die Sonne über grossflächige Fenster (wie es in vielen Wachlokalitäten der Fall ist) stundenlang ungehindert in die Räume strahlen kann und keine Klimaanlage arbeitet.
Bei Aussentemperaturen von unter 30°C braucht es dafür natürlich länger, aber im Laufe des Tages wird das dann trotzdem auch erreicht.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5459
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Beitragvon bsausbo » 14.07.2015 15:34

Wolperdinger hat geschrieben:...Verein mit den Tarnklamotten...


Ich war auch zwei Jahre bei der Bundeswehr - wurde es zu warm, durften wir die Krawatte ausziehen, oder sogar im T-Shirt arbeiten!

Um es abzukürzen: In meinem Freundeskreis sind u. A. ein Straßenbauer und ein Dachdecker. Die würden sich über diese Diskussion "Krawatte ab oder nicht" oder "Gegenmaßnahmen bei über 30 Grad" einfach todlachen. Die stehen da nicht nur rum, sondern müssen (ohne Krawatte :roll: ) auch körperlich arbeiten.

Im geschlossenen Raum mit langen, eng anliegenden Klamotten? Wieder ein toller Vergleich...
Lies mal hier:
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/ ... 46565.html
Harte Kerle die das wegstecken müssen, aber einfach ist das für die auch nicht.
Zitat:„Wir bitten die Kunden, dass sie auch Verständnis bei den Temperaturen haben, dass jetzt nicht alles so schnell geht wie bei normalem Wetter.“
Also komm doch einfach mal auf den Teppich zurück!

Von jemanden, der in diesem Segment arbeitet, ERWARTE ich eben eine gewisse Grundfitness.

Blödsinn! Einfach völliger Blödsinn! Bei mir arbeiten Rentner und auch Leute mit einer offiziellen, körperlichen Behinderung. Hör endlich mal auf von Dir auf andere zu schließen!!!
bsausbo
Wachmann
 
Beiträge: 100
Registriert: 18.12.2012 21:13

Re: Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Beitragvon DannyF95 » 14.07.2015 18:56

Wolperdinger hat geschrieben:
DannyF95 hat geschrieben:Auch hatten wir keine 40 Grad, sondern im höchsten Fall 39,2. Warum wird da immer gleich so übertrieben und auch alles überspitzt und unsachlich wiedergegeben?



Bei uns war definitiv 40,6 Grad... http://www.picfront.org/d/9iHm
DannyF95
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 169
Registriert: 17.11.2012 21:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: "Gewächshäuser" gibt es noch immer....

Beitragvon Frank » 14.07.2015 19:46

Hallo,

@Wolperdinger
vergisst mal diesen Militär-Elite Quark.....denn die Jungs bekommen gutes Geld dafür,das sie "rumschwitzen"......wir sind aber die Schranken rauf/runter Fraktion...

Sprich,die Mitarbeiter des Objekt-,Werk-und Veranstaltungsschutzes machen immer noch die Masse der MA im Sicherheitsgewerbe aus


Und es gibt immer noch genug Diensträume,die man besser als Gewächshäuser nutzen kann.

So zum B. bei den meisten Mülldeponien oder Containerverladeanlagen,denn damit die Fahrer nicht aussteigen müssen (Zeit ist Geld) sind dort meistens Container-Büros auf Stelzen für die Pforte/Waage im Einsatz.Wenn da von frühmorgens an die Sonne draufbrezelt,nützt dir nicht einmal die Klima-Anlage was,ganz einfach weil du ja ständig das Fenster auf hast,wegen der Lkw.

Aber auch bei vielen "Pompösen" Eingangshallen von Firmen wurde an den "kleinen Pförtner" nicht gedacht.
Die Büros sind zwar alle vollklimatiersiert...nur die Eingangshalle nicht. Im Winter wirst du da tiefgekühlt und im Sommer läufts du aus.




ach ja.....bevor ich es vergesse....dazu:
Um es abzukürzen: In meinem Freundeskreis sind u. A. ein Straßenbauer und ein Dachdecker. Die würden sich über diese Diskussion "Krawatte ab oder nicht" oder "Gegenmaßnahmen bei über 30 Grad" einfach todlachen. Die stehen da nicht nur rum, sondern müssen (ohne Krawatte :roll: ) auch körperlich arbeiten.


Also ersten laufen die bei solchen Temperaturen ja fast nakkisch durch die Gegend und zweitens wird im Bau im Sommer wesentlich früher angefangen,so das man schon kurz nach Mittag Feierabend machen kann.
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2287
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Beitragvon KampfKraut » 16.07.2015 15:14

Wolperdinger hat geschrieben:Um es abzukürzen: In meinem Freundeskreis sind u. A. ein Straßenbauer und ein Dachdecker. Die würden sich über diese Diskussion "Krawatte ab oder nicht" oder "Gegenmaßnahmen bei über 30 Grad" einfach todlachen. Die stehen da nicht nur rum, sondern müssen (ohne Krawatte :roll: ) auch körperlich arbeiten.



Wurde ja schon gesagt aber: Schau mal unsere Kleidung an und die von Dachdeckern. Wenn ich in Kurzer Hose kommen darf sieht das schon anders aus :D
KampfKraut
Einsatzleiter
 
Beiträge: 479
Registriert: 17.08.2007 14:47

Re: Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Beitragvon josef » 06.11.2015 13:06

bsausbo hat geschrieben:

Wir sitzen in einem verglasten Büro ohne Klimaanlage, wo es jetzt über 40 Grad drin sind. Die Mitarbeiter des Kunden laufen hier in kurzen Hosen und T-Shirts, bzw. die Frauen in knappen Sommerkleidern herum.

Vorschriften sind nicht immer nachvollziehbar! Ich sehe es jeden Tag, was Mitarbeiter des Kunden dürfen, und was sie für Privilegien haben!




bsausbo
josef
Grünschnabel
 
Beiträge: 24
Registriert: 05.11.2015 13:11

Re: Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Beitragvon Robocop » 06.11.2015 15:22

Was möchtest du mit diesem Zitat sagen, josef?
Benutzeravatar
Robocop
Grünschnabel
 
Beiträge: 15
Registriert: 10.06.2015 13:07

Re: Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Beitragvon josef » 07.11.2015 11:55

Hallo Robocop!
Der untere Teil ist meine Bemerkung, ist mir aus versehen in das Zitat gerutscht! Ich will damit sagen, das es generell einen Unterschied zwischen dem Sicherheitsmann und den Mitarbeitern des Kunden gibt! Ich sehe jeden Tag, was diese Leute alles bekommen, und es geht sicherlich nicht nur mir so! Dass dürfte viele Kollegen betreffen. Und den Satz mit den Vorschriften brauche ich ja nicht zu erläutern!
Liebe Grüße Josef :mrgreen:
josef
Grünschnabel
 
Beiträge: 24
Registriert: 05.11.2015 13:11

Re: Krawattenpflicht bei über 40 Grad

Beitragvon KampfKraut » 24.06.2017 05:25

Jetzt ist es ja mal wieder soweit....

Wir haben Aktuell jeden Tag um die 32°C auf der Arbeit. Ab 9 Uhr bis Abends um 21 Uhr...

Das sinnigste wäre wohl eine Klimaanlage (fest verbaut) aber der Kunde sieht sich als nicht zuständig und die Firma sieht nicht ein für einen "Zeitvertrag" Geld in die Hand zu nehmen....

Tja das ist wohl ein Fall für den Arbeitsschutz...
KampfKraut
Einsatzleiter
 
Beiträge: 479
Registriert: 17.08.2007 14:47

Vorherige

Zurück zu Objekt- und Werkschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige