Anzeige
Anzeige
Anzeige

Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Hier gehts um den Schutz von Objekten

Moderatoren: ghostguard, guardian_bw

Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon GermanIndustries » 30.03.2017 21:15

Guten Abend

Es geht um die Firma Pond Security

Ich habe schon ein paar Beiträge durchgelesen, die aber schon alle etwas älter sind :o .

Hat jemand erfahrung mit dieser Firma, oder arbeitet momentan noch da
und kann mir etwas darueber erzaehlen. Ob sich vieleicht einige Dinge geändert haben.

Habe die Tage den Einstellungstest.


Dankeschön 8)
GermanIndustries
Newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.03.2017 20:51

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon hmoerser » 03.04.2017 12:15

Ich denke das kommt auch auf den/die Vorgesetzten an und damit auf den Wohnort/Arbeitsort.

Wo ist der denn?

Ich kann nur sagen, daß die Lohnzahlungen nach meinen Erfahrungen in der Verwandtschaft immer pünklich waren.

Arbeitsort war in Südbayern.
hmoerser
Objektleiter
 
Beiträge: 248
Registriert: 17.10.2006 10:38

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon GermanIndustries » 03.04.2017 13:32

Hallo hmoerser

Ok das hört sich ja schonmal gut an

Es wäre im Rhein Main Gebiet
GermanIndustries
Newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.03.2017 20:51

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Behrchen » 27.06.2017 11:39

Pond ist ein gutes Sicherheitsunternehmen, hab noch nichts gegenteiliges gehört oder gelesen und ist auch im BDSW organisiert und unterwirft sich der DIN 77200. Habe mit Herrn Otto gesprochen bei der 50. Jahreshauptversammlung des BDSW am Abenddinner. Hat einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht. :)
Per aspera ad astra - Durch Mühsal zu den Sternen.
Benutzeravatar
Behrchen
Wachmann
 
Beiträge: 58
Registriert: 30.03.2015 18:28

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Frank » 27.06.2017 21:36

Hallo,

woran machst du das
Pond ist ein gutes Sicherheitsunternehmen


fest ?

Etwa daran:
Hat einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht. :)


??

Eine Klapperschlange ist auch hübsch................. :mrgreen:
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Behrchen » 28.06.2017 09:52

Ein Sicherheitsunternehmen welches im BDSW organisiert ist und sich der genannten DIN unterwirft ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit, daher sehe ich Pond als seriös an.
Auch auf den einschlägigen Job-Portalen kommt Pond gut weg.
Per aspera ad astra - Durch Mühsal zu den Sternen.
Benutzeravatar
Behrchen
Wachmann
 
Beiträge: 58
Registriert: 30.03.2015 18:28

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Frank » 28.06.2017 12:30

Hallo,

weder die MItgleidschaft im BDSW noch eine Zertifizierung nach der DIN 77200 sagen wirklich was aus.


Die Zertifizierung nach der DIN 77200 zum B. erhälst du schon, wenn du nur

-ein Sicherheitsunternehmen betreibst
-mindestens über 100.000,- € verfügen könntest
-das Personal den 34a hat

Das ist nämlich die 1.Stufe.
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Nemere » 29.06.2017 06:30

Es gehört schon nach einiges mehr zur Zertifizierung nach DIN 77200, nur als Beispiel:
- QM-System muss organisiert sein
- Der Arbeits- und Gesundheitsschutz muss organisiert sein
- Es müssen eigenständige Geschäftsräume vorhanden sein, eine Führung des Betriebs vom Wohnzimmer aus ist also nicht möglich
- eine Einsatzleitung (EL) als strukturelles Element muss vorhanden sein, diese muss in eigenständigen und gesicherten Räumen untergebracht sein.
. die EL muss bereits in der Stufe 1 ununterbrochen während der Dauer der Sicherheitsdienstleistungen mit Führungspersonal besetzt sein.
- Dieses Führungspersonal muss als Qualifikation mindestens Werkschutzfachkraft / Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft haben

Ansonsten kann man das alles in der DIN 77200 nachlesen, die Nr. 4 - Allgemeine Anforderungen - beschäftigt sich auf den Seiten 9 - 16 mit diesen Fragen. Hinzu kommen noch die Einzelbestimmungen für bestimmte Einsatzarten unter Nr. 5.

Auch fände ich es bei dieser Diskussion hier hilfreich, wenn Du Deine - vielleicht berechtigten - Kritikpunkte an PONDS deutlich benennen würdest, anstatt Dich in allgemeinen Floskeln wie "eine Klapperschlange ist auch hübsch" zu ergehen. Damit ist dem Fragesteller nicht geholfen.
Nemere
Einsatzleiter
 
Beiträge: 374
Registriert: 13.11.2006 17:43
Wohnort: Südbayern

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Frank » 30.06.2017 21:11

Hallo Nemere,


Es gehört schon nach einiges mehr zur Zertifizierung nach DIN 77200


Nein, es gehört nur dazu,das du das Zertifizierende Unternehmen gut bezahlst und dann erhälst du auch als sagen wir es mal so Vorschriften nicht so eng sehender Unternehmer das Zertifikat.

Es gibt hier in NRW genug Zertifizierte Unternehmen,die dich als MA über den Leisten ziehen.

Dazu:
allgemeinen Floskeln wie "eine Klapperschlange ist auch hübsch" zu ergehen. Damit ist dem Fragesteller nicht geholfen.


Doch,damit ist dem Fragesteller geholfen,das heisst nämlich nichts anderes,als daß man sich nicht auf
Äußerlichkeiten verlassen sollte,sondern hinter die Kulissen schauen.
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Peter S. » 01.07.2017 07:28

Frank hat geschrieben:Unternehmen,die dich als MA über den Leisten ziehen.


Ich habe und hatte bisher keinen direkten persönlichen Kontakt mit dem diskutierten Unternehmen, aber mit einigen (ehem.) Mitarbeitern, die teilweise vorher in der Bewachung von US-Liegenschaften eingesetzt waren.

Bei denen fiel mir auf, dass diese zwar über einen "firmeninternen" Waffensachkundenachweis verfügten, dieser aber vollkommen unnötig und zum Nachteil des Mitarbeiters auf ein ganz bestimmtes Selbstladepistolenmodell ausgestellt war. Diverse Waffenbehörden akzeptieren diesen Nachweis nicht (mehr), wenn ein anderes Pistolenmodell bei einem anderen Arbeitgeber geführt wird, so dass erst ein neuer, richtiger Waffensachkundenachweis erbracht ist.

Das würde ich durchaus unter "MA über den Leisten ziehen" verbuchen. :roll:
Peter S.
Objektleiter
 
Beiträge: 219
Registriert: 29.07.2011 13:09

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Nemere » 01.07.2017 09:26

Frank hat geschrieben:Nein, es gehört nur dazu,das du das Zertifizierende Unternehmen gut bezahlst und dann erhälst du auch als sagen wir es mal so Vorschriften nicht so eng sehender Unternehmer das Zertifikat..


Die Nachfrage, ob Du für diese Behauptung Fakten und Daten nennen kannst oder willst, erübrigt sich wohl.
Nemere
Einsatzleiter
 
Beiträge: 374
Registriert: 13.11.2006 17:43
Wohnort: Südbayern

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon guardian_bw » 01.07.2017 09:47

Frank hat geschrieben:Es gibt hier in NRW genug Zertifizierte Unternehmen,die dich als MA über den Leisten ziehen.


Wobei das Eine (die Zertifizierung) nichts mit dem Anderen (MA über den Tisch ziehen) zu tun hat.

Peter S. hat geschrieben:Bei denen fiel mir auf, dass diese zwar über einen "firmeninternen" Waffensachkundenachweis verfügten, dieser aber vollkommen unnötig und zum Nachteil des Mitarbeiters auf ein ganz bestimmtes Selbstladepistolenmodell ausgestellt war. Diverse Waffenbehörden akzeptieren diesen Nachweis nicht (mehr), wenn ein anderes Pistolenmodell bei einem anderen Arbeitgeber geführt wird, so dass erst ein neuer, richtiger Waffensachkundenachweis erbracht ist.

Das würde ich durchaus unter "MA über den Leisten ziehen" verbuchen. :roll:


Das sehe ich ähnlich,

die Geschichte war aber einerseits etwas anders (dieser "interne" Waffensachkundenachweis bezog sich auf bestimmte Aufträge für das US Militär und es wurde auch verdeutlicht, dass dieser grundsätzlich auch nur ausschliesslich für jene Aufträge notwendig ist und verwendet werden kann und eine Anerkennung für andere Zwecke im Ermessen der jeweiligen Behörde liegt),

andererseits ist es ja glücklicherweise so, dass der Waffensachkundenachweis im Bewachungsgewerbe ja nur in einem Bruchteil der möglichen Tätigkeiten tatsächlich benötigt wird.
"Was ich anpacke, klappt immer..... ...manchmal
Mike Lowrey - Bad Boys
Benutzeravatar
guardian_bw
Moderator
 
Beiträge: 5455
Registriert: 05.06.2007 07:20
Wohnort: Dort, wo man alles kann ausser Hochdeutsch

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Wolperdinger » 01.07.2017 13:48

Frank hat geschrieben:Es gibt hier in NRW genug Zertifizierte Unternehmen,die dich als MA über den Leisten ziehen.

Ich glaub dir das wohl, jedoch, wenn das konsequent gemeldet werden würde, wäre es bald vorbei mit dem "über den Leisten ziehen."
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 983
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Frank » 01.07.2017 14:09

Hallo Wolperdinger,


der Staat hat daran doch gar kein Interesse bzw. unterstütz sowas ja noch, siehe hier:

http://wasi-nrw.de/mit-sicherheit-lohnd ... n-hamburg/


@Nemere

lies das mal durch und frage dich dann noch einmal, warum ich hier nicht öffentlich Namen nenne, wenn der Staat überhaupt kein Interesse daran zeigt einzugreifen,obwohl es schließlich um Steuern und Sozialabgaben geht.
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Interesse und Fragen über Sicherheitsfirma

Beitragvon Wolperdinger » 01.07.2017 16:52

Belustigend hierbei der Nebensatz, Mitgliedsunternehmen im Arbeitgeberverband wären benachteiligt. Nun mag das ja hier stimmen aber der "Arbeitgeberverband" hat neben dem Staat (dem bei Mindestqualifikation FSuS oder SSuS eine ernsthafte Konkurrenz erwachsen würde) ja selbst kein Interesse an einer fundierten Ausbildung. Stichwort Meisterpflicht (Wegfall der Subunternehmer) oder Mindestqualifikation. Aber da kommen wir jetzt vom Thema ab ...
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 983
Registriert: 20.08.2007 20:17

Nächste

Zurück zu Objekt- und Werkschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige